Samstag, 29. Oktober 2016

Ein Inselbesuch auf Borkum im August...

Borkum ist die westlichste und mit rund 32 Quadratkilometern die größte der sieben bewohnten Ostfriesischen Inseln. Sie liegt zwischen Juist im Osten und dem zu den westfriesischen Inseln gehörenden niederländischen Rottumeroog im Westen. Teile der Insel und das angrenzende Watt gehören zum UNESCO-Welterbe 'Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer'. Borkum ist staatlich anerkanntes Nordseeheilbad und etwa 20 km vom deutschen Festland entfernt. Eine Überfahrt von Emden dauert ca. 2 bis 2 1/2 Stunden, nachgelesen bei Wikipedia.

Als meine Tochter sechs und mein Sohn zwei Jahre alt waren, verbrachte ich mit den beiden drei Wochen auf Borkum. Es wurde Zeit, dass ich die Insel endlich noch einmal besuchte. Ich wählte die Überfahrt vom niederländischen Eemshaven, die nur rund 50 Minuten beträgt.
 
Blauer Himmel auf der Rückfahrt

Das Wetter wußte anfangs noch nicht so recht, was es werden wollte. Aber es gab von der Fähre aus trotzdem genug zu sehen; denn wir waren nicht die einzigen, die auf der Nordsee unterwegs waren.


Dieser Unsichtbare auf dem 'Wasserteppich' gab mir Rätsel auf...




Auf Borkum angekommen, wartete der Zug schon am Hafen auf die zahlreichen Urlaubsgäste. Anfangs hatte ich nur einen Stehplatz. Doch dann nahm eine Oma ihre Enkelin auf den Schoß. Wir saßen so eng beieinander wie Ölsardinen in der Dose. Von der Umgebung konnte ich nichts sehen. Der Gang war vollgestopft mit Menschen.


Als ich nach dem Ausstieg den Leuchtturm sah, erinnerte ich mich sofort, wo es zum Strand geht.


Und wenn Engel reisen, lacht auf einmal auch die Sonne, der Himmel strahlte in seinem schönsten Blau...


Mein erster Blick aufs Meer bot mir das komplette Kontrastprogramm zur Insel Langeoog, wo ich kurze Zeit vorher war. Alles war bunt und es wimmelte nur so vor Menschen.






Aus diesem Pavillon erklang beschwingte Kurmusik, die diesem herrlichen Augusttag noch den letzten Pfiff gab. Welch eine Aussicht! Welch eine Begrüßung nach so langen Jahren!
  

Und die hoch oben tanzende Meeresjungfrau paßte perfekt dazu. Genau so beschwingt fühlte ich mich in diesem Moment, bin außerdem im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Ist das eine Sandbank mit Seehunden?





Nachdem ich dieses bunte Treiben eine Zeitlang beobachtet und abgespeichert hatte,  suchte ich etwas abseits ein wenig Ruhe und schaute einfach nur hinaus aufs Meer, das an diesem Tag so ganz und gar nicht aussah, wie man es von der Nordsee gewohnt ist: still, sanft und blau wie das Mittelmeer, keine Wellen, keine weißen Schaumkronen.






Ich liebe Möwen und ihr Geschrei. Für mich gehören sie untrennbar zur Nordsee. Mich freute, dass die hier blieb und sich von mir ablichten ließ.



Und dann entdeckte ich diese munteren Piepmätze. Sie eilten neugierig herbei, als ich mich ihnen näherte. Ihre Eltern ließen sich von mir nicht stören und steckten indessen gelangweilt die Köpfe in ihre Federn.






Als ich später von hier aus aufs Meer schaute, mußte ich lächeln. An solch einer Stelle hatte ich damals mit meinen Kindern Picknick gemacht. Auf dem Heimweg zu unserer Unterkunft wunderte ich mich, dass mein kleiner Sohn immer langsamer wurde. Aber er war still glücklich mit seinem Strandgutstöckchen in der Hand. Als wir vor der Haustür die Schuhe auszogen, waren seine Gummistiefel bis oben hin voll mit weißem Dünensand. Ich mußte seine Beinchen und Füßchen regelrecht ausbuddeln, nichts Besonderes, aber es wurde noch oft erzählt. Er war sowieso so ein liebes, zufriedenes Kind.





Das war noch lange nicht alles. Borkum hat viel mehr zu bieten: einen Strandbereich für sportliche Aktivitäten, ein schönes Hinterland, Sehenswürdigkeiten mit besonderen Geschichten. Wer Lust darauf hat: in drei Tagen geht's hier weiter.

Bis dahin wünsche ich all meinen Leserinnen und Lesern eine gute Zeit.

Kommentare:

  1. Hallo Edith,
    vielen Dank für die schönen Aufnahmen. Mit Wehmut denke ich zurück an unsere Urlaube an der Nordsee früher mit den Kindern. Es ist lange her und jetzt gehen sie eigene Wege.
    Deine Bilder sind ganz anders als die herbstlichen Aufnahmen aus unserem Pfälzerwald. Und sie erzeugen eine fröhliche Stimmung. Mit dazu tragen die bunten Strandkörbe bei.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schöner Tag für dich, und offenbar hat die Insel für dich von ihrem früheren Zauber nichts verloren. Blau und still liegt die See, ja, das erlebt man nicht so oft. Danke für diesen Inselbesuch, eine der Tochterfamilien verbringt oft eine Sommerwoche dort. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Für einen kurzen Moment dachte ich, ich wäre selbst gerade im Urlaub am Meer...;-). Die Ecke kenne ich noch nicht, muss da aber nun unbedingt hin.Schöne Eindrücke! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann, liebe Lotta, habe ich ja mein Ziel erreicht. Genau wegen dieser 'Momente' mache ich mir die Arbeit, damit ich von Zeit zu Zeit einmal 'abtauchen' und mich in Urlaubsstimmung versetzen kann. Es freut mich, wenn dies anderen auch gelingt.
      LG Edith

      Löschen
  4. Wir wurden braun auf Borkum und auf Sylt, sang schon Rudi Carell, ich war schon in der Ecke dort oben aber auf Borkum war ich noch nicht aber auf Juist und ich weiß nun nicht, welche INsel schöner ist.

    :-))

    Nein im Moment nicht Seee, aber irgendwann sicherlich.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  5. Das war ein schöner Anblick auf der Insel. Das bei herrlichem Blau des Himmels und der See. Ich werde meinem Mann den Link schicken, der macht nächstes Jahr eine Kur dort und wird sich freuen.
    Herzliche Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommen ja noch zwei Posts. Dann kann er sich ja schon mal einstimmen.
      Vorfreude ist auch etwas Schönes. Danke für Deinen Kommentar.
      LG Edith

      Löschen
  6. Liebe Edith,
    einen Tagesausflug auf die Nordsee-Insel Borkum!? Das heißt, Du wohnst nicht weit von dort weg und kannst die See öfter genießen?! Dort wohnen, wo andere Urlaub machen - trifft vielleicht sogar zu!? Wie sieht es da bei dir mit Fernweh aus? Mich packt es jedes Mal, wenn ich das Meer und die Schiffe sehe...
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, liebe Heidi, das trifft nun ganz und gar nicht zu. Und gerade deshalb, weil es acht Jahre her war, seit ich Urlaub an der Nordsee machte, im Sommer wegen meines Gartens und aus anderen Gründen nicht weg kann, entschloß ich mich spontan zu diesem Tagesausflug, der zwar ziemlich anstrengend, aber toll war. Wenn ich am Meer bin, könnte ich die ganze Welt umarmen. Fernweh hatte ich in jungen Jahren, wäre gerne mal nach England oder Amerika gegangen. Nun nehme ich gerne Anteil an den Fernreisen meiner Tochter, ziehe für mich selbst Deutschland und unsere Nachbarländer vor.
      Danke für Deinen Kommentar. LG Edith

      Löschen
  7. Liebe Edith,
    es scheint, als wärst du fast immer unterwegs. Auf Borkum war ich noch nicht. In diesem Jahr war ich weder an der Nordsee, noch an der Ostsee - und ich würde gerne Wind und Wellen fühlen - mal sehen, was das nächste Jahr bringt. Danke für den schönen Bericht. L. G. Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu lange, liebe Agnes, war ich schon nicht mehr unterwegs.
      Und weil ich einfach mal Kraft tanken, Wind und Wellen fühlen wollte,
      machte ich mich - nicht nur einmal - für einen Tag auf den Weg.
      Und ich muß sagen: Es gefällt mir. Früh morgens los und spät abends
      wieder im eigenen Bett.
      Danke für Deinen Kommentar. LG Edith

      Löschen
  8. Liebe Edith,
    wie gerne wäre ich auch einmal dort gewesen....
    Es war nicht möglich und so freue ich mich total, dass du hingereist bist und wir und ich
    so an deiner schönen Reise teilhaben dürfen!!!
    Ich mag die Nordsee sehr gerne und alles was dazu gehört...
    Hab Dank für den schönen Urlaub,
    herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
  9. OHHH tolle BUIDLN,,
    mei do muas es ah TRAUM sein;;;;;;

    hob no an feinen TAG
    bussale BIS bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Edith, das sind traumhafte Fotos. Die bunten Strandkörbe sind typisch für die Nordsee. Vielen Dank für diese herrlichen Eindrücke.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Borkum soll sehr schön sein, das habe ich schon gehört. Obwohl viele Körbe und Menschen am Strand sind, hat man nicht den Eindruck, dass es überfüllt ist.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  12. Danke dir für die schönen Bilder. Ich liebe die Nordsee, überhaupt bin ich eher ein Norddeutschlandfan und bin immer wieder begeistert wenn ich so schöne Bilder sehe.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  13. Ein herrlicher Ausflug - etwas windig aber eine frische Brise kann nie schaden !!
    Schöne neue Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  14. Es freut mich, daß du so einen schönen Tag auf Borkum erleben durftest nach so einem anstrengendem Jahr mit Hochwasser im Keller, Restauraturen und vieles mehr. Bei strahlendem Sonnenschein mit stahlblauer See und weißem Sand, das muß doch ein Erlebnis sein und deine Seele konnte wieder auftanken. Ich gönne dir das von ganzem Herzen, und nicht was andere schreiben (warst du schon wieder weg), die sollen erst mal richtig lesen lernen. Und mir machst du auch noch Freude, um deinen Post mit vielen Fotos von Borkum zu lesen und anzuschauen. Danke dafür und auch auf den Hinweis über "Gartenträume". Ich werde nächste Woche nach Lahr/Schwarzald fahren, dort gibt es den "Chrysanthemenzauber". Die Stadt wird dort mit Chrysanthemen geschmückt, ein schöner Abschluß, bevor der Winter kommt.(Es gibt auch eine Internetseite, wo man nachschauen kann).
    Eine schöne Woche wünscht Ilona

    AntwortenLöschen
  15. Dann, liebe Ilona, wünsche ich Dir viel Spaß und einen unvergeßlichen Chrysanthemen-Tag im Schwarzwald. Ich war noch nie dort, bin wohl schon oft vorbeigefahren auf dem Weg gen Süden. Ach ja, es gibt so viele schöne Orte.
    Ein Leben reicht dafür gar nicht aus. Aber wir sind ja bescheiden. Ab und zu
    eine kleine Freude und dann geht's wieder mit frischer Kraft voraus...
    Danke für Deinen Kommentar, eine gute Woche und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  16. was für ein schöner Ausflug..
    und soo herrliche Biler..
    danke fürs mitnehmen..
    jaa.. man sich ab und zu selber verwöhnen..
    ich würde auch soo gerne mal wieder verreisen.. und vielleicht mache ich es nächstes Jahr wirklich einmal
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen