Freitag, 24. Juni 2016

Paeonien: Auf Wiedersehen im nächsten Jahr...

Was in diesem sogenannten Sommer mit den Pfingstrosen passierte, ist schon ziemlich traurig.  Die vielen Knospen ließen auf ein großes Blütenspektakel hoffen. Doch dann kam der große Regen: Gewitter, Hagel, Dauerregen. Die Regentonnen sind voll. Die dicken Blütenbälle der Paeonien verfaulten an den Pflanzen und schließlich auch noch die Knospen.

Im Pfingstrosengarten ging es am Anfang noch. Aber die Paeonien rund um die Pavillon, die nicht so viel Sonne abbekommen und demgemäß etwas später blühen, waren ein einziges Trauerspiel. Eimerweise habe ich verfaulte Blüten und Knospen abgeschnitten. 

Etwas versteckt und fast am Boden liegend 'rettete' ich die letzten beiden intakten Knospen, stellte sie zusammen mit den Blüten von Astilbe, Hosta und den immer noch schönen Hostablättern von 'Devon Green' in die Vase.



Ein bißchen Spielerei noch mit meinem 'Paeonien-Abschiedsstrauß 2016' in Form von Collagen, etwas Rot vom Leuchter passend dazu und ein wenig paradiesisches Blau aus dem Aquarell vom Rittersporn...



Und die Knospen haben es wirklich geschafft, sind zu schönen Blütenbällen aufgeblüht.



Noch ein letztes Foto auf dem bewährten Platz mit dem besten Licht. Und 'Auf Wiedersehen im nächsten Jahr...'

Verlinkt mit: https://holunderbluetchen.blogspot.de/2016/06/friday-flowerday-2616.html

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende.

Kommentare:

  1. Schön sind sie. Ja, sie gehen aber jetzt zur Neige. Hier sehe ich gar keine mehr.
    Aber neue Blümchen kommen ja. Mir gefallen zur Zeit Cosmeen, früher habe ich die leider gar nicht beachtet.

    Kerze jetzt, puhhh nee, das verschiebe ich auf Weihnachten oder wenns wieder kühler ist.

    Hier ist es schon wieder so warm, ich mache Durchzug putze geschwinde das Wohnzimmer und dann wird alles dicht gemacht. Ich hock aufs Fahrrad und ab in den Wald.
    Dort ist es kühhhllll.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte zwei Blüten, von zwei Päonien. Es ist halt in diesem Jahr so, alles andere ist verschimmelt. Heute ist es wieder extrem heiß und schwül, ich bleib dann drinnen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. OHHHHHH SCHNACKI..... des hört sich so traurig an,,
    i woas wias dia geht
    vor JAHREN als ich an WOHNWAGEN hatte
    und nur 2qm GARTEN hatte
    hat es ah ganz ah schlimmes UNWETTER geben,,,,,,
    die anderen ham um ihre AUTOS und WOHNWAGEN
    geweint,, bei denen koa FESTERSCHEIBE mehr heil war
    I HAB um meine BLUMAL geweint,,,,,

    nächstes JAHR hast bestimmt die scheeeeensten
    PFINGSTROSAL weit und breit,,,,

    i hoff das ah HILFE hast wegen DEIN
    überschwemmten KELLER du arme MAUS,,,,


    druck di ganz fest,,,
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith, ich hoffe Ihr habt Eure Keller wieder trocken legen können, obwohl ich fast nicht glaube, dass das so schnell erledigt werden kann. Wie schrecklich!! Deine Pfingstrosen sind wunderschön, unsere sind schon vor drei Wochen verblüht gewesen (oder Matschepampe). Dein Strauß ist entzückend!! Ganz liebe Grüße und ein festen Drücker, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Ach wie schade, dass so viele Blüten und Knospen verfault sind, liebe Edith. Dafür geben diese beiden noch einmal ALLES für dich ;-))). Das Aquarell besticht wirklich durch wunderbare Farben.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  6. Ohje, wie schade, liebe Edith! So ähnlich wie bei mir mit den Rosen. Von der Lykkefund hatte ich praktisch gar nichts. Und das war letztes Jahr schon nicht anders. Wie gut, daß es den Blog gibt, in dem das alles dokumentiert werden kann.
    So schön jedenfalls, daß die Knospen drinnen wenigstens noch aufblühten!
    Meine einfache rote Pfingstrose blühte ja schon sehr viel eher, daher hatte ich von ihr noch etwas.
    Ja, wieder ein Jahr warten .... und ein Jahr ist lang ...

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das ist ja mega schade. So war es hier mit den Rosen.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebst Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Och, das ist echt schade drum. Gut, dass du wenigstens die beiden retten konntest!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Edith,
    die Päonien-Blütezeit dauert sowieso nicht lange und auch bei uns war es in diesem Jahr ein extrem kurzes Vergnügen. Der viele Regen hat sie entweder abgeknickt oder zu Boden gedrückt. Heute habe ich beim Aufräumen den allerletzten Strauß zum Kompost gegeben. Es waren Nachzügler, die in der Vase aufgeblüht sind. Leider hielt auch hier die Pracht nur drei Tage.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Ein sehr eleganter Strauß! Hier waren die Pfingstrosen dieses Jahr prächtig. Aber letztes Jahr ha ein kräftiger Hagelsturm ALLE im Knospenstadium vernichtet - ich war sooooo traurig. Nächstes Jahr sindsie bei dir sicher auch wieder schön! Und dazwischen kommen noch so viele andere schöne Blumen, die dir die Wartezeit verkürzen.
    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  11. Ich hatte zwar einige mehr Blüten als sonst, aber doch den Eindruck, dass die Blüten kürzer blühten. Das ist so schade. Da wartet man, ob sich überhaupt was tut und dann das. Immerhin konntest du ja noch die Knospen retten und sie haben sich bedankt.

    Schönes Wochenende
    Margrit

    AntwortenLöschen