Freitag, 20. Oktober 2017

Freudiges Ereignis bei Euphorbia hypericifolia 'Diamant Frost', dem Zauberschnee...



Mutter & Kinder sind wohlauf. Ja, es hat funktioniert.


In meinem Post vom 11. August 'Leise rieselt der Zauberschnee' hatte ich unter anderem geschrieben, dass ich drei Triebe der Pflanze abgeschnitten und zwecks Bewurzelung in ein Wasserglas gestellt hatte.

Wie aus den nachfolgenden Fotos ersichtlich ist, hat es funktioniert.




Als sich kräftige Wurzeln gebildet hatten, pflanzte ich die drei Stecklinge in einen Blumentopf und stellte ihn draußen auf den Pflanztisch. 


Schon sehr bald bildeten die Stecklinge Seitentriebe und sogar Knospen. Am 14. September holte ich den Topf ins Haus und stellte ihn ebenfalls in einen Übertopf von Holmegaard. 

Sein endgültiger Platz nach dem Foto-Shooting ist auf der breiten Fensterbank im kalten Schlafzimmer. Ich bin gespannt, ob es mit dem Überwintern klappt. 

 

Der Mutterpflanze geht es gut. Sie hat deutlich an Volumen zugelegt und verlangt nach einem größeren Topf.


Foto vom 05. Oktober...
Mutterpflanze im großen Topf: Foto vom 05. Oktober...

 
All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen schönen Tag.

Kommentare:

  1. Beim verlinken meines "Grün-Posts" habe ich deinen Beitrag entdeckt.
    So eine wunderschöne Pflanze kannte ich noch gar nicht.
    Sie gefällt mir sehr, ich werde mal alle Gartencenter und Gärtnereien mal gelegentlich durchforsten, vielleicht ergattere ich auch einen "Zauberschnee" .
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  2. I don't know this plant either. So delicate with its white flowers. I so hope that they survive the winter until next spring. Happy weekend Edith, all the best, riitta

    PS
    We had last night the first frost night, a bit below zero. But clear & sunny.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frost im Oktober, liebe Riitta? Ich hoffe, dass uns das erst mal erspart bleibt. Meine Chrysanthemen haben erst Knospen. Ich wünsche mir sooo sehr, dass sie im November noch aufblühen werden. Danke für Deinen Kommentar.
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  3. Das ist ja super, dass die Vermehrung geklappt hat. Ich sollte mich auch wieder einmal an so ein Experiment wagen :) Aber im Jänner geht es eh schon wieder ans Aussäen von Gemüse :)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith,
    die Pflanze kenne ich von Gärtnereien. Sie sieht sehr schön aus. Ich würde mich auch sehr freuen, wenn mir so ein Experiment gelingt. Ich wünsche, dass die neuen Pflänzchen bei Dir weiter wachsen und gedeihen.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Edith,
    das mit dem Überwintern von Zauberschnee ist gar kein Problem, das mache ich bereits zum dritten Mal. Bei mir steht der Zauberschnee im Keller. Da wo's gerade Platz hat. Und gaaaaaaaaanz wenig gießen (ich hab alle 8-10 Wochen mal Wasser rein gekippt). Er verliert dann zwar mit der Zeit alle Zweige, treibt aber im Frühjahr wieder wunderbar aus. Und wird jedes Jahr größer und schöner.
    Viele Grüße
    Krümel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen bei mir, liebes Krümelchen, und herzlichen Dank für den guten Ratschlag, den ich mir unbedingt merken werde. Wahrscheinlich hätte ich sonst zu viel gegossen. Danke und liebe Grüße, Edith

      Löschen
  6. Liebe Edith,
    ich werde dein gelungenes Experiment als Anlass nehmen, meine beiden Zauberschnee-Pflanzen vor dem Frost ins Haus zu holen. Bisher habe ich sie im Herbst immer entsorgt. Ich hoffe, deine drei kommen auch gut über den Winter.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau mal einen Kommentar höher, liebe Heike, das Geheimnis beim Überwintern lautet wohl: wenig gießen. Und die Pflanzen sollen von Jahr zu Jahr auch immer größer und schöner werden. Ich drücke Dir die Daumen. Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  7. Liebe Edith,
    oh wie wunderschön doch dein Zauberschnee ist. Eine ganz feine Pflanze mit wunderschönen Blüten. Jetzt halte ich dir die Daumen gedrückt, dass die Überwinterung klappt!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Eda

    AntwortenLöschen
  8. Ach, ist doch immer schön, wenn Pflänzchen so gut angehen. Liebe Edith, ich wünsche dir, dass die Überwinterung klappt.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Edith,
    toll, dass dein Versuch so gut gelungen ist. Ich wünsch dir, dass sie weiterhin so gut wachsen.
    LG Marie

    AntwortenLöschen
  10. You did a fantastic job! I did not know this plant could root so easy. I am doing an experiment also, with my new bought Scabiosa Red Velvet. It is a beauty! I shall show it one day. I am sure you will fall in love with this plant too. Groetjes,
    Hetty

    AntwortenLöschen
  11. Oh jaa, das ist immer eine besondere Freude, die kleinen Würzelchen zu sehn und wenn es in der Erde weiter geht...
    Liebe Grüsze und einen schönen Sonntag
    Mascha

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Edith, da erinnerst Du mich an meinen Pflegling, welcher abgebrochen war und ich habe ihn einfach in eine Blumenwanne dazugesteckt. Die Mutterpflanze ist entsorgt, sie sah nicht mehr sehr gut aus und war auch riesig. Aber der kleine Ableger, ist den ganzen Sommer über wie eine eins dagestanden und ist gediehen. Ich muss ihn tatsächlich jetzt überwintern, nicht dass er mir noch eingeht. Dankeschöööön dafür ... LG Marion

    AntwortenLöschen
  13. ohh.. ich habe auch eine davon in der Pflanzschale .. da werde ich die ganze Schale mal in die Waschküche stellen und schauen was sich ergibt.. es ist noch eine Geranie dabei ein Efeu und ein Purpurglöckchen
    dann schau ich mal was passiert..
    wäre ja wirklich schön wenn sie dann wieder austreibt
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen