Sonntag, 1. November 2015

Menschen und ihre Gärten: Sombecke/ Holthaus (Herbstliches Feuerwerk)...

Ein wahres Feuerwerk erlebte ich...


bei meinem Besuch im Garten Holthaus/Sombecke am Freitag, dem 23. Oktober.

Am Montag davor rief Frau Holthaus mich an und sagte mir, dass ich mich sputen müsse, wenn ich die Herbstfärbung in ihrem Garten fotografieren wolle; denn der Ginkgo biloba verliere schon sein Laub.

Eigentlich hatte ich an diesem Montag andere Sorgen. Na, Ihr wisst schon, mein Computer. Außerdem hatten wir seit Tagen ununterbrochen Nieselregen. Da macht man keine Fotos. Als es jedoch am Freitagmorgen trocken war, der Himmel sich in einem blassen Hellblau zeigte und die Sonne sich sogar zaghaft blicken ließ, setzte ich mich ins Auto und fuhr nach Dreierwalde.

Und diese Fahrt hat sich wirklich gelohnt. Ich bin noch immer völlig begeistert. So einen Herbstgarten mit derart wertvollen und teilweise auch seltenen Bäumen sieht man nicht alle Tage: Japanische Ahorne, Amberbäume, Hartriegel (Cornus kousa), Feigenbäume, Ginkgo biloba, Maulbeerbaum, Sumpfeichen, Tulpenbäume, Trompetenbaum, Zimtahorn, um nur die zu nennen, die mir gerade einfallen.

Jetzt aber der Reihe nach. Schon ein Blick über den Gartenzaun war vielversprechend und machte gute Laune. Und das 'Welcome' am Eingangstörchen wurde noch durch die freundliche Begrüßung durch den Hausherrn und seine Frau unterstrichen.

Zur Straße hin ist rechts der formale Buchsgarten, links auf einer leichten Anhöhe stehen drei Schneebirken und dazwischen ist der große Innenhof. Bei meinem letzten Besuch spielten dort die Hortensie 'Annabelle' und der tolle Brunnen die Hauptrolle. Jetzt hatten diese Rolle die Amberbäume mit ihrer spektakulären Herbstfärbung übernommen.
Meinen Rundgang durch diesen wunderschönen herbstlichen Garten begann ich vom Innenhof aus nach links in Richtung großer Bogen, an Werkstatt und Wohnhaus entlang bis hin zur Terrasse am Ende des Wohnhauses.

Im Sommer mit den wunderschönen Blattschmuckstauden und den unterschiedlichen Grüntönen fand ich den Garten schon toll. Bei der Hortensienblüte, wo die Farben Weiß und Grün dominierten, war der Garten einfach nur ein edler, eleganter Traum. Nie hätte ich geglaubt, dass der Herbst das noch toppen könnte. Aber er kann es wirklich!














































  


Man muss das einfach gesehen haben, einerseits die farbenfrohe Herbstfärbung der unterschiedlichen Baumarten und andererseits die beruhigende Wirkung der großen vor Gesundheit nur so strotzenden sattgrünen Rasenflächen, auf denen man wie auf Wolken einsinkt und wo sich Licht und Schatten abwechseln. Alle paar Meter eröffnen sich immer neue Blickachsen mit traumhaften Ein- und Ausblicken. Ich fotografierte nach vorne und nach hinten, nach rechts und links. Und als die Sonne immer mutiger wurde, begann ich mit meinem Rundgang noch einmal  von vorn. Dieser Garten macht einfach Lust auf Herbst. Der haut noch einmal alle Farben raus, die die Natur uns zu bieten hat.


Ein besonderes Highlight war für mich auch die tiefer gelegte am Ende des Gartens in einer Ecke befindliche Terrasse nach Art eines Senkgartens mit einem Blätterdach aus Weinreben, von der Hausherrin wunderschön dekoriert. Obwohl sie mir erklärte, dass sie die Deko schon eingeräumt habe, entdeckte ich noch genug sehenswerte Motive, die ich Euch demnächst noch zeigen werde.
Das Grundstück hat nach drei Seiten keine Nachbarn, so dass man an vielen Stellen freie Sicht in die Landschaft hat, was dem Garten, der sowieso schon groß ist, noch mehr Großzügigkeit und Weite verleiht.

Irgendwie kam mir der Gedanke, dass in diesem Feuerwerk an Farben die überall und auch in vielen versteckten Winkeln plazierten wunderschönen maritimen Bildhauerarbeiten des Hausherrn ein wenig untergehen. Die leuchtenden Farben stehlen ihnen einfach die Schau.
Aber ich denke, dass sich das sehr schnell und schon nach dem ersten Frost wieder ändern wird, wenn die Bäume und Sträucher ihr Laub verloren haben, der Winter Einzug hält und Raureif oder Schnee dem Garten noch einmal ein anderes Gesicht geben.

Ich glaube, ich darf  mir das  nicht entgehen lassen,  muss da noch mal hin...





Mein Dank geht an das Ehepaar Petra Holthaus und Thomas Sombecke dafür, dass ich in ihrem Gartenparadies an diesem schönen  Herbstmorgen willkommen war, mich auf dem Grundstück frei bewegen konnte und die tollen Fotos machen durfte.

Da das Licht in diesem Garten eine große Rolle spielt, sich LICHT UND SCHATTEN abwechselten, verlinke ich diesen Post bei Lottas
Bunt ist die Welt #44,
da ihr Thema heute LICHT ist.

Ich hoffe, Ihr, meine lieben Leserinnen und Leser, hattet genauso viel Spaß wie ich. Einen schönen Tag Euch allen.

Kommentare:

  1. Der Torbogen ist ja traumhaft.
    Ich habe grad heute Morgen gesagt, dass ich finde, dass die Herbstfarben in diesem Jahr besonders schön sind. Das sieht man ja auch auf deinen Fotos.

    Schönen Sonntag
    Margrit

    AntwortenLöschen
  2. Thank you for taking us with you to this wondeful garden, lovely photos!
    Regards,
    Katarina

    AntwortenLöschen
  3. Ein herrlicher Garten. Die Bäume zeigen sich in ihrem schönsten Kleid. Schade, daß sie es immer so schnell verlieren.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  4. Ein wahrer Herbst Farben Bilder Reigen den wir hier geniessen können.
    Einfach nur schön anzuschauen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Gut, dass du diesen sonnigen Tag abgewartet hast...so konntest du die wunderschönen Farben einfangen, gerade noch rechtzeitig, bevor der Wind alles von den Bäumen bläst...:-))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Toll, dass du auch die wunderbaren Herbstimpressionen aus diesem Garten einfangen konntest. Die Bäume verlieren auch hier zusehends ihr buntes Laub - schade, bald liegt alles komplett am Boden. Auf die Winterbilder bin ich gespannt.
    LG und einen schönen Tag, Marita

    AntwortenLöschen
  7. Wow, das sieht sehr vielversprechend aus. Gingko in Reihe hab ich auch noch nicht gesehen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Das leuchtende Rot, der strahlende Sonnenschein und dieser umwerfende Bogen begeistern mich gerade total! Das ist wirklich ein Garten, der zu verschiedenen Jahreszeiten begeistert. Danke fürs Mitnehmen!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  9. Das sind ja traumhafte Impressionen, liebe Edith und ein Knotengarten - habe ich in Natura noch nie gesehen!
    Mein kleiner Ginkgo hat noch grüne Blätter. Erstaunlich, wie unterschiedlich das überall doch ist!
    So ein tolles Grundstück, da braucht es gewiß vieler fleißiger Hände, um es zu bewirtschaften und in diesem prachtvollen Zustand zu halten.
    Danke fürs Teilen und liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  10. Keine Ahnung, weshalb die Bilder jetzt verrutscht sind. Aber ich mache lieber nichts daran. An der Schönheit des Herbstgartens ändert es ja nichts.
    Edith

    AntwortenLöschen
  11. verrutscht? Also bei mir am PC stehen sie alle mittig untereinander.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sara, für den Hinweis. Bei mir sind die Absätze total unterschiedlich, teilweise hängen die Fotos direkt aneinander.

      Löschen