Freitag, 10. Februar 2017

Friday Flowerday bei Holunderbluetchen...



Passend zum Schnee im Garten gibt es heute bei mir weiße (nein, keine Schneeglöckchen) Perlhyazinthen in meiner kleinen handgeschliffenen kugeligen 'Echten Kristallvase'.




Um ein bißchen Abwechslung auf die blau-weiße Tapete zu bringen, habe ich ein Bild dazugestellt, das ich vor vielen Jahren aus Riva vom Gardasee mitgebracht habe. Es ist von der französischen Malerin Jacqueline Versini, die es der Liebe wegen dorthin verschlagen hatte. Sie malte damals Aquarelle, die mich sehr begeisterten. Zu gerne habe ich ihr beim Malen zugeschaut. Den Ölbildern ihres italienischen Ehemannes fehlte für meinen Geschmack die 'Leichtigkeit', die ich bei ihr so bewunderte. Ich war viele Male in ihrem kleinen Lädchen.




Die Blümchen reichten auch noch für eine zweite Vase. Es handelt sich um Kaiser-Porzellan Duchesse - Dekor: K. Nossek.








Das nachfolgende Bild stammt von derselben Malerin. Es sieht so aus, als würde das schöne  Birnenkind den Duft der Perlhyazinthen regelrecht inhalieren.








Beide Vasen stehen inzwischen auf meinem Eßzimmertisch. Sie haben die bunten Tulpen vom letzten Freitagsstrauß abgelöst.


All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende.

Kommentare:

  1. Liebe Edith, ich wollte Dir schon vor ein paar Tagen schreiben, als Dein Beitrag mit den wunderschönen Schneeglöckerln online ging. Ich habe es leider nicht geschafft, daher schreibe ich Dir jetzt, dass mir beide Posts total gut gefallen. Sind die Blümchen schon aus dem Garten? Wenn ja, Hammer! Bei uns zeigt sich noch überhaupt nichts. Es ist noch immer tief verschneit und kalt.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, liebe Kathrin, sie sind nicht aus meinem Garten. Ich kaufte mir ein Töpfchen mit vielen Zwiebeln. Die Triebe waren vielleicht 5 cm hoch. In der warmen Kochnische reckten und reckten und reckten sie sich, bis sie sich schließlich zur Seite neigten. Dann kamen die Blüten in die beiden Väschen und die Knollen müssen sich nicht bis zuletzt verausgaben. Jedes Jahr kaufe ich mir diese weißen Perlhyazinthen und pflanze sie anschließend in den Garten. Während ich von den blauen genug habe, die im Garten allerdings später blühen, verduften sich die weißen bei mir immer wieder.
      Danke für Deinen Kommentar, ein schönes Wochenende und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  2. Ein perlweißes Wochenende, mit einem rosavioletten Frühlingshauch... Ja, die Kunst. Wie gut, dass es diese Vielfalt gibt. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Solch kleine Schätze sind zu dieser Jahreszeit wahre Herzerwärmer...
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Ein kleiner Frühlingsgruß liebe Edith! Schön ♥
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  5. Wie hübsch die weißen Perlhyazinthen sich in der klaren Kugelvase vor der hübschen Tapete ausnehmen, liebe Edith. Ich bin immer wieder verliebt in dieses helle Türkis! Ganz liebe Grüße und ein feines Wochenende, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith, die weißen Perlhyazinthen in der tollen Kristallkugel(vase) sind wunderschön. Schlicht und einfach. Ich habe mir auch mal einen Topf gekauft und später in den Garten gepflanzt. Voriges Jahr waren sie noch da und haben geblüht. Ich hoffe, das werden sie dieses Jahr auch. Trotzdem werde ich mir dieses Jahr mal wieder ein Töpfchen kaufen. Vielen Dank für die Anregung. Hab ein schönes Wochenende. Liebe Grüße! Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Edith,
    weißt Du wie wir Deine zauberhaften Frühlingsblümchen nennen: Traubenhyazinthen.
    In Bayern heißen sie auch Bauernbübchen - ich wüßte nur zu gerne woher dieser Name kommt...und in Amsterdam auf dem Blumenmarkt bekam man sie nur unter dem botanischen Namen Muscari...Aber egal, wie wir sie auch nennen, Freude machen sie allemal...
    ...und in Kombination mit Deinen Gemälden - wunderschön!!!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Edith,
    wir sagen auch Baurabübla oder Schlotfeger dazu.

    Ich habe mir auch einen kleinen Topf mit den weißen Muscaris so heißen sie doch auch gekauft und mir ein Glas mit Moos gemacht. Bin gepannt, ob sie aufgehen.

    Hübsch sind sie wirklich.

    Mit lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
  9. I hope you can pick these muscari quicky from the garden. Oh, it will take some months of waiting. Best to buy some like you did. Groetjes, Hetty

    AntwortenLöschen
  10. Die kleinen Muscari wirken in der schönen geschliffenen Vase sehr kostbar !!! Ich mag es auch, mir aus Urlauben etwas mitzubringen, aber eher schöne Gebrauchsgegenstände, wie z.B ein Holzbrett oder eine Karaffe oder einen kleinen Löffel...
    Wie sagte meine Mutter oft: "Schaff' dir Erinnerungen "
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein guter Rat, liebe Helga, den Deine Mutter Dir gegeben hat.
      Bilder an den Wänden sind für mich auch Gebrauchsgegenstände,
      jedes hat seine eigene Geschichte, die mich zum Schmunzeln
      bringt, wenn ich den Raum betrete oder es beim Staubwischen
      mal wieder näher betrachte. Und das Gute daran ist, dass sie
      keinem Verschleiß unterliegen. Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  11. Liebe Edith, sehr schön die "schwangere" Vase die in ihrem Bauch die Bauernbübchen ausbrütet, sie ist mein heutiger Vasen-Favorit. Das Bild passt auch hervorragend - ich dachte, das ist vielleicht die jugendliche Edith von einem Maler gemalt ... Aber ist auch so ein sehr schönes Portrait, wer immer es sein wird. Auch das 2. Bild ist toll, die Idee mit der Birne gefällt mir sehr gut. Da hast Du schöne Dinge mitgebracht vom Gardasee. Dir auch ein liebes Wochenende und lG von Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass Du mich jetzt nicht sehen kannst, liebe Marion. Du hast mich zum Schmunzeln gebracht. Mir ist die Röte ins Gesicht gestiegen. Es gibt zwar kein Gemälde, dafür aber ein Foto von der 'jugendlichen Edith'. Im Alter von 16 Jahren hat mein älterer Bruder, nachdem er mich 'fachmännisch' beraten hatte, fotografiert. Das Bild bekam den Titel 'Das Mädchen mit den sehnsüchtigen Augen'. Wer weiß, vielleicht taucht es, wenn ich mal ganz übermütig bin, bei Heidis Blick durchs Schlüsselloch auf. Grundsätzlich denke ich wie Sigrun Hillsidegarden 'keine Fotos von mir'. Danke für Deinen Kommentar. LG Edith

      Löschen
  12. Hallo Edith,
    ein Frühlingsgruß, der das Herz erwärmt. Die Kristallvase finde ich ganz bezaubernd.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  13. wunderschön deine Muscari..

    aber mit den passenden Vasen und Bildern dazu ein Gedicht
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  14. Sehr schöne Bilder und Vasen, würde ich gleich nehmen...lach. Zu den Alpenveilchen, danke für den Tipp (Zeischrift), ich habe kurz reingeschaut, und habe mir dann die Zeitschrift "Flora" gekauft, weil dort ein Bericht über Hellis drin ist. Das mit den Temperaturen habe ich wohl falsch ausgedrückt, wir hatten im Januar diese tiefen Temperaturen, jetzt sind es weniger, so um die minus 3-4°, der Boden ist aber durchweg seit Anfang Dezember gefroren, es war nur manchmal leicht angetaut. Im Keller liegen noch vergessene Blumenzwiebeln und möchten in den Boden. Nochmal zu den Alpenveilchen, ich glaube auch, du hast die Frühlingsalpenveilchen. Schau mal bei "Jan Bravebboer", wie viele Sorten es geben soll. Ich selbst muß aufpassen, daß ich nicht auch noch den Galanthus-Virus bekomme. Du hast ja so schöne beim letzten Mal gezeigt.
    Viele Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ilona, für Deinen Kommentar. Ich schaue jetzt mal gleich bei Jan B. vorbei. Außerdem werde ich mal in der Flora blättern. Ich dachte, die gibt es nicht mehr, weil ich sie schon lange nicht mehr hier im Geschäft gesehen habe.
      Einen schönen Abend und liebe Grüße
      Edith

      Löschen