Mittwoch, 18. April 2018

Vorhang auf für Pulsatilla vulgaris, das Küchenblümlein...



Jahrelang habe ich versucht, die Kuhschelle in meinem Vorgarten anzusiedeln. Das ging ein, zwei Jahre gut und dann war sie wieder verschwunden. Weil ich im Frühjahr nicht auf diese wunderschöne Staude verzichten wollte, pflanzte ich sie schließlich in winterfeste Keramiktöpfe in ein eigens auf sie abgestimmtes Substrat. Während der kalten Jahreszeit stehen die Pflanzen geschützt unter der hohen 'Zwergweymouthskiefer'. Seitdem entwickeln sie sich prächtig und blühen im Frühjahr wunderschön, so dass ich Lust auf noch mehr - und zwar auf weiße Kuhschellen - bekomme.

Die Kübel mit den Lenzrosen standen den ganzen Winter über vor meiner Terrassentür. Nun mussten sie Platz machen für die Töpfe mit den Kuhschellen, damit ich sie immer vom Eßzimmer aus sehen kann. Einige habe ich mit der Gartenaurikel zusammengepflanzt. Das gibt dann noch einmal ein schönes Bild, wenn die auch noch blühen. So schafft man sich sein kleines Gartenglück.

Insgesamt habe ich Kuhschellen in drei dunkelblauen und in fünf hellblauen Keramiktöpfen plus zwei Neuzugänge (violett), ebenfalls in hellblauen Töpfen. Während ich früher die kräftig rosafarbenen am liebsten mochte, gefallen mir inzwischen die violetten fast noch besser. Und wenn ich sehe, zu welch prächtigem Tuff sich die einzige weißblühende Pflanze entwickelt hat, spricht vieles dafür, dass sie kein Einzelstück bleiben sollte... 

Pulsatilla vulgaris, die 'Gewöhnliche Kuh- oder Küchenschelle', wächst ausdauernd und krautig, blüht von März bis Mai. Ihre Blüte zieht Bienen und Hummeln an. Sie gehört zu den Hahnenfußgewächsen, gilt als Trockenpflanze und wird deshalb vorzugsweise als Steingartenstaude angeboten. Ihre Knospen, Stiele und das Laub sind behaart. Sie hat einen polsterförmigen Wuchs und nach der Blüte wunderschöne fedrige Samenstände. Sie mag sonnige, warme Standorte, einen kalkhaltigen, sandig-humosen und durchlässigen Boden. Bei Wurzeldruck durch andere Pflanzen und bei Überdüngung verschwindet sie (!). Man sollte es also nicht zu gut mit ihr meinen.  Alle Pflanzenteile sind giftig.













Verlinkt mit:


Ich wünsche Euch eine gute Zeit, bleibt gesund,
Eure Edith

Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    Küchenschellen mag ich auch sehr und ich bin gespannt, ob sie in meinem Vorgarten bleiben möchte. Sonst werde ich das mit den Kübeln mal im Hinterkopf behalten. Jetzt hast Du ja eine beachtliche Sammlung und sie sehen in allen Farben so schön aus!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. So schöne Kuhschellen! Ich kannte sie bisher nur blau und als rare Wildpflanze, hab mich immer gefreut, mal eine zu entdecken in der Natur...
    Ich sollte wohl öfter mal in ein Gartencenter radeln (leider weit)!
    Frühlingssonnengrüsze aus dem Harz sendet Dir
    Mascha

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith, da hast Du mich nun aber sehr neugierig gemacht, denn die Kuhschelle scheine ich bislang "ignoriert" zu ahben. Ich finde alle drei Farben sehr schön, und sollte ich mal irgendwo eines entdecken, nehme ich sie gerne mit und versuche mein Glück damit. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Edith,
    deine Kuhschellen begeistern mich immer wieder...vielleicht sollte ich es ein drittes Mal versuchen und sie dann in Töpfe pflanzen...so ein Zufall, ich bin heute beim Staudengärtner. ;-))
    Lieben Gruß und einen schönen Mittwoch für dich, Marita

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith
    schön dass es dir gelungen ist so viele unterschiedliche Farben von der wunderschönen Kuhschelle im Topf gross zu ziehen.. herrlich wie sie blühen!!!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,
    Deine Kuhschelle sind wunderschön. Besonders mir gefallen die weisse. Wir sagen hier, dass es eine 'Blume der Kälte' ist - Kylmänkukka. In Finnland wachsen wild zwei Arten - Pulsatilla patens und Pulsatilla vernalis. Leider habe ich nicht diese Schönheiten in meinem Garten.

    I wünsche dir eine schöne und sonnige Woche.

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schön sind deine Küchenschellen, ich habe auch welche, aber ausgepflanzt. Neulich habe ich in einem Gartencenter sogar 3 Farben von diesen Küchenschellen in einem Topf gesehen. In Töpfen oder gar großen Kübeln gehen bei mir viele Pflanzen oder Zwiebelblumen über den Winter ein. So habe ich die Hasenglöckchen, Tulpen, Allium, Irisse in Schalen und Töpfe gepflanzt und sie gingen ein. Sie kümmern langsam vor sich hin und faulen sogar, auch wenn sie unter Dach standen. Nur die Hostas, Phloxe, Astern, Sonnenhüte halten wunderbar durch. Aber, wenn ich überzählige Hasenglöckchen zum Abfall werfe kommen einzelne Hasenglöckchen wieder von selbst, ohne daß sie eingepflanzt wurden.(Abfall wird von Zeit zu Zeit abgefahren)
    Ich wünsch dir viel Freude mit deinen Küchenschellen, bis uns herschen Sommertemperaturen, da verblüht alles sehr schnell.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  8. wow
    sooo viele und dann auch noch 3 Farben
    herrlich
    ich habe am Sonntag welche in der Natur gesehen ..
    in meinem früheren Garten hatte ich mal eine .. die hielt es auch nur 3 oder 4 Jahre aus ;9
    toll dsas sie bei dir in den Kübeln so gut wachsen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Traumhaft schöne Farben. Ich habe sie bis jetzt nur in lila gesehen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Edith,
    das sind wunderschöne Frühlingsblumen, die auch mit zwei Farben in meinem Garten wachsen. Deine Bilder sind toll geworden, besonders diejenigen mit den Wassertropfen an den Blüten.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Edith, um diese Pflanze schlawänzele ich auch schon seit etlicher Zeit herum, in diesem Jahr durfte eine dunkel pinkfarbene Variante mit mir nach Hause. Nun suche ich den passenden Platz dafür ... man will sie ja auch betrachten können! Da ist die Topfvariante von Dir eine super Idee. Übrigens war ich in den letzten Wochen bei uns in der Nähe an einem Standort (Karstgelände), an welchem die Schöne von Natur aus vorkommt und dort hat meine Tochter für mich etliche Fotos gemacht! Die "Natürlichen" tragen übrigens dezentes Violett.... Tolle Fotos und wunderbare Ansammlung ... Du machst es Dir schön und hast recht damit! LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Edith,
    Küchenschellen gefallen mir auch sehr gut.
    Wobei ich auch die lila und rosa Exemplare bevorzuge. Ich werde in meine Trockenhänge welche einpflanzen. Gekauft hab ich die schon, nur der Standort ist noch nicht pflanzbereit!
    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Edith,
    ja, ich habe auch schon mehrmals Küchenschellen gekauft und sie sind bei mir nicht heimisch geworden. Vielleicht werde ich mir jetzt nochmals Pflanzen kaufen und diese in den Topf setzten, damit sie überleben. Einen Versuch wäre es wert. Deine Töpfe sehen toll aus.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  14. Beautiful pictures of these lovely spring flowers. I once had the ordinary one in my garden. I lost it somehow. But these nice colours make me enviously. Thanks for sharing. Groetjes Hetty

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Edith,
    dieses zarte Blümlein will bei mir nicht gedeihen. Dabei finde ich es doch so nett ;-))).
    Es sollte mich freuen, wenn wir uns noch einmal wiederlesen würden ;-)). Aber im Augenblick ist bei mir Schluss.
    Alles Liebe und Gute und
    viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Edith,
    ich mag sie auch sehr die Küchenschellen!
    Bei mir wachsen weiße und blaue im Garten. Ich habe sie letztes Jahr ausgepflanzt und sie sind wiedergekommen. Mal sehen,wie es nächstes Jahr ist. Schön, daß Du diesen Pflänzchen einen Post gewidmet hast.
    Viele Grüße
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  17. Beautiful flowers, gorgeous shots.
    Many greetings
    Maria de
    Divagar Sobre Tudo um Pouco

    AntwortenLöschen
  18. Deine farbenfrohen Küchenschellen sehen toll aus.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  19. Ach, was sind sie schön. Vor vielen, vielen Jahren hatte ich auch welche, aber sie sind immer wieder verschwunden, so dass ich aufgegeben habe.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  20. Ach, das kenne ich, liebe Edith! Bei mir wollte sie auch nicht gedeihen. Ich muss sie aber auch nicht haben, habe eh schon viel zu viele Pflanzen. Einiges ist eingegangen, das wird nicht mehr durch Neues ersetzt. Zu viel Arbeit sonst ...
    Töpfe habe ich auch kaum, wir schaffen immer weniger. Dann das Gießen im Sommer ... da muß man viel zuhause sein. Diese selbstbewässernden Töpfe haben auch so ihre Tücken, ich mag sie nicht.
    Allerdings bin ich auch gerne und viel unterwegs. Wenn dann noch Zeit ist, muß das Haus in Ordnung gebracht und gereinigt werden. Den Garten will ich hauptsächlich genießen, weniger Arbeit haben. Aber ich kann eh nichts überwintern.
    Deine Kuhschellen sehen jedenfalls wunderschön aus! Ich bewundere sie auch immer in manchen anderen Gärten.
    Sicher liegt es bei uns daran, dass der Boden extrem lehmig und undurchlässig ist. Es gibt nur eine trockenere Stelle unterhalb des Pflaumenbaumes. Oder am Haus wegen der Drainage dort. Aber da ist alles schon belegt. ;-)
    Daher genieße ich die Bilder hier bei Dir doppelt!

    Viele liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!
    Sara


    AntwortenLöschen
  21. Hello Edith, your garden is superb and all those bright and happy flowers are exquisite to see :D) xx

    AntwortenLöschen
  22. Edith schreibt der Edith, ist das nicht lustig?? Deine Kuhschellensammlung ist schon toll. Bei uns kommen sie in der Natur vor, allerdings keine weißen. Da konnte ich auch beobachten, dass sie schon mal die Standorte wechseln, zwar nur um ein paar Meter, aber immerhin stehen sie nicht immer am gleichen Platz.
    Eine gute Woche wünscht dir Edith

    AntwortenLöschen
  23. Und toll ist, liebe Edith, dass beide die Natur lieben...
    Danke für Deinen Besuch und Kommentar bei mir.
    Liebe Grüße
    Edith, die Staudenflüsterin

    AntwortenLöschen
  24. In Rosa und weiß wären sie was für mich.... Pulsatilla habe ich hier in der homöopathischen Potenz ..... wird immer wieder gebraucht :)
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen