Samstag, 25. Februar 2017

FREUTAGE, die das Herz vor Freude hüpfen...





...und alles andere vergessen lassen, gibt es nicht so oft und in letzter Zeit bei mir eher selten. Die Freude ist ja eigentlich dreiteilig. Sie besteht aus der Vorfreude, dem eigentlichen Ereignis und der Nachfreude, die noch lange nachklingen und anhalten kann.








Die Vorfreude hielt fast drei Wochen an, und zwar seitdem ich wusste, dass ich am 20. Februar um 16 Uhr noch einmal die Dame vom vergangenen Jahr, die ich damals im Gartencenter in Billerbeck kennenlernte, besuchen darf. Ihr erinnert Euch: sie ist Pflanzenliebhaberin, sammelt u.a. Schneeglöckchen und Lenzrosen. Diesmal sollte es um Schneeglöckchen gehen.
 
Um 15.10 Uhr stieg ich ins Auto. Mein Navi zeigte 32 km an. Fünf Minuten später regnete es. Ich verschwendete keinen Gedanken daran, dass mein Termin eventuell 'ins Wasser' fallen könnte. Fast eine halbe Stunde zu früh, klingelte ich am Gartentor.








Und dann ging ich mit der Dame des Hauses durch diesen in Jahrzehnten gewachsenen Liebhabergarten, der so kostbare Schätze beherbergt, dass einem fast schwindlig werden kann. Ich hatte einen bestimmten Betrag zur Verfügung, wollte noch ein paar höhere Sorten, die meine Galanthus nivalis deutlich überragen, die robust, unkompliziert und vermehrungsfreudig sind, wobei ich mich ganz auf die Expertin verließ.

Während sie schaute, was für mich in Frage kommt, genoss ich den Garten: gewöhnliche Schneeglöckchen, besondere Schneeglöckchen, Märzenbecher, die wie Pilze aus dem Boden schießen, Winterlinge, Gartenalpenveilchen, Leberblümchen, allesamt nur so strotzend vor Gesundheit und Vitalität. Die Lenzrosen blühen leider noch nicht, sind aber im Kommen. 








Nach dem Gang durch den Garten, wobei es immer noch leicht regnete, wurde ich zum Aufwärmen auf eine Tasse Tee eingeladen. Auf dem Tisch lag das Buch 'Schneeglöckchen' von dem inzwischen verstorbenen Günter Waldorf, dem Initiator der in Nettetal jährlich Ende Februar stattfindenden Schneeglöckchentage. Ich blätterte in dem Buch. Alle dort mit einem Kringel versehenen Schneeglöckchen wachsen in diesem Garten. Und das sind eine ganze Menge. 

Es standen noch einige Neuzugänge in Töpfen, die auf einen Platz im Garten warten. Auch gibt es noch eine Wunschliste.










Zur Tasse Tee gab es noch ein Stück Kuchen. In unserem Gespräch ging es um Schneeglöckchen, Lenzrosen, den Garten, irgendwann auch um die persönliche Befindlichkeit, wobei es für einen Moment ziemlich traurig wurde, als wir feststellen mussten, dass wir in unserem Leben den gleichen Schicksalsschlag haben hinnehmen müssen.
















Auf dem Tisch lag auch noch die neue Landlust für März/ April. In dieser Ausgabe gibt es auf 6 Seiten schöne Lenzrosenfotos aus diesem Garten. Außerdem kann man hier alles Wissenswerte zu dieser langlebigen Staude erfahren. Anhand von Fotos erklären die Gartenbesitzer, wie man erfolgreich Lenzrosen vermehren bzw.  neue züchten kann.

Ich hatte am Vormittag noch im Gartencenter nach der Zeitung gefragt. Aber der Erscheinungstag war mit dem 22. Februar angegeben. An diesem Tag kaufte ich sie mir im Supermarkt meines Vertrauens.
 
Als ich zu meinem Auto begleitet wurde, hatte ich nicht nur die vorher ausgegrabenen Schneeglöckchen zu tragen, sondern auch noch einen dicken Tuff Galanthus 'Dionysus'. Ich war überglücklich und sprachlos vor Freude.








Welche Schätze ich nun mein eigen nennen darf, wurde mir aber eigentlich erst am Dienstag klar, als ich die Schneeglöckchen in Töpfe pflanzte und fotografierte. Sie stehen auf der überdachten Terrasse auf meinem Pflanztisch. Der große Dionysus-Tuff steht inzwischen in einem Kübel neben meinen Lenzrosen vor meiner Terrassentür, weil ich mich bis zum Verblühen bzw. Einziehen von morgens bis abends daran erfreuen möchte. 






Ein ganz dickes Dankeschön an Ingrid Schleithoff für die Großherzigkeit mir gegenüber und dafür, dass ich noch einmal kommen durfte und dass sie sich so viel Zeit für mich genommen hat. Und natürlich auch danke dem Ehemann Günter Schleithoff, ohne den der Garten nicht das wäre, was er ist. Für mich war es ein Nachmittag, an den ich mich immer wieder gerne erinnern werde. 




Wer es genau wissen möchte, meine Neuzugänge sind:

Galanthus 'Haydn', elwesii-Auslese des Holländers Leo Schoorl mit kurzen Stielen, großer Blüte, die als Markierung ein längliches umgekehrtes Herz trägt, gute Schnittblumensorte, dem österreichischen Komponisten Joseph Haydn gewidmet.

Galanthus 'Castlegar', ein wüchsiges frühblühendes, mit langen bei Wind sanft schaukelnden Blütenstielen ausgestattetes Schneeglöckchen, schmale brückenartige Markierung auf den inneren Blütenblättern.
 
Galanthus 'Merlin', früh blühendes sehr dekoratives und auffälliges Schneeglöckchen mit einfacher Blüte, das man unverwechselbar erkennt an den verkürzten  äußeren Blütenblättern und den inneren Blütenblättern, die eine durchgehende, kräftig dunkelgrüne Färbung haben. Wüchsig und blühfreudig, gehört der Klassiker zu den lt. Heidger 'gartenwürdigen' Schneeglöckchen. Der Legende nach war Merlin aus der Artus-Sage der mächtigste Zauberer der Welt.

Galanthus nivalis 'Viridapice' erkennt man an den grün gespitzten Blütenblättern; es hat wenig Ansprüche und ist ideal für den startenden Sammler. Es ist eine alte Varietät, die um 1900  bei einem alten Bauernhof in der Provinz Nordholland entdeckt wurde.

Galanthus 'Titania', eine der letzten doppelt gefüllten Greatorex-Hybriden, spätblühend, Titania ist die Elfenkönigin in Shakespeares Sommernachtstraum.

Galanthus 'Dionysus', gefülltes Schneeglöckchen des Züchters Greatorex, bildet schnell größere Bestände und hat schöne gerundete äußere Blütenblätter. Es wird ca. 20 cm hoch, frühblühend und hat eine dunkelgrüne Zeichnung.


HIER
geht es zu meinem ersten Besuch.


All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende.

  

Kommentare:

  1. Wunderschön die Galanthus - ich liebe sie auch sehr.
    Vielen Dank fürs "Mitnehmen" - das war ein besonders schöner Gartenbesuch.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  2. oOhhhh, Dionysus was für ein Name, die Bürgschaft von Schiller,

    zu Dionys dem Tyrannen.....! :-)) fiel mir da gleich ein.

    Lach, zur Zeit ist es aber auch wunderschön, zuzusehen, wie alles wächst.

    Mein Schafnachbar hat so wunderschöne Winterlinge im Garten, ich zeig das mal morgen.
    Es ist ein Pracht aber auch dieses Lenzrosen sind sowas von wunderschön.
    Es ist nach dem Winter so schöne wie alles erwacht. Frühling und Herbst sind eh meine liebsten Jahreszeiten.

    Dankeschön für deinen Bericht.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    welch wunderschöne Exemplare sind da in deinen Garten eingezogen und kein Unbekanntes ist dabei - die Erklärungen zu deinen Neuzugängen finde ich sehr interessant... Dionysius könnte mir von der Form her auch sehr gefallen. Ich hatte das Glück, den Garten im Mai zu erleben...einfach wunder-wunderschön.
    Ich wünsche dir ein nettes Wochenende,
    liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen
  4. Du Glöckliche, da hast du aber ganz schön abgeräumt, eine sehr nette Dame. Man sagte mir, man bekommt immer nur eines. Scheint in deinem Fall nicht zu stimmen. Sicher sind die Plätze, an denen die Glöckchen standen, schon sehr alt, sonst hättest du nicht so viele bekommen. In einen Schneeglöckchengarten würde ich auch sehr gerne mal gehen, leider gibt es hier auf dem Land so etwas nicht. Bzw. ich habe keine Verbindungen dazu. Das pummelige Glöckchen auf deinen Fotos gefällt mir am Besten. Vielleicht fahre ich mal zu Eidmann, der hat ja immer was zu bieten! Edith, ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    das klingt nach einem ganz besonderen Gartenbesuch, sowohl pflanzlicher als auch menschlicher Natur. Du hast wirklich besondere schätze mitgebracht, so dass es sicher eine lange und jährlich wiederkehrende "Nachfreude" geben wird!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,
    dieser Besuch wird noch lange bei Dir wirken, Deine Freude springt förmlich über.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Edith, da geht einem ja das Herz auf. Leider gibt es bei uns keinen solchen Garten in der Nähe. Vielleicht finde ich aber ein paar Schneeglöckchen auf einer der Gartenmessen.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Edith,
    ich freue mich für dich mit, dass du einen unvergesslich schönen Nachmittag hattest. Kostbare Schätze durftest du mit in deinen Garten nehmen. Gehegt und gepflegt dürfen sie nun bei dir weiter wachsen.
    Ein schönes Wochenende und
    viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  9. Schneeglöckchen sind ja nicht so meins, aber deine Fotos sind wunderschön. Ich freue mich für dich, dass du so einen schönen Nachmittag hattest und sogar noch Pflanzen bekommen hast. Ich werde mir die neue Landlust dann wohl auch kaufen. Lenzrosen liebe ich nämlich. :)

    Schönen Sonntag
    Margrit

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Edith,
    dankeschön für Deinen wunderschönen Post, ich mag Schneeglöckchen sehr und freue mich mit Dir über Deine edlen *Neuzugänge* ;-))))
    Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße aus dem verregneten Drosselgarten von Traudi

    AntwortenLöschen
  11. ...ich wußte gar nicht, dass es so viele verschiedene Schneeglöckchen gibt, liebe Edith,
    das finde ich sehr interessant...und schön, dass du dich auch zu Hause daran erfreuen darfst,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. So tolle Namen für diese verschiedenen Schneeglöckchen.....es lohnt sich wirklich ganz genau hinzuschauen. Toll, dass du so seltene Sorten mit nach Hause nehmen durftest. Ich finde, sie machen sich auch im Topf wunderbar.
    Danke für deine Tipps bei mir...:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  13. Mein Gott Edith, sind die aber schööön, do flagg i na an d Roin ond beiß nei en d Stoi.(übersetzt, ich leg mich nieder an den Wegrain und beiße in den Stein) Ich wär am liebsten dabei gewesen und hätte auch meinen Kofferraum gefüllt. (ist das nicht unverschämt von mir?) Schneeglöckchen liebe ich sehr und so schöne habe ich noch nicht viele gesehen. Märzenbecher schon, auch in freier Natur. Ich habe schon 2 mal welche ausgesät, die ersten gingen auf, die zweiten, weiß ich noch nicht, sie sind noch nicht so weit und bei den ersten warte ich auch noch, was aus ihnen geworden ist. Auch bei den Lenzrosen ist es noch nicht soweit, es stehen 7 Töpfe draußen und erleben wieder Schnee, Frost und Sonne.
    Einen schönen Sonntag und viel Freude wünsche ich dir
    Ilona

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Edith,
    so viele verschiedene Sorten Schneeglöckchen gibt es? Bei mir wachsen höchstens zwei Sorten. Einmal die einfachen, die sich im ganzen Garten verbreitet haben und gefüllt, die mir eine Bekannte geschenkt hat.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  15. We have the love for the same type of snowdrops. I too have Dionysus and Merlin is my favorite one! Groetjes,
    Hetty

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Edith,
    deine Schneeglöckchensorten sind einfach nur
    wunderschön - so tolle Bilder!
    Ganz viele liebe Sonntagsabendgrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  17. Na, das sind aber wirklich allerfeinste Wirklichkeit gewordene Schneeglöckchenträume. Eine schöne Zeit hattest du dort. Solche Begegnungen sind etwas so Freudiges, Intensives. Und das bleibt. Danke, dass wir ein bisschen "mit" sein durften. Meine Schneeglöckchen spitzen erst, aber wenn die Temperaturen so bleiben, sehe ich sie vielleicht vor Abreise noch blühen. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  18. Dass es sooo viele verschiedene Schneeglöckchen gibt, war mir bis dahin unbekannt, ein schöner erfolgreicher Besuch. Bei mir blühen die ganz "einfachen" und bilden einen richtigen Teppich. Nicht weit von hier, gibt es ein Waldstück, da blühen die Märzbecher in freier Natur, ob die wohl schon so weit sind?? Am Wochenende werden wir dort mal hinfahren.
    Dir eine schöne Frühlingswoche
    wünscht dir Edith, die Naturwanderin

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Edith. Herrliche Schneeglöckchen und so viele unterschiedliche die kenne ich gar nicht. Toll hast du auch geknipst.
    Schöne angenehme Woche und liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Edith, ganz wundervolle Bilder hast Du hier gepostet, und Dein Beitrag über die Schneeglöckchen und den besonderen Grten, den Du besuchen durftest, spricht mich ganz besonders an. Ich werde bald mal wieder kommen, und ausgiebig auf Deinem Blog stöbern. Vielen Dank auch noch für Deine netten Kommentare bei mir. Ich war gestern den ganzen Tag unterwegs, und konnte sie leider erst heute freischalten.
    Ganz liebe Grüße
    Frauke von Lüttes Blog

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Edith, ist das nun der Beginn einer brennenden Leidenschaft oder bist du schon länger der Schönheit und Zierlichkeit dieser frühen Schönen verfallen? Ich habe ja im Garten auch reichlich Schneeglöckchen, aber vermutlich "nur" die gewöhnlichen. Bis auf ein Exemplar, das eine andere Zeichnung hat und größer ist, das werde ich gelegenlich vorstellen. Du hast ja schon eine beachtliche Ansammlung mit deinen Errungenschaften - da wünsche ich dir gutes Gelingen und viele viele schöne Frühlinge mit deinen Liebsten. Es grüßt Dich Marion

    AntwortenLöschen