Sonntag, 11. Februar 2018

Post Nr. 500: Zu Besuch bei einem Schneeglöckchensammler...


Als ich an einem verregneten Januartag einen Blick in meinen Schneeglöckchengarten warf, fiel mir plötzlich wieder ein, dass mir eine Bekannte  vor Jahren von einem Schneeglöckchensammler aus Ahaus erzählt hatte.  Ich tippte zwei Worte bei Google ein und entdeckte so die Homepage von Georg & Renate Groeger, die ich von Anfang bis zum Ende einschließlich endlos langer Pflanzenlisten durchlas. Der Satz, dass 'angemeldete' Besucher willkommen seien, ermutigte mich zu einer E-Mail-Anfrage. Schon am nächsten Morgen klingelte mein Telefon.  






Und am 07. Februar 2018 war nun der Tag der Tage. Ziemlich aufgekratzt und mit neuer Kamera bewaffnet, machte ich mich auf nach Ahaus. Dort empfing mich Georg Groeger, der als junger Mann seinen sicheren Job an den Nagel gehängt und sein Hobby zum Beruf gemacht hatte. Und damit nicht genug. Als er in den wohlverdienten Ruhestand trat, drehte er den Spieß noch einmal um und machte seinen Beruf zum Hobby. Das besagt wohl alles: Pflanzenbegeisterung ein Leben lang!






Seine Schneeglöckchenliebhaberei geht inzwischen so weit, dass Georg Groeger mittlerweile rund tausend Schneeglöckchensorten zusammengetragen hat und man ihn mit Fug und Recht als einen Galanthophilen - einen begeisterten Schneeglöckchensammler - bezeichnen kann. Schneeglöckchenliebhabern dürfte sein Name ein Begriff sein, weil er so ziemlich auf allen Schneeglöckchen-Events im In- und Ausland vertreten ist. Gerade jetzt und in nächster Zeit sind seine Wochenenden komplett ausgebucht. Umso mehr weiß ich es zu schätzen, dass er sich die Zeit für mich nahm.






Fünftausend Quadratmeter umfasst der Hausgarten von Georg & Renate Groeger. Die Ehefrau ist zuständig für den Vor- und Hausgarten mit vielen Stauden- und Pflanzenraritäten, während der Ehemann hauptsächlich mit der Pflanzenvermehrung beschäftigt ist, wobei Schneeglöckchen (Galanthus) und Pfingstrosen (Paeonien) die Hauptrolle spielen. Es wird also fast ganzjährig durchgeblüht: die Schneeglöckchenblüte beginnt bereits im Oktober mit den Herbstblühern und reicht bis in den April hinein, während sich die Pfingstrosenblüte auf die Zeit von April bis Anfang Juli erstreckt.




Grüne Schneeglöckchen


Der hintere Teil des großen Gartens mit einem Vermehrungsgarten, einem Wasserspeicherbecken mit Koi-Karpfen und Stören, mit einem Hochbeet für Schneeglöckchen und einem Foliengewächshaus mit 8,50 m Breite und 40 m Länge ist das 'Revier' des Hausherrn.






Georg  Groegers Schneeglöckchenliebe begann mit 'Abandsee', einem Schneeglöckchen aus der Türkei. Inzwischen besitzt er eine der größten Schneeglöckchensammlungen deutschlandweit, die er aus ganz Europa zusammengetragen hat. Sehr akribisch wird über jede Pflanze, den Verkäufer und den Preis Buch geführt. Neuzüchtungen werden selten verkauft, sondern zumeist unter Sammlern getauscht







Auf meine Bitte nach einem Tipp für meinen Schneeglöckchengarten erklärte der Experte mir, dass Schneeglöckchen überhaupt nicht anspruchsvoll sind, lediglich keine Staunässe vertragen, sich auf mittelschwerem Boden unter Laubbäumen - vorzugsweise unter Buchen - wohlfühlen und dort so gut wie gar keinen Dünger benötigen.







Bei seinen Raritäten in den aufgeständerten Hochbeeten achtet er jedoch sorgfältig darauf, dass die Zwiebeln im Winter feucht und im Sommer sehr trocken gehalten werden, um Fäulnis zu vermeiden. Bei viel Regen werden die Schneeglöckchen abgedeckt und vor greller Sonneneinstrahlung geschützt. Sie stehen in wasserdurchlässigen Gittertöpfen in einem Substrat aus Kompost, Sand und Perlite.





Die ersten Schneeglöckchen sind schon verblüht, viele hatten erst Knospen.

Kurz vor dem Einziehen im Mai wird ein kalibetonter Dünger verabreicht (fördert die Winterhärte). Dann beginnt die  Zwiebelreife. Vereinzelt werden die Schneeglöckchenzwiebeln ca. Ende Juni. Geerntete Zwiebeln sofort wieder einpflanzen, und zwar in Gittertöpfe mit frischem, wasserdurchlässigem Substrat. Ihren endgültigen Platz bekommen sie dann in den Hochbeeten ca. 20 bis 40 cm über Bodenniveau. Zu Beginn der Vegetationsperiode wird noch einmal mit Volldünger gedüngt. 







Für die meisten Menschen sind es einfach weiße Schneeglöckchen. Der Schneeglöckchenliebhaber schaut ganz genau hin, achtet auf das kleinste Detail, auf den Austrieb, auf die Blattränder, die Besonderheiten des Blütenkelches, auf die unterschiedlichen grünen oder gelben Zeichnungen auf den weißen Blütenblättern und auf vieles mehr. Das ist eine Wissenschaft für sich.


Grüne Schneeglöckchen
 


Grüne Schneeglöckchen
 
Ich hoffe, ich konnte Euch mit meinen Fotos ein bißchen für die Vielfalt der Schneeglöckchen begeistern. Mir hat der Besuch viel Freude bereitet. Ein weiteres Date mit Georg Groeger habe ich zur Zeit der Paeonienblüte. Natürlich ist es auch noch mein Wunsch, Euch den Garten von Renate Groeger vorzustellen. Mal schauen, ob alles so kommt, wie ich es mir erhoffe...




Ganz herzlichen Dank an Georg Groeger dafür, dass ich ihn besuchen, bei ihm fotografieren, mir einen Überblick über seine Sammlung verschaffen durfte, Euch hier die Bilder zeigen  und darüber erzählen darf. Es war mir eine große Freude.



Ich hoffe, dass zumindestens die SchneeglöckchenliebhaberInnen unter Euch Spaß an dieser Schneeglöckchenvielfalt hatten. Die Namen wollte ich jetzt nicht noch dazu schreiben. Das mochte ich dem Sammler nicht zumuten. Da die verschiedenen Sorten dicht an dicht in den Beeten stehen und ich mich mit der Kamera regelrecht durch einen 'Schilderwald' kämpfen mußte, war das Fotografieren ziemlich schwierig. Dafür mußte ich auch ganz schön tief in die Hocke gehen.


Ihr werdet Euch sicher fragen, ob ich wohl standhaft geblieben bin. Nein, bin ich nicht. Allein schon als Andenken an diesen Besuch habe ich mir ein Töpfchen mit Galanthus 'Kingston Double', Gittertöpfe und neues Wissen darüber, was ich bei meinen paar Raritäten noch besser machen kann, mitgenommen. Dies war nun mein 500. Post innerhalb von knapp drei Jahren. 

Verlinkt mit:

Ach ja, auf der Heimfahrt sah ich beim Blick in den Innenspiegel, wie die Sonne als glühender Feuerball hinter mir unterging. Das war noch mal ein schönes Ausrufezeichen für diesen ganz besonderen Tag.

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche.

Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    ein Schneeglöckchensammler, ach klingt das schön....
    und du nun die Schneeglöckchensammlerin mit der Kamera....
    Wie ich mich darüber freue, hab sie auch so ins Herz geschlossen,
    die kleinen starken Blümchen!
    Vielen lieben Dank für diesen eindrücklichen Post!
    Sei ganz lieb gegrüßt
    von
    Monika*

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Edith,
    schon immer liebte ich Schneeglöckchen. Sie zeigen an, dass der Winter zu Ende geht. Wow, diese Vielfalt an Sorten ist enorm. Schön, dass Du den Garten besuchen durftest und dass wir Dich begleiten durften.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
    Helau und Alaaf von Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    das ist ein sehr schöner Beitrag und keine Sorge, ich habe bis zur letzte Zeile mit großem Interesse gelesen. Es ist Jedermanns Traum, das eigene Hobby zum Beruf zu machen, gelingt nur den Wenigsten. Die Familie Groeger leistet aber viel in dem 5000 Quadratmeter großem Garten. Schneeglöckchen Raritäten können teuer werden: Ich habe gelesen, dass man in Großbritannien bis zu 800 Pfund für eine Handvoll Schneeglöckchenzwiebeln ausgibt, wenn sie eine Rarität sind. Ich hätte mir auch ein paar Töpfchen als Erinnerung gekauft. Galanthus 'Kingston Double' ist doch mit gefüllter Mitte?
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, liebe Loretta, es ist ein gefülltes Schneeglöckchen und eine von den drei Blüten hat sogar grüne Spitzen, habe ich schon fotografiert und wird hier auch demnächst mal gezeigt. Danke für Deinen Kommentar, eine schöne Woche und liebe Grüße, Edith

      Löschen
  4. Unglaublich, wie viele Sorten es gibt! Ich kenne nur die ganz einfachen! Aber ich weiß von meinen Geranium, wie man förmlich süchtig werden kann.
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    da habe ich nun doch eine Menge gelernt über die hübschen kleinen Schneeglöckchen. Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,
    Herzlichen Glückwunsch zum 500. Post.
    Wunderschöne Schneeglöckchen. Da dürfte ich gar nicht hin - ich würde mich nicht zurückhalten können. Diese Raritäten sind ja auch nicht ganz billig.
    Dankeschön für die schönen Schneeglöckchen-Impressionen.
    LG Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Tat sind sie nicht billig, liebe Marina, ich habe den Sammler gefragt, was sein teuerstes Schneeglöckchen ist. Er hat meine Frage nicht beantwortet. Ich vermute, dass das noch nicht einmal seine Frau wissen darf...
      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  7. gigantisch diese vielfalt. Ich mag schneeglöckchen auch sehr gerne.danke für die tollen bilder und herzlichen glückwunsch zum 500 post. wünsche dir noch einen schönen sonntag mit herzlichen grüßen AnnA

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Edith,
    was für ein interessanter Post. Ich bin auch ein Schneeglöckchenfan - aber nur ein kleiner - deshalb war ich am Donnerstag in Holland zu den Schneeglöckchentagen. Aber in Ahaus besitzt Herr Groeger wahrscheinlich ein größeres Sortiment. Für mich ist es immer schwierig, einen guten Platz für "besondere Schneeglöckchen" im Garten zu finden und sicherzustellen, dass ich sie im nächsten Jahr auch noch wiederfinde. Deshalb übe ich Zurückhaltung beim Kauf neuer Sorten, bin aber in Holland auch nicht standhaft geblieben......
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem 500. Post.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Agnes, weil ich auch Angst habe, dass die Schneeglöckchen in meinem Garten untergehen oder von Stauden überwuchert werden, habe ich mir Gittertöpfe vom Sammler mitgebracht, dann pflanze ich sie in das von ihm vorgeschlagene Substrat, so dass das Wasser ablaufen kann und sie im Sommer eher trocken stehen. Danke für Deinen Kommentar, eine gute Woche und liebe Grüße, Edith

      Löschen
  9. Liebe Edith,
    Glückwunsch zum 500sten Post...welch eine Vielfalt an Glöckchen, da besteht wirklich Suchtpotential. ;-) Zunächst freue ich mich, dass sich bei mir im Garten die normalen etabliert haben und G. flore pleno fühlt sich hoffentlich bald auch so wohl. Aber das ein oder andere Schneeglöckchen könnte mich doch noch reizen. ;-)
    Schönen Abend, Marita

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Edith,
    Ein würdiger 500. Post! Ich bin ganz geplättet von dieser Leidenschaft, die in dieser Sammlung steckt. Man muss schon in positivem Sinne verrückt sein, einen solchen Weg zu gehen. Auch für einen Laien wie mich ist es interessant zu sehen, welche vielen unterschiedlichen Zeichnungen es gibt. Gerade jene mit viel Grün darin finde ich spannend.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Katharina, ich war mir gar nicht so sicher, ob der Post bei den Lesern gut ankommt. Aber meine Hoffnung, dass er viele Leser, die gar nicht die Vielfalt an Schneeglöckchen kennen, interessieren wird, hat sich erfüllt. Danke für Deinen Kommentar, eine gute Woche wünscht Edith

