Dienstag, 5. Dezember 2017

Gut 'behütet'...



Als die Boshi-Welle über unser Land fegte, zwei junge Männer das Häkeln für sich entdeckt hatten und daraus sogar eine Geschäftsidee entwickelten, waren Häkelmützen für die ganze Familie über Nacht total 'in'. Ich hatte schon mehrmals meine Häkelnadeln hervorgekramt, dann aber keine Lust verspürt, die Wolle und die Anleitung online zu bestellen; denn das war inklusive Versandkosten nicht gerade ein preiswertes Vergnügen.

Manchmal arbeitet ja die Zeit für uns. So war es auch in Sachen Boshi-Mütze. Kürzlich entdeckte ich die Wolle 'my boshi original No. 1 und No. 5' um 50% reduziert in einem Sonderposten und musste daran denken, dass mein Sohn in letzter Zeit häufig erkältet ist. Also griff ich zu und begann zu häkeln. Schon am nächsten Tag bestellte ich ihn zur Anprobe. Gegen die Farben Anthrazit und Blaubeere (Polyacryl und Wolle - waschmaschinenfest) hatte er nichts einzuwenden, wünschte sich lediglich, dass die Mütze beide Ohren bedecken sollte. Zum Glück hatte ich die Fäden noch nicht abgeschnitten, so dass eine Verlängerung kein Problem war. Sohn zufrieden, Mutter glücklich...



Mein Enkel, seit August Schüler, soll auf seinem Schulweg auch keine kalten Ohren bekommen. Für seine Mütze wählte ich 'my boshi original No. 5', ein etwas dünneres Garn in den Farben Marine und Orange ( Baumwolle mit Polyamid - waschmaschinenfest). Damit das Kind weiß, wo hinten ist, nähte ich bei der Mütze noch ein Schild mit Herzchen 'With Love' ein. Bezüglich der Länge hatte auch das Schulkind ein Mitspracherecht.




Und obwohl ich eigentlich überhaupt keine Mützen trage, sorgte ich für den Fall der Fälle, dass wir vielleicht doch mal einen strengen Winter bekommen, vor. Meine Mütze ist in den Farben Petrol (passend zu meiner Winterjacke), Wolke und Himbeere. Diese beiden merkwürdigen Namen lese ich jetzt erst. Wolle 'my boshi No. 1', wie oben beschrieben.

  
Dann gab meine Tochter noch eine Bestellung auf. Die nachfolgende Mütze hat die Farben Blaubeere und Signalrot (my boshi Nr. 1, siehe oben).



Die Mütze gefiel ihr, so dass sie sich noch eine dreifarbige in den Farben blau-rot-weiß wünschte. Ich war selber erstaunt über die Wirkung. Was eine Farbe mehr ausmacht, kaum zu glauben.


Der Winter kann kommen...


Meine Tochter bestellte noch einen Bommel. Er wurde nachgeliefert...

Mittlerweile habe ich den Verdacht, dass das Häkeln von Mützen ähnlich ausarten könnte wie meine Betonpilz-Herstellung.






https://4.bp.blogspot.com/-qVa49oHl9PI/WQ2bro3oHqI/AAAAAAAAA7M/KK7lNmj6OwIqDiN1rKcJK3RKB81gKoKSACPcB/s1600/cd_verlinkung_blogspot_new.png

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich eine besinnliche Zeit.

Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    kaum ist der Beton trocken stürzt Du Dich auf da nächste Projekt :-).
    Ich denke aber Du kannst beruhig in Mützen-Großproduktion gehen: Abnehmer findest Du sicherlich. Die Zeit der kalten Öhrli hat ja gerade erst angefangen!
    Liebe Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt doch kaum etwas schöneres, als seine Lieben in Liebe zu hüllen. Mir gefallen Deine mützen alle, obwohl ich selbst auch nie welche trage. Dafür habe ich selber genug "Wolle" auf dem Kopf ;-). Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    ich kann dich jetzt nicht wirklich beruhigen, weil ich der Sucht ebenfalls verfallen bin. Ich nehme oft nicht mal die Originalwolle, sondern einfach welche, die noch zu vorrätig ist und häkle dann schnell eine Mütze, meist mit Pompon. Es macht so viel Spass und man kommt gut voran! Deine Mützen gefallen mir enorm gut! Diejenige für deinen Enkel in orange und blau habe ich dreifarbig (noch türkis dazu) für mich gehäkelt.
    Schön, dass du uns deine Mützen aus dem Häkelfieber zeigst!
    Liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith,
    deine Mützen sehen ALLE toll aus! Besonders schön finde ich, dass die Mützen in deiner Familie so viel Anklang finden. Da macht es doch noch einmal so viel Spaß, die Häkelnadel zu schwingen ;-))).
    Eine schöne Zeit und
    viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    die Mützen sind gut geworden. Das aller wichtigste ist, dass sie den Menschen gefallen, für die sie auch gehäkelt sind. Ich habe vor Jahren gehäkelt und gestrickt. Jetzt komme überhaupt nicht mehr dazu. Ich plane aber, damit wieder anzufangen.
    Ganz liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  6. Vielleicht bekommen ja die Pilze noch ein Mützchen!!! Haha.... Im Ernst, ich finde die Mützen richtig toll. Ich habe früher auch viel gestrickt... jetzt aber schon viele Jahre gar nicht mehr!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Schön sind deine Mützen geworden, liebe Edith und toll, dass sie bei deinen Lieben so großen Anklang finden. Ich brauche im Winter auch immer etwas über die Ohren - meine einzige Mütze, die mir von der Form gut zu Gesichte steht, halte ich seit Jahren in Ehren.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne farbenfrohe Mützen sind das! Gerade in den grauen Wintertagen sind solche Farbtupfer einfach herrlich.
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Edith, da bist Du nun ja groß ins Haubengeschäft eingestiegen :) Ich finde das süß. Meine Mama ist im Winter auch oft mit Stricken von Schals und Hauben beschäftigt.

    Die dreifärbige gefällt mir übrigens am Besten.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Edith,
    tolle Mützen! Ich habe leider (noch) keine Enkelkinder, für die ich Mützen fertigen könnte.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  11. mei nett.... dann ham sie ja jetzt warme KOPFAL.....

    wünsch da no ah feine WEIHNACHTSZEIT
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Edith,
    ein jeder hat seine "Projekte". Dein jetziges Projekt findet sicherlich viele Abnehmer. Mützen kann jeder gebrauchen. Für Kinder ist bunt angesagt, für andere vielleicht uni, aber es gibt ja Wolle in allen Farben und Qualitäten.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Edith,
    ich musste erstmal googeln, was die Boshi-Welle ist. Viel schlauer bin ich nicht geworden. Ist es der Name der Wolle oder der Mützenschnitt? Ist ja auch egal - deine Mützen sind toll geworden. Und gleich so viele auf einmal, eine schöner als die andere.Ja, wenn einem ersteinmal was gepackt hat, dann ... Oh, wie ich das kenne.
    Liebe Grüße
    Edelgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwei junge Männer aus Bayern hatten die Idee zu den Boshi-Mützen, erhielten dafür den Deutschen Gründerpreis und waren damals in verschiedenen Talk-Shows zu Gast. Wie sie auf den Namen 'Boshi' gekommen sind, daran erinnere ich mich nicht mehr. Ja, bei mir dauert immer alles etwas länger, bis ich Vorhaben in die Tat umsetze.
      Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  14. Toll, Edith, sieht klasse aus. Die Welle liegt hinter mir, was hab ich damals gehäkelt. Seit zwei Jahren hab ich keine Wolle mehr angefasst. Ich hab ja auch genug.Hast du dir auch eine gemacht?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf Foto Nr. 6 ist meine 'Mütze für den Not- bzw. Ernstfall' zu bewundern. Eigentlich trage ich keine. Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  15. o ja, liebe Edith, war das damals ein Hype um diese beiden jungen Männer, die haben etwas ganz tolles in Bewegung gesetzt!! Hach, wenn man erst einmal dabei ist, kann man gar nicht mehr auffhören - ich kenne das! Mir gefällt die letzte Mütze mit dem Puschel gut, toll sind die maritimen Farben. Ich habe sie auch schon für meinen Hal gehäkelt... Und der trägt gerne Mützen, genau wie ich ;-)))

    Dir einen bezaubernden 2. Adventssonntag mit viel Gemütlichkeit.
    Liebe Grüße von Traudi.♥

    AntwortenLöschen