Mittwoch, 16. März 2016

Frühlingsblüher für den Monat Februar: der Märzenbecher (Leucojum vernum)...

Mit Märzenbechern (Leucojum vernum), auch Frühlingsknotenblumen genannt, hatte ich nie Glück. Im ersten Jahr blühten sie. Und dann waren sie weg.

Seit einiger Zeit scheint es ihnen nun doch bei mir zu gefallen. Sie blühen zuverlässig und vermehren sich gut (sowohl durch Samen als auch die Zwiebelchen), so daß ich immer mal wieder einen Tuff teilen kann.

Da gibt es kein großes Geheimnis. Ich lasse einfach das Laub liegen und streue zusätzlich noch reichlich Buchenlaub aus, das meine Kinder bzw. Bekannte nicht haben wollen, schaffe also waldähnliche Bedingungen.  Das Laub zerfällt zu Humus, düngt und schützt vor Austrocknung, so stelle ich mir das jedenfalls vor. Sie wachsen ja in der Natur und da sorgt auch niemand für sie. Märzenbecher stehen in meinem Garten im Halbschatten bzw. Schatten. 

Bei Wikipedia heißt es u.a.: 'die duftenden, weißgefärbten, glockenförmigen, zwittrigen, dreizähligen Blüten hängen meist einzeln, selten zu zweit, nickend am Blütenstandsschaft... an den verdickten Blütenblattspitzen weisen sie eine gelbgrüne, fleckenartige Färbung auf... orange Staubbeutel'. 

Damit ist alles gesagt. Ich finde sie einfach nur schön.










Märzenbecher

Des Frühlings Füllhorn bringt im März
den letzten Schnee zum Rinnen,
der Winter war ein schlechter Scherz,
jetzt kann der Lenz beginnen.

Er hatte unterm Schnee gedöst,
nun ist er wach geworden,
die Kälte wurde abgelöst,
sie floh erschreckt nach Norden.

Die Märzenbecher steh'n Spalier
in grün-weiß-grünen Trachten
und freuen sich mit Mensch und Tier,
weil sie den Frühling brachten.

Klaus Ender











Die eigentliche Blütezeit der Märzenbecher ist im März/ April, an günstigen Standorten im Februar. Da in diesem Jahr vieles anders war und sie lange vor den Krokussen blühten, sind sie für mich nach den Schneeglöckchen im Januar - entgegen ihrem Namen - DER FRÜHLINGSBLÜHER für den Monat Februar.

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen schönen Tag.

Kommentare:

  1. Oh... dann habe ich ja Hoffnung. Hier spielte sich Ähnliches ab: im ersten Jahr blühten sie. Und dann verschwanden sie. Bei uns blüht im hohen Norden fast alles deutlich später als woanders. Bin gespannt, ob sie sich dieses Jahr wieder blicken lassen. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich finde sie auch schön. Leider fehlen sie (noch) in meinem Garten.
    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    bei mir haben sich die beiden Töpfchen vom letzten Jahr wohl verabschiedet - dann erfreu ich mich halt an deinen schönen Bildern.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Märzenbecher total...leider durfte ich sie bisher auch nur in anderen Gärten fotografieren...aber es kann ja noch werden. Die Sache mit demLaub mache ich eigentlich ähnlich, denn Märzenbecher lieben feuchte Wiesen unter Bäumen. Ich denke, da sind die meisten Gärten nicht dafür geeignet, es sei denn, man hat so einen Schattengarten.
    Dein Brief mit den Helleborus-Samen ist gerade angekommen...vielen Dank. Ich bin eigentlich kein geduldiger Gärtner, aber bei den Stockrosen hab ich schon mal Geduld bewiesen...ich hoffe, sie blühen nun dieses Jahr auch bei mir.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Sie sind einfach schön, bei mir blühen sie seit Wochen!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Die sind wirklich wunderschön!
    Viele Grüße
    http://pillepalles-byhage.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Sie sind zauberhaft. Ich habe einige im Garten und weiß gar nicht, woher sie kommen ;-)

    AntwortenLöschen
  8. ...ich mag die Märzenbecher auch sehr gerne, liebe Edith,
    und hoffe, dass sie in meinem Garten auch irgendwann wachsen...bisher tun sie sich schwer, obwohl ich schon ein paar Zwiebeln gepflanzt habe...an einer Stelle schaut jetzt grün raus, mal sehen, ob sie noch blühen werden...

    einen guten Abend dir,
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, liebe Edith,
    heute kam Post von dir und ich habe mich riesig gefreut, danke dafür. Nun überlege ich, was kann ich dir zukommen lassen kann. Ich kann dir eine Stauden-Anemone (Anemone leveillei) 40-50 cm hoch, weiß, Rückseite der Blüten leicht lilabau, blüht im Mai/Juni, ziemlich selten angeboten. Ich hätte eine Pflanze übrig, sie muß weg, weil sie auf dem Weg wächst. Oder möchtest du Samen von gefüllten roten Mohn (sieht aus wie eine Pfingstrose, einj. oder rosa-farb. Stockrosensamen, oder andere Samen, ich habe mehrere Samen von Blumen, versch. Tomatensamen, Snack-Paprika-Samen. Bitte gib Antwort, was ich dir zusenden sollte. Ich denke, die Anemone hast du noch nicht (vielleicht nicht).
    Zu den Märzenbechern möchte ich noch sagen "wunderschön" ich liebe sie auch sehr, kann nie genug davon haben (letztes Jahr sogar ausgesät)
    Bei uns gab`s gestern und heute wieder 10 cm Schnee und minus-Grade
    Grüße von Ilona und danke, danke.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ilona, Du schuldest mir nichts. Im Sommer kannst Du noch einmal frischen Samen von mir haben. Gib mal auf Google 'Helleborus aussäen, wie geht das?' ein. Dort wird über die lange Keimdauer von Hellebori geschrieben. Nur, damit Du Bescheid weißt. - Die Staudenanemone ist wunderschön. Ich habe mir letztes Jahr eine gegönnt. Sie steht zur Zeit noch in der Garage im Topf. Ich hoffe, dass sie austreibt. Es gibt auch Fotos davon in einem meiner Posts.
    Das Verschicken von Pflanzen macht viel Aufwand und ist ziemlich kostspielig. Ich denke, auch zwei Pflanzen sehen in Deinem Garten toll ist. Wenn es davon mal Samen gäbe oder kleine Rhizome, die man als Brief versenden kann, dann vielleicht...
    Mach erst mal gar nichts und warte ab.
    Endlich haben wir heute blauen Himmel und Sonnenschein. Ich will raus in den Garten.
    Liebe Grüße, Edith

    AntwortenLöschen