Freitag, 21. Oktober 2016

Menschen und ihre Gärten, heute der Präriegarten Höing in Vreden...

Was macht man mit einem Stück Land, das trocken ist, auf dem nichts wachsen will, wenn man es irgendwann endgültig satt hat, den ganzen Sommer lang unzählige Gießkannen mit Wasser heranzuschleppen? 

Das fragten sich die Höings schon seit längerer Zeit. Da kamen sie zu der Einsicht, dass es auf Dauer wenig Zweck hat, den Gartenboden mit Gewalt den Pflanzen anzupassen. Sie starteten den umgekehrten Versuch, suchten nach geeigneten Pflanzen für diesen Gartenboden. Und schon war die Idee zu einem Präriegarten geboren.

Und bei meinem Besuch bot sich mir ein Bild, als wäre es nie anders gewesen.

 
Diese ganz besondere im Sommer 2013 errichtete 'Gartenmauer', die südländisches Flair ausstrahlt, übrigens auch ein Entwurf von Beate Höing, bildet die Grenze zwischen dem Präriegarten und der benachbarten Wildwiese, soll den Samenflug verhindern. 

Und weil es die letzte Maurerarbeit ihres Vaters im Zusammenwirken mit dem Schwiegervater ist, hat sie für die Familie eine ganz besondere Bedeutung. Verputzt wurde sie vom Ehemann Hubert Höing.




Die Querformatfotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.


Im Zentrum des Präriegartens befindet sich das runde Wasserbecken.



Die Bepflanzung besteht in etwa zu 1/3 aus Gräsern, zu 2/3 aus Stauden. Eingestreut sind Einjährige, die durch Selbstaussaat erhalten bleiben. Favorit unter den Gräsern ist für Beate Höing Stipa gigantea.





Hier setzt die Deko auf Natürlichkeit, auf Natur, was ich sehr schön und passend finde.
















Alles hat seine eigene Geschichte, jeder Ast, jeder Baumstamm.









Eingeweihten zaubern diese 'stummen Zeugen aus längst vergangener Zeit' in Form uralter Eichenstämme ein Schmunzeln ins Gesicht, weil am Ende nach ziemlich genau einhundert Jahren doch noch zusammen kam, was einst zusammen gehörte.














Und so farbenfroh präsentiert sich die Abgrenzungsmauer zwischen Präriegarten und Wildwiese zur Straße hin. Wer da nicht neugierig wird, dem ist nicht zu helfen.



Neben dem Bauern- und dem Präriegarten herrscht ansonsten auf dem Hof Höing 'Landlust pur', wie die nachfolgenden Fotos beweisen.

Da will jemand hoch hinaus...

Schlafmütze...

Hallo, Guten Tag...











Alte Eiche als Hausbaum

Diese Eiche verlor durch Sturmschäden ihre Krone, hat sich aber wieder gut erholt.

Galloway-Rinder sind ganzjährig für die Freilandhaltung geeignet.

Diese robuste Hausrindrasse stammt aus Südwest-Schottland.



Zwei Wochen altes Kätzchen...




Hier ist nun die Adresse, wo es all das zu sehen gibt.


Homepage: www.hoeings-landleben.npage.de


Ein ganz herzliches Dankeschön an Beate und Hubert Höing dafür, dass ich ihr Paradies besuchen, fotografieren und darüber schreiben durfte. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht. Ich hoffe, ich bin dem Garten gerecht geworden.

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen schönen Tag.

Kommentare:

  1. Wow, liebe Edith,
    was für ein toller Garten.
    Alles ist so abgestimmt und den
    Gegebenheiten angepasst.
    So wächst eben auch alles am besten.
    Tolle Bilder hast du gemacht :-)
    Ganz viele liebe Herbstgrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith!
    Ich bin ganz begeistert von dem tollen Garten, den Du so schön in Szene gesetzt hast! Ein Erlebnisgarten, der eine Geschichte erzählt... einfach wunderbar! Da kann man sich die ein oder andere Idee auch für den eigenen Garten abschauen! Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith, wieder so ein wunderbarer Garten. Man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. So viele Liebe und jede Menge Arbeit steckt darin. Danke für die schönen Fotos Edith.
    LG Dany

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderschöner Garten, den ich am Liebsten gleich besuchen würde liebe Edith!
    Vielen Dank für die vielen Bilder und tollen Erklärungen!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    Auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön aus den Vredener Gärten für deine tollen Reportagen. Wer jetzt Lust bekommen hat, unsere Gärten einmal live zu erleben, hat am 17/18 Juni 2017 dazu Gelegenheit. Näheres ab Winter auf unseren Homepages.

    AntwortenLöschen
  6. Eine gute Idee mit dem Präriegarten, Winnetou und Old Shatterhand sind auch schon unterwegs. :-)) denen würde das gut gefallen.

    Sehr schön.

    ABER die Schau haben eindeutig die Kätzen diese wunderschöne große Katze und das kleine, sooo goldig.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  7. It is a good idea to realize a prairy garden on this dry piece of land. Especially in autumn these garden look at their best. Thanks for sharing. Groetjes Hetty

    AntwortenLöschen
  8. Ein großartiger Einblick in diesen tollen Präriegarten, liebe Edith. Ich freue mich, dass du uns mitgenommen hast. Ich liebäugele schon mit dem 17./18. Juni 2017 - bestimmt ist es eine Reise wert, sich das Gartenkonzept live und in Farbe anzusehen (was für ein tolles Rot ist doch die eine hausfassadenartige Mauer...)

    Beste Grüße
    Xenia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wurde auch Zeit, liebe Xenia, dass sich jemand zu dem besonderen Rot der Mauer geäußert hat! Auf jeden Fall ist der Präriegarten dadurch nicht zu übersehen. Und die Farbe der anderen Seite mit dem Blau der Fensterläden fügt sich so wunderschön unauffällig und natürlich in den Präriegarten ein.
      Danke für Deinen Kommentar. LG Edith

      Löschen
  9. Ein sehr geschmackvoller Garten voller Überraschungen... Wenn mein trockenes Grundstück nicht auch noch so schattig wäre, wäre wohl auch in diese Richtung gärtnernd unterwegs ;-). Danke dir für den tollen Bericht. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde, der Garten ist mit den verschiedenen Dekoelementen sehr stimmig. Und du hast alles schön in Szene gesetzt. Und die ganz Kleine, soooooooo süß.

    Schönen Sonntag
    Margrit

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Edith,
    ich finde dieser Garten hat was von Filmkulisse...Da wäre meines Erachtens so einiges denkbar...
    Das kleine Katzenbaby ist so goldig...Mit Wehmut denke ich an unseren treuen Minky zurück...
    Alles Liebe und ein erholsames Wochenende
    Heidi

    AntwortenLöschen
  12. So viel Wunderschönes gibt es in diesem einmaligen Garten zu bewundern, ich bin fasziniert davon und danke Dir fürs Zeigen😊 danke auch fürs Verlinken meines Drosselgartens bei Dir, ich freue mich und wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen
  13. So viel Wunderschönes gibt es in diesem einmaligen Garten zu bewundern, ich bin fasziniert davon und danke Dir fürs Zeigen😊 danke auch fürs Verlinken meines Drosselgartens bei Dir, ich freue mich und wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen
  14. Danke dir, dass du uns in diesen wunderschönen Garten mitgenommen hast - ...und ich bin total begeistert!!!!!
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  15. Il giardino è bellissimo e in sintonia con un clima che è sempre più asciutto!!

    Una buona domenica a te e grazie per queste belle immagini :)

    AntwortenLöschen
  16. Eine sehr weise Entscheidung mit schönem Ergebnis! Da kann man nur gratulieren.
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Edith, das ist ja ein wundervoller Garten. Der gefällt mir richtig gut. Er wirkt so natürlich. Zu Deiner Frage an mich: ja das Meiste ist in Töpfen gewachsen, selbst die Trauben. Wir haben zudem beides, einen Gemüse- als auch Blumengarten.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  18. Wo ist denn nur mein Kommentar von letzter Woche geblieben, ich meine, ich hätte dir geschrieben. Zur Mauer, zum Präriegarten und auch zu den Rindern auf der Weide. Auch habe ich dir einen Hinweis zu einer Fernsehsendung gegeben, die jetzt leider vorbei ist. Mach dir bitte keine großen Gedanken deswegen. Mich wundert`s nur.
    Übrigens wunderschön ist die Mauer, eine tolle Abtrennung, die Gräser wären mir pers. zuviel. (soll keine Kritik sein) Der Garten muß doch sehr groß sein. Schade, daß ich soweit entfernt wohne, aber aufnotiert ist der Garten bei mir.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ilona, Du hast am 20.10. Marion und Ghislana unter deren Kommentar geantwortet und mir eine Mail geschrieben, alles zum Fuchsschwanz. Das war's. Mehr ist bei mir nicht angekommen. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und habe bis jetzt noch keinen gelöscht.
      Aber mir ist das auch schon oft passiert, dass ich mir 100%-ig sicher war, auf 'Veröffentlichen' gedrückt zu haben. Und als ich das kontrollieren wollte, war nichts da, und zwar auf verschiedenen Blogs. Deshalb kopiere ich manchmal den Text, wenn er etwas länger ist, um ihn im Notfall dann noch einmal einfügen und einen neuen Versuch starten zu können.
      Danke, dass Du noch einmal bei mir vorbei geschaut und einen Kommentar geschrieben hast. Das ist nicht nur für mich schön, sondern vor allem auch für die Menschen, die diesen Garten entworfen haben und pflegen.
      Eine gute Woche, liebe Grüße von Edith

      Löschen
  19. Danke liebe Edith,
    daß du mir daraufhin geantwortet hast, das ist mir schon vor einiger Zeit 2 mal passiert und ich habe geschrieben, wo meine Antwort geblieben ist. (das war auf anderen Blogs). Jetzt bin ich beruhigt, wenn das auch bei anderen so ist. Gerade heute habe ich eine e-Mail an Renate geschrieben und als ich fast fertig war, wurde ich ausgelogt, konnte aber irgendwie meine Sätze zurückholen, nur nicht alles. Das e-Mail ist dann auch angekommen, nur nicht alles, komisch. Mein Mann meinte, vielleicht ist das e-Mail zu lang gewesen.
    Solltest du die Fam. Höing noch mal treffen, sag ihnen von mir ein extra Danke für`s Zeigen dürfen.
    Danke nochmals für deine Mühe, Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da, liebe Ilona, könnte Dein Mann Recht haben. Nachdem ich meinen Vivanno-Post veröffentlicht hatte, wollte ich der Frau Kappel zwölf Fotos des bepflanzten Kübels mit einem kurzen Text per E-Mail übersenden. Nach endloser Probiererei klappte es endlich, als ich in vier Mails jeweils drei Fotos übersandte.
      Das ist ärgerlich. Aber solange Mails nichts kosten, können wir nicht meckern.
      Ich denke, dass ich Frau Höing erst im nächsten Sommer wiedersehen werde. Aber sie wird Deinen Kommentar hier sicher lesen.
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
    2. Übrigens, Ilona, ist Dir schon aufgefallen, dass ich eine neue Seite (Gartenträume) eingerichtet habe? Ja, ich war fleißig. Mit einem Klick kannst Du in jedem Garten lustwandeln, den ich hier vorgestellt habe. Ich meine ja nur, falls dem Fernsehen die Traumgärten mal ausgehen sollten... Mein Blog ist rund um die Uhr geöffnet. Eintritt wird nicht erhoben. Ein Feedback ist willkommen. Gute Nacht!

      Löschen
  20. ich bin schwer beeindruckt ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen