Mittwoch, 20. September 2017

Das 'Geheimnis' der grünen Pyramide...



Wo war ich 2003? Warum habe ich nicht mitbekommen, dass in dem Jahr in Gronau und in der Nachbargemeinde Losser/ NL eine grenzüberschreitende Landesgartenschau stattfand? 

Das habe ich erst am Sonntag bei meiner Recherche erfahren. Ich wollte herausfinden, was es mit der grünen Pyramide und der schönen Bepflanzung im Zentrum der Stadt Gronau auf sich hat, seit wann es sie und auch den tollen Piratenspielplatz gibt. Die Antwort ist ganz einfach. Es gibt sie seit der Landesgartenschau 2003.

HIER kann man alles nachlesen. Dort heißt es unter anderem auch, dass man die 17 Meter hohe Pyramide aus Gras über eine Treppe relativ bequem besteigen kann und als Belohnung einen schönen Blick auf die Parkanlage und die Stadt erhält, ferner dass die Anlage so gestaltet ist, dass sie zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten hat, von Frühblühern im Frühjahr über Stauden im Sommer bis zur Laubfärbung im Herbst. Mir genügt das. Für alle, die mehr erfahren möchten, habe ich obigen Link gesetzt.

Ich bin also am 16. September 2017 im Inselpark der Stadt Gronau auf den Spuren der Landesgartenschau von 2003 gewandelt. Immerhin, spät ist ja nicht zu spät. Und ich bin mir sicher, es werden - so Gott es will - noch viele Besuche folgen. Wie man nachlesen kann, kenne ich ja erst einen kleinen Teilbereich der ganzen Anlage, die sich bis in die Niederlande erstreckt.

Übrigens wird die Anlage seit Beendigung der Gartenschau von Ehrenamtlichen gepflegt. Nun aber genug der Worte. Wer Lust hat, der darf mich auf meinem Spaziergang rund um die grüne Pyramide begleiten. Die Querformatfotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.


Es gibt viele 'Gartenzimmer' am Fuße der Pyramide.











Auf der anderen Seite der Pyramide gibt es wunderschöne Schaugärten. 











Weil ich nicht gerne zweimal denselben Weg gehe, wählte ich die Überführung über die Bahnlinie, die mir noch mal ein anderes Gronau vor Augen führte.


Seit Jahren ist für Gronaus Textilfirmen, einst weit über die Grenzen hinaus bekannt, nämlich der Zug abgefahren. Viele Gronauer Familien waren über Jahrzehnte bei diesen Firmen beschäftigt. Die leerstehenden und so langsam zerfallenden Gebäude sind stumme Zeugen aus besseren Zeiten.












Udo Lindenberg ist in Gronau geboren, somit ein 'Sohn' der Stadt und mit ein Grund für dieses Museum.


So langsam schließt sich der Kreis rund um die grüne Pyramide.


 

Hier gibt es viele schöne Plätze und Fotomotive. Das fand auch dieses Hochzeitspaar, das sich hier mit einem Fotografen einfand.


Danke diesem unbekannten Brautpaar dafür,  dass auch ich Fotos machen durfte und sie hier auf meinem Blog zeigen darf. 

Gesundheit, Glück, eine Liebe ohne Ende und dass alle Träume in Erfüllung gehen mögen. Das sind meine Wünsche für die beiden.


Danke an alle, die mich bis zum Schluss auf meinem Rundgang um die grüne Pyramide begleitet haben. Vielleicht ist es ja auch ein Tipp für einen Ausflug mit Kindern oder Enkeln.

Falls sich jetzt jemand fragen sollte, weshalb ich nicht die Pyramide bestiegen habe, ich war oben. Dazu gibt es HIER in meinem ersten Post die Bilder.

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen schönen Tag.

Kommentare:

  1. Liebe Edith, vielen Dank für's Mitnehmen. Bei uns in der Nähe gab es auch eine Landesgartenschau und sonstige Events, ich könnte gleich keines davon besuchen. Mal schauen, wie es kommendes Jahr ist.

    Die Industrieruinen wirken irgendwie unheimlich. Eigentlich sehr schade, wenn ein ganzer Wirtschaftszweig einer Region wegfällt.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith,

    tja, wo war ich 2003? Wahrscheinlich noch unwahrscheinlich mit mir beschäftigt....

    Danke für den Bericht, Gronau ist ja auch nur eine halbe Stunde von Gescher entfernt, da fahre ich bestimmt hin, besonders "lost places" wie die alten Textilfabriken mag ich sehr.

    Ich war leider nicht auf der Staudenbörse, da ich ab vergangenen Freitag schlimm mit einer Erkältung darniederlag, ich habe mich gehörig geärgert.
    Am Sonntag habe ich mich dann zu dem Dahlienkorso nach Legden begeben, da mußte ich hin, meine beiden kleinen Enkelkinder fuhren auf einem Wagen als Tigerchen mit, hat es mich nochmals so richtig umgehauen.
    Der Zug mit den über eine Million Dahlien war ein Hingucker, wunderschön, und dann die vielen niedlichen Kinder auf den Wagen, mein Herz ging auf.

    Nochmal vielen Dank für deinen Tip,Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ärgere Dich nicht wegen der versäumten Staudenbörse, liebe Brigitte, Frühjahrspflanzung ist meistens doch besser und erfolgversprechender. Dann gibt es einige Staudenbörsen, z.B. in Gescher, MS-Gelmer, Wüllen, Zwillbrock. Die Gesundheit geht vor, es sei denn, dass die Enkel rufen. Hätte ich das mit Legden gewusst, wäre ich wahrscheinlich hingefahren. So habe ich die Fotos sortiert und die Posts geschrieben. Ich bin nämlich über Ochtrup nach Hause gefahren und habe auch noch den Dahliengarten Lohmeier besucht. Der Post folgt am Samstag oder Sonntag. Danke für Deinen Kommentar.
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
    2. Liebe Edith,
      der nächste Dahlienkorso ist erst wieder in drei Jahren....aber so viel ich weiß, macht Legden jedes Jahr eine Art Dahlienschau, der Dahliengarten ist ja sowieso immer da und die vielen verschiedenen Sorten dort sind schon Hingucker.

      Vor allem, wenn es nicht so voll ist, also an einem normalen Tag, lohnt sich der Besuch. Außerdem gibt es ja einige Gärtnereien in der Gegend, die ebenfalls zu besuchen lohnt.

      Dann freue ich mich mal auf das Frühjahr, danke für den Tip mit dem Dahliengarten Lohmeier, kannte ich auch noch nicht,

      genieße den heutigen Sonnenschein, falls möglich - Brigitte

      Löschen
  3. Liebe Edith,
    da hast du tatsächlich einen richtigen Schatz entdeckt. Ich finde die Anlagen sehr gelungen und dass sie nur von Ehrenamtlichen gepflegt werden verdient allen Respekt. Aus den interessanten Industriegebäuden ließe sich mit genug Geld sicher was Tolles machen. Schade, wenn sie verfallen.
    Vielen Dank für die wunderbaren Bilder. Auf alle Fälle werde ich mir Gronau mal als Ausflugsziel merken.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith,
    auch um dieses Jahreszeit fällt die stimmige Bepflanzung auf, danke für deine schönen Fotos...ich war auch begeistert von dem Park und ja...wir waren auch auf der grünen Pyramide, doch an die Treppe kann ich mich so recht nicht mehr erinnern. Ich bin gespannt auf deine Losserfotos...wir haben dort das Gelände nicht gefunden. :-(
    Lieben Gruß und einen schönen Tag, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marita, Losserfotos gibt es leider vorerst von mir nicht. Ich war auch nicht mehr im Gartencenter Wolters. Nach diesem Rundgang bin ich zum Parkplatz, habe vom Baumarkt an der Hauptstraße stark reduzierte Blumenerde mitgenommen und bin Richtung Ochtrup zum Dahliengarten Lohmeier gefahren. Davon gibt es demnächst Bilder. Es war ein schöner Nachmittag mit ganz vielen Eindrücken, mit denen ich gar nicht gerechnet hatte.
      Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  5. Wieder einmal ein wunderbarer Reise- und Ausflugstipp von dir, liebe Edith. Mariechen würde vermutlich der Piratenspielplatz am besten gefallen :) Das Brautpaar schaut toll aus, du hast wunderbare Bilder geschossen. Es müsste sich doch hier in der virtuellen Welt herausfinden lassen, wer die Glücklichen sind. Sicher würden sie sich sehr über die wunderschönen Fotos freuen.

    AntwortenLöschen
  6. Ein schöner Ort. Immer gut, wenn von Gartenschauen was dauerhaft bleibt, erhalten und gepflegt wird. Mein g**gle-Konto erzählt mir schon den ganzen Tag, dass ich heute ganz besonders liebe Wünsche an dich schicken soll ;-). Alles Liebe! Herzlich Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ghislana, für den Kommentar und danke für die lieben Wünsche.
      LG Edith

      Löschen
  7. Hallo Edith,
    ich finde die Gartenanlage wunderschön. Jetzt kommen die blühenden Gräser bestens zur Geltung. Besonders schön finde ich die Miscanthus-Gräser mit Blüten. Davon kann ich mich nicht satt sehen.
    Vielen Dank auch für die schönen Impressionen von der Stadt. Das Lost Place sieht fast schon wieder chic aus. Und dem Ganzen wird die Krone mit dem hübschen Hochzeitspaar aufgesetzt.
    Man sieht, dass dieser Tag für Dich ein rundum gelungener Tag war.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Fantastic photos of this impressive place. The planners have had great visions that have come true. I love so much those big grasses (Miscanthus maybe). Here they don't bloom very well, that is a shame for they are so beautiful in the late summer and the autumn. Thank you Edith so much for the tour. The happy wedding pair was so handsome too.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Edith,
    ich mag solche Gartenschauen sehr. Doch leider gibt es sie in unserer Nähe kaum. Tolle Bilder hast du mitgebracht. Die Staudenbeete sind prächtig.
    Liebe Grüße schickt dir,
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Sehr, sehr schön und interessant finde ich deine zufälligen Entdeckungen und Erlebnisse. Man merkt deutlich, daß du daran Freude hast und uns auch daran teilhaben läßt, vielen Dank dafür.
    Ich bin schon die 3. Woche virtuell in Zentral-Asien unterwegs und lese Berichte und schaue mir Fotos an. Das ist total spannend und amüsant für mich, sind doch 2 Teams der Tajikrally aus unseren Ort dabei und fahren diese außergewöhnliche Rally mit. Diese Rally ist ein Abenteuer pur mit sehr alten Autos und bis zu 10.000km und die ewige Steppe und Wüste, beinhaltet auch den Pamir-Pass mit ca. 4.600 m Passhöhe. Mit den Alpen nicht zu vergleichen, was Sicherheit angeht, usw. Falls du auch Interesse hast, dann kann ich dir die Adresse geben.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist lieb gemeint, liebe Ilona, wenn Teams dabei sind, die man kennt, ist das sicher spannend. Mein Ding ist das nicht so. Außerdem habe ich im Moment ziemlich viel um die Ohren. Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  11. Liebe Edith,
    es ist schon toll, wie so eine Gartenausstellung den Ausgangspunkt einer tollen Entwicklung bilden kann, wenn sich nur genug helfende Hände finden. So kannst du auch nach 14 Jahren noch fantastische Bilder von dem Gelände machen und uns hier zeigen. Die verfallenen Fabrikgebäude sind ein eher beklemmender Anblick, es ist schade, dass sich da keine neue Nutzung findet.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  12. Jetzt habe ich die ganze Zeit auf den Piratenspielplatz gewartet.. lach! Aber Deine Impressioenen von dem wunderbaren Gelände entschädigen mich sehr, liebe Edith! Was für ein Akt 17 Meter anzuschütten, nicht wahr?! Liebe Grüße und einen schönen Herbsttag, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem Piratenspielplatz, liebe Nicole, habe ich einen eigenen Post gewidmet, und zwar den mit dem Titel 'Oma, geht es da zum lieben Gott?' Hier unten auf 'Älterer Post' klicken und schon bist Du da.
      Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  13. Ein wunderbarer Ort zum Lustwandeln, fürwahr!
    Besonders gefallen mir diese lichten Hecken und die Fetthennen-Rabatten - welch eine Pracht! Und nicht nur für Menschen...
    Und ich mag auch die alten Fabriken. Wir hatten mal viele davon, aber inzw. sind alle abgerissen oder niedergebrannt. Ich mochte es immer, dort herumzustöbern.
    Sorry, dasz ich so spät komme, mein Bloggen hinkt im Moment.
    Herbstregengrüsze mit einem hellen Lichtstrahl
    sendet Mascha

    Wir hatten 2006 eine Landesgartenschau, aber sehr viel ist seither verkommen und die schönen wertvollen Pflanzen sind eingegangen, weil sie in den trockenen Sommern nicht gegossen wurden (obwohl der Weiterbetrieb nicht nur durch Ehrenamtl. gesichert ist!) - mein Herz blutete oft - ... und dafür wird heute noch Eintritt verlangt und ganz viele Veranstaltungen, wie z.B. den trad. Geranienmarkt dort hinaus aus der Stadt verlegt, um ja genug zahlende Besucher dort reinzubringen... - ich sehe, woanders gehts unangestrengter!

    AntwortenLöschen