Freitag, 10. März 2017

Galanthus - das Schneeglöckchen - und Leucojum vernum - der Märzenbecher - ...




Solange ich denken kann, wollte ich einen Schneeglöckchengarten haben. Jahrelang habe ich darauf hingearbeitet mit mehr oder weniger gutem Erfolg. Im Vorgarten mit 'Ankumer Lehm' halten sie sich nicht, außer im hinteren Bereich vor dem Sichtschutz bei den Hortensien. Ich spreche hier von dem gewöhnlichen Schneeglöckchen - Galanthus nivalis -. 



Galanthus nivalis - das gewöhnliche Schneeglöckchen

Später kam das gefüllte Schneeglöckchen - Galanthus nivalis floro pleno - dazu. Das ist noch etwas spezieller, mag auch nicht überall wachsen. Aber über den Garten verstreut gibt es schon etliche Tuffs.

Auch mit dem Märzenbecher - Leucojum vernum -, den ich immer in einem Atemzug mit dem Schneeglöckchen nenne, dauerte es, bis er nun endlich an drei verschiedenen Stellen in meinem Garten gut gedeiht. Gleiches gilt für seine größere Verwandte - Leucojum 'Gravetye giant' -, die Sommerknotenblume, die an einer Stelle in meinem Garten sehr gut wächst und zuverlässig über viele Wochen blüht.

Drei kleine Tuffs vom Woronow-Schneeglöckchen mit seinen breiten glänzenden Laubblättern (Galanthus woronowii) wachsen bei mir im Hochbeet. Leider hat dieses Jahr nur der eine Tuff (mit zwei Blüten) geblüht.

Und seitdem ich die Großen Schneeglöckchen - Galanthus elwesii - mit den breiten mattgrünen Laubblättern entdeckt und auch noch den Garten einer Sammlerin besucht habe, besteht Suchtgefahr. 

Schneegöckchen duften. Das fiel mir kürzlich auf, als ich meinen Kofferraum öffnete und mir ein starker Duft von meinem Dionysus-Tuff entgegenkam.

Galanthus bilden Tochterzwiebeln und im Laufe der Jahre dichte Horste, die nach der Blüte 'in the green', wie die Engländer es nennen, geteilt werden können. Die Vermehrung erfolgt bei guten Bedingungen aber auch durch Samen, die von Ameisen im Garten verbreitet werden.

Einen Vorfrühlingsgarten ohne Schneeglöckchen kann ich mir gar nicht vorstellen, zumal sie ja auch tolle Begleiter für Lenzrosen sind. Auch hier besteht Suchtgefahr. Aber mein Garten zeigt mir zum Glück schon die Grenzen auf.

Und Schneeglöckchen sind auch noch fotogen. Überzeugt Euch selbst. Ich habe zwar keine teure Kamera. Aber als Beweisfotos sollten sie ausreichend sein.


Galanthus nivalis, das gewöhnliche Schneeglöckchen...

















Galanthus nivalis 'Floro pleno', das gefüllte Schneeglöckchen...









Leucojum vernum, der Märzenbecher...













Galanthus 'Dionysus', gefülltes Schneeglöckchen...

In der Beschreibung zu Galanthus 'Dionysus' heißt es, dass dieses gefüllte Schneeglöckchen schöne gerundete äußere Blütenblätter und eine dunkelgrüne Zeichnung hat. Das fand ich auch, als ich den Tuff in einen großen Blumentopf pflanzte. Schaute ich von oben auf diese Schneeglöckchen, dann erinnerten mich die weißen kugeligen Blütenköpfe an kleine Schneebälle. Deshalb dachte ich zuerst auch, dass es sich um das ebenfalls gefüllte Schneeglöckchen Galanthus 'Titania' handelt.




Nun im Verblühen scheinen diesem Schneeglöckchen plötzlich Flügel zu wachsen. Es klappt seine 'gerundeten' äußeren Blütenblätter, die plötzlich durchsichtig sind wie weißes Seidenpapier, einfach hoch, als wolle es davonschweben. Und unter diesen filigranen Elfenflügeln kommt jetzt richtig schön zur Geltung, was die äußeren Blütenblätter bislang verdeckten: die dunkelgrünen Zeichnungen der unzähligen inneren Blütenblätter sind umgekehrte Herzen, ein wunderschöner Anblick.

Sowohl 'Titania' als auch 'Dionysus' sind vom englischen Züchter Greatorex. Da beide gefüllt blühen, kann man sie schon mal verwechseln. Was sie aber genau unterscheidet, das werde ich noch herausfinden.








Die beiden Schneeglöckchenväschen und die Glasvase mit den Märzenbechern im Moosbett sind meine Freitagssträußchen für diese Woche.


All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende.

Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    wie schön sie sich machen deine Schneeglöckchen und Märzenbecher!!!
    Toll arrangiert!
    Ich mag sie beide besonders gerne und so macht es mir besonders viel Spaß und Freude deinen Post
    zu genießen!!!
    Gefüllte Schneeglöckchen habe ich noch nie selbst entdeckt in der Natur, sie sind wirklich ganz faszinierend und wunderschön, wobei mir auch die Urform wunderbar gefällt in ihrer Schöpfung.
    Ja und den Märzenbechen mag ich auch so gerne....
    Danke dir, es war schön bei dir auf Besuch zu sein.
    Ein schönes Wochenende dir und liebe Grüße
    herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
  2. Edith, bei uns besteht keine Suchtgefahr, doch kann ich alle verstehen, die sammeln. Bei mir sind es andere Dinge, aber niemals bis ins Extrem.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende ohne Regen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    freue mich schon auf das Ergebnis deiner Recherche hinsichtlich Titania und Dionysus. Beide sind wunderschön!
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  4. So langsam aber sicher sieht man auch hier die Schneeglöckchen. Die Märzenbecher mag ich auch so gerne. Ein schönes Wochenede auch Dir, liebe Edith.

    AntwortenLöschen
  5. wunderschöne Bilder von den kleinen "Frühlingselfchen" ;)
    die gefüllten sind ja ein Traum..

    ich habe leider noch keine in meinem Garten ..aber aber auf der Wiese haben sich 2 durch den Rasen gekämpft..ich glaube da werde ich noch ein paar Zwiebelchen verstecken ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  6. Was für herrliche Sorten, liebe Edith!
    Ich habe nur ganz einfache Schneeglöckchen.
    Und mittlerweile sind auch sie im ganzen Garten verteilt
    und bilden dicke Horste - herrlich :-)
    Ganz liebe Grüße
    von der Urte

    AntwortenLöschen
  7. Schön sind deine Schneeglöckchenfotos wieder. Mir reicht die einfache Sorte. Leider halten sie in der Vase nur kurz, deshalb werde ich keine mehr schneiden.

    Schönes Wochenende
    Margrit

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön in Szene gesetzt, danke für deine Mühe. Schöne Vasen sind das.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Edith,
    deine Bilder sind doch wunderschön von den zarten Frühlingsblühern. Mit den Augen einer Liebenden fotografiert ;-))). Das Schneeglöckchen duften habe ich auch erst vor kurzer Zeit gemerkt, als ich einer Freundin ein paar von meinen Schätzen aus Nettetal geschenkt und im Auto auf dem Beifahrersitz gepackt hatte.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Edith,
    in den Vasen sehen deine Schätze wunderbar aus...ich weiß grad nicht welche Präsentation mir besser gefällt. Die weiße Vase hat eine tolle außergewöhnliche Form.
    Eine Frage: deine Märzenbecher sehen so klasse aus - welchen Standort haben sie bei dir ... ich habe mir grad zwei große Töpfe gekauft und möchte diese Exemplare an die richtige Beetstelle pflanzen - meine beiden anderen wollen im schattigen Beet so gar nicht.
    Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die weiße Vase, liebe Marita, ist von Arzberg und hat die Form eines Apfels.
      Seit ich versuche, waldähnliche Bedingungen für die Märzenbecher zu schaffen, staune ich, wie gut sie gedeihen und sich auch toll vermehren, besser noch als Schneeglöckchen. Ich würde Dir empfehlen, für Deine Töpfe größere Löcher auszuheben und den Mutterboden mit (Laub-)Kompost zu mischen und im Herbst mit Buchenlaub zu mulchen. Das läßt den Boden nicht austrocknen. Bei mir wachsen sie an der Nordseite des Hauses zwischen Lenzrosen und an zwei Stellen vor dem Sichtschutz mit Pergola zwischen Schneeglöckchen, Krokussen, Herbstanemonen, Astilben, Hostas und Staudenclematis. Starken Wurzeldruck durch Sträucher sollte man vielleicht auch vermeiden. Viel Glück und Freude wünsche ich Dir.
      Danke für Deinen Kommentar.
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  11. Erst gestern Abend habe ich in einer Talkshow gehört, dass es Schneeglöckchen-Zwiebeln gibt, die über 700,- € kosten, liebe Edith! Ist das zu glauben? Wahnsinn!! Deine gefüllten Schneeglöckchen und Deine Märzenbecher sind so zauberhaft.. ich kann mich gar nicht satt sehen.. hachz! Hab' ein schönes Wochenende, Du Liebe. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In welcher Talkshow, liebe Nicole? Da habe ich ja was verpaßt. Ich habe schon von viel höheren Preisen gehört. Die Nachfrage bestimmt den Preis, aber ohne mich. Dafür ist die Blüte auch viel zu kurz. Ich bin mit denen, die ich jetzt habe, recht zufrieden. Wenn die sich halbwegs gut vermehren, habe ich genug. Für alle Pflanzen gibt es bei mir Grenzen. In der heutigen Zeit muss man ja schon Angst haben, dass einem teure Pflanzen aus dem Vorgarten ausgebuddelt werden. Danke für Deinen Kommentar. LG Edith

      Löschen
  12. Liebe Edith, Du hast wirklich eine bemerkenswerte Sammlung an Schneeglöckchen im Garten. Wirklich ein Wahnsinn! Ich habe leider nicht so großes Glück sie anzusiedeln. An ein paar Stellen im Garten wachsen sie gut, an anderen überhaupt nicht. Da blühen sie nur einmal und vergehen dann wieder. Leider.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Wow, liebe Edith,
    Deine Schneeglöckchensammlung kann sich sehen lassen - wunderschön. Und bei den Fotos glaubt man an absolute Profiaufnahmen - toll gemacht.
    Schneeglöcken gehören so lange ich denken kann, zu einen Lieblingsblumen, und "Gott sei Dank" habe ich auch einige Tuffs im Garten, so dass ich mir immer ein paar davon (ohne schlechtes Gewissen) ins Haus holen und auch verschenken kann.
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  14. You have created an impressive collection! Love Dionysus. This one is in my garden too and flowers every year more and more. Leucojum is not flowering at the moment. It will take some time. I gues you have another variety. The spring has finally arrived. Groetjes Hetty

    AntwortenLöschen
  15. Auch wunderhübsch! Und in der Vase - so entzückend! Sie paßt so gut dazu!

    Wir haben ja auch einen tonig-lehmigen Boden, aber inzwischen gedeihen an verschiedenen Stellen Schneeglöckchen wie auch Märzenbecher, wobei ich von letzteren erst sehr wenige habe. Sie sollen sich von allein vermehren. Ich kaufe nicht immer neue hinzu. Das gilt auch für die Krokusse, die sich nun auch schon immer öfter in der Wiese finden, worüber ich ich wirklich sehr gefreut habe!
    Wir haben ja sehr viele Ameisen und deshalb verbreiten sich diese Blüher wohl auch so schön.

    Deine Fotos sind einfach wunderschön geworden! Die teuerste Kamera nützt übrigens nichts, wenn man damit nicht umgehen kann! Und aus einfache Kameras kann man andererseits eine Menge herausholen, wenn man es wie Du versteht!
    Ganz entzückend! Ich könnte die verschiedenen Sorten nie auseinanderhalten. ;-) :-)

    Viele liebe Grüße auch hier!
    Sara

    AntwortenLöschen