Donnerstag, 22. Februar 2018

Wunderschöne Unikate aus der Töpferwerkstatt von Erika & Sepp Schiffner aus Kulmain...

Weil mein Post, in dem ich euch, liebe Leserinnen und Leser, den Garten mit den Keramiken von Erika & Sepp Schiffner vorgestellt habe, schon übermäßig lang geworden ist, folgt hier nun die Fortsetzung.

Kronen, Kugeln und Blumen aus Ton...
Viele Fragen tauchten zu den Keramiken bei mir auf. Deshalb freue ich mich sehr, dass die beiden sich zu einem kleinen Interview bereit erklärten, das hier nun folgt:

Lichterhäuser bei der Hausbank...
Beim Betrachten eurer zauberhaften Keramiken tauchten eine ganze Reihe von Fragen bei mir auf, insbesondere auch deshalb, weil es ein Gemeinschaftsprojekt von euch beiden ist. Das stelle ich mir bei künstlerisch tätigen Menschen nicht ganz einfach vor. Wie kam es zu diesem Hobby? 
 
Wir arbeiten beide von Kind auf gerne mit den Händen. Das Formen und Gestalten hat uns immer schon gefallen. Ausstellungen von Tonobjekten und Keramikmärkte haben uns stets interessiert. So war es naheliegend, dass wir so manche Töpferei aufsuchten und uns Rat holten. Auch das Lesen von Fachbüchern half uns da weiter. Wir haben uns das nötige Wissen selbst angeeignet. Im Laufe der Zeit haben wir so manchen Kurs bei der Volkshochschule unseres Landkreises abgehalten und auch für eine Gartenschau (im Jahre 2013 Tirschenreuth) Objekte gestaltet.

Küken beim Auslauf...

Osterhasenversammlung...

Die Eier sind gelegt...

Die Ideen zweier Künstler auf einen Nenner zu bringen, ist sicher nicht immer ganz einfach. Oder gibt es eine strikte Arbeitsaufteilung in der Weise, dass einer von euch modelliert, also für die Tonarbeiten zuständig ist, und der andere die Glasur macht, also verantwortlich ist für die Farben und das Malen?

Das Formen eines Werkstückes geschieht stets in gemeinsamer Arbeit und wir kommen dabei ohne Probleme zurecht. Mal hat der eine, dann der andere die passenden Ideen. Wir kommen uns dabei nicht in die Quere. Dekorieren mit Glasuren macht meist Erika und sie ist es auch, die bei den Figuren das Gesicht formt.

Der Clown hat gut lachen...

Vor der Haustüre...


Herbst am Pflanztisch...

Ich muss gestehen, dass ich von Tonarbeiten und der Keramikherstellung nicht viel Ahnung habe, weiß aber, dass sie recht aufwändig sind und man vor allen Dingen auch einen Brennofen benötigt. Habt ihr einen eigenen oder gebt ihr eure Sachen zum Brennen weg?

Das Setzen eines Brandes (Brennofen einräumen) und die Überwachung des Brennablaufes übernimmt Sepp. Große Figuren müssen wir in zwei Teilen formen und nach dem Brand zusammensetzen. Unser Ofen hat eine nutzbare Innenhöhe von 60 Zentimetern ( 150 Liter ). Wir brennen unsere Keramik mit 1230 Grad. Somit sind alle Objekte total frostsicher.


Phantasievogel mit Blumen...

Gartenelfe...
Welche Maße hat die größte Keramik, an die ihr euch herangetraut habt?

Unsere größten Figuren sind in etwa 120 Zentimeter hoch. 
 

Wassersäule - war 2013 für die Landesgartenschau Tirschenreuth geschaffen worden...

Phantasiekarpfen am Teich...

Sicher klappt auch bei euch nicht immer alles so, wie man es plant. Was war euer größter Fehlschlag?

Fehlbrände haben wir eigentlich keine, denn wir können uns beim Arbeiten Zeit lassen.

Hutmadame inmitten von Herbstanemonen...

Summerlady mit Dipladenia...

Riesenhennen mit Hauswurz...

Auf eurer Homepage las ich den Satz, dass ihr nur für die eigenen Bedürfnisse töpfert. Deshalb gehe ich davon aus, dass ihr euch von euren Unikaten nicht trennen mögt und es sozusagen alles eure 'Kinder' sind, was ich gut nachvollziehen kann. Dennoch würde mich interessieren, ob es ein Lieblingsstück gibt und wenn ja, welches?

Wir lieben alle unsere Figuren und haben schon bei ihrer Entstehung Freude daran. Es gefällt uns auch, wenn wir sie dann jeden Tag im Garten betrachten können. Wie du an unseren Bildern siehst, lieben wir einen Garten mit vielen Stauden, die gegenüber der Keramik den Vorrang haben.

Letzte Rose mit Zaunguckern...

Keramikblumen schmücken das 'Salatkistl' - ein Drache bewacht es...

Ich danke euch von ganzem Herzen, liebe Erika, lieber Sepp, dass ihr mir die Zeit zum Beantworten meiner Fragen geschenkt habt. Ach ja, danke auch für den Blick in eure Töpferei. So können meine Leserinnen und Leser einen Eindruck davon bekommen, wieviel Überlegung und Arbeit zum Beispiel mit der Anfertigung solch eines Tores verbunden ist. 

Feng-Shui-Tor in üppigem Grün..
.Beim Erstellen dieses Objektes aus Keramik kamen alle fünf Elemente (nach chinesischer Sicht) zum Tragen: 
Feuer - Metall - Holz - Erde - Wasser, daher der Name

Rohlinge beim Trocknen...

Fertig gebrannte Teile...

Danke auch dafür, dass ich eure Unikate hier zeigen darf. Ich muss gestehen, dass es bei mir Liebe auf den ersten Blick war, ich eure Homepage inzwischen viele Male besucht habe und ein großer Fan eurer Kunst bin. 
 
Besonders mag ich euren so ganz eigenen Stil, zum Beispiel bei den Blumengefäßen, den Blumensäulen, den so unterschiedlichen Pflanztöpfen, den Stelen,  Phantasievögeln und Fischen. Ich bin begeistert von der Harmonie der Farben und von eurem Ideenreichtum. All eure Kreationen sind harmonisch, stimmig, mit so viel Phantasie und Liebe zum Detail gefertigt, dass es eine Freude ist, sie immer und immer wieder anzuschauen. Ich habe noch nie so besondere Keramiken gesehen.


Sprudlerkugel nach Hundertwasser...

Und dann eure Objekte, die ihr in Anlehnung an den Künstler Hundertwasser geschaffen habt: die Hundertwassermauer, das Einfahrtstor, die Keramik- und Gewürztöpfe, die wunderbaren Stelen, die Brunnensäule und die Sprudlerkugel, einfach zauberhaft und wunderbar. 

Brunnensäule...
  
Vor vielen Jahren stand ich in Bad Soden am Taunus vor dem Hundertwasserhaus und kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Ähnlich geht es mir bei euren Keramiken. Ich denke, der Künstler Friedensreich Regentag Dunkelbunt Hundertwasser (1928 – 2000) hat seine Freude daran, wenn er von oben herab in euren Garten schaut und genau das sieht, was seiner modernen Kunst einst den Stempel aufgedrückt hat: Farbensinn, außergewöhnliche Formen, fantasievolle Lebendigkeit. Ich bin mir sicher, dass er eure Objekte mit einem zufriedenen Lächeln betrachtet. 
 
Brunnensäule, die am Granitwassertrog steht...
 
Ich sehe mich nicht als Expertin. Aber wenn Kunst Heiterkeit ausstrahlt, das Auge erfreut, das Herz berührt und die Worte nur so sprudeln lässt, dann hat sie für mich genau das erreicht, weshalb sie uns geschenkt wurde.
  
Alles Liebe für euch, weiterhin viel Freude an eurem Garten und an dieser wunderbaren kreativen Tätigkeit. 
Liebe Leserinnen und Leser, nun wünsche ich euch einen schönen Tag,
eure Edith

Teil I verpasst? Kein Problem, mit einem Klick seid ihr dort. Und hier geht es zur Hompage der Schiffners.

Das Copyright der Fotos liegt bei Erika & Sepp Schiffner

Kommentare:

  1. What an amazing creativity they show us, this pair Schiffner! Their ceramic art is absolutely fantastic, so joyful and skilful. It was a joy for the eye to see these, I love each and every one of them. The garden ladies etc. decorate the garden as it was a fairy tale. And the Easter bunnies & chickens are really cute.

    Thank you so much Edith for this fun tour!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Keramiken, liebe Riitta, sind wirklich eine Freude für die Augen. Es freut mich, dass Du meine Begeisterung teilst, zumal ich von Dir weiß,
      dass Du viel Ahnung von Kunst hast. Danke für Deinen Kommentar. Herzliche Grüße nach Finnland. Auch bei uns hält die sibirische Kälte nun Einzug. Ich bin gespannt, ob meine Gartenschätze den Frost überstehen.
      Edith

      Löschen
  2. Liebe Edith,
    ich habe in meinen Beeten kaum Deko stehen, aber bei dieser beeindruckenden Auswahl habe ich gleich ein paar Figuren entdeckt die ich mir prima in meinen Garten vorstellen könnte. Die Frauenfiguren sind so toll (in die Hutmadame habe ich mich gleich verliebt!) und auch an den Riesenhennen mit ihrem Nachwuchs konnte ich mich kaum satt sehen und Sprudlerkugel nach Hundertwasser und und und….. Ganz toll finde ich auch, dass die Keramiken frostfest sind (die Winteraufnahmen sind sehr charmant) und mein Geldbeutel hat aufgeatmet, dass diese Dekoschätze nicht zum Verkauf stehen.
    Vielen Dank, das du uns dieses Gartenparadies vorgestellt hast. Natürlich habe ich auch gleich geschaut wo man es finden kann und traurig die große Entfernung registriert. Aber auch ein virtueller Rundgang macht Freude und die hatte ich auf alle Fälle und werde nun sicher öfter vorbeischauen.

    ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Uschi, für Deinen Kommentar. Der könnte fast von mir stammen. Ich sehe alles genauso wie Du und kann mir die Keramiken immer und immer wieder mit der gleichen Begeisterung anschauen. Das kommt bei mir nicht oft vor. Deshalb freue ich mich so sehr, dass ich sie nun hier auf meinem Blog habe.
      Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  3. Liebe Edith
    was für wunderschöne Sachen in diesem Garten stehen ob Windlichter oder Figuren oder sontiges Hundertwasser art ist so bezaubernd vertreten überall wie die Brunnensäule ach ich schwärme für ihre Kunstwerke!!!!
    Ein lieben Dank fürs zeigen
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Elke, da kann man schon ins Schwärmen kommen. Auch ich mag ganz besonders die Keramiken, die an Hundertwasser erinnern, bin sowohl von den Farben als auch den Motiven total begeistert und fasziniert. Danke für Deinen Kommentar. LG Edith

      Löschen
  4. Es ist unglaublich, wie unendlich viele tönerne Stücke in diesem Garten zu finden sind und dennoch haben die Stauden den Vorrang. Ich habe mich in die Blumenfrauen verliebt, die sind allein durch ihre Größe schon ein Blickfang. Die ganz bunten Werkstücke könnte ich mir im Garten nun nicht vorstellen, das ist aber mein ganz persönliches Empfinden. Ich benötige für mein Wohlgefühl Farbharmonien im Garten und dies wäre mit ganz bunter Deko für mich nicht gegeben. So hat jeder seine eigene Art den Garten zu gestalten und dieser ist nicht alleine durch die aussergewöhnlichen Töpfereien wirklich etwas ganz Besonderes. Danke für das schöne Interview. LG von Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komischerweise, liebe Marion, empfinde ich die 'bunten' Keramiken nicht als zu bunt, weil die Farben untereinander so harmonisieren. Es sind ja keine grellen Farben. Ich liebe dieses leicht verwaschene Blau, auf das die anderen Farben so gut abgestimmt sind. Und meistens sind die 'bunten' Keramiken von Grün umgeben oder tauchen farblich bei den Stauden wieder auf.
      Danke für Deinen Kommentar. Ein schönes Wochenende wünscht Edith

      Löschen
  5. Hallo Edith,
    ich liebe selbst getöpferte Figuren, weil es meistens Unikate sind und weil sie eine gewisse Heiterkeit verbreiten. Gerade im eigenen Garten kann man sich herrlich damit austoben.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Great ceramics! I love the hens with the eggs :)

    AntwortenLöschen
  7. wie schade dass man sie nicht kaufen kann
    besonders die kleinen Dinge gefallen mir sehr gut

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Edith, die Keramiken sind einfach ein Hingucker! Eine schöner als die andere. Und Du hast vollkommen Recht, ein wenig erinnern sie wirklich an die Werke von Hundertwasser.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön!!! Ich bin auch immer wieder begeistert... sowohl vom Garten, als auch von der tolle Keramik!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Edith,
    dieser Garten ist ein Märchengarten. Die Keramikfiguren sind wunderschön und fügen sich in den Garten so natürlich ein. Schade, dass man gar nichts kaufen kann. Danke für diese eindrucksvolle Führung.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch ich finde, liebe Loretta, dass die Keramiken jeweils am richtigen Platz stehen und sich wunderbar einfügen. Ja, es ist schade, dass man sie nicht kaufen kann. Danke für Deinen Kommentar. LG Edith

      Löschen
  11. Wow, welch ein Talent...wunderschöne Objekte sind da entstanden. Selbst wenn ich mir nur ein Einzelstück in den Garten stellen würde, ich bin mir sicher, dass dieser Garten mich begeistern würde.
    Danke für den Einblick in die Werkstatt und die Führung durch diesen einzigartigen Künstlergarten.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, liebe Marita, dass Du meine Begeisterung für die Keramiken teilst. Ja, so ein Hingucker im Garten wäre nicht schlecht...
      Danke für Deinen Kommentar. Ein schönes Wochenende wünscht Edith

      Löschen
  12. hallo liebe Edith,
    es macht richtig Spass mit Dir durch die Töpferwerkstatt zu schlendern. Wir haben auch einige "sogenannte" frostsichere Exemplare die leider den Winter nicht überstanden haben. Vielleicht sollte man keine Massenware kaufen und sich lieber in so einem Handwerksbetrieb umschauen.
    Liebe Grüße Susanne und Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Einsatz des Brennofens und seine Überwachung ist sicher eine Wissenschaft für sich. Wenn Erika & Sepp ihre Keramiken als 'total frostsicher' bezeichnen, dann glaube ich es ihnen, weil sie diese Kunst ja schon seit einigen Jahrzehnten beherrschen und ihre Objekte im eigenen Garten über die Jahre testen konnten.
      Deshalb ist der Kauf von besonderer und teurer Keramik wohl Vertrauenssache. Danke für Euren Kommentar, ein schönes Wochenende und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  13. Liebe Edith,
    ich liebe es, wenn du auch mich immer wieder zu deinen traumhaften Ausflügen mit nimmst.
    Es ist ein wahrer Genuss in einen Künstlergarten mit zu dürfen und genießen zu dürfen.
    So ein Töpfergarten hat immer einen ganz besonderes Charme finde ich und Garten und Töpferkunst
    in dieser Gesamtpoesie ein Geschenk!
    Toll auch der Blick in die Töpferei selbst!!
    Kompliment an die Künstler und Besitzer des Gartens und an dich, die ihn und die Kunst so toll
    vorgestellt hat!
    Eine Freude, die ich gleich nochmal auffrischen werde.
    Dankeschön!
    Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße
    Monika*
    Ps:Du hast sehr schön ausgedrückt was die Kunst beim Menschen bewirken kann... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Monika, ich finde auch, dass von dem Garten und den Keramiken ein ganz eigener, stimmungsvoller Zauber ausgeht, der die Bezeichnung als 'Gesamtpoesie' durchaus rechtfertigt.
      Danke auch für das an mich gerichtete Lob, das mich sehr gefreut hat. Ich habe schon damit gerechnet, dass die wunderschönen Keramiken den Text ein wenig 'untergehen' lassen.
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  14. Das sind alles wunderschöne, bunte, lebensfrohe Werke. Besonders die Hühnerfiguren haben es mir angetan. Ich habe ja eine Schwäche für Federvieh :)
    Ich wünsch dir ein sonniges Wochenende!
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  15. What a wonderful place to visit!!

    AntwortenLöschen
  16. Oh, wie schön und nichts von der "Stange". Ich liebe so etwas. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Edith,
    danke für diesen wunderschönen Post, ich genieße jedes einzelne Fotos mit den bezaubernden Keramikfiguren, was für eine Augenfreude. ;-)))) Mein Favorit ist die Gartenelfe....so eine Süße...
    Ich wünsche Dir ein gemütliches Wochenende und schicke liebe Grüße mit.
    Traudi.♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Gartenelfe, liebe Traudi, gehört auch zu meinen Favoriten, was die großen Figuren angeht. Danke für Deinen Kommentar. Dir auch ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Edith

      Löschen
  18. Liebe Edith,
    Schon letzte Woche habe ich den Garten sehr bewundert und wie schön, dass Du nochmal mit einem gesonderten Beitrag auf diese wunderbaren Töpferarbeiten eingegangen bist. Das sind wirklich ganz aussergewöhnlich Arbeiten. Vielen Dank für diesen wunderbaren Einblick!
    Herzliche Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Edith,
    vielen Dank für's zeigen, dieser wundervollen Arbeiten. So viele schöne Dinge, jedes für sich ist etwas Besonderes. Ich habe in jungen Jahren hobbymäßig viel getöpfert und weiß wieviel Arbeit darin steckt. Deine gezeigten Kunstwerke sind ja meisterhaft geformt und glasiert. Allein welche Arbeit in der Bemalung steckt...
    Ganz wunderbar kommen die Objekte in dem herrlichen Garten zur Geltung - jedes an seinem Platz.
    ♥ganz herzlichen Dank an Dich
    und liebe Sonntagsgrüße
    Nele

    AntwortenLöschen
  20. Wunderschöne Keramik ist das und besonders schön bemalt.
    Danke fürs Zeigen
    Grüße von Ilona, die jetzt den Beruf gewechselt hat und froh ist, daß noch Schnee liegt, die Kälte dürfte weniger sein.

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Edith, wir hatten beim Bauen solche Mörteleimer verwendet, mir erschließt es sich bis heute nicht, wie man diese für Gemüse verwenden kann, denn der Gestank ist einfach grausig. Vielen Dank für Deinen Besuch bei mir.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  22. Wunderschöne Keramiken - aber bei der derzeitigen eisigen Kälte, wo im Garten alles nur noch grau ist, haben mich am allermeisten die herrlichen, bunten Blüten begeistert!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  23. Guten Morgen liebe Edith, endlich komme ich zu Besuch und: habe es nicht bereut! Soviel Schönes aber auch, danke für den Post. Da ist vieles so richtig zum Verlieben. Aber wohl nicht käuflich -
    Ich selbst habe auch mal einen Töpferkurs besucht, aber es scheint mir nicht zu liegen (leider, denn ich hätte solche Lust!) - meine Figuren sind alle beim Brennen zersprungen. Der ganze Schrott, der hinterher aus dem Ofen kam, war immer meiner und irgendwo lugte noch eine Nase heraus -
    Frühlingssonnenstrahlen sendet Dir
    Mascha
    Am 23.3. gehts weiter mit Weekend Green.

    AntwortenLöschen