Donnerstag, 29. Oktober 2015

Die süßesten Früchte hat mein Cornus kousa nicht... 


Aber ich denke, dass ich mich bei ihm entschuldigen sollte wegen der  Behauptung, die ich in meinem Post vor einiger Zeit in Bezug auf seine Früchte aufgestellt habe.






Einige rote Früchte hatte ich im Sommer probiert. Sie hatten mir nicht geschmeckt.
 


 
 
 
Ich hatte mir eine Meinung gebildet. Für mich war das Thema damit erledigt.
 
 
 
 
 
 
Als ich heute morgen  mit der Schere im Garten unterwegs war, um Eisenhut für die Vase zu schneiden, staunte ich nicht schlecht, als ich den Baum aus der Nähe betrachtete. Die Früchte hatten noch erheblich an Größe zugelegt, sahen prall und glänzend aus. Und als ich eine probierte, musste ich mir eingestehen, dass der Geschmack in diesem Reifezustand dem entspricht, was bei Wikipedia nachzulesen ist.
 
'Die Früchte sind genießbar. Das orangefarbene Fruchtfleisch schmeckt bei reifen Früchten süß und erinnert im Geschmack an Mango oder Melone, allerdings verhindern die ledrige Schale und gelartige Konsistenz des Fruchtfleisches eine größere Beliebtheit. Aus den in Alkohol eingelegten Früchten wird eine Art Fruchtlikör ähnlich dem Umeshu hergestellt.'
 

 
 
 
 
 
Eigentlich schmecken sie recht gut, sie sind leicht süßlich, vergleichbar mit einer überreifen Khaki. Das einzige, was mich stört, ist ihre raue, feste Schale, die ich ausgespuckt habe. In einem Karton verschicken, liebe Ghislana, könnte man sie in diesem Zustand nicht. Es käme nur Matsche an. Weil schon der ganze Boden voll liegt mit überreifen Früchten, habe ich die, die ich ohne Leiter erreichen konnte, abgepflückt. Weil ich echt nicht weiß, was ich damit anstellen und ob ich über dieses großzügige Geschenk der Natur lachen oder weinen soll (immerhin hat es nach meiner Erinnerung ca. 20 Jahre gedauert, bis sich nach der Blütezeit erste Früchte gebildet haben), hatte ich eine Idee, die mein Enkel mit den Worten 'Oh, Oma, ein lachendes Gesicht' kommen-tierte. Eigentlich  hatte ich an einen Smiley gedacht. Aber Kinder schauen genau hin. Ich glaube, ein Smiley sollte keine Nase, Ohren und schon gar keine Haare haben. Aber man (frau) will ja nichts wegwerfen.
 
 

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich mit einem Smiley oder einem lachenden Gesicht einen schönen Tag. 


Kommentare:

  1. So kreativ war wahrscheinlich noch niemand mit diesen Früchten. :)))

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Edith,
    das ist eine interessante Frucht, die ich eigentlich gar nicht kenne. Ich las nur gelegentlich Berichte oder habe Bilder angeschaut. Aber noch nie habe ich sie in natura gesehen.
    Deshalb mag ich die Blogs so gerne, weil man nie auslernt und hier immer wieder was Neues entdecken kann.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith, danke für das pfiffig-lachende Gesicht - eine hübsche Idee. Diese Jahr hatte ich ein Windlicht mit heruntergefallenen Früchten gefüllt, allerdings... probiert hab ich sie bislang immer noch nicht. ;-)
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith,
    deine Früchte-malerischen-Künste haben mich zum Lachen gebracht, einfach herrlich dein trauriges und dein lachendes Gesicht. Gefällt mir sehr. Ich kannte diese Frucht bisher gar nicht aber ich finde sie wirklich sehr hübsch und interessant.
    Wünsche dir noch eine schöne Woche
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Edith,
    habe ich das wirklich richtig verstanden und die ersten Früchte zeigten sich an diesem Strauch/Baum erst nach zwanzig Jahren? Wenn dem so ist, dann müssten sie doch wirklich etwas ganz besonderes sein? Jedenfalls gefallen sie mir sehr gut, egal ob abgepflückt und zum Gesicht dekoriert oder aber am Baum/Strauch hängend!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen