Dienstag, 1. Mai 2018

Von violetten Schönen, Flieder, Maiglöckchen & unerwünschten gefräßigen Besuchern...



Viel zu schnell verblüht sind meine Pulsatilla vulgaris in diesem Frühling. Für den Monat April waren die Tage einfach zu heiß. Zum Glück gab es bei den Violetten, die ich besonders mag, einige Nachzügler.





Und dann zeigte ein Topf mit absoluten Spätzündern zu meiner Überraschung an einem späten Nachmittag wunderschöne halbgeöffnete violette Blüten. Zum Fotografieren war das Licht nicht  mehr gut genug.  Das Violett erinnerte an ein schmutziges Rosa.


Als ich am folgenden Morgen aus der Terrassentür schaute, zählte ich sechs geöffnete wunderschöne lilafarbene Blüten. Gleich nach dem Frühstück ging ich mit der Kamera in den Garten - und traute meinen Augen nicht. Alle Blüten waren in dieser kurzen Zeit abgefressen. 


Links am oberen Topfrand erkannte ich eine noch völlig geschlossene Knospe.  Ich brachte den Topf an einen höhergelegenen sicheren Ort. Und heute hat sich die Knospe geöffnet. Beim Fotografieren war es eiskalt und sehr windig, so dass das Glöckchen im Wind hin und her torkelte. 
 

Und dann musste ich auch noch feststellen, dass ein weiterer abgeblühter Topf mit Kuhschellen regelrecht abgegrast worden ist. Und ich dachte, dass diesen Schönen in Töpfen nichts passieren kann... Ich habe nicht die geringste Ahnung, welches Tier so etwas macht, kann mir nicht vorstellen, dass es Katzen aus der Nachbarschaft sind. 



Während ich um meine Kuhschellen trauere, versucht der Flieder, der sonst immer erst am 10. Mai blüht, mich mit einer überreichen Blüte zu trösten. Rhododendron Cunningham white, den ich im vergangenen Jahr ziemlich radikal mit der Gartenschere  bearbeitet habe, zeigt sein schönstes Weiß und Clematis montana Tetra Rose beginnt mit der Blüte rund ums Haus. Für mich ist es die langlebigste, robusteste und blühfreudigste Clematis überhaupt. 





Enkianthus gibt es an zwei Stellen in meinem Garten. Den aus dem Jahr 1991 vor der Haustür und diesen, der als 'Wanderpokal' in verschiedenen Gärten meiner Tochter stand und, als ein erneuter Umzug anstand, endgültig ins Elternhaus zurückkehrte.



Die beiden Sumpfdotterblumen in den Tümpeln - umgeben von verschiedenen Farnen und Clematis alpina - blühen in jedem Frühling überreich und viel länger als die sie umgebenden Schlüsselblumen  und gelben Tulpen.

Tümpel I 

Tümpel II
 

 

Die Terrasse liegt voll mit abgerissenen kleinen Schneebällen und frischem Grün der anderen Sträucher.  Ich mag nicht glauben, dass das allein der Wind gemacht hat. Vielleicht sind es die Tauben oder die Elstern. Ich weiß es nicht.


Oben meine Anemone sylvestris, zu der ich mir noch vier Töpfchen dazukaufte.  Sie stehen unter der Weymouthskiefer zwischen den Maiglöckchen, die in diesem Jahr pünktlich zum 01. Mai blühen. Leider ist nur ein Blütenstiel auf dem unscharfen Foto zu sehen.








Die Pfingstrosen haben Knospen angesetzt. Die Akeleien beginnen mit der Blüte. Überall im Garten blühen die Hasenglöckchen. Und das Geranium in verschiedenen Sorten bildet vielversprechende Tuffs. 
   





 
Im Vorgarten bilden eine stattliche Anzahl vom Geranium 'Rozanne' und  vom Staudensalbei große Tuffs. Iberis als Randbepflanzung steht zur Zeit in voller Blüte. Der Cornus kousa macht eine gute Figur. Der japanische Ahorn und der Enkianthus  vor der Haustür haben den starken Spätfrost gut überstanden. Das frische Grün des Ahorns ist unbeschreiblich schön.
Ich wünsche Euch eine schöne Maienzeit, bleibt gesund,
Eure Edith 

Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    Dein Garten ist ein Paradies! Voll von Blumen, Farben und Duft - traumhaft. Könnte diese fressende Kreatur ein Hase sein? In meinem Garten verschwinden sehr oft Krokusse und Tulipa sylvesters und ich glaube, dass es ein Hase ist, habe ihn zwar nicht in der Tat getroffen

    Dein japanischer Ahorn, Acer shirasawanum ist so hübsch - und unglaublich gross, habe nie ähnliches gesehen! Ich bin ein bisschen neidisch davon:) Wunderschön.

    Ich glaube, dass du von Morgen bis Abend alle Tage in dem Garten verbringst weil es so hübsch ist. Ich wünsche dir sonnige Mai Tage.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith,
    in deinem Garten blüht es auch üppig. Jetzt ist die schönste Jahreszeit. Die frischen Grüntöne, die verschiedenen Blütenfarben, einfach herrlich. Die blau Akelei gefällt mir besonders gut. Der Flieder verwöhnt uns in diesem Jahr mit seiner tollen Blüte Was können wir uns glücklich schätzen, dass wir einen Garten haben. Schade um die Blüten der Kuhschellen, vielleicht waren es doch die Schnecken?
    Ich wünsche dir eine schöne Restwoche,
    liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  3. oooooooooooooohhhh
    und aaaaaaahhhhhhhhhhhh
    wie schön es in deinem Garten blüht
    schade um die Blüten der Kuhschelle.. aber ich kann mir auch vorstellen dass es Vögel waren
    Schnecken nehmen ja eher das Grün und man würde Schleimspuren sehen
    meine Clematis treibt auch aus und ich bin gespannt auf die erste Blüte..
    voriges Jahr hatte sie noch keine ..einige Ranken sind wohl auch erfroren
    liebe Grüße von
    Rosi
    die mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten einverstanden ist ;)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith, in Deinem Garten blüht es wunderbar. Hier blüht noch nicht so viel. Das liegt aber an meiner Pflanzenwahl. Bei Deinen Unbekannten: bist Du sicher, dass es keine Schnecken sind?

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    was ist das schön bei dir, mein Cornus Milkey Way und auch China Girl blühen ebenfalls noch nicht so wie mein C. kousa chin. Meine Schleifenblume ist stellenweise im Winter vertrocknet so wie auch ein großer Polsterphlox...schade, aber nicht zu ändern. So traurig um deine schönen Küchenschellen - als erstes fallen mir Kaninchen ein oder auch größere Vögel, Schnecken denke ich eher nicht. Heute habe ich Ähnliches in meinem Beet festgestellt, abrasierte Astern und rausgerupftes Lamium, da denke ich auch an Tauben oder Dohlen.
    Wünsche dir einen schönen Abend - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön blüht es in deinem Garten, und der besondere Ahorn erst, ich glaube kaum, daß der bei mir gedeihen würde. (habe auch keinen Platz mehr)
    Es würde mir tatsächlich was fehlen, wenn die Gartenblogger/innen wegen den Datenschutzmaßnahmen aufhören, ich kanns ja verstehen, ich blicke da auch nicht durch, und warum man es ihnen so schwer macht. Ich hoffe, du machst weiter, vielleicht kann dein Sohn dir weiterhelfen.
    Und warum deine Kuhschelle abgefressen wurde, hast du Raupen drin oder gibt`s bei dir Kaninchen?
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Edith,
    mit den vielen Iberis ist es ja eine Freude, deine Treppe zum Haus hochzugehen. Aber wer mag nur die Küchenschellen abknabbern...Schnecken sicher nicht. Die haben bei mir früher nur den Enzian abgehaspelt, aber nie die Küchenschellen. Traurig, so können sich nicht mal die hübschen Samenstände bilden...
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Edith,
    schön ist's schon in Deinem Garten! Nur die unbekannten Fresser sind eigenartig. Katzen können's fast nicht sein. Dann würden die abgekauten Reste im Topf liegen. Sehr eigenartig :-)
    Liebe Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob Du es glaubst oder nicht, lieber Krümel, jedesmal liegen abgefressene Stiele im Blumentopf oder auf dem Klinker davor. Und das Fressen geht weiter. Jetzt sind die abgeblühten Kuhschellen dran. Die Töpfe stehen dicht an dicht vor meiner Terrassentür (ich will es den Einbrechern nicht leicht machen). Gerade jetzt liegen wieder zwei Stiele neben dem großen Kübel vor meiner Tür. Sollten es wirklich Katzen sein? Danke für Deinen Kommentar.
      Einen schönen Tag wünscht Edith

