Mittwoch, 16. August 2017

Wangerooger Dorf-Impressionen...



Steigt man im Ort aus der Inselbahn, dann fällt einem sofort der Alte Leuchtturm, erbaut 1856, mit 39 m Höhe auf. Er ist seit Jahren nicht mehr in Betrieb und dient - mit 161 Stufen nach oben - nunmehr als Aussichtsturm. Ich bin nicht hochgestiegen, mußte mir meine Kraft ein wenig einteilen. Die Aussicht soll aber grandios sein, wie mir berichtet wurde.

In dem Leuchtturm befindet sich ein Museum. Außerdem ist dort das Standesamt untergebracht.



Nun lasse ich einfach die Fotos sprechen. Schöne Motive gab es mehr als genug.

 


'Was mir auf Wangerooge besonders gut gefällt' (Kinderzeichnung im Rosengarten)...



 



Hier würde ich gerne einziehen: klein, aber fein...

  


Sorry, irgendwie schief fotografiert, aber trotzdem sehenswert...



Mal etwas ganz anderes: St. Willehad, eine Katholische Kirche mit schönem Garten und Sitzgelegenheiten,




eine Kirche mit schön gestaltetem Innenhof,


 

eine Kirche hell und modern mit wunderschönen bunten Fenstern, wo man gerne einkehrt und sich niederläßt, so dass ich ganz vergessen habe, das Gotteshaus (1963 erbaut) auch noch von außen zu fotografieren.


 
  



Flugplatz Wangerooge...

  
Altes Wiegehäuschen...

Schöne Haustüren, schöne Eingänge...
 
Mahnmal im Dorfgarten...



Und die Kirchentür ist weit sichtbar offen für jedermann...


Die evangelische Kirche St. Nikolai von 1910 - direkt neben dem alten Leuchtturm - ist ein wunderschönes Gotteshaus, sowohl von außen als auch von innen. Für mich war sie das Highlight im Ort. Das Gotteshaus ist benannt nach dem Schutzpatron der Seeleute, dem Heiligen Nikolaus.


Der Innenraum ist schnörkellos, hell, mit wunderschönen Fenstern,





mit der Möglichkeit, sich vor dem Weiterziehen ins Besucherbuch einzutragen, einen Gruß oder Wunsch zu hinterlassen als Beweis dafür, dass man hier gewesen ist,


die Hortensien hier am Gotteshaus zeigten keinerlei Spätfrostspuren, waren im ganzen Ort überall zu sehen und blühten wunderschön.


Nachfolgend eine Bepflanzung, die ich sehr mag, die mich zum Schmunzeln brachte...

Stockrosen an der Kirchenwand...
  
Jetzt mal abgesehen von den Kurgärten, hätte ich mir ein paar mehr Ruhebänke auf Wangerooge gewünscht. Umso mehr hat mich beeindruckt, dass die Kirche hier eine Bank zum Innehalten und Ausruhen anbietet.


Nach dem Spaziergang durch den Ort fuhr ich mit der Insel-Bahn zurück zum Hafen. Doch darüber schreibe ich in meinem nächsten Post.

Teil I verpasst? Kein Problem, HIER entlang.
 
All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich bis dahin eine gute Zeit.

Kommentare:

  1. so ein Leuchtturm hat doch was ;)
    er ist immer ein toller Anblick
    gerne bin ich mit dir über die Insel geschlendert
    viele schöne Eindrücke
    und so ein kleines Haus würde mir auch gefallen..
    die Kirchen sind auch beeindrucken
    lustig die Stockrosen wie sie da um die Ecke schauen ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Edith,
    mit den Bildern hast Du eine schöne Erinnerung mit nach Hause genommen. Den Rundgang über die Insel habe ich gerne mitgemacht. Die blühenden Hortensien in den Vorgärten, schöne Hauseingänge, die Kirche mit den Backsteinmauern und all das Drumherum gefallen mir auch.
    Vielen Dank dafür, dass wir Dich begleiten durften.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Die Früsche sind echt lustig und die Figur mit dem "Fahrrad-Flugzeug".
    Leuchttürme mag ich auch sehr gerne. Schöne Eindrücke.
    Liebe Grüße, Flögi

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, ich liebe das Meer! Sehr schöne Impressionen von der Insel, gerne weiter so.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön ist es dort, die schönen Häuser, die schönen Vorgärten und Hauseingänge, die Haustüren, die Kirchenfenster, die Hortensien, dort zu wohnen im Sommer könnte ich mir gut vorstellen, nur im Winter wird`s wohl nicht so angenehm sein, und da ist man doch sehr abgeschieden von der Außenwelt.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen