Freitag, 4. März 2016

'Polterabend' bei Staudenfluestern...




Den Tag vor der Hochzeit nennt man den Polterabend. Der Tag vor dem Blog-Geburtstag ist der FRIDAY FLOWERDAY bei Helgas Holunderbluetchen.





Ja, meine Lieben, morgen ist es nun so weit. Mein Gartenblog feiert am 05. März sein einjähriges Bestehen. Kaum zu glauben, wie die Zeit vergeht. Je älter man wird, umso schneller rennt sie. Da kommt man manchmal gar nicht mehr hinterher.









Um Mißverständnissen vorzubeugen, sage ich es schon mal vorweg: Ich bin abergläubig. Bloß keine Glückwünsche am heutigen 'Tag vor dem Tag'. Das wäre ein schlechtes Omen und würde mir schlimmstenfalls eine schlaflose Nacht bereiten.  



Nun aber zum eigentlichen Grund für diesen Beitrag.

Seit langem bin ich eine stille Bewunderin der schönen, modernen, im Sonnenlicht funkelnden Glasvasen von Gartenfreundinnen auf anderen Blogs, in denen mir allein schon das glitzernde Wasser als äußerst fotogen erscheint. 




Und fast genauso lange schon halte ich Ausschau nach einem ähnlichen Gefäß. Im Gartencenter in Rheine sah ich eine viereckige, dickwandige Glasvase, geschätzte Maße 25 x 25 cm. Um solch eine Vase auszufüllen, bräuchte es an die fünfzig (!) Tulpen, nichts für mich. Was ich bei anderer Gelegenheit in einem Gartencenter in Neuenkirchen entdeckte, gefiel mir schon viel besser: ein schönes, dickwandiges, rechteckiges Glasgefäß zum Preis von 16,95 Euro, genau richtig für zehn Tulpen. Ich hätte es auch gekauft, wenn da nicht die Luftblasen und Schlieren gewesen wären. An Glas stelle ich schon gewisse Ansprüche. Dann eben nicht. Es geht auch ohne, soll halt nicht sein...



Sonntag war Flohmarkt bei uns. Ich wollte nur mal kurz schauen. 'Um nichts zu suchen, das war mein Sinn', schrieb schon Goethe, entdeckte ein Veilchen, grub es aus und nahm es mit nach Hause. Ich war nicht im Wald, sondern auf dem Flohmarkt. Die Sonne schien. Aber es war arg kalt. Ich wollte gerade gehen, als plötzlich etwas unübersehbar in der Sonne glitzerte: eine Glasvase, zwar ganz anders, als ich sie mir eigentlich vorgestellt hatte. Von Nachtmann sei sie und solle 15 Euro kosten. Als Flohmarktpreis war mir das zu viel. Der nette ältere Herr ging runter auf 12 Euro. Aber das war dann auch endgültig  und sein letztes Wort. 





Mir war es immer noch zu teuer. Ich drehte eine Runde auf dem Platz, überlegte hin und her, ging schließlich wieder zurück, war froh, dass sie noch da war und bezahlte ohne weitere Diskussion den verlangten Preis. 



Als ich das gute Stück verpackt in Empfang nahm, ging ich fast in die Knie. Ein Bleiklumpen kann nicht schwerer sein. Der Weg bis zum Auto erschien mir endlos lang. Ja, Bleikristall von Nachtmann ist ziemlich schwer. Das fiel mir bereits früher schon bei den Gläsern (Römer) auf. Wahrscheinlich rechtfertigt das Gewicht den Preis.


Nun steht die Flohmarktvase mit zehn weißen Tulpen vor mir auf dem Eßzimmertisch. Ich schau sie immer wieder an, stell von Zeit zu Zeit mal den einen oder den anderen 'Begleiter' daneben, freu mich und bin froh, dass wir uns noch rechtzeitig vor meinem ersten Blog-Geburtstag gefunden haben...
All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen schönen Tag und sage TSCHÜSS - wenn Ihr mögt - bis morgen. 

Kommentare:

  1. Liebe Edith, die Zeit rast, daß einem schwindlig werden kann. Ja, das kann ich bestätigen. Natürlich gratuliere ich erst dann, wenn es so weit ist. Ich möchte nicht, daß jemand wegen mir schlaflos werden muß. Deine Vase gefällt mir. Hier gibt es nur wenige Exemplare. Mit Vasen kann man es nämlich wirklich auch übertreiben. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. wow
    das passt perfekt zusammen
    und für den preis war die Vase doch sicher ein Schnäppchen
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    der Weg zur perfekten Vase kann schon mal ein verschlungener sein! Aber dann sollte es bei dir wohl so kommen, dass du auf dem Flohmarkt dein Schätzchen findest. Und Nachtmann ist ja eine wirklich tolle Qualität. Ich finde, dass das Ergebnis gelungen ist :-)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Deine weißen Tulpen schauen wundervoll aus, liebe Edith! Und eine schlichte dickwandige Glasvase macht ihren Auftritt perfekt!! Morgen ist es also so weit.. grins breit! Bis dahin lasse ich liebe Grüße da! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    ich habe von Nachtmann einen kleinen Glaskrug --- für Vanillesoße oder so --- wie gesagt klein und dieser kostete 16 Euro. Also freu dich, denn du hast ein echtes Schnäppchen gemacht. LG Dany

    AntwortenLöschen
  6. Gut...dann lassen wir das heute mit dem Gratulieren...schön, dass du so glücklich mit deiner neuen Vase bist. Ich mag Glasvasen sehr und habe letztens eine vom Elch mitgenommen. 7 Tulpen und dann der Rest....also mein Strauß von letzter Woche aus dem guten Blumenladen...er hat gehalten und erfreut mich noch immer.
    Deinen Samen habe ich nicht vergessen....er war nur alle und ich warte gerade auf Nachschub. Sobald er da ist, schicke ich ihn dir....:-))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Ja manchmal geht das Leben seltsame Wege. Aber im Endeffekt zahlt es sich meist aus, Geduld zu haben. Das hast Du mit dieser Vase bewiesen. Sie ist sicherlich ein vielfaches dessen Wert, was Du dafür bezahlt hast. Außerdem ist sie zeitlos schön - und sie bringt alle Deine künftigen Blumensträuße aufs Beste zur Geltung.LG Marion

    AntwortenLöschen
  8. Ja, Nachtmann und Spiegelau aus dem Bayerischen Wald. Meine Gläser sind alles von Nachtmann und Spiegelau, weil ein Onkel von mir dort gearbeitet hat. :-)) Da bekam man alles preiswerter.
    Nur ist es leider so, dass man diese Sachen heute alle nachgeworfen bekommt, weil der Trend eben zu etwas anderem geht, leider!

    Ich bin gespannt, wann wieder das Bleikristall von Nachmann modern wird, aber da bin ich bestimmt schon im Grab. :-)

    So jetzt aber zu deinem Arrangemang. Die weißen Tulpen sind grandios ich hatte sie damals aber in einer weißen Vase aber so eine Kristall- bzw. Glasvase sieht auch richtig gut aus und das was dabei steht ist gut ausgesucht.

    Ich bin gespannt, ob ich das nächste Woche beim Floristen bekomme, was ich möchte.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  9. Ich dachte, dich bzw deinen Blog gibt es schon viel länger. :D
    Die Vase hätte mir auch gefallen und sieht mit den Tulpen toll aus.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  10. Genau das Gefühl kenne ich auch! Wenn frau das bekommt, was sie sich schon lange gewünscht hat. Oder auch, wenn man was findet und es noch nicht gesucht hat ;) Immerzu anschauen und sich freuen!

    Sehr schön, deine Glasvase.....und die Tulpen passen natürlich perfekt dazu :) Herzlichen Glückwunsch zum Blog Geburtstag!

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schön, Deine Vase! Die Tulpen passen perfekt! Ich habe auch so ein schweres Exemplar ;-) - ein hoher Quader - aus einem "Brocki" (wie wir Bloggerinnen sagen, also ein Antik- bzw. Sozialkaufhaus) - vor allem das Auswaschen ist immer ein gewisses Problem. Im Küchenwaschbecken nur schwer zu bewältigen. Nicht wegen des Gewichtes allein, aber die Vase passt nur schwer ins Becken ;-)
    Dennoch behalte ich sie erst einmal eine Weile. Für mich gilt, wenn ein neues Teil hinzukommt, muß ein anderes Teil dafür weichen. So kann es nie zu viel werden.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen