Donnerstag, 17. Mai 2018

Gibt es ein Leben nach dem Bloggen...?



Die Liste von befreundeten Bloggerinnen der ersten Stunde, liebe Leserinnen, liebe Leser, die inzwischen ihren Blog gelöscht, auf 'momentan nicht aktiv'  oder auf 'nichtöffentlich' umgestellt haben, wird mit jedem Tag lang und länger und die Google-Follower werden entsprechend weniger. 


 

Ich kann gar nicht in Worten ausdrücken, wie traurig mich das macht. Nach dem Bienensterben jetzt auch ein Blogsterben? Wir, die wir unseren Garten und die Natur lieben, möchten uns doch nur mit Gleichgesinnten austauschen. 
 


Staudenflüstern ist mein Baby, in das ich viel Zeit und Kraft investiert habe, das mir aber auch viel zurückgegeben hat. Garten- und Naturliebe ist international, kennt keine Grenzen. Auf der ganzen Welt gibt es Menschen, die diese Freude mit anderen teilen möchten. Bei vielen von ihnen durfte ich zu Gast sein. So viele interessante Blogs habe ich kennengelernt und wunderbare kreative Menschen, die dahinter stehen.





Wie oft sitze ich nach einem anstrengenden Tag schmunzelnd oder sogar lauthals lachend und manchmal auch zutiefst berührt mit Tränen in den Augen vor meinem Computer! Ja, so ein Blog verselbständigt sich mit der Zeit. Man öffnet sich, teilt Freud und Leid miteinander.



Trotz allem habe ich mich entschlossen, nun auch meinen Blog rechtzeitig vor dem 24. Mai 2018 auf nichtöffentlich umzustellen. Mir wird das alles zu kompliziert. Ich habe keine Lust dazu, beim Fotografieren oder beim Schreiben eines neuen Posts immer nur an die DSGVO denken zu müssen. Die Spontaneität geht dabei total verloren. 

Und wenn ich nach dem Schreiben eines jeden Kommentars die Datenschutzbestimmungen des besuchten Blogs durchlesen und erklären muss, dass ich sie akzeptiere, dann vergeht mir der Spaß, überhaupt einen Gruß zu hinterlassen.




Bislang bin ich noch nie mit dem Gesetz in Konflikt gekommen. Das soll sich auf meine alten Tage nun auch nicht mehr ändern. Ich möchte nicht aus Unwissenheit in eine Falle tappen, mir eine Abmahnung oder sonst was einhandeln.


Natürlich werde ich euch alle sehr vermissen, trotzdem weiterhin mit offenen Augen und mit meiner Kamera durchs Leben gehen, Texte schreiben, wenn mir danach zumute ist.


 

Und ja, es gibt ein Leben nach dem Bloggen. Wo sich eine Tür schließt, dort öffnet sich bekanntlich immer eine neue. Ich habe ein Zertifikat erworben, das mich dazu berechtigt, als Leselernhelferin an Grundschulen ehrenamtlich tätig zu sein. Wer seit langem bei mir liest, der weiß, dass ich ein Herz für Kinder habe. Wünscht mir auch auf diesem Weg im Interesse des mir anvertrauten Kindes Glück und Erfolg.

Dornröschenzeit...

Bleibt gesund,
herzlichst Eure Edith

Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    oh so jammerschade; auch bei mir verschwinden die Follower, weil sie ihre Blogs löschen oder auf privat stellen. Um die DSGVO einzuhalten habe ich vieles angepasst; das Kommentarfeld (vor allem der Zusatz "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten") ist für mich nicht optimal. Schade, dass seitens Blogger nichts zur Verfügung gestellt wird.
    Zum Positiven:
    Deine Fotos sind wunderschön, eine Augenweide! Die Farben von hellpink über lila zu blau-violett harmonieren so schön. Vielen Dank für's Zeigen!
    Für deine zukünftige Arbeit mit den Grundschulkindern wünsche ich dir viel Erfolg. Sie haben ein Glück, dass es dich gibt und du mit ihnen beim Lesenlernen hilfst. Das wird eine sehr befriedigende Tätigkeit sein.
    Dir alles Liebe und Gute und
    liebe Grüsse aus der Schweiz
    Eda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Eda, Du sagst es, es ist schade, dass seitens Blogger nichts zur Verfügung gestellt wird, um uns zu schützen. Das ist es. Wenn ich irgendwo etwas herunterladen könnte, das mich 100%ig vor Abmahnungen schützt, das mir in verständlicher Sprache sagt, was ich künftig vermeiden sollte, dann würde ich weitermachen.
      Schade ist auch, dass ich Deinen Blog nicht schon viel früher entdeckt habe. Ich habe gerne bei Dir gelesen und geschaut.
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  2. Liebe Edith,
    ich bin auch schon lange Lesepate, allerdings nicht in der Grundschule, sondern in einem DaZ-Zentrum. Du wirst sehen, es wird dir viel Spaß machen.
    Die Blogs werden wohl nach und nach verschwinden bzw im Verborgenen weiteragieren. Das ist sehr schade, aber es hat keiner Lust, sich eine Abmahnung einzuhandeln, um den Lebensunterhalt zwielichtiger Gestalten zu sichern. Mein Blog geht keinesfalls wieder öffentlich, denn ein Impressum wird es bei mir nicht geben.

    Viele Grüße und alles Gute
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margrit, gerne würde ich mich - außer über Natur & Garten - auch zum Thema Lesepaten mit Dir austauschen. Ich hatte eigentlich an ein Flüchtlingskind gedacht, weil ich selber mal eines gewesen bin und das nie vergessen habe. Aber es gibt anscheinend auch genug deutsche Kinder, die Hilfe benötigen. Und was nicht ist, kann ja noch mal werden.
      Was den Blog angeht, möchte ich auch kein Geld für Abmahnungen aus dem Fenster werfen. Wer sucht, wird immer etwas finden.
      Alles Liebe für Dich. Danke, dass Du von Anfang an zu meinen treuesten Leserinnen gehört hast.
      Herzlichst Edith

      Löschen
  3. Schade! Ich werde nicht aufhören zu bloggen, aber das muss ja jeder für sich selber entscheiden.
    Dir weiterhin alles Gute!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gut, liebe Centi, dass das Gesetz nicht allen Bloggern die Freude raubt.
      Alles Liebe für Dich,
      herzlichst Edith

      Löschen
  4. I am so sorry to hear your news Edith. And I don't know what to say. In Finland nobody speaks about GPDR and its possible impact on bloggers; not a line in the newspapers, no word in the news. So I don't know. But if you make your blog secret, I would like definitely to have an access to it! I am sure you are going to be a beloved helper in schools.

    Your photos show summer at its best and they are gorgeous as always. We have known each other about one year now? I thank you warmly Edith for this time and hope you don't disappear totally. I have an email you know! All the best ❤︎

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Riitta, für Deine warmen Worte. Meine Tochter, die selbst Rechtsanwältin ist und zunächst entsetzt war, als ich ihr sagte, dass ich aufhören werde, hält meine Entscheidung nach einiger Überlegung und nach Rücksprache mit einer Kollegin, die Fachanwältin für Internetrecht ist, nun doch für richtig. Niemand hat die Zeit, 523 Posts allein auf meiner Seite 'Gartentagebuch' und rund 20.000 Fotos daraufhin durchzusehen, ob irgendwo aus Unwissenheit ein Verstoss begangen wurde. Bei Abmahnungen, die vorgekommen sind, geht es um Beträge, die man nicht aus der Portokasse bezahlen kann.
      Ich habe noch keine Vorstellung davon, wie mein Blog aussehen wird, wenn mein Sohn ihn auf 'nichtöffentlich' umstellt. Meine größte Sorge ist, dass er aus Versehen endgültig gelöscht werden könnte. Das wäre hart. Ich werde, wenn auch nicht so häufig, weiterhin Blogs besuchen und dann eben als Anonym mit meinem Vornamen kommentieren. Wer lange genug bei mir gelesen hat, der wird mich schon an meinen Kommentaren erkennen. Ich bin so froh, liebe Riitta, über die Art, wie wir miteinander kommunizieren. Das muss ja nicht zu Ende sein.
      Herzlichst Edith

      Löschen
  5. Liebe Edith, wie Recht Du hast! Ich schalte demnächst auf "privat" und werde erst mal sehen, was passiert. So habe ich keinerlei Lust mich mit Dingen zu befassen, die ich eh nicht imstande bin umzusetzen. Datenschutz finde ich persönlich schon immer wichtig. Wir Menschen suchen immer die Gemeinschaft - deswegen brummt es auch in den sozialen Netzwerken. Ich persönlich glaube dennoch nicht an den Datenschutz, weil man um diese Gemeinschaft leben zu können gezwungen wird, sich mit den Dingen einverstanden zu erklären, mit denen man gar nicht einverstanden sein will. Schaun wir mal, wie es weiter geht. Für Deine Tätigkeit als Leselernhelferin wünsche ich Dir ganz viel Freude - die wirst Du mit Sicherheit haben. Toll, dass Du Dich da engagierst. Du wirst mir fehlen. Alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sprichst Du ein Thema an, liebe M., kürzlich ging bei mir gar nichts mehr. Ich konnte noch nicht einmal den Computer ausstellen. Ich sollte mich mit Cookies einverstanden erklären. Das ging über Tage. Als ich völlig entnervt war, habe ich dann auf okay geklickt, obwohl ich das eigentlich gar nicht wollte. Da habe ich mich auch gefragt, was wohl das Nächste sein wird, mit dem ich mich einverstanden erklären muss, obwohl ich das gar nicht möchte, damit ich den Computer benutzen und ausstellen kann.
      Alles Gute für Dich, bleib gesund,
      herzlichst Edith

      Löschen
  6. Hallo Edith,
    ich fühle mit Dir. Auch mein Blog wird nur noch privat geführt. Es wird einfach ein undurchschaubares Wirrwarr mit der neuen Datenschutzgrundverordnung werden. Auch mir fehlen die schönen Beiträge der liebgewonnenen Blogger-Freundinnen. Aber das Leben ist Veränderung und jetzt steht eine solche der Blogger-Welt bevor.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zeit wird zeigen, liebe Ingrid, wie die Veränderung aussehen wird.
      Vielleicht tauchen wir ja irgendwann mit einem neuen Blog auf, in dem wir nur noch Bilder von Blumen aus unserem Garten zeigen werden.
      Alles Liebe für Dich. Mir werden die virtuellen Wanderungen an Deiner Seite fehlen.
      Herzlichst Edith

      Löschen
  7. oh neeee...
    ich mag fast nicht mehr schauen wie sich einer nach dem anderen verabschiedet
    die Datenschutzbestimmungen lesen??
    Wer macht das schon
    steht doch überall das Gleiche drin
    und wir sind doch alle Blogger und wissen was Sache ist
    ich glaube einfach nicht daran dass wir Angst haben müssen
    wer vorsichtig sein will kann seinen Blog auch so einstellen dss er nicht von Suchmaschinen erfasst wird
    ich denke wir haben es alle richtig gemacht
    dass was sein muss steht in den meisten Blogs

    wir speichern doch nur e - mails
    und Blogger erhebt bei uns Daten und hat dafür eine riesengroße Datenschutzerklärung ;)
    die müssen wir nur angeben

    soll ich denn bald nur noch bei mir alleine lesen?? :(
    ihr werdet mir alle sooo fehlen

    natürlich wünsche ich dir alles Gute und viel Freude mit den Kindern

    wunderschöne Bilder hast du noch einmal mitgebracht
    manno.. mir ist zum heulen :(

    aber ich höre nicht auf.. jetzt erst recht nicht ..
    traurige Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, liebe Rosi, ich wünsche Dir von Herzen, dass Deine Entscheidung richtig ist.
      Alles Gute - vor allem Gesundheit und weiterhin Freude am Bloggen -,
      herzliche Grüße
      Edith

      Löschen
  8. Liebe Edith,
    ist schon schade um all die schönen Blogs, die nun schließen ... du hast das so wunderbar beschrieben, denn durch die Blogs gab es neben Unterhaltung, tollen Bildern auch viele Informationen ... auch für diejenigen, deren Garten- und Naturliebe erst noch wachsen muss. ;-) Aber auch ich bin diesen Weg gegangen und nun privat - mich mit den umfangreichen Datenschutzbestimmungen noch intensiver auseinanderzusetzen, dafür ist mir meine Lebenszeit einfach zu schade. Ich wünsche dir alles Liebe und Gute und viel Freude an deiner neuen Aufgabe - schau mal in dein Postfach.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Marita, ich weiß, was in meinem Postfach liegt. Ich danke Dir von Herzen für die Einladung. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie mein Blog künftig aussehen wird, wenn er 'nichtöffentlich' ist, wollte erst mal abwarten und schauen, was dann überhaupt noch möglich ist.
      Bis dahin alles Liebe und Gesundheit für Dich,
      herzlichst Edith

