Mittwoch, 14. September 2016

Menschen und ihre Gärten, heute der Waldgarten Kisfeld in Vreden...



Eigentlich betrete ich den Waldgarten der Kisfelds immer von der anderen Seite und verlasse ihn über diese Treppe.



Seit ich den Garten vor vier oder fünf Jahren das erste Mal gesehen habe, geht er mir nicht mehr aus dem Kopf. Es war so etwas wie Liebe auf den ersten Blick. Und ich habe es sehr bedauert, dass ich es im vergangenen Jahr nicht geschafft habe, ihn zu besuchen.

Deshalb habe ich meinen Besuch am Samstag, dem 27. August, umso mehr genossen. Ich nahm mir viel Zeit, ging alle Waldwege mehrmals ab, entdeckte immer noch etwas Neues, manches auch erst zu Hause auf den vergrößerten Fotos.

Der Waldgarten war erfüllt von leiser Meditationsmusik, was mir besonders gut gefiel. Mich erinnerte das an einen Besuch des Gartens von Dr. Sigurta in der Nähe des Gardasees vor vielen Jahren, wo zu meiner großen Überraschung klassische Musik in der Luft lag.

Besonders gut an diesem Waldgarten gefällt mir, dass man an vielen Stellen freie Sicht auf die umliegende Landschaft hat, diese praktisch durch die vielen Tore, Zäune, Ausschnitte in den Hecken zu einem Teil des Gartens gemacht wird. Dadurch bekommt der sowieso schon große Garten noch mehr Weite. Licht und Schatten sind gleichermaßen vorhanden. Es sind optimale Verhältnisse für alle dort ausgepflanzten Schattenpflanzen, die in einer großen Vielfalt ganz prächtig gedeihen.
 
Aber nun genug der Worte. Schaut einfach selbst. Leider kann ich Euch die passende Musik nicht dazu liefern. Da müßte ich Eva fragen, wie das geht.

Die Querformatfotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.



































Danke noch einmal an Anneliese und Gregor Kisfeld, dass ich Fotos machen und hier über den Garten schreiben durfte.


Der Garten ist auch 
nach telefonischer Anmeldung (02564/ 32165) 
zu besichtigen.

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen schönen Tag.

Kommentare:

  1. Ach liebe Edith, ist das ein schöner Garten. Aber es ist mir gleich aufgefallen, der Kranz mit dem Blumenstock. Das muß ich auch probieren. Heute habe ich keine Zeit, aber der Staudenknöterich kann ja nicht weglaufen :-)).

    Zur Musik ist das kein Problem.

    https://www.youtube.com/watch?v=ICvjwbGaoB0

    hier habe ich dir einen Link beigefügt, da steht es, wie man es macht.

    Meditationsmusik mag ich nicht so besonders, aber ich könnte mir hier etwas klassisches vorstellen.

    Z.B.
    Claire de Lune von Debussy


    https://www.youtube.com/watch?v=CvFH_6DNRCY

    Lieben Gruß Eva


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Eva, für Deine Mühe. Ich werde es bei Gelegenheit mal probieren. Bei neuen Sachen bin ich immer etwas ängstlich, weil ich befürchte, dass plötzlich bei einem Fehler von mir 'alles' weg sein könnte. Danke von Deinen Kommentar, Dir einen schönen Nachmittag und liebe Grüße von Edith

      Löschen
  2. Liebe Edith, der Garten wirkt total verwunschen. Irgendwie fühlt man sich bei dessen Anblick wie in einem Märchen. Es fehlt nur das Schloss. Tolle Bilder. Warst Du auf einer Gartenreise?

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Kathrin, ich war auf keiner Gartenreise. Ich bin von mir aus zur Offenen Gartenpforte nach Vreden gefahren und habe an diesem Tag den Garten Lechtenberg und Kisfeld besucht. Eigentlich wäre ein Garten schon genug gewesen. Aber meine Anreise sollte sich ja lohnen. Damit noch nicht genug. Gartenbesucher wollten mich dazu überreden, noch die beiden anderen Gärten zu besuchen. Sie hatten damit sogar Erfolg, aber nicht an diesem Tag. Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  3. Liebe Edith,
    bei diesem Wetter ist es in dem Waldgarten sicherlich sehr angenehm. Der Garten gewinnt durch die verschiedenen Dekorationen und Mauern. Ich beneide alle Gartenbesitzer, die so viel Platz haben. Deine Bilder gefallen mir gut.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith, es ist so wunderbar in deiner Begleitung durch diese herrlichen Gärten, die du für uns ausgesucht hast, zu spazieren. Auch dieser Garten könne mein Herz auf den ersten BLick erobern. Da mir die Sonnenbereich im Sommer oft zu heiß sind, ziehe ich mich auch gerne in die schattigeren BEreiche zurück und fühle mich dort mit dem vielen Grün sehr wohl. Dieser Garten würde mich sicherlich glücklich machen können. Vielen lieben Dank fürs Mitnehmen LG Marion

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    danke für den zauberhaften Einblick in diesen verwunschenen Garten! Er hat wirklich eine magische Ausstrahlung, die du wunderbar eingefangen hast!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Ein Traum von einem Garten, liebe Edith! Wirklich inspirierend! Und unserem von der Ausrichtung schon ähnlich ;) Wer weiß?! Vielleicht schaffe ich es ja auch eines Tages, dass es so herrlich ausschaut. Jetzt muss erstmal der Sandkasten direkt vorne im Hof abgebaut werden, dann sehen wir weiter! Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Edith,
    ich bin gerne mit durch dieses grüne Paradies gegangen. Schattengärten sind meine Leidenschaft, denn nur hier kommen die verschiedenen Grüntöne gut zur Geltung. Du hast es hinbekommen, alle Details hervor zu heben. Das schmiedeeiserne Gartentor, den Holzzaun, die Mauer aus Klinkersteinen und die vielen liebevollen Dekorationen, die wie zufällig herum stehen. Schön ... Am besten gefällt mir Dein Bild mit den blauen Hortensienblüten.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Der Garten ist ja noch viel schöner als ich zuerst dachte, habe beim letzten Post ein wenig voreilig geurteilt, wegen der Decko. Aber das verträgt dieser großzügige Garten doch. Schade, das dieser soweit entfernt von mir ist.
    Grüße Ilona

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Edith,
    das ist ein feiner Garten, den lieb´ ich mir, auch bei großer Hitze lässt es sich darinn´ wunderbar aushalten, nicht wahr?
    Besonders das Foto mit dem Steinkopf, der das Kissen beäugt - wie lieb ist das denn?
    Schönes Wochenende!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Edith,
    bei der Größe des Geländes kann man doch schon von einem Park oder zumindest einem parkähnlichen Gebilde sprechen...Ich bewundere alle diejenigen, die so etwas so herrlich gestalten und pflegen...Ob sie wohl ein wenig Hilfe haben?
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen