Freitag, 24. Februar 2017

Friday Flowerday bei Holunderbluetchen: In Schönheit verblühen...



Kaum zu glauben, aber als ich diese Tulpen fotografierte, standen sie seit genau 18 Tagen  in meiner Wohnung in der Vase. Vier Sträuße zu je 50 Cent (2 x gelb, 1 x violett und 1 x rot) hatte ich damals gekauft. Die roten, deren Farbe zusehends in ein Orange abdriftete, hielten am längsten. Aber dann - von einer Minute zur anderen - begann das große Rieseln.


 



Momentan stehen sie - zu schade zum Entsorgen - noch auf meinem Schreibtisch. Eine Tulpe ist auf dem 'absteigenden Ast' und hat ihre Blütenblätter wie eine Margerite ganz weit geöffnet. Das nennt man heutzutage 'morbider Charme'.



Ich denke, auf meinem Tisch werden in den nächsten Wochen noch einige Tulpensträuße stehen. Von der Knospe bis zum Verblühen sind sie ein toller Hingucker, der Freude macht.

Und so schön silbrig sehen weiße Tulpen im Verblühen aus.

Verlinkt mit: https://holunderbluetchen.blogspot.de/2017/02/friday-flowerday-0817.html

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende.

Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    mit gekauften Blumen ist es oft ganz unterschiedlich. Neulich hatte ich eine Strauß Tulpen der ruckzuck die Köpfe hängen ließ. Das war nur eine kurze Freude. Denke, sie wurden auf ihrem langen Weg zu mir mal unsachgemäß gelagert. Der Strauß danach (vom selben Anbieter) steht nun schon über eine Woche hier und sieht noch immer aus wie neu.

    18 Tage ist wirklich eine lange Zeit. Das habe ich bisher nur bei Rosen geschafft. Aber um diese Jahreszeit greife ich beim Einkaufen auch am liebsten Frühlingsblumen: Tulpen oder Narzissen. Die Schneeglöckchen lasse ich im Garten stehen. Das bringe ich nicht fertig sie abzubrechen und reinzuholen.

    Dir auch ein ganz schönes Wochenende!!!

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich liebe Verblühtes im Garten und in der Vase. Lasse herabgefallene Blütenblätter noch lange liegen. Es ist die Essenz der Schönheit, die zurück bleibt. LG

    AntwortenLöschen
  3. Eine schöne Doku über die Vergänglichkeit, die durchaus ihren Reiz hat, wie deine Fotos zeigen. Bis man die eigenen Tulpen aus dem Garten holen kann, da dauert es noch ein Weilchen, bis jetzt sieht nur die Köpfe bei uns.
    Ein schönes sonniges Wochenende
    wünscht dir Edith, die Naturwanderin

    AntwortenLöschen
  4. Unglaublich, dass die Tulpen bei Dir so lange gehalten haben, bei steht auch noch eine Vase mit "morbiden" Tulpen, ich mag das.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith, da hast Du aber wirklich super viel Glück und einen dunkelgrünen Daumen gehabt. Aber vermutlich sind das Jecke Tulpen und die wollten pünktlich zum Karneval als Kamelle auf dem Tisch bei Dir landen um Dir eine extra Freude zu bereiten. Sehr schön hast Du die Rosen portraitiert! Ich grüße Dich aus dem Schwabenland, Marion.

    AntwortenLöschen
  6. sehr schöne Bilder..
    ja..
    ich mag sie auch wenn sie verblühen..
    alles hat seinen Reiz
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. ...die Tulpen lasse ich auch immer ganz lange stehen, weil ihr Charme auch in der Veränderung bleibt oder sogar wächst...schön zeigen das deine Fotos,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Manchmal ist gerade das Vergängliche, dass einen ganz besonderen Reiz ausübt, nicht wahr?! Deine orangenen Tulpen sind einfach wunderbar, liebe Edith. Und ein paar heruntergefallene Blütenblätter geben dem Stillleben einen fast schon verzauberten Charme. Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Edith, da hast du ja wirklich lange Freude an deinen Tulpen gehabt. Ich mag auch die Veränderung bei den Tulpen. Meist haben sie bereits keine Blütenblätter mehr, wenn ich sie wegräume. Es passiert mir oft beim letzten Mal frisches Wasser geben wollen. Ich nehme sie vorsichtig aus der Vase und dann rieseln die Blütenblätter langsam eins nach dem anderen auf den Boden oder in einem Schwall alle auf einmal. Hab ein schönes Wochenende! Liebe Grüße! Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Edith,
    Tulpen sind auch im vergänglichen Zustand sehr schön und mit den abgefallenen, vertrockneten Blütenblättern kann man wunderbar dekorieren.
    Liebe Grüße und ein angenehmes Wochenende für dich,
    Marita

    AntwortenLöschen
  11. 18 Tage, Wahnsinn. Was für Pillen hast du ihnen gegeben? ;)

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen