Montag, 9. Oktober 2017

Obelisk 'Empire' im Garten, ein kurzlebiger Spaß...


So schön
 kann der Obelisk 'Empire' mit einer Clematis aussehen.
 Leider ist der Spaß nicht von allzu langer Dauer.


Eines Tages kommt man in den Garten und wird von diesem Bild überrascht.

Staudenclematis...
Der Obelisk ist samt der Staudenclematis umgekippt. In diesem Fall war er auf ein Hochbeet gefallen, was zum Glück ein Abbrechen der Clematis verhindert hat . Es zweiter Obelisk machte es ihm nach. Inzwischen sind es fünf.

Ja, liebe Leserinnen und Leser, ein wahrlich 'rostiges Ende' hatten inzwischen fünf von meinen 'traditionellen Obelisken' namens 'Empire'. Gefertigt wurden sie aus Schmiedeeisen-Vierkantprofilen. Sie waren pulverbeschichtet, was immer das auch heißen mag. Es hörte sich auf jeden Fall gut an. Deshalb bestellte ich nach und nach für meinen Garten insgesamt 13 Stück mit einer Höhe von 245 cm (inklusive Erdspieß), nachdem ich beschlossen hatte, aus Platzmangel mit diversen Waldreben (Clematis) in die Vertikale zu gehen.

Und in diesem Sommer nun wurden bislang insgesamt fünf von ihnen dahingerafft. Sie brachen in sich zusammen und kippten mit den Waldreben um. Wie die Fotos zeigen, verblieben meist der unterste Ring und die Erdspieße jeweils im Boden. 

In nur wenigen Jahren sind die Vierkantprofile im Bereich der Schrauben völlig vom Rost zerfressen. Und ich hatte die Obelisken in dem Glauben gekauft, dass sie mich überleben würden. Der Preis lag bei rund 60 Euro pro Stück.

Sie werden immer noch und inzwischen zum Preis von 64,95 Euro angeboten, allerdings mit dem Zusatz: 'Besserer Schutz gegen Rost! Alle Eisenartikel wurden für höhere Witterungsbeständigkeit gereinigt und vorbehandelt sowie 2 x mit elektrostatischem Pulverlack überzogen'. Das kann mich jetzt auch nicht mehr trösten. Der Hersteller hätte wissen müssen, dass er einen sehr kurzlebigen Artikel auf den Markt bringt.

In meinem Garten steht seit 29 Jahren ein Obelisk aus Bandeisen, den ein Schlosser seinerzeit angefertigt hatte. Der Obelisk wurde einmal gemennigt und lackiert. Er sieht immer noch aus wie am ersten Tag.

Ich entschied mich seinerzeit für eine Bestellung nach Katalog, weil mir die Form mit der gedrehten Spitze, die übrigens nicht hohl ist und überlebt hat, so gut gefiel. Und nun habe ich ein Problem, wie ich meine Waldreben in Zukunft stützen kann. Traurig ist, dass in nächster Zeit auch noch die anderen acht etwas später gekauften Obelisken folgen werden, keine guten Aussichten...

Clematis 'Miene belle' und 'Durandii': der untere Ring und die Erdspieße stecken noch im Boden...

Clematis 'Durandii' mit unterem Ring und völlig verrosteten Erdspießen...




Wenn ich mir den Schrott so ansehe, dann mag ich nicht glauben, dass durch das Überziehen mit einem Pulverlack die Obelisken einen besseren Schutz gegen Rost erhalten. Das Problem liegt meines Erachtens darin (wie die nachfolgenden Fotos auch beweisen), dass Wasser insbesondere an den verschraubten Stellen in die Vierkantprofile eindringen kann, was zum Durchrosten von innen führt. Ich finde, dass diese Ware vom Markt genommen werden sollte.






Welche Erfahrungen habt Ihr mit Obelisken gemacht?

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen guten Start in die neue Woche.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Edith,
    eigentlich hat der Rost ja etwas, er blüht ja förmlich. Aber in dem Fall ist es mehr als ärgerlich. #Ich bin mir aber sicher, dass du eine für dich geeignete Lösung finden wirst.

    Eine gute Woche wünscht dir Eva

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith,
    da verstehe ich deine Enttäuschung gut. Viel Geld investiert und dann das. So schade! Ich drücke dir fest die Daumen, dass die Clematis überleben.
    Meine Erfahrung lernte mich, dass Gegenstände, die älter sind, die ich z. B. noch von meinen Grosseltern habe, immer noch intakt sind! Neuere gehen schneller kaputt.
    Trotzdem einen guten Wochenstart und
    lg Eda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Eda, wenn man früher etwas anschaffte, war das meistens eine Anschaffung fürs ganze Leben. Bei uns gibt es auch noch Geräte, die mein Vater schon hatte. Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  3. Liebe Edith,
    was für traurige Bilder, ich kann deine Gedanken, deinen Schmerz, gut verstehen. Man schafft sich ja nichts an was so kurz später den Geist aufgibt, lieber investiert man etwas mehr im Wissen um Haltbarkeit. Ich war auch so verliebt, die Form mit der gedrehten Spitze, einfach wunderschön!
    Gut das die Blumen überlebt haben, wenigstens was, bei dem Drama....
    Ich würde mit den Fotos, den Belegen an die Firma herantreten, denn wie du schreibst,
    so kann das eigentlich nicht sein....
    Alles Liebe dir und gute Entscheidungen!
    Vielleicht kannst du sie dir ja wie dein erstes so herstellen lassen, wird aber dann viel
    kosten nehme ich an...
    Ganz herzliche Grüße
    von
    Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage ist, liebe Monika, wieviel Jahre Garantie gibt es auf Obelisken? Das stand nicht dabei. Das Versand-Unternehmen ist bei Reklamationen eigentlich sehr kulant. Aber ich denke, hier hätte ich keine Aussicht auf Erfolg. Wenn ich den Hersteller kennen würde, dem hätte ich einiges zu sagen. Wahrscheinlich wurde von ihm verlangt, einen Obelisk zu entwickeln, den man kostengünstig mit wenig Gewicht und in einem flachen Paket versenden kann. Das geht dann halt nur mit den hohlen Vierkantprofilen und den unzähligen Schrauben, um die Ringe zu befestigen. Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  4. Ich denke, das liegt schon in der Absicht des Herstellers. Was schneller kaputt geht, muss wieder nachgekauft werden und bringt mehr Profit. In allen Bereichen kann man feststellen, dass Geräte, Gebrauchsgegenstände etc. viel schneller kaputt gehen als früher und das liegt sicher nicht an fehlendem Know-How der Hersteller, sondern ist einfach Berechnung. Es lebe der Kapitalismus...
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wird auch gar kein Hehl daraus gemacht, liebe Varis, dass das 'Verfalldatum' bewusst bei der Herstellung berechnet wird. Ich habe z.B. wieder meinen alten Wasserkessel aus dem Keller geholt, nachdem mehrere Wasserkocher kurz nach Ablauf der Garantiezeit ihren Geist aufgegeben haben. Nicht mit mir...
      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  5. Hallo Edith,
    das Rosten der Obelisken ist schlimm. Schließlich sind alle so toll bepflanzt.
    Nachdem auch wir Probleme mit gekauften Rankhilfen hatten, beschloss mein Mann, selbst was zu bauen. Er besorgte Baustahl und ließ sich vom Händler davon Ringe biegen. An diese Ringe wurden die Stäbe angeschweißt. So wurde für jede Pflanze ein eigens angepasster Ständer gebaut. Wie lange sie halten, wird sich noch herausstellen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich in meinem Post erwähnt habe, steht bei uns im Garten auch schon seit Jahren ein Rankgerüst aus Bandeisen und sieht aus wie am ersten Tag. Es geht also. Aber dabei kann ja niemand reich werden...
      Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  6. Das ist wirklich mehr als ärgerlich, zumal ja auch immer die Pflanzen in Mitleidenschaft gezogen sind. Da bin ich froh, dass mein Vater mir vieles geschweißt hat für den Garten. Das ist doch eine ganz andere Qualität.
    Heute wird so vieles auf billigste Weise hergestellt, Hauptsache die Optik stimmt. Wenn wir für unseren Shop einkaufen, ärgere ich mich auch sehr oft darüber, dass manche Dinge offenbar direkt für den Müll produziert wurden.
    Vielleicht findest du einen Metallbauer, der dir solche Obelisken herstellen kann.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diesen Tagen muss ich, liebe Heike, oft an unseren Nachbarn denken, der Schlosser und Schweißer war und immer gerne gewerkelt hat. Das war noch die gute, alte Qualitätsarbeit, die 'unkaputtbar' ist...
      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  7. oh je..
    dann war die Pulverbeschichtung nicht gut
    beonders im Bereich der Schrauben
    die Schrauben sollten auch rostfrei sein
    ich würde dem Hersteller die Bilder zuschicken ..
    schade drum
    ich hoffe du findest eine gute Lösung
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ist kaum damit zu rechnen, liebe Rosi, dass der 'Hersteller' meinen Post liest und sich die Fotos anschaut. Ich hatte schon einen Termin mit einem Schlosser. Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  8. Liebe Edith,
    wie schade und total ärgerlich mit deinen Rankhilfen - meine aus Rost halten schon seit Jahren...nur so eine schön gedrehte Spitze haben sie leider nicht. Wenn du die rostige Optik magst, versuch es mal bei einer WfbM oder du lässt dir von einem Metallbauer aus Moniereisen entsprechende Rankgerüste nach Maß anfertigen.
    Ich wünsch dir und deinen Clemis einen sehenswertigen, langlebigen Ersatz -
    liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich ist mir der Rost nicht entgangen, liebe Marita, aber ich dachte, das ist ja modern und rechnete nicht damit, dass sie in sich zusammenstürzen. Rostoptik funktioniert wohl nur bei Volleisen. Nennt man das so? Ärgerlich ist nur, dass ich so viele davon gebrauche.
      Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  9. Das ist wirklich sehr ärgerlich, liebe Edith. So viel Geld! Und dann vom Rost einfach dahingerafft! Ein klares "Pfui" an den Hersteller!! Ich drücke Dir die Daumen, dass Du schnell einen Ersatz findest (meine Nachbarin hat ein Rankgerüst vom Sperrmüll geholt und es sieht einfach wunderbar aus!). Ganz liebe Grüße und eine gute Woche, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das nennt man Glück, liebe Nicole, aber ich benötige leider viel mehr als nur ein Rankgerüst.
      Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  10. Liebe Edith, das ist echt eine Frechheit. Ein Obelisk zum Preis von € 60 sollte schon rostbeständig sein. Ich habe meine Obelisken vom Hofer/Aldi. Ein paar davon schon seit 7 oder 8 Jahren. Sie halten noch immer und sind ebenfalls pulverbeschichtet.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Edith,

    bin hier durch Zufall gelandet und kann Deinen Ärger verstehen. Es ist wirklich ein Skandal was da manchmal angeboten wird und für welchen Preis. Ich hatte mir seinerzeit einen Rosenbogen für knappe 100,- Euro beim gleichen Händler bestellt. Nach einem knappen Jahr war er schon an einer Stelle durchgerostet. Da der Rosenbogen zwar ist habe ich ihn dann mit schwarzem Isolierband geflickt. Da war ich auch echt sauer.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich gut verstehen, liebe Jutta, natürlich ist man dann sauer, weil man sich so eine Anschaffung ja auch lange überlegt. Und die bezahlt man ja auch nicht einfach mal aus der Portokasse. Ich mag mir gar nicht ausrechnen, was da auf mich zukommt... Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  12. Was für ein Ärger für dich, liebe Edith, welche Arbeit, welche Kosten. Ich wollte auch immer solche Obelisken haben, aber mein Mann hat mich immer ausgebremst. Jetzt bin ich froh, daß ich keine habe, nur einen gebrauchten Pavillon durfte ich haben. Wann der kaput geht, will ich keinen mehr haben. Er ist mit 3 Ramblerrosen bepflanzt und die habe ich neulich runtergeschnitten und die neuen Triebe mit Hilfe meines Mannes wieder festgebunden und mir dabei das Ohr aufgerissen. Ich dachte zuerst,das Ohr ist halb weg, aber zum Glück ist der Riss etwa 1 cm groß und heilt gut ab. Ich habe mit meinem Mann über deinen Schaden gesprochen, er sagte, das ist Hohleisen oder Rohreisen, das rostet schnell durch. Ich habe auch schöne Hohl-Stäbe gekauft und mich gewundert, warum sie so schnell abbrechen. Solltest du das Ganze wieder aufbauen sollen, sei dir geraten, nimm Volleisen verzinkt, aber das ist sehr teuer und schwer.
    Unser Sichtschutzgatter aus Holz ist auch fast abgefault und sollte erneuert werden. Ich denke dabei an Kunststoff, sehr teuer, und wie lange hält es?
    Es ist sehr schade um deine schönen Clematis, überlege es dir gut, was du machen willst.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall werde ich Volleisen nehmen, liebe Ilona, aus Fehlern lernt man. Verzinkte Gegenstände mag ich nicht so gerne und das Zinkbad ist auch sehr teuer. Mit mennigen und streichen habe ich gute Erfahrungen gemacht. - Gute Besserung für Dein Ohr. Was bei der Gartenarbeit alles passieren kann...
      Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  13. I have made one myself from wood. But after several years they were rotted. So I made a new one. The "hard" materials we use outside have to endure a lot. The iron rose arch I have are made from building material. We cal it betonijzer. It is the iron that is used in concrete. I am sorry for your obelisk. It looked so nice. Groetjes Hetty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Hetty, Holz hat auch nur eine beschränkte Lebensdauer, es sei denn, man verwendet Eiche. Bei dem für Euren eisernen Rosenbogen verwendeten Material bin ich sehr zuversichtlich, dass es über Jahrzehnte Regen, Wind & Wetter trotzen wird. So gehört sich das für einen 'betonijzer'. Danke für Deinen Kommentar.
      Groetjes, Edith

      Löschen
  14. Moin, schade, dass alles verrostet ist. Ich hatte mir damals für 600 DM einen anfertigen lassen, feuerverzinkt. Da das Beet nicht mehr da ist und das Ding damals einbetoniert das nächste Jahrtausend überlebt hätte, haben wir ihn abeflext und nun liegt er in der Garage, niemand braucht ihn derzeit.
    Die anderen habe ich gekauft, günstiger, 100 DM, 60 DM usw., sie leben alle noch. Mit den Clematen hab ich leider gar kein Glück. Eine verdörrt, eine verfroren, die dritte blüht nicht. Es reicht mir. Egal, wir gärtnern weiter!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sechshundert Deutsche Mark war ja auch ein stolzer Preis, liebe Sigrun.
      Für meine Clematis alpina und für die Staudenclematis 'Arabella' habe ich in den Niederlanden ca. 100 cm hohe Obelisken für damals umgerechnet 6 bis 7 DM gekauft. Die stehen immer noch in meinem Garten und sehen gut aus. Mal hat man Glück, mal Pech... Danke für Deinen Kommentar. LG Edith

      Löschen
  15. Ach Edith, das ist traurig und sehr ärgerlich. Ich denke, ich würde mit den Bildern an den Hersteller herantreten. Sowas darf doch nicht sein. Ich habe keine Obelisken, nur ein paar rostige Rankstäbe. Die halten schon Jaaaaaaaaaaahre. Was machst du denn jetzt mit den Clematen? Irgendwie müssen sie ja gehalten werden.
    Nimm zum Trost ein Stück Kuchen, wie du ihn bei Marita beschrieben hast. Da hätte ich mich am Liebsten gleich eingeladen. :)

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Obelisken habe ich hauptsächlich für die hohen Staudenclematis und für Clematis viticella, die im Frühling bis auf 30 cm zurückgeschnitten werden. Das ist nicht das Problem. Problematisch wird es erst, wenn die beiden Obelisken mit den Montanas einstürzen. Danke, liebe Margrit, für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  16. Ohjemine, das ist aber sehr ärgerlich. Da verstehe ich gut, dass du verstimmt bist, liebe Edith. Das wäre ich wohl auch.
    Ich habe bisher eigentlich immer ganz gute Erfahrungen gemacht, mit meinen Obelisken. Ein paar kleiner, sehr billige habe ich mal gekauft und bei denen haben sich die Erdspieße verbogen, aber sonst.
    Vor allem habe ich einige Rosenbögen (und auch eine Rosenbogen-Schaukel), die sehr gut halten. Allerdings steckt bei denen auch nichts in der Erde, die werden von langen Schrauben gehalten .....
    Bei mir sind es auch eher die Clematis, die nicht so gut hinhauen ...
    Hoffentlich halten deine acht übrigen Obelisken länger!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Edith, das ist ärgerlich und das Geld nicht wert. Ich habe auch so ein rostiges Gestell gehabt mit Rosen.
    Inzwischen habe ich es noch mal mit einem Rosengitter versucht, mal sehen ob es auch rostig wird.
    Liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  18. Ein solcher Rost ist wirklich ärgerlich, das Geld ist weggeworfen. In meinem Garten hat ein Bogen 16 Jahre gedauert, einige sind in ein paar Jahren verrostet.
    Später habe ich selbst drei- oder vierseitige Türme von starkes Stahlnetz gebaut. Sie funktionieren gut und rosten nicht. Ich muss dir eine Foto zeigen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Fotos, liebe Riitta, sind per Mail bei mir angekommen. Die Türme aus starkem Stahlnetz sehen bei den Waldreben in Deinem Garten gut aus. Dass Du für Stauden und vor allem Paeonien ebenfalls welche in passender Höhe anfertigen willst, finde ich toll. Ich bin gespannt auf die Fotos im nächsten Jahr.
      Danke für Deinen Kommentar.
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  19. Tut mir leid für dich , aber für 60 Euro eine Qualität zu erwarten wie vom Schlosser ist nicht ok . Wer sich schon mal erkundigt hat wievielen Arbeitsschritte und stunden ein Schlosser machen muss, bis ein rankgerüst geschweißt,der kann sich selber ausrechnen das das nicht für 60 Euro zu machen ist . Ganz zu schweigen von den materialkosten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin steht seit fast 30 Jahren ein von einem Schlosser gefertigter Obelisk aus Bandeisen in meinem Garten. Da wurden zwei Stangen jeweils zu einem großen U gebogen, oben verschweißt und fünf Ringe eingesetzt. Mit den entsprechenden Maschinen ist das kein großer Akt. Gemennigt und gestrichen haben wir ihn selber. In einer Fabrik geht das vom Fließband. Da macht es die Menge.
      Wenn ein Schlosser erst mal tüfteln und probieren muss und ein verschnörkeltes Unikat herstellt, dauert das natürlich. Ich habe einfach nur mehr Langlebigkeit erwartet. Wie Jutta schon schrieb, ist ihr Rosenbogen schon nach einem knappen Jahr durchgerostet und das ist nicht okay, finde ich jedenfalls...
      Danke für Deinen Kommentar.
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  20. Hallo Edith,
    noch ein kleiner Nachtrag. Wir haben vor 2 oder 3 Jahren einen Eisen-Gartenzaun gekauft und zwar wurde dieser in Polen angefertigt und über einen Händler via Internet verkauft. Solltest du Interesse haben, dann schreib mir. Vielleicht hat der auch Obelisken.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ilona, für Dein Angebot. Aber ich habe mich inzwischen mit einem Schlosser in Verbindung gesetzt. Mal schauen, was dabei herauskommt.
      Einen schönen Tag und liebe Grüße
      Edith

      Löschen