      Löschen
  9. Liebe Edith,
    ich kann dich sehr gut verstehe und ich habe dieselbe Entscheidung getroffen wie du. Habe heute meinen letzten Beitrag veröffentlicht. Anfangs dachte ich noch ich packe das, aber die Liste der Vorschriften wurde dann immer länger und irgendwann hat es mir gereicht.
    Mich stimmt das Blogsterben auch ganz traurig. Auch deinen Blog werde ich vermissen. Habe deine herrlichen Fotos so gerne betrachtet. Auch heute hast du wieder so wundervolle Aufnahmen dabei und ich könnte jetzt grad mal ein Stück weinen, weil das dein letzter Beitrag ist den ich mir anschauen kann. Aber es ist so wie du schreibst: Irgendwo geht eine neue Tür auf und wir werden unsere Kreativität auf andere Weise ausleben können.
    Dir wünsche ich ganz viel Freude bei deiner Arbeit als Leselernhelferin. So habe ich ja auch meine ehrenamtliche Arbeit in der Bücherei.
    Ich drücke dich mal ganz lieb zum Abschied und wünsche dir von ganzen Herzen alles, alles Gute.

    Dornröschenzeit – ja, dass passt prima zum Abschluss!
    Mach‘s gut!

    ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist schon traurig, liebe Uschi, dass Du die gleiche Entscheidung getroffen hast. Auch ich wünsche Dir von Herzen alles Liebe und Gesundheit. Unsere Namen gibt es ja nicht so oft. Ich denke, dass wir uns ab und zu 'erkennen' werden, wenn wir bei den übrig Gebliebenen kommentieren werden.
      Herzlichst Edith

      Löschen
  10. Liebe Edith,
    dass macht ja richtig Angst. Jetzt willst du auch deinen Blog schließen. Ich habe mich auch schon mit den Datenschutzbestimmungen auseinandergesetzt, aber einiges verstehe ich nicht und und wie ich einen Code für einen Kommentar einbinde, ist mir auch nicht klar. Da bleibt mir auch wohl nichts anderes übrig, meinen Blog zum 25.05.2018 auf Wartungsmodus zu stellen. Ich finde es diskriminierend solche Bestimmungen herauszugeben, wohlwissend, dass Ältere und Privatpersonen solchen Anforderungen nicht gewachsen sind.
    Schade, dass ich dich dann aus den Augen verlieren werde. Ich habe immer gerne bei dir gelesen und mich über deine Kommentare gefreut.
    Ich wünsche Dir alles gute für deine neue Aufgabe, bleib gesund, vielleicht lesen wir uns ja doch noch mal.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Agnes, Du weißt doch, eigentlich ist die Welt ein Dorf.
      Vielleicht werde ich irgendwann mal vor Dir stehen, ein Glas Honig kaufen
      und mich zu erkennen geben. Wir sollten den 'Club ehemaliger Bloggerinnen' gründen. Aber zuerst warten wir mal ab, was nach dem 24.05.18 passiert,
      ob es Abmahnungen hagelt.
      Ich kann Gesetzestexte lesen. Das nützt mir aber gar nichts, wenn ich die Fachausdrücke, was Internet angeht, nicht beherrsche. Ich denke, dass unsere Blogs mit den Fotos und den Geschichten vielen älteren Menschen, die nicht mehr so mobil sind, viel gegeben haben und insbesondere sie die Verlierer sind.
      Aber das scheint niemanden zu interessieren. Alles Liebe für Dich.
      Herzlichst Edith

      Löschen
  11. Liebe Edith,
    Wie schade, zu hören, dass auch Dein Blog zu denen gehört, die wegen der neuen Datenschutzverordnung auf privat gestellt werden. Deine schönen Bilder und Berichte werden mir fehlen.
    Ich wünsche Dir viel Freude bei Deiner Tätigkeit als Leselernhelferin. Das ist eine sehr wichtige Tätigkeit und finde es toll, dass Du das machst!
    Alles Liebe,

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Steffi, für Deine netten Worte.
      Ich habe mir vorhin noch bei Dir den Buchtipp geholt.
      Alles Liebe für Dich,
      herzlichst Edith

      Löschen
  12. Liebe Edith,
    welch eine Frage!
    Für mich wäre das sicher erst zum Ende des Lebens hin, da ich immer schreiben werde und wie schreibt man heute? Entweder auf Webseiten, in Foren oder Blogs ... Also stellt sich mir die Frage gar nicht erst!
    Auf der Seite der Bundesregierung steht auch nichts, was dazu führen könnte ... wenn es sich um private Blogger handelt.

