Mittwoch, 4. November 2015

"Hallo, Guten Tag...,


nein, wir sind nicht Max und Moritz und unser Vater heißt auch nicht Wilhelm Busch. Mein Name ist Cornus und das ist meine liebste Freundin Kousa.

 
Wir sind quasi aus der Not heraus geboren. Na ja, es herrschte keine direkte Not, eher Überfluss, ein Überfluss an überreifen, roten Früchten, also keine materielle, sondern eher eine geistige Not, eine Ratlosigkeit insofern, als man mit uns nichts anzufangen wusste. Nichts anzufangen wusste, bis sich die Wächterin des Gartens, in dem unser Baum wächst, der Sache mit Fantasie und Liebe annahm, uns nach bestem Können formte und ins Leben rief.



 
Nun sind wir da, und zwar zu zweit, was schon mal schön ist. Eigentlich geht es uns ganz gut. Wir liegen auf der Terrasse und schauen sozusagen als Tagträumer den ganzen lieben, langen Tag in den Himmel. Kein schlechtes Leben, wenn da nicht die Angst vor dem nahenden Winter wäre. Der Frost wird uns unweigerlich dahinraffen. Ich sehe uns hier schon als Matsch auf dem Boden liegen...

 
Hilfe, was ist denn jetzt los? Hilfe, ich ahne es schon. Gleich geht's in die Mühle. Ich höre schon das Geräusch: rickeracke mit Geknacke... Hilfe, wir werden vermischt. So ein Mist! Doch ein Ende wie bei Wilhelm Busch, Hiiiiiilfe!!! Hilft uns denn niemand?"

 
Nach einer langen Pause...
"Oooh, ooooh, oooooh wie schön...! Es gibt doch ein Leben nach dem Tod."

 
Und nach einer Weile des Fühlens und Staunens...
Cornus: "Spürst du es auch, liebste Kousa, wir sind jetzt als ein großes Herz in Liebe vereint."
Kousa: "Ja, ich weiß, aber was, liebster Cornus, führt die Person mit der Kamera da im Schilde?"
Cornus: "Hab' keine Angst. Es ist die nette Wächterin des Gartens. Sie formte uns zu einem Herz und macht uns jetzt mit dieser Geschichte und den Fotos im Internet unsterblich... Ist das nicht schön?"
Kousa: "Ja, Liebster, das ist schööön."

 
Meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich von Herzen einen schönen Tag.
 

Kommentare:

  1. Total goldig! Sowas kann auch nur dir einfallen.


    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Edith,
    wieder mal hast du mich zum Lachen gebracht, ach ich finde deine amüsant, kreativen Post`s immer herrlich. Dein Einfallsreichtum erweckt die unscheinbarsten Dinge zum Leben.
    Wünsche dir noch eine schöne Woche
    Liebste Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine hübsche zu "Herzen"-gehende Geschichte.. mehr davon ;))) Schmunzelnde Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. So haben sie doch einen schönen Zweck erfüllt. :))) Und sind unsterblich.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  5. Eine geistvoll - witzige Spielerei - Gratulation !!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  6. Kann es sein, an dir ist eine talentierte Schriftstellerin verloren gegangen?
    So eine schöne Geschichte zu basteln - finde ich einfach grandios!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Und wenn sie nicht gestorben sind...
    Gibt es vielleicht noch eine Fortsetzung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fortsetzung, liebe Susi? Unmöglich ist nichts. Im Moment ist das Herz 'im Eimer'. Es begann, sich auf der Unterlage zu verflüssigen. Aber ich suche noch nach einem Plätzchen für eine würdige 'Beerdigung' in meinem Garten. Und dann schauen wir mal, ob sich da was tut... Danke an Euch alle für die lieben Kommentare. Die kleine Geschichte ist genauso bei Euch angekommen, wie ich es mir gewünscht hatte. LG Edith

      Löschen
  8. Sensationell, ich lächle immer noch. Da kommt richtig gute Laune auf!!!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Litschi-Kunstwerke - genial!! Eine Kugeldistel? Ich habe zwei Pflanzen von dieser Art, eine Dritte ist mir leider eingegangen. Verblüht sind sie schon länger ;)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen