Freitag, 27. November 2015

Nach einer turbulenten Nacht...







mit Starkregen und orkanartigen Sturmböen, die so manch einen Schaden anrichteten, zeigte sich der Himmel am Vormittag darauf, nämlich am 18. November, in einem völlig unschuldigen Blau mit schneeweißen Wolkengebilden, die fortlaufend und in Windeseile immer neue fantastische Muster in das Blau des Himmels malten.








Das war genau um 12.14 Uhr - wolkenloser blauer Himmel, für einen Moment...

Diese ständigen Veränderungen am Himmelszelt waren weitaus spannender als mein Novembergarten, über den der Sturm hinweggefegt war, dabei Unmengen Tannennadeln der Österreichischen Schwarzkiefer und der Weymouthskiefer heruntergeholt hatte, so dass unser Klinkerpflaster einen dicken Teppich aus Tannennadeln erhalten hatte. Als erstes war also Kehren angesagt.







Danach begab ich mich bei unseren Nachbarn auf die Suche nach zwei Deckeln unserer Regentonnen. Schließlich fand ich sie doch bei uns: einer hatte sich an den Stamm des Efeubaumes geklammert, den anderen fand ich verkeilt in dem Komposter aus Metall.









Während der Himmel sich am Vormittag vielversprechend zeigte, schlichen sich nach und nach immer mehr Spielverderberwolken ein, so dass wir um genau 16 Uhr einen trostlos grauen Novemberhimmel hatten. Wenigstens in diesem Punkt weiß die Natur noch, was sich im November gehört.
 



Einige Blumen dagegen blühen und blühen und denken überhaupt nicht daran, damit aufzuhören.













Ein paar andere dagegen träumen schon vom Frühling, wobei es sein könnte, dass sie dies noch bitter bereuen werden.












All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen besinnlichen Tag.

Kommentare:

  1. Liebste Edith,
    ich habe mich wieder ganz und gar in deinen entzückenden Fotos verloren. Erst das Wolkenspiel und dann all die herrlichen Blumen die noch tapfer dem nahenden Winter trotzen. Ich bin nach wie vor immer unheimlich gerne hier und genieße jedesmal aufs Neue deine Sicht auf die Welt.
    Umarme Dich und wünsche dir ein richtig schönes erstes Adventswochenende
    Liebe Grüße Deine Sandra

    AntwortenLöschen
  2. irre schöne Himmelsbilder..., so richtig Sturm hatten wir hier um Berlin noch nicht, aber Frost. Es ist wie es ist - novembergrau ;-) Liebe Grüße zu dir - Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Edith,
    da hast du recht, da tut sich bei dir aber einiges. Bei uns hats ein wenig geregnet und das wars auch.
    Ich glaube neben mir könnte ein Unwetter stattfinden, ich merke nichts, wenn ich schlafe.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  4. hallo Edith,
    traumhafte Himmelsbilder!
    So viele schöne Blüten gibt es noch bei Dir!
    Bei uns war es ganz ruhig, sogar ein bisschen Sonnenschein!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  5. Heijei, das sind ja tolle Wolkenbilder, liebe Edith - und den Sturm den Ihr hattet ... bei uns war davon nichts zu merken. Wir hatten vor einigen Tagen aber auch mal etwas stärkeren Wind.

    Nun bin ich unmittelbar von Sigrun/Hillsidegarden hierhergekommen, weil ich Dich dort gelesen hatte. :-) Wenn ich die älteren Posts nicht im Abo hätte ..

    Toll, wie farbenprächtig Deine Hortensie noch blüht! Meine haben alle Herbstfarben angenommen oder sind braun geworden. Aber wenige Rosen blühen auch noch.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. Dein Wetterhahn macht mich lächelnd, liebe Edith ;)) ich mag das sehr!! Ooohh.. und Schneeglöcklichen.. die Armen.. denn wird es im Winter aber noch bitter kalt! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Was bei dir so alles blüht - ich geh nachher mal raus und schaue, ob ich auch verirrte habe. Momentan schneit es.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Edith, tolle Wolkenbilder sind das wieder - nachdem ich bei deinem letzten "Wolkenpost" zwar die Schildkröte aber nicht den Katzenhimmel erkannt habe, betrachte ich deine HimmelsBilder intensiver ;-)...ich kann mich auch an das wunderbare Rätselraten aus Kindertagen erinnern.
    Ich werd mir gleich die letzten Blüten für die Vase schneiden.
    LG und dir einen schönen 1. Advent, Marita

    AntwortenLöschen