Freitag, 5. Februar 2016

Friday Flowerday mit Lenzrosen...

Mein ursprünglicher Strauß
 für Helgas Friday Flowerday bestand aus lediglich
drei Blütenstielen meiner Lenzrosen.
Ich wollte nicht schon wieder so einen 'sparsamen' Strauß zeigen.
Deshalb begab ich mich mit der Schere in meinen Garten...
Weil durch den Frost doch einige Blüten der Lenzrosen
gelitten haben, wollte ich keine weiteren Knospen opfern, 
habe nur einzelne Blütenköpfe geschnitten und diese
 in einer Schale 'zu Wasser gelassen'.



Die Lenzrosen in den Kübeln sind schon fast verblüht,
während von den im Freiland ausgepflanzten
einige bislang noch gar nicht blühen, wie 
zum Beispiel zwei gefüllte Sorten
(weiß und dunkles Rot).


Es paßten nicht alle in diese Schale. Aber ich denke, 
die habe ich schon an irgend einer Stelle gezeigt.



'Blumen 
sind wie ein Lächeln
in den grauen Alltag hinein'.

Ottilia Maag





  'Lass deine Seele
an schönen Dingen aufatmen'.

Yvonne Mölleken





 'Jede Blume hat ihren Duft.'

Aus Afrika



 'Um das Wertvolle zu entdecken,
muß man sich meist hinunterbeugen.
Selten blüht es uns in
Augenhöhe'.

Ottilia Maag

Für Lenzrosen trifft dieser Spruch ganz besonders zu.




All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen schönen Tag.

Kommentare:

  1. Diese Vielfalt ist einfach eine Wucht! Ich liebe diese Stauden über alles und kann gar nicht genug von ihnen bekommen. Allerdings haben meine durch den Frost teilweise auch etwas gelitten, aber halt nur diejenigen die schon voll aufgeblüht waren. Der Rest erhebt sich jetzt wie Phoenix aus der Asche und ich hoffe nur, dass nicht wieder so ein Kälteeinbruch kommt.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Edith,
    bei Urte sah ich eben im Blogroll-Foto ganz oben Lenzrosen dicht an dicht. Das konntest nur Du sein ;-)

    Theoretisch könnte ich mir nun auch so eine Schale mit Blütenköpfen machen. Im kleinen Stil habe ich die auch, da SP Valerie so unter dem Frost gelitten hatte, dass ich die unterversorgten Blütenköpfe in ein Windlichtglas stellte, und sie sich im kühlen Treppenhaus noch immer halten.
    Bei der zweiten Double Ellen White hatte ich beim Frisieren der mitgelieferten befallenen Blätter versehntlich einen Blütenstiel entfernt. Und gestern kam meine zweite Hellebori-Lieferung, bei dessen Versand die arme Hochzeitskleid so manche Blüte verloren hatte. Da werde ich mir nun auch einen kleinen weißen Strauß zusammenstellen. Aber mehr als solche 'Unfall-Sträuße' mag ich mir nicht schneiden. Bis ich diese Blütenmengen zusammenbekomme, um damit Schalen zu füllen, wird es noch einige Jahre dauern ...
    Ich meine bei Dir Stained Glass , Picotee Prinzessin, Roter Januar, und Frilly Kitty bzw. Frilly Isabell zu erkennen, da ich sie selbst habe - bzw. Picotee Prinzessin warum auch immer nicht gleich mitbestellt hatte. Oder liege ich da vollkommen falsch mit den Orientalis-Namen? Und wer ist die dunkle Schönheit?
    Ich schicke Dir liebe Grüße zum Lenzrosen-Wochenende
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Silke, ich habe eine ganze Kiste mit Pflanzenschildern in der kalten Garage. Demnächst werde ich sie mal sortieren. Aber bei uns wurden die Lenzrosen selbst in Gärtnereien und Gartencentern immer nur unter 'Helleborus ortientalis' angeboten, manchmal mit einem dritten Namen (z.B. Doubble Ellen oder Ballard Collection). Letztes Foto oben, ganz links, von der weiß ich, dass sie den Namen 'Tutu' trägt. Aber ich bleibe am Ball. LG Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, eine ganze Kiste voll ;-) Ich glaube, dann hast Du auf Deinem Blog bisher nur einen Bruchteil Deiner Schätze und Schönheiten gezeigt!
      Aber wie sich heute beim Telefonat mit meiner Mutter herausstellte, findet sie an ihren 3 neuen Orientalis in Töpfen am Haus nun so viel Gefallen, dass ich ihr wohl noch einige interessante Varianten im Laufe der Jahre unterjubeln kann :-))
      Und ich bleibe weiter neugierig, da ich ja immer noch an meinem überwiegend weiß-gelb-grünen 'Lenzrosen'weg bastele, wo ich aber leider keine schneckenfreundlichen Niger-Kreuzungen bzw empfindliche H sternii usw. gebrauchen kann …
      LG Silke

      Löschen
    2. Jetzt, liebe Silke, muß ich doch noch mal ran, um Missverständnissen vorzubeugen. Oben steht 'Pflanzenschilder', nicht Helleborusschilder, dazu gehören Hostas, Paeonien, Clematis und viele, viele andere, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben. Wieviel Lenzrosen ich habe, kann ich gar nicht auf Anhieb sagen, vielleicht 40. Einige Pflanzen, die schöne Büsche waren, haben jetzt nur 2 - 3 Stiele, ich schätze wegen Wurzelkonkurrenz von Buchsbäumen u.a., die eine oder andere hat sich auch verabschiedet, weil ihr der Standort nicht zusagte. Aber ich habe genug Sämlinge und wenn ich mal eine ganz bersonders schöne Lenzrose sehen sollte, bin ich sicher nicht abgeneigt, obwohl ich eigentlich gar keinen Platz mehr habe. Meine Topfwirtschaft wächst mir sowieso langsam über den Kopf. Das war's. LG Edith

      Löschen
    3. Liebe Edith,
      ca. 40 Hellebori würden aber auch schon eine recht üppige Kiste an Pflanzschildern bedeuten ;-) Und wie sich die Stauden im Laufe der Jahre entweder prächtig entwickeln oder sich leider auch mal kleiner wachsen bzw. ganz verschwinden, stelle ich ja auch immer wieder nicht nur bei den Lenzrosen fest ...
      Auf die Blüte meiner vielen Sämlinge in den Beeten warte ich ja immer noch sehnsüchtig. Bisher haben sich da vielleicht mal 2 oder 3 geoutet. Früher konnten die Samen teilweise gar nicht richtig ausreifen, da sie mir verlausten, und die gefüllten Blüten bringen bei uns ohnehin nur sehr selten Samen hervor.
      Komischerweise gedeiht bei mir gerade der weiße Sämling aus dem Garten meiner Mutter fast unter dem 3er-Buchs ganz prächtig. Allerdings schneide ich ihm im zeitigen Frühjahr auch etwas Freiraum im Scheinhaselbeet. Und je nach Bedarf schnippele die größeren Zweige der Buchsbaumgruppe dann für die Osterdeko, so dass der Buchs dort nach Ostern wieder in Form ist.

      Tja, die Topfkultur! Eigentlich wollte ich nie Kübelpflanzen haben. Und nun habe ich 10 Aurikeln am Haus, und bald kommen noch ein paar Kinder von meiner Mutter hinzu. Dann die kleine weiße Leberblümchen-Sammlung, die Buschwindröschen-Varianten, die jetzt wohl 17 Hellebori in Pötten im und am Haus, die Schneeglöckchentöpfe, und hinten im Garten auf der Betonfläche warten meine wißen Rosen & Blühsträucher für die ich zur Zeit noch keinen optimalen Platz im Garten gefunden habe, sowie die 6 weißen Storchschnäbel für die ich den Lenzrosenweg noch aufräumen muss, und die Elfenblumen vom letzten Jahr, die mir noch nicht ihre Blüten bzw. ihre Farbe vorführen wollten. Wie gut, dass wir wegen unserer Diabetikerin Allegra nicht verreisen können/wollen ...
      Und wenn mir jetzt noch ein Pott begegnet, der zu einer der Sammlungen passt, würde ich wohl wieder schwach werden ;-) Außerdem habe ich ja glücklicherweise den Garten meiner Mutter als Tapetenwechsel & Ausweichquartier für 'Fehlfarben'.
      Liebe Grüße zu einem wohl nicht ganz gartentauglichen Frühlings-Sonntag
      Silke

      Löschen
    4. Also, liebe Silke, auf die Aurikeln bin ich sehr gespannt. Meine in den Töpfen sehen etwas merkwürdig aus. Und ich wollte in diesem Jahr ganz groß damit rauskommen!? Leberblümchen hätte ich auch gerne, habe leider keinen passenden Platz dafür. LG Edith

      Löschen
  4. hallo Silke,

    das ist etwas ganz Besonderes, so wie das gemacht hast. Wundervoll, das gefällt mir sehr. Diese Lenzrosen sind ja wundervoll.

    lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  5. Die Schale ist ja wunderschön mit den Lenzrosenköpfen..., und sie steht auch noch auf einem farblich so wunderbar passenden Untergrund. Ich wusste es, hier gehen die Lenzrosenfreuden weiter... Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön in der Glasschale arrangiert, diese Vielfalt ist eine Pracht!!!
    Freitagsgrüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  7. Da kann ich mich nur anschließen. Was für eine Pracht!
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  8. Deine Lenzrosenblüten schauen einfach wunderschön in der flachen Glasschale aus, liebe Edith! Ich bin mir sicher, Du bist wirklich eine Blumenflüsterin ;)) Herzliche Wochenendgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  9. ...die Blüten in der Schale sehen toll aus, liebe Edith,
    so besondere Sorten hast du...gefüllte kannte ich noch gar nicht...mein Topfpflanzen pflanze ich meist in den Garten, damit sie in den kommenden Jahren dort blühen...die im Topf gelassenen sind ziemlich verlaust, da hat wohl was nicht gestimmt,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. "Blumen
    sind wie ein Lächeln
    in den grauen Alltag hinein"...das passt hier heute besonders gut...es regnet schon den ganzen Tag in Strömen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Edith, auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole ;-)...deine Lenzrosensammlung ist einfach traumhaft und in der Blütenschale wunderbar anzusehen.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschön, ich liebe sie ja auch. Aber ich könnte es nicht übers Herz bringen, sie zu schneiden. Ich habe auch nur gaaaaaaaaaaaaaaanz wenige Blüten, einige blühen noch gar nicht.

    Schönes Wochenende
    Margrit

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Edith,
    das sieht ja fantastisch aus :-)
    So wirkt es richtig wundervoll - wie ein Gemälde!
    Am Sonntag stell ich wieder etwas kleines Gemaltes rein.
    Die großen Aquarelle schaff ich aber bestimmt auch bald wieder :-)
    Ganz viele liebe Grüße sendet
    dir Urte :-)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Edith, wunderschöne Bilder - nun in Farbe. Herrlich!

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  15. Wow, Du hast ja himmlische Lenzrosen, liebe Edith,
    so viele verschiedene Blüten hätte ich nicht. Aber ich erfreue mich auch an meinen 2 Lenz- und der einen Christrose - mehr würde mein Garten wohl auch kaum vertragen, denn es sollen ja auch noch andere Pflanzen wachsen. Der Platz wird jetzt schon knapp. Wenn es zu voll wird, mag ich es auch wieder nicht. Aber schön schaut es aus, wenn man so viel davon abpflücken kann.
    Die Namen der Lenzrosen würde ich mir auch nie merken bzw. sie nicht untercheiden können. Ich habe heute erst wieder einige in der Gärtnerei gesehen, da stand auch nur das dran, was Du im Kommentar schreibst "Helleborus orientalis" und nichts weiter. Davon weiß man alles und nichts. ;-) Da wäre ich nicht mal sicher, ob die Blüten so bleiben, wie sie sich derzeit gerade zeigen, da das ja bekanntlich veränderlich sein kann, z.B. durch Witterungsbedingungen. Dann fände ich es schade ums Geld. Zumal die eigenen sich ja auch versamen können. Wozu doppelt kaufen? Wenn es sich versehentlich um die selbe Pflanze handeln würde, weil das nicht präzise deklariert wurde.

    Wow, ich lese gerade weiter in die Kommentare ... 40 Lenzrosen! Himmel, mein Garten würde platzen - da hast Du aber einen großen Garten! Im Waldgarten wäre das evt. auch möglich gewesen, obwohl er ja schon alteingewachsen war mit den vielen Vinca minor und Japan-Anemonen und Leberblümchen. Dazwischen konnte man kaum etwas anderes pflanzen, wenn man das geschlossene Bild nicht zerstören wollte.
    Jetzt gucke ich nochmal weiter runter in Deinen Blog - irgendwo hattest Du, glaube ich, mal Deine Lenzrosen oder zumindest einen Teil davon gezeigt ...

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
  16. Meine Güte, du hast aber ausgewählt schöne Stücke dabei. Wie halten sich die Hellis eigentlich im Wasser? Ich bring das nicht übers Herz. Mit Stiel kippen sie ja sehr leicht weg, da soll man oben an der Blüte den Stiel einritzen. Ich habs aber noch nicht probiert.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine 3 Friday Flowersträuße habe ich ins unbeheizte Treppenhaus gestellt. Lenzrosen sollen sich ca. 7 Tage als Schnittblumen halten. Aber dort standen sie viel, viel länger. Ich habe die Stiele wie bei Alpenveilchen angeschnitten und unten gespalten. In der gemütlich beheizten Wohnung machen sie eher schlapp. Der Nachteil bei Lenzrosen als Schnittblumen ist, dass sie reichlich 'streuen' und man jeden Tag abgefallene Staubgefäße wegputzen muß. Natürlich sind sie draußen am haltbarsten und am schönsten. Aber für einen gedeckten Tisch oder ein Foto opfert man sie schon mal, wenn man genug davon hat. Übrigens habe ich mir gestern noch eine weiße aus Holland mitgebracht. Einen schönen Sonntag und liebe Grüße Edith


      Löschen
  17. Liebe Edith
    was für herrliche Bilder deiner Schönheiten. Diese Vielfallt der Blütenköpfe ist wunderbar, eine schöner als die andere. Leider habe ich in unserem Garten noch nicht viele Arten der Lenzrosen aber das wird sich über die Jahre sicher noch ändern.
    Herzliche Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  18. Wow...was für eine Vielfalt !!! Lenzrosen sind einfach zauberhaft und auch der schwimmende Blütenteppich ist eine wahre Augenweide !!!
    Ganz herzliche Grüsse und eine gute Woche, helga

    AntwortenLöschen