    Es ist sehr traurig, wenn Du jetzt auch noch Deinen Blog schließen willst! Ich mache bei diesem Hype nicht mit! Und ich denke auch nicht ständig an diese Verordnung! Das wäre ja noch schöner! Natürlich tut man sein Bestes, aber es ändert sich ja nichts, diese Verordnung ist schon länger im Hintergrund, sie tritt lediglich erst jetzt endgültig in Kraft. Abmahnungen hätte es auch schon lange davor geben können. Ich kenne keine einzige, die das erlebt hat!

    Ich lese auch keine Datenschutzbestimmungen Anderer durch, sie nerven mich eher (wir sind eh gläsern!) - was also soll das Ganze? Ich habe da neulich etwas Bezeichnendes gelesen ... wenn ich etwas mehr Zeit habe, werde ich - wie angekündigt, meinen anderen Blog mal vorübergehend öffnen und dort darüber schreiben.
    Wir schreiben hier in Blogger(Google)-Blogs und haben doch gar keinen Einfluß auf vieles, was für Wordpress und eine eigene Domain gilt, daher verstehe ich diese massiven Ängste der Blogger nicht! Google hat doch seine Datenschutzerklärung angepasst und da kann jeder nachschauen, das liegt doch nicht in unserer Hand! Und kommerzielle Bloggerin bist Du auch nicht!

    Die Panikmache im Bloggerland war schon immer schlimm und wird immer schlimmer! Das ist das Einzige, was mich massiv stört!

    Leider kann man sich - auch ohne Internet - keineswegs davor schützen, mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen, da gibt es so viele Möglichkeiten und wenn man so sieht, daß manchmal rein nach Indizien entschieden wird, wo es doch im Zweifel für den Angeklagten gehen sollte ... es hat mal ein kluger Mensch gesagt, man kann nie sicher sein und es braucht nur eines fehlenden Alibis ausgerechnet für eine bestimmte Zeit ... und unabhängig vom Alter, Gesundheitszustand oder dergleichen ...
    Von Ängsten lasse ich mich allerdings nicht leiten, das wäre so, als würde man sein Haus nicht mehr verlassen wollen, vor lauter Angst, ein Unfall könnte passieren.
    Ich hab zwar auch Flugangst, aber im Falle des Falles würde ich dennoch fliegen. ;-)

    Natürlich wünsche ich Dir für Dein Ehrenamt alles Liebe und Gute, aber ich hoffe aber dennoch, dass Du doch wieder weiter machst. Denn ohne Dich fehlt hier etwas!!!
    Es würde mich jedenfalls von Herzen freuen, auch wenn ich in der letzten Zeit nicht mehr so viel kommentieren konnte, so habe ich doch immer wieder einmal vorbeigeschaut und ich denke, es wird auch wieder mehr - mit der Zeit. Die schwere Zeit mit meiner Mutter ist doch sehr an meine Energie-Reserven gegangen.

    Wenn alle schließen, lege ich erst richtig los! *lach* Ich ließe es auf einen Musterprozess ankommen, wollte mir jemand etwas! Schließlich liefe so etwas auf Zensur hinaus, solange man privat bloggt! Und wie gesagt, steht davon auch nichts auf der Seite der Regierung! Im Gegenteil steht oben auf dem Dokument

    https://m.bundesregierung.de/Content/Infomaterial/BMWI/datenschutzgrundverordnung_680242.html

    Die EU-Datenschutz-Grundverordnung
    Checkliste für die Umsetzung in Unternehmen*


    Und wir sind ja keine Unternehmen, gell! Selbst ein komplettes Impressum braucht ein privater Blogger nicht, es reicht die Erreichbarkeit und Ansprechbarkeit, eine - einfache - Handynummer (kein Smartphone!) zum Beispiel nebst Mailadresse, wie bei mir!

    Liebe Grüße, alles Liebe für Dich!
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daumen hoch . . . ich schließe mich dir an !
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Danke, liebe Sara, für diesen langen Kommentar. Wenn Du Sigruns Abschiedspost gelesen hast, dann weißt Du, dass es sehr wohl Bloggerinnen gab, denen man Schwierigkeiten gemacht und auch Anwaltskosten verursacht hat. Und Sigrun hat ja nun wirklich nur über ihren Garten und ihre Gartenreisen geschrieben, entsprechende Fotos gezeigt und ab und zu ein Gartenbuch vorgestellt.
      Ich freue mich schon darauf, wenn Du richtig loslegst, bin ja nicht weg, werde Deinen Blog schon noch besuchen.
      Alles Liebe und eine starke Gesundheit für Dich, liebe Sara,
      herzlichst Edith

      Löschen
  13. Liebe Edith,
    ich finde es wirklich sehr schade, dass du dein Blog schließen möchtest. Da steckt soviel
    Arbeit und Liebe drin !!! Sara hat recht, es wird zu viel Panik gemacht . Überleg es dir doch noch einmal . Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Helga, für Deine netten Worte. Die Zukunft wird zeigen, ob die ganze Aufregung umsonst war. Vielleicht komme ich ja noch einmal wieder...
      Alles Liebe für Dich,
      herzlichst Edith

      Löschen
  14. Oh jeee liebe Edith - Du nun auch noch ?!?!
    Ja, auch mich hat es Nerven (Html-codes aus dem Quelltext rauslöschen und so) und Tränen gekostet schon und diese Datenschutzerklärungen, dieses Juristendeutsch, wirkt auf mich sehr verstörend. Ich schwanke noch, ob weiterbloggen oder aufhören, schreibe morgen etwas dazu. Möchte eigentlich nicht aufgeben. Mal sehn!

    Leselernhelferin ist etwas sehr Schönes und Nötiges, denn so selbstverständlich wie früher ist Lesen heute wohl nicht mehr und der Wortschatz geht im Zeitalter von SMS und Facebook ja drastisch zurück. Das ist eine schöne bereichernde Aufgabe, Kindern die Sprache näher zu bringen. Dafür wünsche ich Dir gutes Gelingen.
    Maigrüngrüsze für ein schönes WE sendet Dir
    Mascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Mascha, für Deine lieben Worte bezüglich meiner neuen Aufgabe.
      Ich habe immer mal wieder erwähnt, dass ich, was meinen Blog angeht, zwar alles allein mache, mir aber die Grundkenntnisse fehlen, was Computer, Internet, FB usw. angeht. Html-code, Quelltest, diese ganzen Fachausdrücke sind böhmische Dörfer für mich. Selbst wegen der Umstellung auf 'nichtöffentlich' muss ich meinen Sohn bitten. Ich wäre jederzeit bereit gewesen, einen Kurs zu besuchen bei jemandem, der mir alles über einen Gartenblog und das ganze Drumherum erklärt und beibringt. Ich bin gespannt auf Deinen morgigen Post und Deine Entscheidung. Alles Liebe für Dich,
      herzlichst Edith

      Löschen
  15. Liebe Edith, ich finde es total schade, dass auch Du nun aufhörst. Ich schließe mich Sara an, es wird einfach Panik verbreitet. Vielfach von sogenannten Experten, die nun verdienen möchten. Zudem gibt es unterschiedliche Offenlegungsregeln (Impressum). Kleine Webseiten müssen nicht ihre volle Anschrift bekannt geben. Wie Sara schreibt, müsste es auch in Deutschland entsprechende Regelungen geben. Auch sei gesagt, dass viele Informationen, die verbreitet werden nicht stimmen. Immer auf die Quelle achten!!!

    Vielleicht kommst Du doch einmal wieder zurück ins Bloggerland. Schön wäre es :) Ansonsten viel Spass und Erfolg bei Deiner neuen Tätigkeit.

    Auffallend ist, dass anderswo kein so großer Wind um die DSGVO gemacht wird und betroffen sind alle europäischen Länder.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Kathrin, für Deinen Kommentar. Vielleicht komme ich ja wirklich wieder zurück ins Bloggerland. Man soll nie NIE sagen...
      Was Gesetze angeht, denke ich, dass wir bei uns in Deutschland immer, obwohl die Gerichte schon total überlastet sind, mit einer Strafverfolgung rechnen müssen, selbst bei kleinsten Ordnungswidrigkeiten oder Vergehen. In anderen Ländern sieht man das - meiner Meinung nach - etwas lockerer.
      Alles Liebe und Gute für Dich und Deine kleine Familie,
      herzlichst Edith

      Löschen
  16. Kathrin sagt es, liebe Edith,
    das ist die berühmt-berüchtigte 'German-Angst', die auch Eingang in Tante Wiki gefunden hat 🙄
    Nirgendwo wird so ein Wirbel veranstaltet! Es ist in Deutschland immer so. Am liebsten möchte man auswandern, deswegen und a derer Dinge wegen... zB dem Wetter. 😁
    Einen schönen guten Morgen☕☀️ und liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An sich, liebe Sara, bin ich kein ängstlicher Mensch. Aber ich habe keine Lust auf Ärger und Probleme in meinem Alter. Das ist mir die Sache nicht wert. Und ich selber kann nicht beurteilen, ob ich irgendwann vielleicht mal in einem Post gegen eine Datenschutzvorschrift oder ein diesbezügliches Gesetz verstoßen habe. Und das Gesetz kennt keine Gnade bei Unwissenheit oder Fahrlässigkeit. Ich wandere nicht aus, stelle auf 'nichtöffentlich' um und warte ab...
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  17. Liebe Edith,
    ich hoffe du hast meine Mail erhalten...
    Nun bin ich doch noch rechtzeitig hier das freut mich...
    gut, dass heute Morgen ein freier Tag ist....
    Es tut mir sehr leid zu lesen was du schreibst, da auch ich zu deinen treuen Besucherinnen gehöre. Kann so gut verstehen und nachfühlen und fühle selbst Ähnliches....
    Gerne war ich immer bei dir und finde es schade, dass ich nun nicht mehr nachschauen kann und
    nachlesen...
    Danke für diese schöne gemeinsame Zeit, die ich nicht missen möchte!!!!
    Danke für all das was du mit uns geteilt hast!!!
    So wie auch diese wunderschönen Bilder deines heutigen Posts!
    Für deinen Weg mit den Kindern wünsche ich dir alles Gute, das ist mit Sicherheit
    eine total erfüllende Aufgabe!!!
    Ich wünsche dir alles erdenklich Liebe und Gute,
    hab einen guten freundlichen Weg und sei beschützt,
    herzlichst Monika* mit lieben Grüßen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Monika, für Deine guten Wünsche und Deine E-Mail.
      Dir weiterhin viel Freude mit Deinen Lebensperlen und der Tierfotografie.
      Bleib gesund,
      herzlichst Edith

      Löschen
  18. Liebe Edith,
    auch ich möchte mich von dir verabschieden und kann deine Befürchtungen komplett nachvollziehen, deshalb werde auch ich mich aus dem Bloggerleben zurückziehen.
    Weißt du es wäre für alle privaten Blogger so hilfreich gewesen, wenn es verständliche Richtlinien oder einfach ein paar Hilfestellungen hinsichtlich der Blogüberarbeitung gegeben hätte. Dann würde es kein Bloggsterben geben.
    Ich werde dich dolle vermissen.
    Machs gut liebe Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Dany, für Deinen Kommentar. Ich kann mich Dir nur anschließen. Ich hatte auch auf so etwas gehofft. Aber ich sehe gerade, dass Xenia sich die Mühe gemacht hat, mir Hilfestellung zu geben.
      Vielleicht gibt es ja irgendwann ein Wiederlesen. Bis dahin wünsche ich Dir von Herzen nur das Beste.
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  19. Liebe Edith,

    bitte nicht! Schmeiß Google Analytics von deiner Seite, stelle ein, dass Roboter deine Seite nicht screenen, lass deinen Sohn ein Zustimmungs-Plugin für die Kommentare einsetzen und lass dir bei
    https://www.e-recht24.de/muster-datenschutzerklaerung.html
    einen Datenschutzhinweis erstellen.

    Ich hab dich sehr gern und es schmerzt mich, dass du diesen Austausch aufgeben möchtest, der dir so wichtig ist.

    Wunderschön finde ich natürlich dein neues Betätigungsfeld. Ich bin sicher: Die Kinder werden dich lieben!

    Bis hoffentlich bald und weiterhin hier!
    Xenia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Xenia, ich bin sehr berührt, dass Du Dir die Mühe gemacht hast und mir Hilfestellung geben möchtest. Das ist nicht selbstverständlich. Sobald mein Sohn mal Zeit hat, werde ich ihn bitten, anhand Deines Kommentars das Erforderliche zu veranlassen.
      Vielleicht kann ich ja auch mit einem neuen Blog zurückkommen, wo diese Dinge von Anfang an beachtet werden. Mir ist nämlich nicht klar, ob ich Probleme wegen vor dem 24.05.18 veröffentlichter Posts bekommen kann.
      Alles Liebe für Dich, Deine Familie und 'berlingarten',
      herzlichst Edith

      Löschen
  20. Ich finde es sehr schade, dass viele solche Angst vor dieser Verordnung haben und es macht mich traurig, dass der Staat solch leichtes Spiel mit der Einschüchterung seiner Bürger hat. Was ich nicht verstehe ist, dass man im Vorfeld schon so überreagiert und sich gegenseitig hochschaukelt, obwohl noch gar nichts passiert ist - außer Panikmache an jeder Ecke.
    Schade, dass nun auch dein Blog verschwindet, aber das muss jeder für sich entscheiden.
    Ich wünsch dir alles Gute.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin nicht der Typ, liebe Varis, den man schnell einschüchtern kann. Aber dass es Abmahnungen gibt und gegeben hat, die im vierstelligen Bereich liegen, davon habe ich gehört und darauf habe ich keine Lust. Wenn ich solch ein Verfahren am Hals habe, nimmt die Sache ihren Lauf und dann kommen noch Anwalts- und vielleicht sogar Gerichtskosten dazu, von dem Ärger ganz zu schweigen.
      Danke für Deinen Kommentar.
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  21. Liebe Edith,
    ich kann mich noch nicht entschieden. Allerdings finde ich, daß in der deutschen Bloggerwelt es zu groß aufgeblasen ist. In meiner Heimat, Ungarn mag noch gar niemand überhaupt davon was gehört haben und im Fernsehnachrichten wurde es bestätigt, daß dieses Gesetzt ausschließlich nur auf Unternehmen gilt und nicht auf Prvatpersonen ohne Einnahme. Ich glaube nicht, daß unsere Bloggerei jemanden interessieren wird, davon werden viel größere Problemen mit Firmen in Vordergrung gezwungen. Trotzdem habe ich auch diese Unsicherheit in mir und schwenke hin und her. Aber ehrlich gesagt, diese Anstifterei, die manche Blogger(innen) machen, die meinen alles zu wissen, wo aber eben kein Mensch was genaues weißt und damit diese große Unruhe, bei manchen Menschen sogar solches hysterisches Panik auslösen, daß es die Normalitäten schon lange überschritt, ist nicht schön und das ist auch ein Grund, worum ich fast alle Lust an Bloggen verloren habe und wenn ich doch schließe, dann nicht wegen neuen Regeln, sondern, weil mir es alles so nicht mehr gefällt.
    Ich wünsche dir alles Gute.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Andrea, für Deinen Kommentar. Durch die DSGVO wird man als kleiner (öffentlicher) Blog zu Dingen gezwungen, die man nicht möchte, z.B. den vollen Namen und die genaue Anschrift preiszugeben. Ich kann - wahrscheinlich wegen der fehlenden Angaben - bei zwei befreundeten Blogs neuerdings nicht mehr an Linkparties teilnehmen. Es gibt sicher Länder, die grundsätzlich gesetzliche Bestimmungen etwas lockerer handhaben bzw. andere Sorgen haben, als harmlosen Gartenfreunden das Leben schwerzumachen. Vielleicht gibt es ja nach diesem ganzen Wirbel mal eine klare Ansage, was man in Zukunft darf oder nicht darf und was zu beachten ist.
      Alles Gute für Dich,
      liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  22. Moin Edith, schade, dass nun auch du gehst - aber es hat sich eine neue Tür geöffnet. Mir fehlt das Öffentliche nicht, ich halte Kontakt zu denen, die mir lieb sind - und bei FB gibt es einen regen Gartenaustausch.
    Ich schreibe privat und hab wenige Leser, aber dafür intensiv.

    Sigrun

    AntwortenLöschen