      Löschen
  11. 500 Hundert Posts geehrt durch 1000 fotogene Schneeglöckchen-Spielarten, das ist doch toll. Da hast Du Dir zum 500sten ein schönes Geschenk gemacht, liebe Edith. Da Du ja schon in Sachen Galanthus bewandert bist, kann ich sehr gut nachvollziehen, dass dies für Dich ein tolles und aussergewöhnliches Erlebnis war. Ich kenne mich mit dieser Spezies (noch) nicht so gut aus, und tatsächlich, bis auf die Flecken, sehe ich gar keine Unterschiede. Aber man kann halt auch nicht in allem firm sein .... Ich danke Dir für diesen sehr lehrreichen Beitrag. LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, liebe Marion, machst doch so außergewöhnlich schöne Makro-Fotos. Leg Dir mal ein besonderes, ein gefülltes Schneeglöckchen zu und hol es Dir mit der Kamera ganz nah ran. Ich denke, es würde nicht nur tolle Fotos geben, sondern auch einen zauberhaften Text dazu... Danke für Deinen Kommentar. Eine gute Woche wünsche ich Dir, Edith

      Löschen
  12. Die Schneeglöckchenblüten sehen tatsächlich alle anders aus! Ich habe da früher nie so drauf geachtet, liebe Edith. Schön, daß Du diese Gelegenheit hattest!

    Ja, das besagt wirklich alles, wenn jemand seinen Beruf dann noch zum Hobby macht!

    Hier bei uns sehe ich immer nur dieselben Schneeglöckchen - ich habe noch nie ein einziges anderes entdecken können. Sie sehen alle gleich aus. Ich glaube jedenfalls, daß mir da Unterschiede aufgefallen wären ... Tausend Sorten - wow, da muß man aber ein Gedächtnis haben, um die farblichen Unterschiede bzw. die Farbverteilung wie auch die unterschiedlichen Formdetails genau unterscheiden zu können, ich glaube, das könnte ich denn doch nicht, ohne das Bestimmungsbuch stets in der Hand zu halten ...

    Wunderschön, in jedem Fall, nur das mit dem vielen Grün wäre mir irgendwie "zu bunt", schneeglöckchen-atypisch. ;-) :-)

    Jetzt muß ich demnächst doch mal wieder in meinen Garten, meine Schneeglöckchen vergleichen. Vielleicht ist da doch mal ein anderes Exemplar dabei und ich habe sie alle als "gleich" angesehen?? ;-) ;o)

    Ein ganz schöner Aufwand jedenfalls, unser Garten kann auch im Sommer sehr feucht sein, je nach Niederschlag, da ist das sicher icht der richtige Standort für Schneeglöckchen.

    Wunder-Wunderschön in jedem Fall - danke fürs Teilen, liebe Edith! Und Glückwunsch auch zum 500. Post!

    Viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sara, ich denke, Du hast das kleine Schneeglöckchen (Galanthus nivalis). Ich wollte eigentlich nur ein paar Tuffs haben, die die 'Kleinen' überragen, wie ich es z.B. bei Peter Janke und Hildegard Schleithoff gesehen hatte. Die sind so hoch wie Osterglocken und die Blüten 3 bis 5 cm groß. Das sieht einfach toll aus. Danke für Deinen Kommentar, eine gute Woche wünscht Edith

      Löschen
  13. Das muss ein sehr interessanter Mann sein, wenn man seine Vita liest. Spannend. Einmal Gärtner, immer Gärtner. Ich war im diese Jahreszeit bei einem Staudengärtner, der Schneeglöckchen züchtet zu einer Privataudienz, das war auch spannend. Ich habe aber nichts gekauft, nur meine Freundin, die mich mitgenommen hatte. Kürzlich habe ich mir Teichkörbchen gekauft, mein meine paar kümmerlichen Besonderheiten mal zu topfen und wieder einzugraben, damit sie sich nicht immer verlieren, wenn mal einer hackt oder gräbt.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das, liebe Sigrun, habe ich mir auch vorgenommen für meine paar Raritäten und mir gleich die passenden Töpfe mitgebracht. Nur um das Substrat muß ich mich noch kümmern. Im Moment liegt draußen Schnee.
      Danke für Deinen Kommentar, liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  14. Liebe Edith,
    mir fällt dazu nur ein Wort ein: Wahnsinn (im positiven Sinn :-) )
    Liebe Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
  15. Ich bewundere die Schneeglöckchensammler.....ich selbst war einmal in der Umgebung, um mir diese Schätze bei einer ambitionierten Sammlerin anzusehen, leider war es am Spätnachmittag und zu dunkel für Fotos. Aber Du hast ja wirklich viele schöne Raritäten gezeigt, Hut ab! Leider machen meine Knie das nicht mehr mit und ich schaue sie mir gern bei anderen im Bild an!Abschließend noch eine herzliche Gratulation zum 500. Post, liebe Edith!

    Liebe Grüße und vielen Dank für die ausführliche Berichterstattung!

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sabine, für die Glückwünsche und Deinen Kommentar. Kann es sein, dass Du in Münster-Roxel warst? Ja, irgendwann müssen wir alle einsehen, dass unser Körper streikt. Genau für diese Zeit sammle ich diese Fotos und schöne Gärten auf meiner eigens dafür eingerichteten Seite.
      Alles Gute und vor allem Gesundheit für Dich, liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  16. Mit Interesse habe ich deinen Beitrag gelesen, auch wenn ich am Wochenende selber erst beim Schneeglöckchenguck war. 1000 Sorten sind schon der Wahnsinn, aber ich glaube dass man dann bei vielen den Unterschied mit der Lupe suchen muss. Der Besitzer des einen Gartens in dem wir waren hat auch etwa 600 Sorten, allerdings sind die im ganzen Garten ausgepflanzt. Das gefällt mir dann doch etwas besser als sie nur in Töpfen zu halten, aber Sammler denken nun mal in anderen Dimensionen als wir normalen Gärtner :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stimme Dir da voll und ganz zu, liebe Lis, diese besonderen Schneeglöckchen in dicken Tuffs ausgepflanzt im Garten zu sehen, ist ganz toll, wenn sie die normalen Gal. nivalis überragen und an Osterglocken erinnern, wie ich dies bei Peter Janke und Hildegard Schleithoff gesehen habe. Rika van Delden zeigt auf ihrem Blog einen Topf mit Schneeglöckchen und nennt dabei einen Preis, den man sich gar nicht vorstellen mag. So etwas kann man nicht in seinen Vorgarten pflanzen. Danke für Deinen Kommentar. Liebe Grüße, Edith

      Löschen
  17. Liebe Edith,
    vielen Dank für diesen interessanten Beitrag. Ich wusste gar nicht das manche Schneeglöckchen schon im Herbst blühen oder das es über 1000 Sorten von ihnen gibt. Selber habe ich grad mal vier verschiedene Sorten, aber dafür schon fast einen kleinen Schneeglöckchenrasen. So richtig gefallen sie mir wenn sie zu vielen in Tuffs im Frühjahr blühen.
    Herzliche Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen
  18. Ich bewundere diesen leidenschaftlichen Schneemann. Es erfordert viel Arbeit und die Suche nach neuen Sorten. Es ist einfach großartig. Sie hatten sicherlich großes Vergnügen, sie zu bewundern und diesen Enthusiasten kennenzulernen. Viele Grüße.

    AntwortenLöschen
  19. Zuerst mal möchte zu deinem wunderbaren 500. Post gratulieren. Das ist wunderschön und ich bin sprachlos über diese Vielzahl an Sorten der Schneeglöckchen. Ich war ja mal auf einem Markt der Schneeglöckchen, war irgendwie etwas enttäuscht, entweder waren sie viel zu teuer, oder sie hatten nicht so die ausgefallenen Sorten dabei, oder sie waren schon ausverkauft. Was ich damals mitbrachte waren 2 schöne Helleboren, aber auch da waren die schönsten schon weg. Aber 1000 Sorten, was will man mehr, schade daß ich soweit entfernt wohne, da müßte ich gucken gehen.
    Danke dir für die wunderbaren Fotos, mein Herz lacht. Muß mal an Frau Schleithof schreiben.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  20. wow! liebe Edith, ich bin begeistert von Deinem Schneeglöckchen-Post und von dem Sammler. Über 1000 Sorten Schneeglöckchen, das ist gigantisch und ich wusste es nicht, wieder etwas dazu gelernt! Danke für Deinen ausführlichen Bericht, die Fotos sind wunderschön!
    Viele liebe Abendgrüße schickt Dir Traudi.♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. Herzlichen Glückwunsch zum tollen 500. Post!

      Löschen
  21. Liebe Edith, jetzt bin ich sprachlos! So viele Schneeglöckchen auf einen Haufen sieht man ja so gut wie nie. Ich kämpfe jedes Jahr mit jenen in meinem Garten. Sie sind nicht gerade von Dauer.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Edith,
    wow, ich wusste gar nicht, dass es so viele Sorten Schneeglöckchen gibt. Ich bin ja schon glücklich darüber, dass ich neben den normalen auch gefüllte Schneeglöckchen habe. Welch tolle Einblicke in deinen wunderschöner Tag. Danke, dass wir daran teilhaben durften.
    Liebe Grüße
    Edelgard

    AntwortenLöschen
  23. OMG! I never knew that there are so many species of snowdrops - over 1000! Amazing. And you really can say that they are the true passion of Mr. Groeger. I looked at your photos and enjoyed the difference in petals - so many shapes of green spots there, even a green heart. As to your growth instructions I now see why snowdrops don't thrive in my garden - it is too sunny here and noshade no shade of trees. Looking forward to your special post on peonies later on.

    This was interesting reading Edith and I'll send you my congratulations on your 500th blogpost! That is a great amount and your posts are always so interesting with beautiful photos. Wishing you also Happy Valentine's Day!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz herzlichen Dank, liebe Riitta, für Deinen Kommentar und die Glückwünsche zum 500. Post. Ja, da steckt viel Arbeit drin und da kommen schnell ein paar 1000 Fotos zusammen.
      Abwarten, ob jemand am Valentinstag an mich denkt...
      Einen schönen Abend und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  24. Gerade eben erhielt ich folgende E-Mail, über die ich mich sehr gefreut habe:

    Guten Abend Frau Wenning!
    Zunächst gratuliere ich zum "500." Beitrag.  Ausgerechnet mein Beitrag hatte das Los gewonnen!!!
    Finde ich ja fabelhaft!
    Danke dafür.
    Eine solche Resonanz habe ich natürlich nicht erwartet. Ich staune nur mächtig.
    Es ist sehr schön, dass Sie Gartenfreunden/innen soviel interessante Berichte zukommen lassen.
    Da steckt doch unheimlich viel Zeit, Geld und Aufopferung dahinter.
    Herzlichen Dank!
    Ich  habe gerne die Zeit für Sie aufgebracht, um anderen Gartenliebhabern interessante Naturvorkommen
    näher zu bringen.
    Gruß aus Ahaus
    Georg Groeger

     

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, Georg Groeger, ich habe mich über die E-Mail sehr gefreut.
      Viel Zeit stimmt, Geld (?), man gönnt sich ja sonst nichts - und Aufopferung würde ich das jetzt nicht nennen. Es macht ja auch Spaß und läßt die grauen Gehirnzellen nicht verkümmern.
      Einen schönen Abend und Grüße nach Ahaus - auch an die liebe Frau Gemahlin -
      Ihre Edith Wenning

      Löschen
  25. Wow, so ein toller Post liebe Edith!
    Es ist schon irre - wieviele Schneeglöckchensorten es gibt!
    Und davon soviele zu sammeln - einfach super!
    Bestimmt ein sehr interessanter Gärtner!
    Und deine Bilder sind herrlich!
    Ganz viele liebe Grüße
    von Urte

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Edith,
    da warst Du in einem wirklichen Schneeglöckchenparadies! Und ich dachte bis eben, nur bei den Engländern ist die Schneeglöckchenobsession so weit verbreitet. Ganz tolle Sammlung, Herr Groeger! Das Du da nicht standhaft bleiben konntest, kann ich gut nachvollziehen. Hier werden die besonderen Sorten nicht wirklich was, ich bleibe bei den einfachen Vertretern.
    Liebe Grüße und danke für die vielen tollen Fotos
    Karen

    AntwortenLöschen
  27. Soviele wunderhübsche Schneeglückchen, liebe Edith, da hätten mein Sohnemann und ich große Freude dran.. hachz! Unglaublich wieviele verschieden Sorten es da gibt und eine schöner als die andere. Vielen Dank für's Mitnehmen. Einen ganz lieben Gruß, Nicoe

    AntwortenLöschen