      Löschen
  9. hallo edith,
    mit katzen habe ich nur die erfahrung gemacht, dass sie sich den schönsten blühenden pflanzen wälzen. aber abfressen? ich neige auch eher dazu den Übeltäter unter den schnecken oder hasen zu suchen.
    es blüht und grünt aber trotz allem wunderschön in deinem garten.
    gruss hanna

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Edith,

    die Prachtglocke habe ich ja jetzt auch, das sieht bei meiner ziemlich identisch aus, obwohl sie ja noch viel kleiner ist. Ich freu mich schon so auf die Blütenglöckchen! Und der Schneeball trägt endlich auch Blüten. Bei uns hat der Wind viel vom Flieder abgerissen, es war aber auch stark windig! Fast stürmisch. Hasenglöckchen gibt es bei mir leider nicht. Ach, ist da schön bei Dir!

    Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich Dir
    Sara

    AntwortenLöschen
  11. Vielleicht solltest Du einmal eine Wildview-Camera aufstellen, liebe Edith, das hat bei uns geholfen, den "Täter" zu identifizieren - bei uns ging es aber nicht um abgefressene Pflanzen sondern um vermeintlichen Fuchs- oder Hundekot. ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Edith,
    noch schnell liebe dankbare Grüße für dich,
    dein Post ist wieder so schön und die Bilder....
    Leider muss ich mich kurz halten aber wenigstens endlich wieder ein kleines Zeichen
    von mir, herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
  13. Edith an Edith,
    schön sieht es bei dir aus, trotz abgefressener Blüten. Dein Garten schaut so riesig aus, wie groß ist er denn? Ich denke auch, der Übeltäter mit den Blüten ist nicht die Katze, wir haben auch eine die wälzt sich gerne in Blüten aber fressen, nee da bevorzugt sie lieber die Dose oder Mäuse.
    Liebe Grüße
    von Edith, die Naturwanderin

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Edith,
    Deine Bilder sind wie immer wunderschön. Mir würde auch was fehlen, wenn es diesen
    Blog nicht mehr gäbe. Kannst Du mir sagen, wie ich an den Blog Hillside Garden komme? Leider macht sich nur eine Google Seite auf. Ich habe leider den letzten Eintrag verpaßt?
    Viele Grüße von Brigitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit ihrem letzten Post 'Macht's gut' hat sich Sigrun von Hillsidegarden vor fünf Wochen aus der Bloggerwelt verabschiedet, wie dies auch schon andere Gartenblogs wegen der neuen Gesetze, die ab 24.05.18 greifen, gemacht haben. Ich weiß nicht, ob sie den Blog gelöscht oder nur auf privat bzw. nichtöffentlich gestellt hat. Ich bedauere diese Entwicklung sehr und weiß selber noch nicht, wie ich mich entscheiden werde.
      Danke für Deinen Besuch und Kommentar bei mir.
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen