Samstag, 15. Oktober 2016

Menschen und ihre Gärten, heute der Garten Höing aus Vreden...

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich über den Garten von Beate und Hubert Höing aus Vreden, den ich eine Woche nach der Offenen Gartenpforte noch besuchen durfte, nicht nur eine Gartenreportage, sondern ein ganzes Buch schreiben könnte. 

Als ich fertig mit dem Fotografieren und im Gehen begriffen war, mich eigentlich von Beate Höing nur verabschieden und bei ihr bedanken wollte, ergab sich ein (längeres) Gespräch. Der Draht zwischen uns stimmte und ich erfuhr so viele interessante Gartengeschichten, so dass es mir schwer fällt, mich hier auf das Wesentliche zu beschränken.


Bei dem selbst entworfenen Bauerngarten der Höings handelt es sich um einen Rosen- und Staudengarten rund um den Hof in ländlicher Umgebung. In der Gesamtfläche von 2.300 Quadratmetern ist der im Winter 2011 neu angelegte Präriegarten mit 10 x 30 m enthalten.

Die besondere Leidenschaft für Rosen (etwa 90 Sorten), Stauden, Sträucher und für außergewöhnliche Bäume ist unverkennbar.

Gleich rechts vom Gartentor steht in einer geschützten Ecke das wunderschöne  Gartenhäuschen, das ausschließlich aus historischen Baumaterialien errichtet wurde. 



Wunderschöne alte Holzfenster mit Bleiverglasung


Hier treffen sich Mutter und Tochter auf einen Schwatz, gerne auch zum Malen und hier wird schon mal für besondere Gäste der Tisch gedeckt.

Pfingstrosen gemalt von Beate Höeing

Bild der Tochter, die das Hobby der Mutter teilt
Laßt einfach die Gartenbilder auf Euch wirken. Die Querformatfotos kann man durch Anklicken vergrößern.










Überall laden Sitzplätze zum Verweilen ein. Und immer wieder hat man einen anderen Blick auf den Garten.

Immergrüne Magnolie mit Knospen











Alles ist mit viel Liebe zum Detail dekoriert, hier: alte Bügeleisen







In der Haustür spiegelt sich die große Scheune

Rosenpergola







Romantischer Pavillon

Sedum mit panaschiertem Blatt







Längswasserbecken

Die Sammelleidenschaft der Höings bezieht sich nicht nur auf Rosen, sondern auch auf Bäume und Sträucher. Da könnte so manch ein botanischer Garten blass vor Neid werden. In dem Garten findet man z.B. den Lebkuchenbaum, Schneeball und Hartriegel in Sorten, den Losbaum, dessen Blätter nach Erdnüssen duften, Zimtahorn, Schlafbaum, Schlangenhautbaum, Aralie, Taschentuchbaum, Judasbaum, die Immergrüne Magnolie, den Erdbeerstrauch, die Gleditschie, den Schneeflockenstrauch, die Scheinkamelie, Eichblatt- und Samthortensie, den Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch. Und ein Kenner findet bestimmt noch ein paar Raritäten mehr in diesem Garten.

 

Ja, und diese Mauer aus Ibbenbürener Sandstein als Abgrenzung zur Straße hin erzielt eine tolle Wirkung und hat mich persönlich eigentlich am meisten beeindruckt. Ich finde sie einfach wunderschön, habe selten - eigentlich noch nie - solch eine akkurat gearbeitete Mauer aus Naturstein gesehen. Die Steine sind ganz wunderbar passend ausgesucht und eingesetzt.


Beate Höings Vater war Maurer. Er hat zusammen mit dem Schwiegervater u.a. die Gartenmauer im Präriegarten als Abgrenzung zur Wildwiese gemauert und ist unmittelbar danach völlig unerwartet verstorben.


Seitdem hat Beate Höing alle anfallenden Maurerarbeiten selbst in die Hand genommen und durchgeführt, und zwar nicht nur gemauert, sondern auch sämtliche Abdeckplatten selbst gegossen. Diese Tatsache machte mich einfach nur sprachlos. Und damit nicht genug. Sie hat auch schon Fliesen verlegt und vieles andere mehr. 


Bei dieser Mauer handelt es sich um eine 'Ein-Stein-Mauer'. Das heißt, dass der einzelne Naturstein so gesetzt werden muß, dass er von beiden Seiten ansprechend aussieht. Ich stelle mir das sehr schwierig vor. Und das ist hier sehr gut gelungen.



Da stand eine junge Frau vor mir, hielt in ihren feingliedrigen Händen ein zwei Wochen altes Kätzchen, das sie immer mal wieder liebevoll streichelte. Und ich sah sie einfach nur bewundernd an, stellte mir ihren Vater vor, wie er von 'oben' stolz lächelnd auf seine Tochter herab schaut.



Ich denke, dass sie sich mit dieser Arbeit und ihrem mutigen Zupacken in der Familiengeschichte der Höings Anerkennung für die nächsten paar Generationen erworben hat. Meine hat sie auf jeden Fall.


Wer mag, sollte sich die Hompage mal anschauen:
www.hoeings-landleben.npage.de

Für heute schließe ich das Gartentor. Ein dickes DANKE an Beate und Hubert Höing dafür, dass ich Gast in ihrem Garten sein durfte und hier an dieser Stelle darüber schreiben darf. 

In meinem nächsten Post zeige ich Euch den Präriegarten und wunderschöne Landlust-Fotos. Bis dahin wünsche ich Euch allen eine gute Zeit.

Kommentare:

  1. Hallo Edith,
    das Kätzchen ist ja goldig. So hilflos liegt es in der Hand. Ja, der Garten und die Dekogegenstände super. Wieder einmal mehr kann ich mir vorstellen, was ich mit meinen alten Schranktüren im Keller machen kann. Dazu müßte ich sie aber erst mal freischaufeln.

    Ich mag nicht in den Keller gehen, das dauert Wochen bis ich wieder herauskomme.

    Mit Genuß habe ich deine Bilder angeschaut und werde sie gleich nochmals anschauen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderschöner Garten den man getrost als Lebenswerk bezeichnen kann!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Edith,
    heute nimmst Du uns wieder in einen wunderschönen Garten mit. Deine Bilder zeigen Ausschnitte aus diesem grünen Paradies und sogar ein Katzenkind.
    Als ich im Frühsommer am Tag der offenen Gartenpforte diverse Gärten besichtigen wollte, fielen diese Besuche aus, weil es sehr heftig regnete. Zum Ausgleich begleite ich nun Dich in die Gärten.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Edith,
    das glaube ich gern, dass man mit dem Garten ein ganzes Buch füllen könnte!
    Sehr schön. Ich mag den Durchgang mit den wogenden Stauden besonders gern.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    ich kann nur staunen, wieviele tolle Gärten du in diesem Jahr besichtigt hast. Es ist schön, dass wir dich begleiten durften. Auch dieser Garten gefällt mir gut. Und zu dem Thema - Selbst ist die Frau - alle Achtung.......
    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,
    das Ganze wirkt auf mich wie ein altes Landguthaus, das mit seiner Umgebung auf wunderschönste Art in unser HEUTE versetzt wurde. Vielen Dank für diesen gelungenen Post.
    ...und vollster Respekt für diese anpackende junge Frau!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  7. wow!! liebe Edith, beeindrucke Gartenfotos zeigst Du uns und ich würde mich in jeder Nische und Ecke dieses wundervollen Gartens wohlfühlen, bei 2300 qm Fläche müsste ich da wohl einiges an Zeit mitbringen...

    Liebe Abendgrüße von Traudi

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön, liebe Edith!
    Da hast du uns in einen ganz besonderen Garten mitgenommen!
    Tolle Bilder wieder :-)
    Ganz viele liebe Sonntagsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  9. Ein traumhafter Garten mit vielen tollen Details, vorallem das Gartenhäuschen, die perfekte Mauer mit wunderschönem Fenster, die schönen gemalten Bilder, usw. das Kätzchen in der fleißigen Hand, alle Achtung, so perfekt möchte ich auch sein. Danke fürs Zeigen. Den Preis bei dem Fotowettbewerb hättes du wirklich verdient.
    Gestern war ich bei Gaißmaier-Stauden (Veranstaltung: Gras und Krempel) eine riesige Gärtnerei mit einem riesigen Angebot an Pflanzen, vorallem die Gräser, ein (Urwald zieht sich durch den Mutterpflanzengarten). Auf der Wiese ein Gartenflohmarkt, der wieder viele Menschen bei schönem Wetter anzog. Die Europa-Siegerin in Floristik war da und band riesige Gräser-Blumensträuße. Sie sagte, sie betreibt 2 Floristik-Läden, einer in Herbrechtigen und einer in Stuttgart, wo die Männer nach Feierabend noch schnell einen Strauß mit Rosen oder Gerbera mit Sauerkraut kaufen. (Sauerkraut - Schleierkraut)
    Schöne Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  10. Gut, liebe Ilona, dass Du das mit dem Sauerkraut noch aufgeklärt hast. Ich dachte, ich hätte mich verlesen, kam schon ins Schleudern. Ja, 'Gaißmaier-Stauden', das ist mir schon ein Begriff. Auf irgendeinem Blog gab es mal viele Bilder von dort. Ein Besuch lohnt sich sicher. Auch wir hatten heute wunderbares Wetter (oh, gestern, es ist 0,30 Uhr). Ich war auf einem Trödel-Markt (Flohmarkt). Es macht mir immer Spaß zu sehen, wie wunderschöne Sachen, für die ich früher sehr lange sparen mußte, oft für paar Euro 'verscherbelt' werden, weil die junge Generation sie nicht haben will.
    Danke für Deinen Kommentar, eine gute neue Woche, liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Edith,
    ein wundervoller Garten mit lauschigen Eckchen zum Verweilen...lieben Dank für deine schönen Eindrücke, so konnten wir doch mit dir auf Gartentour gehen. ;-)
    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Edith,
    vielen Dank für die wundervolle Gartenvorstellung. Es ist immer wieder interessant, andere Gärten zu sehen.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  13. Also ich bin sprachlos, liebe Edith. So viel Gespür für Harmonie, für Schönheit. Wunderschön.
    Natürlich gefällt mir besonders das Katzen-Kind ;-))).
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  14. Am 17. Oktober 2016 bekam ich eine E-Mail mit folgendem Text:

    'Liebe Edith, ich habe mich mit Begeisterung über deinen Text hergemacht.
    Du hast ihn ganz wunderbar geschrieben, genauso wie ich es empfinde.
    Dafür ganz herzlichen Dank,... freue mich schon auf Teil 2.
    Noch einen angenehmen Abend
    Beate Höing'

    Natürlich freue ich mich über ein Feedback. Wenn es gut ausfällt,
    umso mehr.

    AntwortenLöschen