Mittwoch, 7. Oktober 2015

Bei dem großen Angebot...
 an exotischen Kartoffeln
auf der Staudenbörse
mußte ich einfach die Chance nutzen
 und zugreifen.


Ich hatte schon berichtet,
daß ich mit drei Beuteln nach Hause fuhr. 
 Der erste enthielt halbwegs 'normale' Kartoffeln,
im zweiten waren ein  paar Sorten, wie zum Beispiel
Bamberger Hörnchen, die ich noch nie zuvor gegessen hatte,
und außerdem Kartoffeln mit Mandelgeschmack, 
die auf der Zunge förmlich zergingen.


Der dritte Beutel war sozusagen ein 'Überraschungspaket',
das ich mir ausdrücklich gewünscht hatte.
Dazu gehörte unter anderem diese violette Sorte,
die heute bei uns auf den Tisch kam.
Als Pellkartoffel gekocht,
weil die Kartoffeln sehr klein waren,
probierte ich sie mit geschlossenen Augen,
um mich durch die Farbe nicht irritieren zu lassen.
Sie schmeckte erdig, vielleicht sogar leicht schimmlig.
Das verlor sich aber, nachdem ich sie in Olivenoel gebraten
und mit Pfeffer und Salz gewürzt hatte. 
Ich weiß jetzt, wie sie schmecken.
Das genügt mir.


Im Kühlschrank liegen nun noch diese drei großen Kartoffeln.
Von der Farbe her würden sie zu Bratwurst und Rotkohl passen...
Irgendwie weiß ich das Besondere gar nicht zu schätzen,
bin an Kartoffeln aus dem Supermarkt gewöhnt.
Ich denke, ich sollte sie meiner Tochter schenken.


Einen schönen Tag wünsche ich all meinen Leserinnen und Lesern,
bedanke mich noch für die Glückwünsche zu meinem Geburtstag.
Nein, es war kein runder Geburtstag. 
Es war mein erster Geburtstag als Bloggerin.
Liebe Grüße Edith

Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    ich finde es spannend auch mal andere Kartoffelsorten zu probieren - auch wenn mich die Farbe auf den ersten Blick irritiert. Hättest du nicht geschrieben, dass es um Kartoffeln geht, ich hätte auf einen Post über Pflaumen getippt!
    Aber letztlich ist anders nicht unbedingt besser, der Geschmack ist und bleibt das ausschlaggebende Kriterium.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith,
    ich gestehe ich weiß solche besonderen KArtoffeln. auch nicht so sehr zu schätzen obwohl ich im Grunde wirklich sehr gern KArtoffeln esse Wie waren denn die Bamberger Hörnchen und wie hießen die mit Marzipangeschmack :-)! LG STeffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi, die Bamberger Hörnchen waren lecker. Weil sie aber so klein und kringelig sind, kann man sie nur als Pellkartoffeln kochen. Von Marzipangeschmack bei Kartoffeln weiß ich nichts. Von denen mit Mandelgeschmack habe ich mir den Namen nicht gemerkt. Ich kaufe weiterhin im Supermarkt und wechsle dort ab und zu die Sorten. Bei Gartenfreunden auf der Staudenbörse mache ich aber weiterhin gern eine Ausnahme...

      Löschen
  3. Hallo Edith,
    schön, dass wir an Deiner Kartoffelprobe teilhaben durften. Ich koche nur mit wenigen Sorten, habe aber auch schon seltene Sorten ausprobiert. Für Püree nehme ich gerne die Quarta und für Salate die Annabelle. Das sind gängige Kartoffelsorten, die ich in Hofläden kaufen kann.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen