Freitag, 1. Juli 2016

Annabelle, ach, Annabelle...

Die Folgen des Unwetters vom 23. auf den 24. Juni ds. Js. (Überschwemmung unserer Kellerräume) hielten mich die ganze Woche über in Trab, so dass mir nicht der Sinn danach stand, meinen täglichen Rundgang durch meinen Garten zu machen. 

Umso erstaunter war ich, als mich bei meiner Suche nach 'Material' für meinen Freitagsstrauß meine Hortensie 'Annabelle' schon von weitem anlachte, obwohl sie eigentlich gar keinen Grund dazu hatte; denn mindestens 3/4 ihrer Blütenbälle hatte der starke Regen auf den Boden gedrückt.

Sie schrien förmlich danach, für einen Strauß geschnitten zu werden. Sieben Blütenbälle, die ihre 'Köpfchen' einseitig zum Licht gedreht hatten, nahm ich für meinen Strauß, farblich passend dazu ein paar Hostablätter hellgrün mit dunkelgrünem Rand und ein paar Stiele mit hellgrünen Blüten aus meinem Kübel.

Mir gefällt der Strauß für meinen Eßzimmertisch. Es muß ja nicht immer so bunt so. 

Jetzt beim Schreiben des Posts, während ich mir nachdenklich meine Nase reibe, holen mich  Kindheitserinnerungen ein und plötzlich habe ich Appetit auf Hühnersuppe. Ja, Ihr habt richtig gelesen: Hühnersuppe. Was hat Hühnersuppe mit meinem Freitagsstrauß zu tun? Ich muß schmunzeln, halte mir beide Hände vor die Nase und atme genüßlich ein...









Die grünlich-weißen Blüten an langen Stielen stammen aus dem Kübel mit meinen Kräutern. Ich hatte im vergangenen Jahr in Holland zwei Selleriepflänzchen gekauft in der Hoffnung, daß ich zwei dicke Knollen würde ernten können. Aber 'da unten' in der Erde tat sich  nichts. Die Pflanzen überwinterten und blühen jetzt. Nun habe ich endlich kapiert, dass es sich dabei wohl um Blatt- oder Schnitt- und nicht um Knollensellerie handelt. Meine Mutti verwendete das Grün gerne in der Küche und besonders für Hühnersuppe.



So trübe wie das nachfolgende Foto sollte die Hühnerbrühe allerdings nach Möglichkeit nicht sein. Dann hat man etwas falsch gemacht. Aber im Moment wäre mir das auch egal...



All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende.

Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    die Annabelle ist aber auch eine wunderschöne Hortensie, sowas von prall. Das gefällt mir auch, wie du es in Szene gesetzt hast. Wunderschön.

    Meine Seniorin hat dieses Annabelle im Garten und ich denke, ich mache mich demnächst auch an sie ran für den Blumentag.

    Ich wünsche dir viele Spaß und Freude und ein schönes Wochenende.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Du weißt ja, liebe Edith, daß ich momentan im Hortensienrausch bin. Die letzten, die ich mir ansah, die hatten wieder einen ziemlich prallen Preiß. Ich begnüge mich mal mit denen, die bereits bei mir im Garten sind. Wenn ich sie gut durch die nächsten Jahre kriege, will ich schon zufrieden sein. Bislang ist mir das ja nicht sonderlich gut gelungen. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith - ich liebe Sträuße ganz in Weiß, da hast Du genau meinen Nerv getroffen. Ich habe auch mehrere Annabelle im Garten und liebe diese Pflanze heiß und innig. Aber wenn Starkregen darauf fällt, dann ist das wahrlich kein schöner Anblick. Gut, dass du etwas entfernt hast und daraus was so Schönes gemacht hast. Dir auch ein schönes WE LG Marion

    AntwortenLöschen
  4. In der Wohnanlage der Tochter lagen die Blütenköpfe der Annabelle auch auf der Erde. Der Regen ist in diesem Jahr nicht unbedingt ein Gartenfreund...
    Ich hoffe, die Kellermisere ist behoben ( wir haben früher nur das Grundwasser durch den Boden gedrückt bekommen bei Rheinhochwasser, das war wenigstens sauber & klar ).
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe meine Annabelle auch. Glücklicherweise ist hier bisher nix niedergedrückt. Wir haben zwar viel Regen, der ist aber nicht so wahnsinnig stark.

    Schönes Wochenende
    Margrit

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag die Annabelle sowieso - und einfarbige helle Sträuße auch. Kunterbunt gefällt mir nicht, doch manchmal ergibt es sich so, dann ist es auch schön.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Schade, daß deine Annabelle geknickt wurde, aber du hast trotzdem das Beste daraus gemacht und schöne Sträuße gebunden samt Beiwerk. Daß das eine Staudensellerie ist, hätte ich auch nicht gedacht. Ich kenne zwar die Staudensellerie, aber nicht blühend. In Italien nehmen sie Staudensellerie zum Bruschetta-Brot machen. Bei mir hat dieses Jahr eine vergessene Karotte ausgetrieben und kommt zum Blühen. Ich hoffe, bei dir kehrt wieder Ruhe ein und du kannst den Garten genießen.
    Schöne Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  8. Wunderhübsch, liebe Edith! Ich mag die weißen Hortensien besonders gern. Nur meine blühen leider noch lange nicht. Seltsam in diesem Jahr! In der Stadt blühen sie längst ... Diese Sellerie hatte ich ausgesät. Bin gespannt, was dabei herauskommt. ;-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Edith,
    eine Überschwemmung im Keller, da hast du ja Arbeit genug gehabt. Und trotzdem schon wieder neue Blog Beiträge. Sehr schön, deine Anñabella. Bei mir blüht sie auch. Aber ich hatte in den letzten 2 Wochen so viele Termine, dass für einen Blog keine Zeit mehr war. Ich wünsche dir ein erholsames Wochenende.

    AntwortenLöschen
  10. MEI nach de ganzen SOREN
    macht da wenigstens de BLUMAL ah FREID
    wunderscheeen schaun de aus in der VASE,,,,

    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE bei mir
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Edith, schlimm, dass es bei Euch den Keller überflutet hat. Wir hatten heute mal wieder ein schweres Unwetter mit vielen umgestürzten Bäumen im Ort. Vor allem beim See hat der Sturm gewütet. Das Wetter heuer ist eine Katastrophe.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Edith,
    trotz des Regens ist noch so ein schöner Strauß daraus geworden.
    Dank Deines Besuches habe ich nun auch auf den Blog gefunden.
    Da schicke ich herzliche Grüße und bedanke mich für Deinen Besuch bei mir, Klärchen

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Edith,
    das Beste, was man machen kann :-)
    Ich hatte dieses Jahr so viele Rosen in der Vase
    wie nie, um sie vor dem ollen Wetter zu retten :-)
    Toll dein Strauß!
    LG Urte

    AntwortenLöschen