Mittwoch, 24. August 2016

'Wilder Schwan' in meinem Garten...



Ihr Name ist 'Herbstanemone', obwohl die extrem lange Blütezeit der hier gezeigten  'Wild Swan' (Anemone x cultorum) schon im Mai beginnt und bis in den Oktober hinein reicht. 





Diese Staude mit buschig-horstigem Wuchs gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse. Sie blüht überreich, mag Halbschatten und lehmig-humosen Boden. Mit einer Größe von ca. 50 cm ist sie deutlich kleiner als Anemone hupehensis, die 100 cm bis sogar 120 cm Höhe erreichen kann.


'Wild Swan' hat eine weiße Blüte mit gelbem Auge und blauer Unterseite, was sie zu einem echten Hingucker macht, ob nun ausgepflanzt oder im Kübel. 


Die abgelichtete Pflanze habe ich mir selbst im vergangenen Jahr 'geschenkt', im Kübel überwintert und erst kürzlich im Garten ausgepflanzt.  Ich finde sie einfach wunderschön, kann mich gar nicht sattsehen an ihr. 


Wenn ich genug Platz hätte, würde ich mir noch mehr davon kaufen. Aber erst sollte ich vielleicht abwarten, ob sie mir dauerhaft gut gesonnen ist. Bei mir hat sich nämlich schon die eine oder andere Herbstanemone klammheimlich aus dem Staub gemacht. 'Totgelobt' nenne ich das...


Und wie sieht es bei Euch mit Herbstanemonen aus?

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen schönen Tag.

Kommentare:

  1. Wunderschön sind sie deine Fotos vom WILDEN SCHWAN in deinem Garten und von welcher Schönheit er ist! Welch Genuss dieser Post!!
    Ich kann verstehen, dass du dich nicht satt-sehen kannst...
    Hab vielen Dank dafür er strahlt richtig in meinem Herz!!!
    Und so nehme ich das Strahlen mit zu meinem to do!
    Alles Liebe Dir liebe Edith
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith, ja die Anemone tanzt bei mir auch durch das ein oder andere Blumenbeet. Allerdings ist sie ein Erbstück der Hausbesitzer die wir vor 18 Jahren abgelöst haben. Daher kenne ich ihren Namen nicht, sie gehört aber zu den höher werdenden Sorten. Bei mir verhält sich die Anemone anders: Sie geht dort nicht weg, wo ich sie nicht mehr haben will! Tja, so hat ein jeder seine kleinen Problemchen! Aber mit Totloben habe ich es bisher auch noch nicht versucht .... klappt das auch beim Girsch? ;-)) Vielen Dank für die tollen Fotos. LG Marion

    AntwortenLöschen
  3. Meine Tochter, liebe Marion, übernahm als 'Erbstück' der Voreigentümerin massenhaft Giersch. Da sie kein Gift spritzen will, habe ich ihr empfohlen, ihn einfach aufzuessen, in der Küche zu verwenden. Es gibt viele Rezepte mit Giersch. Sie hat's noch nicht probiert. Vielleicht beginnst Du damit? Du hast auch noch die Möglichkeit, Kaninchen anzuschaffen. Als Kind mußte ich immer Giersch am Wegesrand für die Kaninchen meines Vaters pflücken. Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  4. Die sieht ja schön aus. So edel. Ich hatte mal die weiße "Honorine Joubert" , aber sie wollte nicht bleiben. Nun habe ich ganz viele von den rosa Herbstanemonen und die mag ich auch. Sie blühen auch schon im Sommer, aber so eine lange Blütezeit wie deine haben sie nicht.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Herbstanemonen, liebe Edith! Meine Lieblingssorte im Garten ist ganz hell-rosa!! Allerdings finde ich es sehr schade, dass sie in der Vase nicht halten. Kaum hat man sie mit ins Haus genommen, lassen sie auch schon die Köpfchen hängen.. seufz!!
    Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Edith,
    unglaublich, soooo lange blüht die?
    Die Züchtung kannte ich ja noch gar nicht, die ist ja klasse.
    Ob die Ecke hinten im Garten zu schattig für sie ist?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. In einem großen Kübel habe ich endlich eine, die wohl bleiben will..., die anderen beiden vorher sind abgehauen, wohin, keine Ahnung... Sehr schön, und die lange bzw. späte Blütezeit ist genau das, was ich im Garten gern habe. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    gleich ist die Pause zu Ende und ich guck bei dir rein.
    Schön ist sie schon die Herbstanemone und deine Bilder sind auch sehr schön.
    Hier habe ich sie aber noch in keinem Garten gesehen. Nur neulich mal in den
    Waldgärten in Asperg.

    Dir einen lieben Gruß Eva
    der Tag ist hoffentlich bald rum, mir ist es zu heiß.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Edith,
    ich mag die filigranen, zierlichen Herbstanemonen sehr gerne. Danke für die schönen Aufnahmen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Edith,
    ich glaube, ich habe die gleiche Sorte im letzten Jahr beim Belgier gekauft. Sie ist auch auf der Rückseite blau angehaucht und relativ niedrig. Habe heute nachschauen wollen, was auf dem Etikett steht. Bin überrascht, das diese Sorte nicht höher wird, ich muß sie dann eben umpflanzen, weil sie sonst hinter hohen Stauden nicht sichtbar ist. Neulich auf dem Gartenmarkt gab`s richtig hohe Sorten. Meine rosa-Sorte ist gut 120-130 cm hoch. Übrigens noch vielen Dank auf deine Antworten bei den Kommentaren.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen