Samstag, 30. Juli 2016

Remember...





 


'Einen Strauß im Geschäft kaufen,
das kann jeder', hat mein Vater oft gesagt
und 'ein bißchen mehr Mühe sollte 
man sich schon geben' hinzugefügt.

Also machte ich mir Gedanken,
kaufte Blumen auf dem Wochenmarkt
und übergab die bepflanzte Schale
MIT LIEBE GEMACHT meinem Vater.

Heute war wieder so ein Gedenktag.
Mit einer Rose, Salbei und Mühlenbeckia
bepflanzte ich den großen Blumentopf,
wie Vater es mochte, wie ich es mag.

Am Ende war der Topf so schwer,
dass ich ihn nicht ins Auto bekam.
Als der große Regen endlich nachließ,
machte mein Sohn sich auf den Weg.

'Auf Opas Grab?' fragte er mich.
'Nein, heute ist Rolfs Geburtstag.
'Sorry, Mum'. 'Woher sollst Du es wissen?
Da warst du doch noch gar nicht da.' 
 



Die Erinnerung 
und die Liebe bleiben.
28.07.

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich eine gute Zeit.

Kommentare:

  1. Ach, liebe Edith.. ich habe Tränen in den Augen.. auch ich habe einen kleinen "großen Bruder" - Frank. Und auch meine Jungs haben ohne es zu wissen (also "Pssst" bei mir!) zwei kleine Sternengeschwisterchen.. eines wäre jetzt drei Jahre und das andere ein halbes Jahr.. mitfühlende Grüße und eine feste Umarmung, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es tut mir sehr leid für Dich und Deinen Mann, liebe Nicole, weil bei Euch ja alles noch so frisch ist. Schon oft habe ich mich gefragt, weshalb gerade dort, wo Kinder so willkommen sind und so sehnsüchtig erwartet werden, dieser Wunsch allzu oft nur ein Wunsch bleibt. Dein Kommentar bedeutet mir viel. Danke und herzliche Grüße, Edith

      Löschen
  2. Ach, liebe Edith.
    Sei lieb gegrüßt
    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    ganz lieben Gruß Eva.

    AntwortenLöschen
  4. Schön. Er wird es sehen.

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith, so etwas ist ganz furchtbar.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Das tut mir sehr sehr leid, liebe Edith. Solche Erfahrungen sollte niemand machen müssen. Liebe Grüße zu dir.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Edith, nach den Wonnen deiner vielen Blumen- und Gartenposts während meiner "Abwesenheitstage" und deinem nachdenklichen Billerbeck-Post bin ich nun noch hier regelrecht hängengeblieben. Es ist so schön, wie du beschreibst, wie Erinnerung und Liebe bleiben... Ich glaube, gerade heute zählt das soviel und noch mehr. Auch in meiner Familie gibt es Menschen, die für ihre Liebsten viel zu früh verstorben sind, mussten Mütter ihre Kinder und Kinder schon früh ihre Mütter gehen lassen. Ich bin immer wieder ergriffen, wenn ich an so einem Grab stehe oder alte Fotos sehe... Ja, Erinnerung und Liebe bleiben..., wenn wir es zulassen können. Herzlich grüßt dich wunderbare Blumenfee - Ghislana (nur mit dem Moos und den Kräutlein in den Klinkerfugen wäre ich vermutlich sehr viel gnädiger ;-) ;-) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS - Und ja, ich bitte um deine Baumalleen!!!

      Löschen
  8. Deine Zeilen hätte ich jetzt nicht ganz verstanden, liebe Edith, wenn ich Nicoles Kommentar nicht gelesen hätte ... So etwas ist immer besonders tragisch, hatten wir in unserer Familie auch vor nicht allzu langer Zeit ...

    http://herz-und-leben.blogspot.de/2013/04/geschenk-zur-geburt.html

    Man versteht nicht, wieso es manchen Menschenkindlein beschieden ist, nur so kurz da zu sein.
    Mitfühlende Grüße auch von mir
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Kommentar, liebe Sara. Ich gebe viel, aber nicht alles preis. Unter Labels steht ja der kleine 'Große Bruder' meines Sohnes. Der eigentlich große Bruder bleibt immer klein, weil er nur 3 1/4 Jahre alt wurde.
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen