Freitag, 18. September 2015

Eigentlich gibt es nur 
diesen einen Platz in meinem Eßzimmer,


an dem ich einen Blumenstrauß fotografierern kann, ohne daß das Blitzlicht, welches den Fotos immer einen Gelbstich verleiht, anspringt.


Sträuße stehen bei mir auch an anderen Stellen, z.B. auf dem Sideboard. Durch den darüber hängenden Spiegel kann ich mich dann immer gleich an zwei Sträußen erfreuen. 


Ich hab's probiert. Aber der Platz ist einfach zu dunkel, zu dieser Jahreszeit sowieso.  Ich könnte versuchen,  ihn mit einer starken Glühbirne anzustrahlen. Aber so viel Aufwand für ein paar Fotos  muß nicht sein.


Für diesen Strauß pflückte ich in meinem Garten drei Stiele der gefüllten Herbstanemone, drei Blütenstiele von einer Hosta, einen Zweig vom Schmetterlingsflieder und den Samenstand meiner wunderschönen Wiesenraute, die ich in einem anderen Post blühend vorgestellt habe. 


Kann mir jemand sagen, ob sich die Wiesenraute, von der ich zwei Pflanzen habe, aussät? Wie könnte man sie sonst noch vermehren? Ich hätte gerne noch mehr davon.


Die Hostablüten sind von innen hell- und dunkellila gestreift. Von der Mitte ausgehend haben sie sechs weiße Streifen und viele weiße sehr schön gebogene Staubgefäße. Es sind Blüten, die viel zu wenig beachtet werden. Aber wer schaut auch schon so genau hin? Das geht nur bei einem Strauß.


Der Römer, als Teelicht zweckentfremdet, macht sich gut zur Glasvase und zum Grün der Blätter. Mit einem schönen Gruß schicke ich diesen Strauß jetzt zu Helgas Friday Flowerday bei Holunderbluetchen.

 Friday-Flowerday #37/15

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende.

Kommentare:

  1. Hallo Edith,
    so was gefällt mir der Weinrömer, ich habe die mal gesammelt, das kommt so gut. Das muß ich mir unbedingt merken.
    Auch im Zeitalter von Schwedenteilen, die fast Jeder hat, muß man unbedingt auch mal sowas zeigen. Mir gefällt es sehr gut und auch, weil es nicht Jeder hat. :-)

    Lieben Gruß Eva


    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön ist dein Strauß! Oh ja...ich kenne das auch mit dem Licht...schwierige Sache...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Dein zarter Strauß vor der hübschen (ich bin immer noch verliebt!) Tapete ist eine wahre Wonne, liebe Edith!! So feine und filigrane Blüten einfach zauberhaft! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith,
    dein Strauß ist wunderschön, noch dezent sommerlich mit einem Hauch Herbst, perfekt. Im Flur,wo meist meine wöchentlichen Blumen stehen, kann ich leider auch nicht fotografieren da es einfach zu dunkel ist. Deshalb wandere ich auch immer herum und suche einen guten Platz zum Fotografieren. Dein Plätzchen ist jedenfalls perfekt, die Farben kommen jedesmal super herüber.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für Dich
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. SCHEEEEEN schaut der STRAUS aus,,,,
    leida woas i des ah nit,,,gggg
    i muas selber erst vuiii lerna
    wos des gartln angeht,,,ggggg
    hob no an feinen ABEND
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein schöner Titel für einen ganz besonderen Strauss !!! Wiesenraute...die kannte ich ja noch gar nicht ...ich sag's ja immer...Bloggen bildet :-)
    Ganz herzliche Grüsse und ein entspanntes Wochenende, helga

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Edith,
    das Sträußchen ist bezaubernd! So zarte Farben und so filigrane Blüten. Schön!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und einen erholsamen Sonntag,
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ein wunderschöner Strauß. So zart. Römer habe ich auch, geerbt. Aber ich mag sie eigentlich nicht. Aber zu deinem Strauß passt es irgendwie.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Edith,
    dein Strauß hat wirklich einen ganz besonderen, zarten Charme.
    Ist es nicht faszinierend, welche Schönheiten unsere Natur hervorbringt?
    Und wie besonders anmutig so ein paar zarte Blüten in einer schlichten Vase wirken !
    Schönen Dank, dass Du diesen hübschen Freitagsstrauß mit uns geteilt hast!
    Viele liebe Rosengrüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Edith,
    bin über die Freitagsblumen bei Dir gelandet. Dieser filigrane Strauß ist allerliebst.
    Bleibe gerne hier und schaue mich in Ruhe um, ich denke dass ich für unseren Garten
    einiges mitnehmen kann.
    Viele Lieblingslandgrüße von Petra

    AntwortenLöschen