Freitag, 9. Oktober 2015

 Einzig und allein meine Neugier...


brachte mich dazu, rechts ranzufahren und anzuhalten, um zu schauen, was sich hinter der dichten Hecke verbirgt. Das Schild rechtzeitig vorher mit der Aufschrift 'Blumen  zum Selberpflücken' war nicht zu übersehen. 


Ich habe momentan noch genug Blumen in meinem Garten, wollte nur bloß mal gucken für den Fall der Fälle, daß sie mir wider Erwarten doch demnächst ausgehen sollten...


Der Anblick, der sich mir dort bot, war ziemlich enttäuschend. Eigentlich war alles abgeerntet.


Ich ging zweimal durch sämtliche Reihen und fand nichts, was sich gelohnt hätte, mit nach Hause zu nehmen, noch nicht einmal geschenkt.


Vor allem war ich an Astern in blau oder violettblau interessiert. Ich hätte auch rosafarbene genommen. Aber von denen waren nur noch die unteren Pflanzenteile mit kurzen blühenden Seitentrieben vorhanden, für die selbst eine Schneeglöckchenvase noch zu groß gewesen wäre.


Ganz zum Schluß entdeckte ich die Strohblumen und schnitt ein paar Stiele für die Vase, damit mein Stopp nicht ganz umsonst war.


Ich werde mich eine Zeitlang an dem Strauß erfreuen und ihn dann im Heizungskeller kopfüber zum Trocknen aufhängen. Irgendwie habe ich in Erinnerung, daß sich dann sämtliche Blüten ganz weit öffnen...
Meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich einen schönen Tag.

Kommentare:

  1. Auch wenn du nicht fündig würdest, sieht die Strohblume doch sehr hübsch aus :-) und so weißt du zumindest was du hinter der Hecke zu erwarten hast und denkst nicht immer, hätte ich doch mal geschaut :-) alles liebe Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Strohblumen, liebe Edith! Erst als frische Blumen und dann noch als getrocknete.. für was auch immer ;)) Süß schaut der Strauß.. sei nicht traurig.. ich finde, der Stopp hat sich gelohnt ;)) Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Die sind aber auch schön! Früher habe ich damit gesteckt. Hast du meine Mail bekommen?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Etwas das ich schon ganz lange nicht mehr gesehen habe, Strohblumen und was für schöne.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Wie ich ein Kind war hatte meine Mutter immer Strohblumen im Haus stehen, sie scheinen aus der Mode gekommen zu sein.
    herbstliche Grüße
    Judika

    AntwortenLöschen
  6. Ein herrliches Fundstück aus dem abgeernteten Feld...mein Nachbar hat immer einen kleinen gelben Busch davon im Garten.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. BIST ah sooo ah neigirigs HENDAL wia i:::ggggg

    guat das gaaanz genau gschaut hosch gelle
    HOB no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE bei mir
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Edith, Strohblumen kenne ich noch aus dem Garten meiner Großmutter, sie scheinen wirklich aus der Mode gekommen zu sein, nur in einem Garten sah ich sie dieses Jahr und war von ihrer Farbenvielfalt begeistert. Dein Sträußchen ist hübsch und wird dich sicher noch lange erfreuen.
    Ein schönes Wochenende wünsch ich dir,
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  9. Strohblumen sind aber auch schön! Ja manchmal waren schon viele andere da ... aber irgendwann ist es eh mit der Blüte vorbei ... ich hatte weiße Strohblumen, die fand ich auch ganz besonders schön

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2014/09/herbst-rosen-kapuzinerkresse-und-weie.html

    Viele liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  10. Strohblumen sind schon irgendwie witzig, selbst wenn sie frisch sind, fühlen sie sich schon an , wie getrocknet , oder ???
    Für mich haben sie so etwas herrlich Nostalgisches...
    Herzliche Grüsse und einen gemütlichen Sonntagabend, helga

    AntwortenLöschen