Sonntag, 29. Januar 2017

Nicht gesucht und dennoch gefunden: Garten-Alpenveilchen...


Obwohl ich es gar nicht geplant hatte, hat's mich doch mal wieder ins Gartencenter verschlagen.

Rein zufällig fuhr ich dort vorbei, hielt an, stieg aus. 'Um nichts zu suchen, das war mein Sinn', um es mit Goethes Worten zu sagen.



Und gerade in diesem Augenblick wurde ein Container mit einer frischen Lieferung hereingeschoben: Garden Cyclamen Cyberia hederifolium 'White', 'Pink' und 'Dark Rose'. Im Kreislehrgarten hatte ich diese Garten-Alpenveilchen schon mal gesehen. Ein Töpfchen wollte ich mitnehmen. Aber weil ich mich nicht für eine Farbe entscheiden konnte, wurden es drei. Man gönnt sich ja sonst nichts.



Ich stellte die Töpfchen ins kühle Badezimmer, um sie zu akklimatisieren, trug sie am Nachmittag ins Eßzimmer, um sie auf dem Tisch zu fotografieren. Aber die Fotos hatten einen Gelbstich, weil das Blitzlicht bei dem schlechten Tageslicht immer ansprang. 



Die hier gezeigten Fotos entstanden schließlich vor einer weißen Marmorplatte draußen auf meinem Pflanztisch.  Sie sind auch nicht viel besser. So ist das nun mal in dieser Jahreszeit.


Da die Angaben auf den Pflanzensteckern recht spärlich sind, habe ich im Internet nachgeschaut, insbesondere möchte ich natürlich wissen, welchen Standort sie bevorzugen und welche Ansprüche sie an den Boden stellen. Dort fand ich verschiedene, teils widersprüchliche Meinungen.



Einmal heißt es: Sonne bis lichter Schatten, 
dann wiederum: absonnig, nordseitig, nie sonnig, aber hell 
und schließlich: halbschattig, ostseitig, westseitig, wechselsonnig. 

'An optimalen Standorten ist kaum Pflege nötig'.
Ich fürchte, dass man den optimalen Standort wohl selbst herausfinden muß. 
Ach ja, 'neutraler bis kalkreicher Boden' wird empfohlen und 
sie sind 'zur Unterpflanzung unter Gehölzen gut geeignet'.

Wuchs: aufrecht, teppichartig. 
'Sichtbar im Herbst und Winter', 'behält die Blätter im Winter', 
Boden: durchlässig, trocken, Halbschatten bis Schatten. 
Woanders heißt es: 'schöne Blattzeichnung, immergrün, horstbildend, Höhe 15 cm, Blütezeit XII bis IV, Winterschutz/ Sonnenschutz bei Kahlfrost ratsam'. 



 

Ich werde Kompost mit Blumenerde, grobem Kies und pulverisierten Eierschalen vermischen und die Gartenalpenveilchen erst mal in eine große Schale pflanzen. Ich könnte mir vorstellen, dass sie ihren endgültigen Platz im Hochbeet (Boden ist durchlässig und trocken) an der Nordseite des Hauses (schattig, aber hell) zwischen den Lenzrosen erhalten. Die lieben ja auch Kalk und farblich würde es auch gut passen.




Falls jemand Erfahrung mit Gartenalpenveilchen hat, nehme ich gute Ratschläge gerne entgegen, insbesondere würde mich interessieren, ob sie nun immergrün oder nur wintergrün sind und im Spätfrühling/ Sommer einziehen (?).





Legt auch ruhig mal einen Stopp beim Gartencenter ein. Es lohnt sich; denn dort ist der Frühling schon im Anmarsch. Im übrigen wünsche ich Euch einen schönen Sonntag.


P.S. Laßt Euch von den Fotos nicht täuschen. Die Blüten des Garten-Alpenveilchens sind ziemlich klein.

Kommentare:

  1. Hallo Edith,
    da haben wir die gleichen Gedanken gehabt. Nachdem der letzte Schnee geschmolzen ist, habe ich vorhin nach meinen Schneerosen und Alpenveilchen geschaut. Die Alpenveilchen habe ich im letzten Herbst gepflanzt. Sie haben die frostigen- (-8 Grad) und schneebedeckten Tage gut überstanden.

    Ein interessanter Beitrag und sehr schöne Fotos. Weiterhin viel Erfolg und noch einen schönen Sonntag. LG Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag ich doch, liebe Annette, Schnee-/ Lenzrosen und Alpenveilchen sind gute Partner. Danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich, dass Du meinen Blog entdeckt hast. LG Edith

      Löschen
  2. ...bei uns wachsen sie in der vollen Sonne, liebe Edith,
    neben Eibe, Haselnuß, Rhododendron und Bodendeckern, die ich namentlich nicht kenne...sie waren schon vor mir in diesem Garten und ich mache nichts weiter, als mich alljährlich über ihre Blüten zu freuen...ich wünsche dir viel Freide mit deinen Alpenveilchen,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nichts machen müssen und sich nur einfach über die Blütenpracht freuen dürfen, das, liebe Birgitt, wäre für mich die perfekte Pflanze. Ich bin gespannt... Als ich vorhin dort vorbei kam, wo ich sie gekauft habe, sah ich zu meinem Schrecken, dass sie schon ziemlich elendig aussehen.
      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  3. Hallo Edith,
    ich habe schon einige Jahre zwei weiße Alpenveilchen im Garten. Erst kommen die Blüten im Spätsommer und dann das Laub. Dieses bleibt bis zum Frühling. Dann zieht es ein.
    In manchen Jahren erscheinen unzählige weiße Blüten und leider kamen im vergangenen Frühherbst keine Blüten, nur Blätter.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid, ich denke auch, dass die Gartenalpenveilchen ziemlich speziell sind. Vor vielen Jahren hatte ich es mal mit einer Knolle versucht. Davon kam nichts. Man wird sehen, ob ihnen der ihnen zugedachte Platz gefallen wird.
      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  4. Liebe Edith,
    ein Cyclamen wäre aber auch einsam gewesen, drei sind doch irgendwie besser :-)
    Liebe Grüeße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Schön sind sie, deine Gartenalpenveilchen. Ich habe mir letztes Frühjahr auch welche gekauft und unter den neuen Hausbaum gepflanzt. Bin gespannt, ob sie den Winter überleben und blühen, zur Zeit ist noch eine geschlossene Schneedecke drüber, worüber ich auch froh bin, denn die Nächte sind bis jetzt noch recht kalt. Mal sehen, was die nächsten Tage kommt. Was mir nicht ganz einleuchtet ist, sind deine Veilchen hederifollium nicht Herbstveilchen und die V.coum die Frühlingsveilchen? Was ich habe, kann ich dir jetzt auch nicht sagen, wegen Schnee und ich weiß nicht mehr ob sie überhaupt ein Etikett hatten. Jedenfalls verkaufen die Gärtner im Herbst immer sehr breite Knollen von ...hederifollium und im Frühjahr sind`s immer getopfte kleine Knollen von ...coum? Auch habe ich im Netz einen Garten bei einem Schloß in Frankreich mit sehr vielen A. gefunden, die im Sept./Okt. blühten. Und vor ca. 5 Jahren blühten im März in einem Privatgarten in unserer Kreisstadt sehr viele Frühlingsalpenveilchen. Nun, hoffentlich habe ich dich nicht ganz wirr gemacht, mir jedenfalls ging`s gerade so, als ich im Netz ein wenig suchte.
    Viele Grüße Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob es nun letztendlich Herbst- oder Frühlingsalpenveilchen sind, liebe Ilona, ist mir eigentlich egal, obwohl es schön wäre, wenn sie zusammen mit den Lenzrosen blühen würden. Ich würde mich schon freuen, wenn sie überhaupt am Leben bleiben, denke, dass die sowieso aus dem Gewächshaus kommen. Deshalb setze ich sie jetzt noch keinen Minusgraden aus. Abwarten und Tee trinken. Wir werden sehen...
      Danke für Deinen Kommentar, eine gute Woche und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  6. Dear Edith, I have planted them close to a plum tree. Yes, dry and shady. The ants have carried the seeds everywhere, now I see them at other places. The flowers are even smaller, but I like them anyhow. Best of luck with finding the right spot. Groetjes Hetty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte nichts dagegen, liebe Hetty, wenn die Ameisen die Samenkörner im Garten verteilen würden. Dann hast Du sicher alles richtig gemacht. Danke für den Tipp (trocken und schattig).
      Groetjes Edith

      Löschen
  7. Liebe Edith,
    im Dreierpack wirken sie doch viel besser als ein einzelnes. ;-) Mit Gartenalpenveilchen hab ich keine gute Erfahrung, meine von der Herbstbepflanzung aus den Töpfen in die Beete gewanderten haben das nicht überlebt und sind leider verschwunden.
    Viele liebe Montagsgrüße,
    Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dies ist nun auch schon mein zweiter Versuch, liebe Marita. Damals ist die flache Knolle zwischen den Stauden untergegangen. Ich werde es 'trocken und schattig' versuchen. Danke für Deinen Kommentar, liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  8. so schön dehen deine Veilchen aus..
    ich hätte sie auch genommen ;)
    ich habe ein weißes in meinem Minigärtchen.. es steht nut teilweise sonnig weil es hinter dem Haus ist
    bin mal gespannt wie es den Winter übersteht..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen