Sonntag, 3. September 2017

Menschen & ihre Gärten, heute 'The Stonefarm' von Tinus und Anna Scheltens aus Stadskanaal in den Niederlanden...



Heute, liebe Leserinnen und Leser, berichte ich über den zweiten von den drei Gärten, die ich im Rahmen einer Bus-Gartentour in den Niederlanden besucht habe. Es handelt sich um 'The Stonefarm' von Tinus und Anna Scheltens aus Stadskanaal, von 'steinreichen' Menschen, wie schon der Name des Gartens verrät. Der Hausherr begrüßte uns zusammen mit seiner besseren Hälfte und führte uns danach persönlich durch seinen Garten, der eine Größe von circa zwei Hektar hat und im englischen Landschaftsstil angelegt wurde.

In den gemischten Beeten findet man ganze Sammlungen besonderer Pflanzen, wie zum Beispiel Taglilien, Hostas, Farne, Rosen, Stockrosen, um nur einige zu nennen. Mich beeindruckten am meisten die vielen mannshohen Baumlilien in verschiedenen Farben. Leider waren einige Blütenstiele mit unzähligen Blüten und Knospen abgebrochen. Ein Sturm, der auch Bäume entwurzelt hatte, soll dort einige Tage zuvor gewütet haben, wie der Hausherr berichtete.

Hohe Bäume, Sträucher und viele Immergrüne bilden das Gerüst des Gartens. Sie spenden den Pflanzen Schatten und machen ihn zu allen Jahreszeiten attraktiv. Große gepflegte Rasenflächen, idyllische, stille Teiche und eine Obstwiese bringen Ruhe in den Garten.  Bänke und Stühle laden zum Verweilen und Ausruhen ein. Hier kann man schauen und die Seele baumeln lassen. Für einen Nutzgarten und drei Gewächshäuser ist auch noch Platz.

Ach ja, und dann sind im ganzen Garten verteilt Findlinge in allen Größen, die aus dieser steinreichen Gegend stammen. Wo immer jemand auf einen Stein im Acker stößt, wird der Hausherr gerufen, der den Stein dann 'nach Hause rollt', wie er uns glauben machen wollte.

Nun genug der Worte. Begleitet mich doch auf meinem Rundgang durch diesen Garten, wenn Ihr mögt. Die Querformatfotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.




 




 
















 



 

 

 

 





















Verlinkt mit: http://mascha-colorofhope.blogspot.de/2017/09/weekend-green-23.html



Das war's für heute. Es gibt noch weitere Bilder, die ich Euch demnächst in Teil II zeigen werde.

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche.

Kommentare:

  1. Ein schöner Garten, den Hostawalk würde ich auch gerne mal begehen! Sieht noch ziemlich neu aus.
    War das eine Tagestour, weil du sagst, drei Gärten oder mit Übernachtung? Ich liebe Gartenreisen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war eine Tagestour, liebe Sigrun, mit ganz vielen Eindrücken. Ich hatte insgesamt 465 Fotos gemacht, manche natürlich auch doppelt, weil sich das Licht änderte und ich dann das bessere Foto nahm. Es war meine erste Garten-Tagestour und die ersten niederländischen Gärten, die ich besichtigen durfte. Am Ende war ich sehr glücklich, aber auch ziemlich platt. Und dann habe ich mir noch ein paar Tage und Nächte um die Ohren geschlagen, um die Fotos zu sortieren und den Text so authentisch wie möglich aus der Erinnerung heraus zu schreiben. Eigentlich reicht mir ein Garten an einem Tag, um die Eindrücke nachklingen zu lassen. Danke für Deinen Kommentar. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag,
      Edith

      Löschen
  2. Liebe Edith,
    was muss das in Natura für ein Erlebniss gewesen sein.....
    Ich entnehme es deinen beschreibenden Worten und deinen so genialen Bildern des Gartens!
    Ein Garten zum Auftanken und Erholen und zum Genießen....
    Bin einfach nur total froh, dass du nun auch mich dorthin mitgenommen hast, sonst wäre dies
    Schönheit und dieser Genuss nie in mein Leben gekommen und da hätte ich echt was wertvolles
    verpasst!
    Hab ganz lieben Dank!
    Herzliche Sonntagsgrüße schickt dir
    Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Monika, für Deinen Kommentar hier und bei den anderen Posts. Es hat mich sehr berührt zu sehen, wieviel Zeit Du auf meinem Blog verbracht hast. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und eine gute neue Woche.
      Herzliche Grüße
      Edith

      Löschen
  3. Das ist ja mehr ein Park als ein Garten. Aber wunderschön. Die Kaffeekannen-Sammlung ist sehr witzig. Vielen Dank für die schönen Bilder.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  4. Traumhaft schön, ich bin platt. Weißt du, was mich immer verwundert, woher haben die Hölländer diese großen Flächen, wo doch dieses Land so dicht bebaut ist.
    Danke fürs Zeigen
    Ilona

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,

    das ist ja ein richtiger Landschaftspark! Steine im Garten finde ich immer toll!
    Superschöne Bilder hast Du hier gemacht!
    Die Arbeit an meinem neuen Blog liegt leider gerade aus Zeitgründen auf Eis ist aber wirklich nur aufgeschoben!

    Viele liebe Grüße von Christine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Edith,
    ich sehe, auch der Schreiberin vor mir ist die Parkähnlichkeite dieses Gartens ins Auge gefallen, aber kein Wunder ist das, wenn man auch bedenkt wie groß er ist?
    Die tollen Blickfänge hast Du mit der Kamera festgehalten, da richtige Auge hast du dafür! Jetzt gibt es sogar noch einen zweiten Teil, da bin ich aber schon mächtig gespannt was dieser wohl zeigen wird?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Edith,
    zwei Hektar sind ja der Wahnsinn, es fühlt sich durch deine bilder auch eher wie ein Park als wie ein Garten an, es ist alles sehr weitläufig und großzügig. Lustigerweise beeindrucken mich ausgerechnet die kleinen aufgestapelten Steinsäulen und die Sammlung von Glasballons, die als Gruppe einen tollen Effekt haben. Seit wann gibt es den Garten? Er sieht schon so "eingewachsen" aus.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand die aufgestapelten Steine, die an vielen Stellen zu sehen waren, auch so schön. Zu gerne hätte ich mal geschaut, ob die geklebt sind. Wenn durch den Sturm Bäume entwurzelt wurden, hat es mich schon gewundert, dass diese noch standen.
      Übrigens sammelt der Hausherr seit vierzig Jahren tonnenweise Findlinge. Und ich denke, dass dieser Garten mindestens - dem Baumbestand nach zu urteilen - genauso alt ist. Weil ich keine Menschen auf meinen Bildern haben wollte, habe ich mich stets abseits der Gruppe aufgehalten, um Fotos zu machen. Dadurch ist mir vieles von dem, was er erzählt hat, entgangen. Aber die Fotos waren mir wichtiger. Danke für Deinen Kommentar. LG Edith

      Löschen
  8. Dear Edith, I have heard of this beautiful garden, but never visisted. The owners must have worked very hard to get the garden in this crisp condition. I see nothing od a storm or whatsoever. Thanks for sharing this inspiring pictures. Groetjes Hetty

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe unser Nachbarland und durfte dort auch schon einige wunderschöne Gartenanlagen bestaunen. Du hast ganz zauberhafte Bider eingefangen, das muss ein herrlicher Urlaub gewesen sein.

    AntwortenLöschen
  10. Toll, toll, toll. Der Taglilienkranz um den Baum ist der Wahnsinn. Und bei so einer großen Fläche kann man natürlich großflächige Beete anlegen. Der Hostaweg ist superschön. Schöne Idee.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  11. It looks like a delightful garden.

    AntwortenLöschen
  12. You have visited a real paradise Edith! This looks more like a park, it must be big in size too. I loved the big old trees around the garden and the hemerocallis planting looked so great. The owners have thought every single detail. To see this brought me so much joy - thank you <3

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Edith,
    was für herrliche Bilder!!
    Ich liebe Hosta's und ich luebe Steine im Garten. Diese Vielfalt in diesem Garten/Park ist unglaublich. Vielen lieben Dank für's zeigen.
    Liebe Grüße
    von Wiebke
    aus Kassel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wiebke, ich habe schon mehrmals versucht, Dir einen Gegenbesuch abzustatten, was mir leider nicht gelungen ist. Hast Du keinen eigenen Blog?
      Auf jeden Fall freue ich mich, Dich als neue Leserin bei mir begrüßen zu können. Einen schönen Tag und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  14. Ich muß gestehen liebe Edith, ich hatte noch nie das Vergnügen "private" Gärten anzuschauen. Die Gärten, die ich mir immer angeschaut habe, waren städtisch oder kommunal.

    Umso mehr kann ich sehen, dass dir der Garten schon Spaß gemacht hat und das ist ja auch die Hauptsache. Ich finde immer eine Beschreibung zu den Fotos wichtig und sehe dahinter auch die Freude und die Mühe, die man sich macht.

    Hab lieben Dank, ich wollte schon immer kommentieren, aber ich komm einfach nicht dazu und wenn ich dann kommentieren wollte, bin ich woanders hängengeblieben.

    Aber das wird sich hoffentlich alles bald ändern, wenn der Kopf wieder besser ist.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  15. Die Gärten sind allesamt so wundervoll, liebe Edith. Da kann ich nur laut seufzen. Als wir jetzt aus dem Urlaub zurückkamen, stand nach zwei Wochen das Unkraut im neu ausgebaggerten Bereich meterhoch.. ach.. was sag ich.. 162 cm mindestens (so hoch wie ich selbst bin). Liebste Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Edith,
    herrliche Ansichten hast du mitgebracht - das ist ja schon eher ein Park.... sehr gepflegt und stilvoll. Mir haben die Bilder mit den Ballonflaschen, dem Steintürmchen und der Kaffeekannensammlung dennoch am besten gefallen...sie geben dem großen Anwesen die persönliche Note.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Edith,
    da hast Du einen schönen Tag gehabt. Die Fotos gefallen mir sehr gut. Ich sehe einen sehr schönen Garten, oder besser Park. Die vielen Bäume und Steine lassen den Garten sehr natürlich wirken. Es gibt auch viele verschiedene Bereiche. Einer ist schöner als der Andere.
    Danke und viele liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  18. Hier gewittert und regnet es gerade, da kommt mir doch so ein trockener Gartenspaziergang gerade sehr recht. Wieder ein schöner vielgestaltiger Garten, und diesmal gefallen mir ganz besonders die sparsam eingesetzten Assecoires und der Schalengarten. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  19. wow
    was für ein Paradies
    wunderschöne Gartenan - und - einsichten hast du uns mitgebracht
    das können doch aber 2 Leute nicht alleine bewerkstelligen
    oder sie müssen jeden Tag voll und ganz im Garten arbeiten..
    die Steinelemente sind sehr schön..sie lockern das Ganze noch auf
    so schön es anzuschauen ist
    ich bleibe doch lieber bei meinem Kleinstgarten ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Edith, wie kommt man nur zu solch einem riesigen Garten? Das ist doch schon kein Garten mehr, sondern ein Park. Der Hausherr hat sicher auch einige Gärtner beschäftigt oder? Schon alleine das Rasenmähen - vermutlich hat er eine ganze Armee von Mährobotern? Ja ich gebe zu, da bin ich etwas neidisch ... soooo viel Platz für Funkien und die anderen schönen Pflanzen ... ich glaube, die Hektare auf dieser Welt sind nicht gerecht verteilt?! Oder was meinst Du? LG Marion

    AntwortenLöschen
  21. Ja ich staune auch über diese Dimensionen, das würde ich auch nicht mehr Garten nennen und dann so gepflegt mit diesen vielen verschiedenen Abschnitten.
    Toll, ja die kleinen Steinhäufchen sind mir auch gleich aufgefallen, ich kenne sie von der Ostsee oder der Lüneburger Heide!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  22. Garten??? - Das ist ein Park! Schwärm... (da musz ich hin und ab sofort Geld sparen für solch eine Reise - )
    Liebe Edith, danke fürs mitnehmen durch dieses traumhafte Anwesen, wandeln auf dem Hostapfad durchs Grün und Kafeekannen laden ein... sowas Schönes hab ich schon lange nicht mehr gesehn! Ich frag mich oft, wie andre die Steine so aufgestapelt kriegen, mir gelingt das nie. Oder die Katze wirft es um...
    Grüsze aus dem Harz
    und Sonne (nicht nur) am Sonntag wünscht
    Mascha

    AntwortenLöschen