Sonntag, 16. August 2015

Menschen und ihre Gärten: Dahliengarten Lohmeier in Ochtrup...

Überhaupt nicht zu übersehen...


ist der Dahliengarten von Stefan und Susanne Lohmeier aus Gronau während der Blütezeit. Zu finden ist er an der alten B 54 zwischen Gronau und Ochtrup. Aus Richtung Gronau kommend, liegt er am Ortseingang Ochtrup auf der rechten Seite. In der Zeit vom O1. August bis zum 06. September 2015 ist er jeden Samstag und Sonntag in der Zeit von 15.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.


Mein Besuch dort war spontan. Ich hatte in der Broschüre 'Gärten in Westfalen öffnen ihre Pforten' geblättert und gelesen, daß in diesem etwa 1.400 qm großen Garten an die dreihundert verschiedene Sorten Dahlien blühend zu besichtigen sind, für mich eine unvorstellbare Sortenvielfalt. Das hatte mich neugierig gemacht.


Und ich fand tatsächlich ein Blütenmeer vor.


Durch den ganzen Garten schlängeln sich schmale Wege, so daß man sich jede einzelne Pflanze von nahem anschauen kann. Fotografieren ist auch erlaubt. Und wenn man fragt, ob man paar Stiele einer bestimmten Sorte für die Vase mitnehmen kann, ist das auch kein Problem.


Ich habe 118 Dahlienblüten fotografiert, einige sind sicher doppelt, weil ich irgendwann die Übersicht verloren habe. Es war furchtbar heiß und schwül. Die Sonne brannte. Die Bienen summten. Sofort am Anfang hat mich irgendein Insekt durch das T-Shirt hindurch gestochen. Aber als ich mir dann zu Hause die Fotos im Fernseher anschaute, war ich überrascht und froh, daß mir dieser schweißtreibende Ausflug trotz der ungünstigen Bedingungen eine ganze Anzahl schöner Fotos beschert hat.


Im Garten sind viele Sitzgelegenheiten vorhanden. Kaffee und Kuchen wurde angeboten und Pizza aus dem gemauerten Ofen.


Wie ich gehört habe, kann man den Garten nach telefonischer Vereinbarung auch jederzeit besichtigen. Die Blütezeit reicht von Mitte Juli bis Anfang September.


Aus einem Gespräch habe ich entnommen, daß Lohmeiers auch Rhizome verschicken.


Ich konnte mich nie für Dahlien begeistern. Eine Freundin meiner Tochter schenkte mir mal ein Teilstück einer 'besonderen' Dahlie, die zu meiner Überraschung schon im ersten Jahr blühte und sehr 'pompös' war.


Sie blühte bei mir nur einen Sommer, weil ich sie im Herbst nicht aus der Erde nahm. Irgendwie paßte sie nicht in mein Gartenkonzept.


Seitdem scheint sich einiges geändert zu haben. In diesem Garten sah ich viele echt schöne Sorten, die ich mir besonders in der Vase gut vorstellen kann.


Dieser Dahliengarten ist ein Sammlergarten. Ich würde ihn auch als 'Männergarten' bezeichnen. Eine Frau könnte die Arbeit gar nicht bewerkstelligen.


Wenn ich nur daran denke, jede einzelne Pflanze an einen Stab zu binden, im Herbst auszugraben, ordnungsgemäß zu überwintern, im Frühjahr vorzutreiben (?) und dann noch einzupflanzen...


Hut ab! Das geht nur, wenn man sich mit dem Dahlien-Virus infiziert hat. Und die Pflanzen danken die viele Arbeit und gute Pflege ja auch mit ihrer tollen Blütenpracht. Die Blüten stehen wirklich dicht an dicht. Es war gar nicht so einfach, sie einzeln zu fotografieren.


Ich habe versucht, die Blüten nach Farben zu sortieren, mußte sie in Collagen packen, weil es einfach zu viele Fotos sind. Vielleicht gibt es noch mal einen Post mit den restlichen Bildern.

Falls jemand Kontakt zu den Lohmeiers aufnehmen möchte: Die Telefon-Nr. lautet: 02562/4336 (abends). Ich danke Herrn Lohmeier, daß er mir erlaubt hat, über seinen Garten zu schreiben. 

Meinen Lesern wünsche ich einen schönen Tag.

Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    ja die Dahlien... Ich mag ihre Blüten auch sehr, zwar nicht so sehr die gelben, aber es gibt ja unzählige
    andere Farben. Und Blütenformen gibt es auch jede Menge. Alla Achtung, wer diese Vielfalt im Herbst
    ausgraben muss, es ist wirklich Männerarbeit. Ich habe nur 3 Sorten und die grabe ich ich seit vielen
    Jahren im Herbst aus und brav im Frühjahr nach den Eisheiligen wieder ein. Aber ich habe schon viele
    andere schöne Blüten gesehen, die mir auch sehr gefallen, aber der Platz reicht nicht.
    Hier in der Nähe gibt es auch einen großen öffentlich Dahliengarten, der wir schon mal besuchen und dann
    bin ich auch von der Vielfalt überrascht, die ich dann fotografiert habe. Dahlien sind schon eine besondere Liebe.
    Vielen Dank für deine Mühe sie hier zu zeigen.
    Herzliche Sonntagsgrüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  2. So viele schöne Dahlienblüten! Vielen Dank für die wundervollen Bilder.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Traumhaft, eine wahre Passion! Meine Älteste hat auch sehr hohe und riesige Dahlien, natürlich wenige.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Edith, traumhafte Blütenbilder. In den letzten Jahren mag ich sie immer mehr, da es so schöne neue Züchtungen gibt - die "Kaktusdahlie" von früher mag ich nicht so. Da ich keine im Garten habe, hole ich mir die kleinen Pompondahlien gerne vom Markt.
    LG und einen schönen Sonntag, Marita

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Edith,
    ich habe auch Dahlien, aber nicht im Beet, sondern in zwei großen Töpfen. So kann ich sie im Herbst in die Garage stellen und im Frühjahr gedüngt wieder nach draußen. Zu diesem Aufstand mit aus- und eingraben habe ich keine Lust. Außerdem muss ja auch ein Platz im Beet freigehalten werden. Ich weiß, dass es sehr schöne Sorten gibt. Meine bekam ich geschenkt und dann bleiben sie halt.

    Schönen Sonntag
    Margrit

    AntwortenLöschen
  6. 118 verschieden Dahlienarten.. staun! Und eine schöne als die andere ;)) Ich liebe Dahlien. Ein Feuerwerk an Farben und Formen. Märchenhafte Blumen wie aus dem Orient ;)) Liebe Sonntagsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. So eine wunderbare Vielfalt! Da sind wirklich einige besondere Schönheiten darunter! Früher hielt ich Dahlien für Oma-Blumen, mittlerweile mag ich sie :)
    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  8. Wow, liebe Edith, ich bin total paff!! So viele wunderschöne Dahlien. Meine sind bei der Hitze fast alle vertrocknet, ich hoffe sie erholen sich bald wieder. Vielen, vielen Dank für Deine Stimme beim Voting.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Edith,
    es ist wirklich erstaunlich wie viele verschiedene Dahliensorten es gibt. Ich habe neulich etliche bei der Landesgartenschau in Landau bewundert. Ganz so viele habe ich dann aber nicht fotografiert. Ich bin übrigens auch erst seit Kurzem auf die Dahlien gekommen. Für mich waren es früher Friedhofsblumen. Heute mag ich sie, weil sie so farbenfroh sind. Liebe Grüße, Ute

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Edith,
    ich bin immer noch hier!!!!!
    Obwohl Mitternacht schon vorbei ist, konnte ich mich von den Gärten, die Du im Rahmen der "Offenen Gartentür" besucht hast, nicht trennen...Ganz großartige Reportagen hast Du zu ebenso großartigen und besonderen Gärten, gemacht, Hut ab!
    GLG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Heidi, dass Du auch noch den Garten der Eheleute Lohmeier besucht und hier kommentiert hast. Es war ein tolles Erlebnis, dort zu sein und zu Unrecht hat er es nicht in die Sidebar unter die TOP TEN geschafft. Ich würde es mir wünschen.
      LG Edith

      Löschen