Samstag, 28. November 2015

Menschen und ihre Gärten: Falkenstein, Nottuln, Märchennachmittag im November

 Noch einmal Kind sein...


 

lauschen, eintauchen in die Welt der Märchen
und mich verzaubern lassen, das wollte ich
mir am heutigen 25. November 2015
nach all den schlimmen und traurigen Nachrichten
der letzten Zeit einmal gönnen. 




Gelegenheit dazu hatte ich im Cafe
Blumenkränzchen von Rita Falkenstein in Nottuln,
meinen Leserinnen/ Lesern 'der ersten Stunde'
von meiner Gartenbesichtigung im Sommer bekannt.



Einen 'Wohlfühl-Märchennachmittag
im grauen November'
hatte Rita Falkenstein ihren Gästen versprochen
bei Kaffee, Kuchen und Schnittchen
mit einer Märchenerzählerin,
die bekannte und neue Märchen vortragen würde. 



Eigentlich war dieser Nachmittag ausgebucht.
Weil aber jemand krankheitsbedingt absagen musste,
rückte ich auf und durfte heute kommen,
gerne auch etwas früher, um Fotos zu machen.



Also machte ich mich auf nach Nottuln.
Um es vorwegzunehmen:
Es war ein schöner Nachmittag.
Meine Erwartungen wurden sogar übertroffen.



Dort angekommen,
wechselte ich die Schuhe
und begab mich zwecks Motivsuche
in den großen Garten.



Als ich schließlich das Haus betrat 
und die festlich gedeckten Tische sah,
bedauerte ich es sehr,
dass ich diese nicht fotografiert hatte,
bevor die Gäste eintrafen.
Der nachfolgende Tisch
war für eine Fünfergruppe reseviert,
die zum Glück etwas später eintraf.



Nach einer herzlichen Begrüßung
durch Frau Falkenstein
wurde das mit viel Fantasie und Liebe
hergerichtete Kuchenbuffet eröffnet.
Am liebsten hätte ich alles probiert.
Aber nach drei Stück Kuchen
ging nichts mehr.




Dann erhielt die Märchenerzählerin das Wort,
eine grazile Person mit schwarzem Haar
und in einem weißen Kleid.
Es hätte Schneewittchen höchstpersönlich sein können.
In der Pause gab es als Überraschung
ein Glas alkoholfreien Sekt.
 Dann wurden auch noch Schnittchen gereicht,
die so lecker aussahen, dass man einfach zugreifen musste.




Danach folgte Teil II der Märchen. 
Die Märchenfee verfügte über ein beachtliches
schauspielerisches Talent, ein stimmliches Volumen,
das mich mehrmals zusammenzucken ließ.
Und ihr Stampfen auf den Boden
war auch nicht von schlechten Eltern,
kurzum eine gelungene Sache,
die ich gerne mit einer Spende für einen
guten Zweck belohnte.

  


Ich bedankte mich bei meinen Tischnachbarinnen,
die mich in ihrer Runde so nett aufgenommen hatten,
bei Frau Falkenstein mit einem 'Danke' an ihren Mann.
Draußen in der Dunkelheit zeigten mir brennende Fackeln
den Weg zum Auto; der Mond stand rund und voll am Himmel.



Mein Märchennachmittag
setzte sich also auch auf dem Nachhauseweg noch fort
und klingt auch jetzt beim Schreiben nach...

Nun bin ich bereit: der erste Advent kann kommen.
All meinen Leserinnen und Lesern
wünsche ich eine schöne Vorweihnachtszeit. 


Kommentare:

  1. Hallo liebe Edith,
    das klingt nach einem sehr schöne Märchennachmittag und durch die Bilder und deine Beschreibung kann man es sich wirklich gut vorstellen. Auch der Kuchen und all die schönen Leckerein sind so stimmungsvoll angerichtet, es war sicher ein tolle Erlebnis.
    Ich wünsche dir auch eine besinnliche Adventszeit.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube es dir gerne, dass du nun in die richtige Adventsstimmung geraten bist ;-). Zauberhaftes Ambiente... Herzlich grüßt Ghislana und wünscht dir einen schönen 1. Advent

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith, märchenhaft schöne Eindrücke und so ein stimmungsvolles Ambiente mit leckerem Kuchenbuffet...ein wunderbarer Einstieg in die besinnliche Adventszeit.
    Ich wünsche dir einen erholsamen, schönen 1. Advent - LG Marita

    AntwortenLöschen
  4. Zu dem Garten passen Märchen ja perfekt. Das Ganze klingt nach einem sehr schönen Erlebnis. Und dann noch leckerer Kuchen, toll.

    Schönen 1. Advent
    Margrit

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Edith,
    ich freue mich, dass du solch einen schönen Tag hattest. Auf den Bildern sieht alles sehr stimmungsvoll aus und der Kuchen scheint echt lecker geschmeckt zu haben.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,
    das klingt nach einem Märchenhaft schönen Tag!
    Dieser Garten hat es mir auch immer wieder angetan, die Deko mit dem "ollen Zeug" gefällt mir immer besonders gut.
    Lieben Dank für diesen schönen Bericht und noch eine schöne Adventszeit
    Rosige Grüße von Christine

    AntwortenLöschen
  7. Wie wunderbar - wie schön alles dekoriert ist und es sieht sehr lecker aus. Wieso ist hier nie sowas? Ich wohne einfach in der Diaspora - und freue mich, dass es dir so gut ergangen ist!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. mei so ah netter NACHMITTAG,,, des tuat guat fürs HERZAL und de SEELE...

    i kannt do stundenlang lei schaun geh,,,,
    und bei an KUACHA bin i sooooowiesoooo immer dabi,,,,

    HOB no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE bei mir
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen