Samstag, 11. November 2017

Chrysantheme unter ständiger Beobachtung...




Vielleicht erinnert Ihr, liebe Leserinnen und Leser, Euch noch an meinen Post vom November 2016 'Was Männerherzen höher schlagen lässt', für den ich mir zur 'floralen Auflockerung' drei Chrysanthementöpfe gekauft hatte. Nach dem Fotografieren pflanzte ich die Chrysanthemen in einen großen Blumentopf, der seinen endgültigen Platz auf den unteren Stufen der Kelleraußentreppe bekam.  Dort blühten die Chrysanthemen bis zum Jahresende, wurden eigentlich immer schöner und veränderten schließlich ihre Farbe in ein blasses Lila. Hatte es mehrere Nächte nacheinander gefroren, dann stellte ich den Topf zum Auftauen vorübergehend in den Waschkeller. 

Im Frühjahr trieben die Chrysanthemen, von denen ich dachte, dass es Einjährige seien, zu meiner Überraschung wieder aus und wuchsen  zu ansehnlichen Pflänzchen heran. Die beiden besten fanden Abnehmer auf einer privaten Staudenbörse; die mickerigste behielt ich und pflanzte sie im Sommer, als die Arbeiten rund um den Efeubaum beendet waren, in den Garten. Im vorigen Jahr von Gärtnerhand gestaucht, wurde die Chrysantheme bei mir im Garten hoch und höher, machte sich nach einem Sturm auf dem Boden lang, so dass ich sie wieder aufrichten und ihr einen Stab zur Seite stellen musste.

Ende Sepember konnte ich noch keine Knospen feststellen. Aber dann tat sich plötzlich was und seitdem stand die Chrysantheme unter ständiger Beobachtung.


 In der Folgezeit dachte ich eine Zeitlang, dass sich die Farbe in ein Gelb verändern würde.


Und dann kam der Tag, an dem mir ein breites Lächeln übers Gesicht huschte. Und ich fragte mich, ob sie nun vielleicht einfach blühen würde und mit gelber Mitte?








Das sah schon mal vielversprechend aus und ließ hoffen...









Wow!







Die letzten zwei Fotos sind vom 06. November 2017. Ist meine Chrysantheme nicht eine Pracht? Irgendwie ärgere ich mich schon ein bißchen, dass ich die anderen beiden abgegeben habe. Wie schön würde diese Gartenecke aussehen, wenn ich drei von diesen Pflanzen hätte...

In der Hoffnung, dass die beiden Chrysanthemen in irgendeinem Garten im Münsterland vielleicht (um den Kreis zu schließen!) vor Freude ein Männerherz höher schlagen lassen, teile ich dieses Gartenglück mit Loretta & Wolfgang vom Fachwerkhaus im Grünen und deren Lesern.


Nachfolgend Fotos vom vergangenen Jahr. Damals hatten die drei Pflanzen zusammen sechs Blüten.





 https://lh3.googleusercontent.com/1LAzIwmlZdz9UZBUTmZiAlePDgC1iVoPo_XHreD1TTdJVuRk6xZT9BIuA_F5R7IeYthg5Q0h5P17Rff9YkySwB8d3uqXPqibSgPK7PehJFcRdDn9egFDehU-0aIcuXvjRNN1WQ

 All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende.

Kommentare:

