Donnerstag, 15. Juni 2017

Mit Wehmut schaue ich auf den blühenden Lavendel in meinem Garten...

Lavendel in meinem Garten...

Eigentlich wollte ich jetzt dort sein in dieser Traumlandschaft mit dem ganz besonderen Licht inmitten von duftenden Lavendelfeldern und Zypressenlandschaften. 

Abfotografiert aus dem Reiseprospekt...

Ich wollte in den Duft von Rosmarin und Thymian eintauchen, historische Städte mit großer Vergangenheit wie Avignon, Beaune, Arles besuchen, auf den Spuren der Maler van Gogh, Matisse und Cézanne wandeln und auch noch einen Abstecher in die wildromantische Camargue machen.
 
Abfotografiert aus dem Reiseprospekt...

Abfotografiert aus dem Reiseprospekt...
 

Vor Monaten schon hatte ich ganz spontan eine Reise in die Provence zur Zeit der Lavendelblüte gebucht. 


Abfotografiert aus dem Reiseprospekt...

Als ich voller Vorfreude meiner Tochter davon erzählte, fragte sie mich erstaunt: „Mamsi, wie kommst du denn auf die Provence?“ Und sie war sehr erstaunt, als ich ihr erzählte, dass dies schon seit vielen Jahren mein Traum ist. 

Abfotografiert aus dem Reiseprospekt...

„Als ich fünfzig war“, berichtete ich ihr, „las ich in einer Zeitung eine Annonce, ich glaube, es war sogar eine Gartenzeitung, in der gleichgesinnte Menschen um die Sechzig gesucht wurden für eine zu gründende Alters-WG in Südfrankreich. Eine Location war schon vorhanden. Man konnte sich da einkaufen.

'Kleiner Dorfplatz', Münzfeldbild in meinem Eßzimmer...

Mich sprach diese Anzeige damals so an, dass ich mich wochenlang damit beschäftigte und es außerordentlich bedauerte, noch nicht im Rentenalter zu sein.


'Glyzinienlaube', Münzfeldbild in meinem Eßzimmer...

Ich stellte mir vor, dass Menschen, die in dieser Landschaft leben möchten, sich für die Schönheit der Natur begeistern, sie in Aquarellen verewigen, in Gedichten beschreiben und fotografieren, an den schönen Dingen des Lebens und an Gesprächen über Gott und die Welt interessiert sind. Ich sah mich inmitten von Freunden abends draußen an langen Tischen sitzen bei Wein, gutem Essen, Musik und Tanz. Ich sehnte mich nach einem beschaulichen, einfachen Leben voller Kreativität, Fröhlichkeit und Leichtigkeit.“ 
 
Münzfeldbild in meinem Eßzimmer...

„Mamsi, vieles kann ich mir vorstellen, nur dich nicht zwischen lauter alten Menschen, deren Hauptgesprächsthema irgendwann nur noch Krankheiten sind“, stellte meine Tochter sachlich fest. „Ich glaube, dass man gar nicht krank werden kann, wenn man ein stressfreies, glückliches Leben führt“, erwiderte ich, "und es ist ja auch nichts daraus geworden, war halt nur ein schöner Traum..."


Münzfeldbild in meinem Eßzimmer...

Ende Mai erhielt ich einen Brief des Reisebüros mit dem Betreff 'Fahrtausfall Provence', weil die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde. Damit platzte auch dieser Traum. Es soll wohl nicht sein. Man kann im Leben nichts erzwingen.


Abfotografiert aus dem Reiseprospekt...
'Nenne dich nicht arm,
wenn deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat.'
Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916) 
 



Der bekannte Maler Lutz Münzfeld lebte von 1947 bis 2004. Er hat viele Bilder zum Thema Lavendelblüte in der Provence hinterlassen. Meine Bilder hängen seit ungefähr dreißig Jahren in meinem Eßzimmer und gefallen mir immer noch.
 

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich allzeit schöne Träume bei Tag und bei Nacht...

Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    ist halt dumm gelaufen, aber es gibt noch andere Veranstalter, die sowas durchführen, da kannst du bestimmt fündig werden und wenn es auch erst nächstes Jahr ist.
    Ja, Edith, man stellt sich vieles vor. Auch ich als wir vor - mein Sohn war damals 5 Jahre alt - einigen Jahren in die Cevennen gefahren sind. Balzac hat mal eine Novelle geschrieben, die in den Cevennen spielt und auch die Hugenotten haben sich hier versteckt.

    Es war ein kleines Dorf, sehr einfach und wir hatten viel mit den französischen Bauern Kontakt, meine Schwester spricht fließend Französisch und hat gut übersetzt.
    Aber es ist manchmal wirklich nur die Sehnsucht vom Lesen und vom schönenLeben, wenn man direkt dort ist, ist es oft nicht so. Wir haben große Lavendelfelder in Les Vans

    https://de.wikipedia.org/wiki/Les_Vans

    gesehen. Wir haben auch gesehen, wie die Bauern hier mit viel Arbeit geerntet haben.

    Eine Kollegin ist jedes Jahr für ca. 4 Wochen in den Ferien in die Provence gefahren und hat dort mit einer Freundin Musik auf den Straßen gemacht. Sie fand das toll, weil sie in der freien Natur übernachtet hat und sich am Dorfbrunnen gewaschen hat.

    Aber, manchmal, wenn sie erzählte dann konnte man doch hören, dass sie es wohl doch nicht so toll fand.

    Die Franzosen waren damals, als wir eine Radtour "Die Schlösser der Loire" durchgeführt haben von Orleans nachTours, ein wenig eigenartig zu uns.
    Viele, die wir kennengelernt haben, waren im Krieg in Deutschland und so gar nicht begeistert. Vielleicht war die Zeit auch noch nicht reif. Denn die Radtour ist schon eine ganze Weile her, das dürften gut 20 Jahre sein.

    Ich wünsche dir doch, dass du noch eine Reise findest, aber oft stellt man sich so eine Reise im Geiste schöner vor, als die Wirklichkeit wirklich ist.

    Vielleicht bin ich aber auch zu realistisch und zu pragmatisch.

    Mag sein.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Eva, dass Du Dir so viel Zeit genommen hast. Natürlich bin ich mir dessen bewußt, dass Träume oft schöner sind als die Realität. Genauso ist es auch mit Kindheitserinnerungen. Als ich meinem Mann vor vielen Jahren den Ort meiner Kindheit zeigte, fanden wir ihn nicht so vor, wie ich ihn in schwärmerischer Erinnerung hatte.
      Sigrun war kürzlich hin und weg, als sie die Blue-Bells-Wälder in GB mit eigenen Augen sah.
      Gestern habe ich in einem anderen Blog traumhafte Fotos von einem Mohnfeld gesehen.
      So wollte ich auch mal die Lavendelfelder in der Provence erleben. Die Absage nehme ich demütig hin und vertage meinen Traum auf nächstes Jahr.
      Manchmal braucht man auch diese Träume, die ich damals vor Jahren hatte, um eine schwierige Phase gut zu überstehen.
      Einen schönen Tag und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  2. It would be fantastic to see those lavender fields in South of France. I have not been there, but admire also the painters you mentioned. The poem is so right: we have to have dreams, they inspire us. I hope you find another travelling agency for this summer or for next year. Thank you for those beautiful photos, they brought me so much joy.
    Liebe Grüsse, riitta

    AntwortenLöschen
  3. Ach, das tut mir aber leid für Dich, liebe Edith! Schade, dass Deine Reise nicht zustande kommt! Aber das kannst Du bestimmt noch nachholen, vielleicht sogar Last-Minute. Erzähl Deiner Tochter doch mal von Deiner abgesagten Reise.. wer weiß, vielleicht hat sie auch noch eine Idee! Ganz liebe Grüße und einen festen Drücker, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Die Bilder von den Reiseprospekten von Lavendelfeldern sind ein Traum.
    Bei uns in Ungarn gibt es auch am Plattensee ein kleineres Feld, mal schauen, ob es dort noch blüht, wenn wir dahin reisen.
    Liebe Grüße, Flögi

    AntwortenLöschen
  5. Wie schade, liebe Edith, die blühenden Lavendelfelder und den Duft zu erleben, wäre auch noch ein Traum von mir... vielleicht klappt deine Traumreise dann im nächsten Jahr...aufgeschoben ist doch nicht aufgehoben. ;-)
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  6. liebe Edith,
    das ist wirklich schade, da ist man schon enttäuscht! Aber deswegen muss der Traum doch nicht aus geträumt sein - oder? Wer weiß für was es gut ist! Die nächste Planung wird wahrscheinlich umso schöner sein!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  7. Ach, Edith, das ist ja schade, aber vielleicht klappt es nächstes Jahr. Ich sehe auch oft im Netz diese tollen Lavendelfelderfotos, traumhaft.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  8. wie schade..
    aber nehm es mal so..
    jetzt kannst du noch länger davon träumen ;)
    es ist schön wenn man noch Träume hat

    vor einigen Jahren .. in einerschwierigen lebensphase .. fragt mich eine Freundin was ich für Träume hätte .. ich solle mir einen davon erfüllen
    und ich musst sagen..
    ich habe keine ..
    da wußte ich dass wirklich etwas im Argen lag ..

    erfreue dich derweil an deinem Lavendel
    meiner blüht auch gerade und wird fleissig umschwärmt ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Edith,
    ich bin mir sehr sicher, daß Du noch nach Avignon, Beaune, Arles und auch in die wildromantische Camargue kommen wirst. Ich selbst war vor vielen Jahren dort und kann Deine Begeisterung verstehen. Liebe Grüße zu Dir.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Edith,
    du bist sicher sehr traurig, das kann ich gut verstehen. Die Enttäuschung ist meist sehr groß, wenn man sich Wochen darauf freut. Möchtest du nicht die Reise gegen eine andere eintauschen, oder bei einem anderen Veranstalter nachfragen? Ich war ja vor 2 Jahren dort, es war eine Gartenreise und verdammt heiß. Und die Grillen waren Gott sei Dank noch nicht da. Ein Garten war besonders schön, der gehörte zu einem Weingut und er war auch entsprechend groß. Der andere Garten war ein Bambuswald, beeindruckend dieser riesige Bambus, aber ansonsten waren die 2 deutschen Gärten am schönsten. Die anderen Gärten waren nicht so besonders, na ja es fehlte die Seele. Die Lavendelfelder sind zwar schön, liegen aber weit verstreut auseinander, du kannst selten 2 oder 3 Felder aufeinmal sehen.
    Schöne Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  11. Im ersten Moment war ich schon traurig, liebe Ilona, aber ich denke, es wird einen Sinn haben, weshalb die Reise nicht zustande kam. Deshalb nehme ich es so hin. Ja, man fragte an, ob ich die Anzahlung erstattet haben möchte oder eine andere Reise buche. Ich habe mich noch nicht dazu geäußert. Im Moment braucht mich mein Garten, der mir in diesem Jahr einigen Kummer macht, vielleicht im Herbst. Du hattest mir ja schon vor einiger Zeit geschrieben, dass es bei Deiner Provence-Reise sehr heiß war. Mir macht die Schwüle hier bei uns schon sehr zu schaffen. Ich wünsche Dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Edith, die Provence läuft nicht davon :) Es gibt bestimmt genügend Reiseveranstalter, die eine Tour dorthin anbieten. Das nächste Mal klappt es sicher!

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Edith,
    es macht mich ein bisschen traurig, dass dieser Traum nun noch nicht in Erfüllung geht. Aber nur nicht aufgeben, es gibt viele Möglichkeiten so einen Urlaub zu realisieren und es wäre doch zu schade, wenn du nicht einmal dorthin kommen solltest!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  14. Ach. liebe Edith,
    ich kann dich verstehen.
    Du hast dich gefreut und nun klappt es doch nicht.
    Aber das nächste Jahr klappt es bestimmt und
    vielleicht ja auch bei einem anderen Anbieter.
    Wer weiß wofür es gut ist. Es hat immer alles einen Sinn
    - so glaube ich jedenfalls.
    Ganz viele liebe Grüße von der Urte

    AntwortenLöschen
  15. Eine abgesagte Reise ist schon ärgerlich, aber ich denke, dein Traum wird schon noch in Erfüllung gehen. Wir waren mal im August in Südfrankreich und das war viel zu heiß. Aber hübsche alte Städte gibt es dort...das lohnt sich schon.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  16. Dear Edith, indeed the provence is beautiful. The scent of lavender, the heat and the silence at the fields. Keep dreaming. I advise you to put a picture of it next to your bed. That will help! I did the same wheb I wanted to visit the Alhambra garden in Spain. Wait and see. It works! Groetjes, Hetty

    AntwortenLöschen