Mittwoch, 15. Juni 2016

Pfingstrosen an der Südseite des Hauses...

Mindestens zwanzig Jahre lang hatte ich nur rosa- und weißgefüllte Pfingstrosen. Dann hat es mich irgendwie erwischt. Ich habe meine Liebe zu den rotgefüllten Paeonien entdeckt, vorzugsweise Ton in Ton passend zur Farbe der Rose de Resht. Ich kaufte (fast) alles, was ich hier in der Umgebung auftreiben konnte. 

Leider etwas zu spät, als ich im Garten keinen Platz mehr hatte, stieß ich auf die einfach blühenden Sorten mit den schönen Staubgefäßen. Sie gefallen mir auch deshalb besser, weil sie nach starken Regenfällen immer noch aufrecht stehen.

Insgesamt habe ich an der Südseite  des Hauses 21 Pfingstrosen, wovon ich bei dreien noch auf die erste Blüte warte. Auf den ersten Blick sieht man hauptsächlich ROT. Es sind aber auch pinke und kräftig rosa blühende Sorten dabei, außerdem z.B. die weißblühende Jan van Leeuwen, Nippon's Beauty, Dancing Butterfly.

Der Weg zu diesem 'Gartenzimmer' ist an einigen Stellen dschungelähnlich zugewachsen. Wahrscheinlich war das und das merkwürdige Wetter der Grund dafür, dass ich es dieses Jahr versäumt habe, von allen Paeonien Fotos zu machen.

Mitten in diesem 'Gartenzimmer' befindet sich das ehemalige 'Kräuterhochbeet' mit Iberis, Geranium, Staudenclematis u. a., umgeben von zwei Schlängelwegen. Links vor der sonnigen Hauswand stehen die Pfingstrosen mit Geranium x magnificum als Begleitpflanzen; rechts im schattigen Bereich vor dem Sichtschutz wachsen z.B. Lenzrosen, Farne, Funkien, Eisenhüte, Astilben, Herbstanemonen, Silberkerzen, Clematis alpina und anderes. Doch schaut einfach mal selbst.







 
 

 


 

Nun versteht Ihr vielleicht, weshalb ich keine Probleme damit habe, Pfingstrosen für die Vase zu schneiden. Es sind genug da, obwohl es Jahre gab, wo sie schon üppiger geblüht haben.








All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen schönen Tag.

Kommentare:

  1. Haben wir schon wieder den gleichen Geschmack in Sachen Lieblingsblumen? Du hast 21 Pflanzen, ich hab meine noch nie gezählt, muß auch mal zählen. Zum Teil habe ich fast die gleichen Sorten. Meine faulen langsam vor lauter Nässe, muß immer wieder faule Knospen abschneiden. Gefallen dir auch gelbe Pfingstrosen?
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  2. Ja, liebe Ilona, es ist ein merkwürdiges Jahr für viele Pflanzen. Meine Aurikel habe ich dieses Jahr gar nicht gezeigt (fast ein Totalausfall). Clem. mont. sind zu schnell verblüht wegen plötzlicher Hitze. Und Rhododendron, Rosen und Pfingstrosen litten/ leiden unter starken Regenfällen. Ich weiß nicht, wie das in den kommenden Jahren noch weitergehen soll. - Übrigens, 21 Pfingstrosen wachsen an der Südseite des Hauses, weitere um den Pavillon herum. Aber je mehr der Pavillon zuwächst, umso weniger Sonne bekommen die Paeonien. Auf Dauer werden sie dort wohl nicht mehr den optimalen Standort haben. - Du fragst, ob ich gelbe Paeonien mag. Auf Anhieb fällt mir gar keine gelbe ein. Deshalb liegt jetzt mein Büchlein 'Pfingstrosen' von Jean-Luc Riviere aufgeschlagen neben mir. Dort gibt es gelbe, abstammend von der gelben bot. Art P. lutea. Französische Züchtungen, z.B. 'L'Esperance', 'La Lorraine' und 'Alice Harding', sind dort abgebildet und weitere gelb blühende Strauch-Pfingstrosen. Strauchpfingstrosen sollten als Solitär stehen, brauchen deshalb viel Platz. Ich hatte zwei, die auch wunderschön geblüht hatten, bis sie mir ein 'Gartengehilfe' direkt über dem Boden abschnitt. Abgebildet ist außerdem die gelbe bot. Art P. mlokosewitschi. Interessant finde ich die 'Itoh-Hybriden' aus Stauden- und Strauch-Pfingstrosen, z.B. 'Yellow Heaven'. In Natura habe ich noch keine gelbe Paeonie gesehen. Am passenden Platz neben einer weißgefüllten oder neben Krinkled White oder Jan van Leeuwen stelle ich sie mir sehr schön vor. Hast Du etwa eine?
    Danke für Deinen Kommentar, einen schönen Tag Dir und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Edith,
      eigentlich wollte ich dich mit einem Päckchen überraschen mit einer Pfingstrose, und ja, ich habe 2 Itoh-Hybriden und zwar die gelbe (Barzella) u.die (Hillary) Farbe rot-rose-gelb geflammt, beide haben sehr schönes Laub, man kann sehen wovon sie abstammen. Neue Stauden-P.(Coral-Charm oder Coral-Sunset) genau weiß ich`s nicht mehr. Auf jeden Fall ist sie lachsfarben (außergewöhnlich in der Farbe, hoch, halbgefüllt), die Buckeye Belle dunkelrot mit Glanz große Blüten, halbgefüllt. Am besten, du schaut`s bei Gräfin-Zeppelin nach. Du darfst dir eine der genannten P. aussuchen. Im Herbst werde ich dann etwas abtrennen und dir zuschicken. Kannst aber auch eine Taglilie oder Iris haben.
      Grüße von Ilona

      Löschen
    2. Ach, liebe Ilona, ich bin total gerührt, dass Du mir von Deiner Itoh-Hybride etwas abgeben willst. Im Herbst will ich in meinem Pfingstrosengarten den Hibiscus rauswerfen. Also würde ein Platz frei. Aber ich habe ein schlechtes Gefühl dabei. Natürlich habe ich schon Ausschau nach den Itoh-Hybriden gehalten, es dann aber sein gelassen. Wenn kein Wunder geschieht, wird sich nach mir niemand für den Garten interessieren. Tochter und Sohn stehen beruflich stark im Stress, haben ein eigenes Haus und einen pflegeleichten Garten. Deshalb denke ich, dass diese besonderen Schätze bei Dir, Deiner Tochter und Enkelin (das läßt doch hoffen!) besser aufgehoben sind. Ich bin in einem Alter, wo ich nicht mehr alles haben muß. Ich erfreue mich auch an den Gärten anderer. Und mein Garten ist voll, eigentlich zu voll.
      Grüße von Edith

      Löschen
  3. Liebe Edith,
    was für eine Pracht! Herrlich! Die sind alle wunderschön und ich könnte mich für keine einzelne entscheiden ;-))).
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Lauter Schönheiten... Fein, dass ich sie bei dir angucken kann, denn hier gedeihen sie nicht. Ich mag besonders ihren Duft, in einem der Kindheitsgärten standen sie am Weg zum Haus, sehr dunkelrote waren es. Unermüdlich kamen sie jedes Jahr wieder. Wenn sich die Knospen aufblättern, ist das so ein schöner Anblick. Und dann die Nase reinstecken ;-). Hier regnet es seit gestern immer wieder mal eine Stunde intensiv, und das tut so gut in unserer Trockenheit. Von den unwetterartigen Regenfällen der letzten beiden Wochen haben wir nämlich nichts abbekommen. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön und ich weiß gar nicht, welche die Schönste ist, es ist zur Zeit auch so wundervoll, wie das alles blüht.
    Nun donnert es schon wieder, dreimal war ich heute draußen und wollte Foto machen.
    Ich bin genauso krätig, wie das Wetter. Ich mach mich jetzt vom Acker.
    Verstehe einer die Welt.
    Einen schönen Abend wünscht Eva, die jetzt dringen mal putzen muß.

    AntwortenLöschen
  6. Sehr, sehr schön. Ich liebe sie ja auch, aber ich bin schon froh, wenn sie überhaupt blühen. Mittlerweile sind sie auch schon wieder am Verblühen. Ihre Zeit ist einfach zu kurz.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Edith,
    Deine Pfingstrosenblüten sind wunderschön. So viele Exemplare im Garten, toll! Schade nur, dass sie nur kurze Zeit blühen. Ich schneide mir auch jedes Jahr welche für die Vase ab.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschön Deine Pfingstrosen!
    Heute konnte ich noch die letzte Blüte bei uns geniessen.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  10. 21 Pfingstrosen? Nein, so viele hab ich nicht und kann wegen Platzmangel auch gar nicht mehr kaufen. Ich hab vielleicht sechs Sorten, da ist aber eine dabei die ist schon so alt wie ich und ich bin Ü60! Seit ich mir denken kann gibt es die in unserm Garten, die hat mit Sicherheit schon meine Großmutter gesetzt und die ist 1956 schon gestorben. Man sieht also: Pfingstrosen können sehr langlebig sein, auch wenn sie nur relativ kurz blühen :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Lis, in Büchern liest man ja oft, dass Pfingstrosen 100 Jahre am selben Platz stehen bleiben können und immer noch toll blühen. Es ist eine langlebige Staude. Meine ersten beiden sind vielleicht von 1989. Wenn sie von Sträuchern im Laufe der Jahre bedrängt werden oder irgendwann nicht mehr genug Sonne bekommen, läßt die Blühfreudigkeit schon nach, so dass man ans Teilen und Umpflanzen denken sollte. Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße Edith

      Löschen
  11. Liebe Edith,
    deine Päonienauswahl ist ja gigantisch! Einfach traumhaft schön.... Ich liebe sie auch sehr, bei mir gibt es tatsächlich vorwiegend gefüllte Varianten, aber die Jan van Leeuwen steht ganz oben auf meinem Wunschzettel. Du hast nämlich absolut recht, die Staubgefäße sehen toll aus bei den einfachen Blüten. Genieß die Zeit noch, bei mir blättern die Blüten langsam alle ab...
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Edith,
    habe erst jetzt deinen Bericht über die Pfingstrosen gelesen. Dein Garten muss ja sehr gross sein, um soviel Sorten pflanzen zu können. Sie gefallen mir sehr gut. Ich habe nur 3 verschiedene Pflanzen, wovon eine Sorte schon sehr alt ist und die beiden anderen Sorten erst im letzten Jahr gepflanzt wurden, aber bereits 3 Blüten hatten, die ich leider verpaßt habe, wegen meiner Gartenreise. Wünsche dir noch ein schönes Wochenende.
    L.G. Agnes

    AntwortenLöschen
  13. Wie das so geht mit den Farben ... die Weißen mag ich auch sehr, besitze bislang aber nur eine einzige rote Pfingstrose und die noch kleine Baum-Pfingstrose, die auch rot blühen wird. So viele Pfingstrosen hätten in unserem Garten keinen Platz, außer wir müßten komplett umgestalten und Rasenfläche fiele weg, das wollen wir bislang aber nicht, denn so hat es auch ein bisserl Parkcharakter und noch etwas Weite. Unser jetziger Garten ist ja leider nurmehr klein mit ca. 400 qm - der vorige (Waldgarten) war ein richtiger Park mit um die 2.000 qm.

    Ich muß doch mal in Deinem Blog suchen, um einen Gesamteindruck Deines Gartens zu finden ... es ist mir gar nicht bewußt, ob auch Du Rasenflächen hast? Wegen der Unterbringung all Deiner Schönen. Die rot-weiße Pfingstrose gefällt mir auch ausnehmend gut!

    Viele liebe Grüße auch hier
    Sara .... die alles Versäumte der letzten Tage nun nachzuholen versucht ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara, unter 'Mein Blumengarten' habe ich meinen Garten genau beschrieben. Leider steht das Haus fast mitten auf dem 711 qm großen Grundstück bei 21 m Straßenfront. Der Garten besteht aus Vorgarten mit langer Garageneinfahrt und zusätzlichem Stellplatz, dem Hauptgarten rund um den Pavillon, links daneben dem sogen. 'Waldgarten' mit dem riesigen Efeubaum, Clematis, Rhododendron und dem 'Gartenzimmer' an der Südseite, das ich letztens beschrieben habe. Als die Kinder klein waren, hatten wir Rasen, den niemand schneiden wollte, der wegen der Bäume auch nie schön aussah und total vermoost war. 1988, als ich voll im Beruf stand, wollte ich einen Blumengarten mit viel Blumen und Sitzplätzen für später. Heute würde ich einen anderen Garten haben wollen. Im nächsten Leben vielleicht...
      Danke, liebe Sara, dass Du Dir so viel Zeit genommen hast für die Kommentare.
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
    2. Da muß ich doch noch einmal schauen gehen. Unser Grundstück ist zwar kleiner, aber eine lange Straßenfront haben wir leider auch. Ich glaube, man will immer wieder etwas anderes, liebe Edith. Das liegt wohl in der Natur des Menschen und dennoch .... hat man doch auch seine Freude an seinem Garten .... sonst wären wir wohl nicht hier und würden nicht über unsere Gärten bloggen.

      Gern lese ich übrigens, wenn ich einmal etwas Zeit und Muße habe, auch in den Archiven von Blogs. Das ist ergiebiger, als schnelles Kommentieren im Sinne von "Abarbeiten". Andererseits kommentiere ich nicht immer und nicht immer ganz regelmäßig, weil das meine Tage nicht immer hergeben.

      Liebe Grüße auch hier
      Sara

      Löschen
    3. Von 'Abarbeiten', liebe Sara, halte ich auch nichts. Und alles, was ich lese, wird von mir auch nicht kommentiert. Wenn ich kommentiere, dann von Herzen. Selbst dabei wird es mir manchmal schon - zeitlich - fast zu viel. Manchmal denke ich, dass ich mehr im Internet als in meinem Garten bin. Bei diesem Wetter ist es verständlich, aber sonst?
      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
    4. Das sehe ich auch so, liebe Edith. Ich kommentiere und lese so, wie ich kann. Und mein Blog ist mein Gartentagebuch, das ich in erster Linie bestücken will, um Gartensituationen festzuhalten, die so nie wieder kommen und die ich in späteren Jahren vergleichen kann.
      Aber es ist schon viel, das stimmt und ich werde jetzt auch den PC wieder ausmachen. So viel anderes liegt noch an ;-) ... dazu der Garten, in dem es in den letzten Tagen unheimlich wucherte.
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen