Freitag, 3. November 2017

Des Hobbygärtners Freud' und Leid...


  
Nun wird es aber allerhöchste Zeit, zu den nachfolgenden Fotos, die schon etwas länger auf Entwurf liegen, einen Text zu schreiben. Heute geht es um Cimicifuga, die Silberkerze. 

Meine ersten beiden Pflanzen erstand ich vor ein paar Jahren auf einer ländlichen Staudenbörse Richtung Flughafen Münster-Osnabrück.  Ich trat auf dem Hof zur Seite, um einem Pflanzenanbieter, der mit Anhänger kam, Platz zu machen. Im Vorbeifahren sah ich, dass der Hänger mit abgestochenen Pflanzenteilen beladen war. Und dann stieg mir ein angenehmer, intensiver Duft in die Nase, der mich fast umhaute. 

'Was duftet denn hier so stark?' fragte ich eine Minute später. Der Mann zeigte auf die betreffenden Pflanzenteile. Ich roch daran und fragte: 'Was möchten Sie für ein Teilstück haben?' 'Einen Euro', antwortete er kurz und knapp. 'Dann nehme ich beide'. 

Vor dem Einpflanzen im Garten machte ich mich im Internet schlau. Ganz offensichtlich handelte es sich um Silberkerzen, in diesem Fall wohl um Cimicifuga racemosa, eine Blattschmuckstaude, die als robuster, langlebiger Sommerblüher für den halbschattigen oder schattigen Gehölzrand beschrieben wird, als anmutige Schönheit mit duftenden Blütenständen/ Blütenkerzen in reinem Weiß, die besonders in tristen Gartenecken eine schöne Wirkung hat und auch sehr apart vor einem dunklen Hintergrund (z.B. unserem Sichtschutz!) aussieht. Die bis zu 1,80 m hohe Staude gilt als Insektenweide, bildet nach der Blüte attraktive Samenstände und bevorzugt kühle, luftfeuchte Standorte. Sie mag humose, frische, nährstoffreiche Böden in kühlen Lagen und wird von Jahr zu Jahr schöner.

Die Blüte im darauffolgenden Jahr begeisterte mich derart, dass ich zu Stauden Stade fuhr und mir einige Silberkerzen, darunter auch Cimicifuga 'Atropurpurea' und 'Brunette', kaufte. Schließlich hatte ich drei Tuffs mit jeweils drei Pflanzen im Vorgarten, die rotlaubigen pflanzte ich vor den Sichtschutz an Nachbars Grenze. 

Ich mache es kurz. Von den Silberkerzen-Tuffs im Vorgarten haben sich  inzwischen zwei Tuffs ganz verabschiedet. Die dunkellaubigen im hinteren Teil des Gartens mickern vor sich hin. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich diesen schönen Stauden in meinem Garten keinen kühlen, luftfeuchten Standort bieten kann. Obwohl man die Pflanzen eigentlich in Ruhe lassen soll, werde ich sie im kommenden Frühjahr umpflanzen, wahrscheinlich setze ich sie zwischen die Sträucher bei den Regentonnen nahe der überdachten Terrasse. 

So ist es nun einmal. Das kennen wir Hobbygärtner wohl alle: des Gärtners Freud' und des Gärtners Leid. Nachfolgend ein paar Fotos von diesem Jahr. Den Duft kann ich leider nicht mitliefern. 


 










Verlinkt mit: 
https://floralfridayfoto.blogspot.de/2017/11/fff310-siberian-bugloss.html

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen schönen Tag.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Edith,
    ja, einfach herrlich dieser Duft ... meine Cimi atro. ist eine üppige Pflanze und ich habe vermutlich vor Jahren den richtigen Standort für sie gefunden. Brunette hat dieses Jahr wenigstens wieder ausgetrieben, aber Pink Spike und Chocoholic sind gar nicht mehr erschienen...ich warte da mal ab, ob sich im nächsten Jahr was tut.
    Ein gemütliches Wochenende wünsch ich dir - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich dachte, liebe Marita, dass diese Stauden nur bei mir nicht wieder austreiben. Es wird wohl so sein, dass sie nur prächtig gedeihen, wenn man all ihre Ansprüche erfüllt. Also sollte man sich vorher genau überlegen, wohin man sie pflanzt. Danke für Deinen Kommentar. Einen schönen Tag und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  2. Liebe Edith,
    was für eine wunderschöne Pflanze. Ich kann mir gut vorstellen, wie herrlich es ist, diese feinen Blütenkerzen zu betrachten und den Duft einzuatmen.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    jetzt weiß ich, warum die Cimicifuga so wahnsinnig gut in Freiberg gewachsen sind...dort war es genau luftfeucht und kühl. Dann habe ich auch wenig Hoffnung, dass sie sich im neuen Garten wohlfühlen können. Hier ist das blanke Gegenteil. Dabei mag ich sie so gerne....
    Herrliche Riesenblüten, die über den anderen schweben....wie Verbena bonariensis.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith,
    diese Staude ist wunderschön. Ich habe sie auch mal in unserem Garten gepflanzt. Die Silberkerze wurde leider von Schnecken ziemlich abgefressen. In den nächsten Jahren mickerte die Pflanze nur. Ich habe mir sowieso vorgenommen, keine neue Stauden zu pflanzen, die von Schnecken gefressen werden. Ich wünsche Dir viel Glück mit der Silberkerze, hoffentlich wird sie Dich mit vielen schönen Blütenkerzen erfreuen.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass Schnecken Geschmack an Silberkerzen finden, liebe Loretta, habe ich in meinem Garten noch nicht beobachtet. Die Blätter werden trocken und sehen dann aus, als hätten sie eine Welkekrankheit. Ich denke, bei mir fehlt die Luftfeuchtigkeit. Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  5. This Cimifuga is so, so beautiful - I don't understand why I don't have it! But my daughter-in-love has. I have this Veronicastrum virginicum in white - also a pretty plant.
    Wishing you a cosy weekend Edith.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir den botanischen Namen notiert und werde nachher mal nachschauen, um welche Pflanze es sich handelt. Der Name sagt mir im Moment nichts. Danke für Deinen Kommentar, liebe Riitta,
      herzliche Grüße
      Edith

      Löschen
    2. Das ist ja ein Ehrenpreis. Besonders schön finde ich Veronicastrum virginicum 'alba', ein weißes Ehrenpreis. Für mich wäre das eine gute Alternative zur Silberkerze. Danke für den Hinweis.

      Löschen
  6. Wow, was für eine prächtige Pflanze!! Sie scheint sich sehr wohl zu fühlen bei Dir.
    Ich wünsche Dir ein wunderbares Wochenende.
    Liebe Grüße
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Wiebke aus Kassel, für Deinen Kommentar. Ich habe schon mehrfach erfolglos versucht, Dir einen Gegenbesuch abzustatten.Da ist nichts. Hast Du keinen eigenen Blog? Vielleicht liest Du dies hier ja...
      LG Edith

      Löschen
  7. Liebe Edith,
    deine Fotos sind eine Augenweide und die blühende Silberkerze ist wunderschön und speziell! Sie gefällt und gibt einen Kontrast zum grün.
    Dir einen sonnigen Freitag und liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja schade, dass sie sich verabschieden. Dabei sehen sie wirklich schön aus.

    Schönes Wochenende
    Margrit

    AntwortenLöschen
  9. Meine Silberkerzen mickern auch. Letztes Jahr hatte ich meine Pflanze geteilt und an verschiedenen schattigen Stellen , auch nah am Bach, ausgepflanzt. Es scheint so, dass sie überhaupt kein bisschen Sonne mögen.
    Ich drück die Daumen, dass deinen Pflanzen der Umzug gut tut.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meistens, liebe Heike, gedeihen die Pflanzen am besten, die man am wenigsten mag. Das ist meine Erfahrung. Aber bei mir bekommt jede Staude eine letzte Chance. Dann sehen wir weiter. Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  10. Aha, sie sind also empfindlich. Hm da brauche ich mich also nicht wundern. Meine hat zwar geblüht, aber mikrig. Komplizierte Schönheit also.
    Deine sehen aber prächtig aus. Ich habe mir alles genau durchgelesen und gemerkt. Ich gebe nicht auf. Ja mit manchen Pflanzen hat man (frau) seine liebe Not.
    Lg lykka

    AntwortenLöschen
  11. Dear Edith, This is a wonderful plant. I can imagine you bought more and more. I hope to see more of it next year after you replanted them. Groetjes,
    Hetty

    AntwortenLöschen