  1. Hallo Edith,
    ich freue mich mit Dir darüber, dass die Chrysantheme so wunderschön blüht. Das lässt ein Gärtnerherz sofort höher schlagen.
    Wie oft wirft man ausgeblühte Pflanzen zum Kompost, obwohl sie vielleicht noch einmal blühen könnten.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Great series Edith. The miracle of growth keeps astonishing me always. How can the Nature be so wise? From a tiny seed to gorgeous blooms & plants... This pink shade is lovely!
    Sending you warm greetings, riitta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    Chrysanthemen sind farbfröhliche Stauden. Garten-Chrysanthemen sind winterhart. Sie sollten aber keine nassen Füße im Winter kriegen, nicht abgeschnitten und im Herbst mit Laubschicht und Reisig zugedeckt werden. Ich wünsche Dir noch viel Freude mit dem Spätherbstwunder.
    Ein gemütliches Wochenende und viele Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, liebe Loretta, ich hatte mich auch schon schlau gemacht, werde alles versuchen, sie über den Winter zu retten. Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  4. Liebe Edith,
    deine Chrysantheme hat sich ja gut entwickelt. Deine Geduld wurde belohnt. Sie ist dir treu geblieben und erfreut dich hoffentlich noch weitere Jahre.
    Schönes Wochenende und
    liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    wunderschön sind deine Chrysanthemen, mir gefällt die Farbe lila sehr gut! Die sind eine Augenweide, denn jetzt blüht ja nicht mehr so viel, zumindest bei mir.
    Dir ein sonniges Wochenende und liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
  6. Wow, kann ich da nur sagen, daß dir das gelungen ist. Ich mußte schon ein bischen schmunzeln, als du das mal erwähnt hast. Jetzt habe ich nur nicht ganz verstanden, ob du sie den ganzen Winter draußen hattest. Ich experimentiere schon 30-40 Jahren mit Chrysanthemen, habe das aber stark reduziert in den letzten Jahren. Ich habe seit 2 Jahren die gleiche Sorte in weiß und sie ist gerade am aufblühen und steht im Gewächshaus. Leider blüht diese Sorte recht spät auf. Bei euch im Münsterland hast du vielleicht Glück mit dem Wetter (Frostgefahr) und sie kann bei dir abblühen. Wenn du beim nächsten Mal die Blütenstiele von den Seitentrieben befreien tut`s, dann erhält du große Blüten. So, jetzt wünsch ich dir ein schönes Wochenende und viel Freude an deinen Chrysanthemen. (Ich habe gestern noch bei Sauwetter an die 100 Blumenzwiebeln verbuddelt)
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer buddelt denn bei Sauwetter im Garten herum, liebe Ilona, und das um diese Jahreszeit?! Nun zu Deiner Frage: Ja, die Pflanzen vom vergangenen Jahr standen in dem großen grauen Kunststofftopf (siehe letztes Foto im Post) den ganzen Winter über draußen auf der Kelleraußentreppe. Hatten wir mehrere Tage nacheinander Frost, stellte ich den Topf für eine Nacht zum Auftauen in die Waschküche. Wir hatten hier keinen strengen Winter. Vielleicht hatte ich nur einfach Glück oder die Pflanze gab alles, um mich zu erfreuen, weil ich sie jeden Tag bewunderte, wenn ich nach draußen ging...
      Das Entfernen der Blütenstiele von den Seitentrieben kenne ich, halte aber nichts davon, weil die Blüten dann einfach zu groß und bei Regen zu schwer werden. Mir gefallen sie so, wie sie jetzt sind.
      Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  7. wow
    die hat sich ja prächtig entwickelt
    und so eine schöne Farbe
    da hat es sich gelohnt sie aufzuheben
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Edith,
    das nenne ich aber mal ein e prachtvolle Chrysantheme, so ein schönes Exemplar kenne ich eigentlich auch nur bei den Einjährigen. Ich hoffe, du hast weiter sehr viel Freude an ihr!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön!!!! Ich habe letztes Jahr zwei große Chrysanthemenbüsche über den Winter gebracht! Aber dieses Jahr war leider Schluss!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich gar nicht gut an, liebe Margrit, da werde ich doppelt aufpassen. Hätte ich ein Gewächshaus, würde ich Stecklinge schneiden. Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  10. Liebe Edith,
    ich freue mich für dich mit. Die Chrysantheme ist, dank deiner liebevoller Pflege, großartig geworden.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Edith,
    Du hast vollkommen recht, sie ist eine Pracht! Wirklich wunderschöne große Blüten und die Farbe ist toll.
    Herzliche Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  12. So so schön, liebe Edith... Ich hatte ähnliches Glück mal mit Lilien, die mein Mann mir im Topf schenkte. Nachdem alle Pracht vergangen war, packte ich den Topf in den hinteren Garten und vergaß ihn. Im drauffolgenden Jahr dann kämpften sich kraftstrotzend neue Triebe empor. Und wieder gab es eine Farbexplosion. Immer wieder schön die Wunderwerke der Natur. Liebe Grüße zu Dir.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Edith,
    deine Bilder sind einfach traumhaft. Toll, wie sich die Pflanze entwickelt hat. Hoffentlich hast du noch eine Weile Freude an den schönen Blüten.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Edith, dass ist ja unglaublich! Ich freue mich für Dich und die Chrysanthemen!
    Meine, angeblich winterhart, von vorigem Jahr, sind weg. Nicht wieder gekommen. Minus 17 Grad und die waren weg.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Edith, deine Chrysantheme ist großartig!
    Sowohl was die Farbe als auch die vielen tollen Blüten angeht!
    Ich hab ja auch solch eine Chrysantheme im Garten stehen und
    freue mich dann den späten Blüten die dann meistens drinnen
    die herbstliche Stimmung unterstützen.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Guten Morgen... zwischen Rouladen, Telefon und Katze folgt der Blick in die Blogrunde!
    Eine herbstbunte Mischung im Post - schön anzusehen, interessant zu lesen. Gratulation zu den Chrysanthemen, das freut mich sehr für Dich - ich mag sie unheimlich gerne. Leider fallen in unserem Garten die Schnecken über so viele Pflanzen her.

    Ich wünsche einen angenehmen Sonntag und sende herzliche Grüße, Heidrun

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Edith, die Pflanze sieht nach einem Jahr edithscher Pflege aber nun viel gesünder aus und die Blüten haben mehr Kraft in der Farbe - Gratulation. Ich habe ein ähnliches Erlebnis mit einer Chrysantheme, welche ich in ein größeres Gefäss am Haus pflanzte. Ich dachte auch, nach dem Frost sei sie hinüber! Aber weit gefehlt. In diesem Jahr hat sie eine Höhe von ca. 1,20 m erreicht und die Blüten gehen auch jetzt erst auf ... Fotos muss ich mal anfertigen! Tolle Bilder hast Du für uns wieder gemacht ... ist aber auch ein schönes Exemplar! Versuche doch mal, einen Steckling zu machen!? Ach da fällt mir noch ein, ich habe bezüglich des Löwenzahnnamens Bettp... nachgelesen, dass dieser harntreibende Kräfte besitzt und dann ganz gerne zu Bettnässen führen kann (bei Kleinkindern ;-) ). Einen gemütlichen Sonntag wünscht Marion

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Edith, diese Chrysantheme ist wirklich eine Pracht! Meine Chrysantheme ist auf dieselbe Weise in den Garten gekommen wie Deine. Inzwischen habe ich sie schon seit einigen Jahren. Viel Freude noch mit ihr.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Edith,
    uiiii, was für eine spannende Angelegenheit. Ach, ich kann mir das so richtig vorstellen, wie du immer wieder nach deinem Neuzugang geschaut und dir Gedanken gemacht hast. Wie schön, wenn man solche Überraschungen erlebt. Und nicht ärgern über die beiden weggegebenen. Manche Dinge sollen einfach genauso sein.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Edith,
    ich hab auch das Gefühl das Chrysanthemen "unkaputtbar" sind. Meine geschenkte hatte ich letztes Jahr auf dem Balkon erfrieren und verdursten lassen. Und jetzt wächst sie im Bauerngartenbeet und wuchert meine Pfingstrose zu. Aber eine tolle Farbe hat Deine.
    Liebe Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
  21. Das ist mir noch nie gelungen, Chrysanthementöpfe zum Weiterwachsen zu überreden. Vermutlich fehlte ihnen was in meinem Wald, und das wird wohl am ehesten Wasser sein ;-) Wunderschön hat er sich gemausert, der im September noch blütenlose Strauch... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  22. Das ist ja ein tolle Erlebnis, liebe Edith. Kein Wunder, dass dein Gärtnerherz da höher geschlagen hat. Ich hab hier auch noch ein paar Chrysanthemen "noch nicht entsorgt" - vielleicht versuche ich es auch und lass sie übern Winter im Topf.

    Danke für diesen tollen Post!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Edith,
    deine Chrysantheme ist wirklich ein wunderhübsches Exemplar - bei der liebevollen Aufmerksamkeit kann sie sich in deinem Garten doch nur wohlfühlen und dankt es mit schöner Blüte. Bislang hat hier nach dem Auspflanzen noch keine Chrysantheme überlebt.
    Einen netten Abend - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Edith,
    wunderschön sind deine Chrysanthemen. Ich habe es auch des öfteren versucht, sie über den Winter zu bringen. Einige schaffen es, andere nicht. Ob es am Platz im Garten oder an der Sorte liegt, kann ich nicht sagen. Aber dass die Freude groß ist, wenn sich tatsächlich die ersten Knospen zeigen, kann ich sehr gut nachvollziehen.
    Liebe Grüße
    Edelgard

    AntwortenLöschen
  25. Ja, sie sind traumhaft schön. So viel Farbe in einem eigentlich so grauen Monat. Ich wünsche dir, dass sie noch lange für euch blühen.

    AntwortenLöschen
  26. Just sending you warm greetings, you are one of the kindest persons in the blogging world ❤︎

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Riitta, ich bin eine von vielen in der Bloggerwelt und im Leben.
      Man vergibt sich nichts, wenn man mitfühlend, freundlich und nett zu anderen Menschen ist. Das wünscht man sich selber ja auch.
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  27. Liebe Edith,
    deine Chrysanthemen sehen toll aus! Ich kenne diese Neugier und das Nachsehen auch gut. Und nun hast du so prächtige Blüten - wer hätte das gedacht? Oft blühen die Pflanzen am schönsten, die wir schon weggeben wollten. Hoffentlich können sie noch länger deinen November bunt machen.
    LG Marie

    AntwortenLöschen