Freitag, 7. August 2015

2015 - Sommer der Blumensträuße...




Es gab eine Zeit, da bekam jeder Sommer von mir einen Namen. Das war in meiner Anfangszeit als Hobbygärtnerin, in der ich in jedem Frühjahr aufs Neue staunte, wenn meine Stauden, die im Winter völlig verschwunden waren, wieder neu austrieben. 




In jedem Sommer fiel mir eine bestimmte Pflanzengruppe auf, die aus der Masse herausragte, besonders gut gedieh und mir mehr Freude bereitete als die anderen. Deshalb wurde ihr dann diese Ehre zuteil. Im Fotoalbum steht z.B. 'Datura - das Kübelwunder', 'Rhododendron-Feuer', 'Sommer - lavendelfarben', 'Der Kübelpflanzensommer', 'Hortensien-Traum', 'Seerosen-Sommer', 'Fuchsien-Fieber'. Das waren Zeiten, als man Gartenfotos noch ins Fotoalbum klebte...




Diesem merkwürdigen Sommer 2015 möchte ich schon jetzt den Namen 'Blumensträuße' geben. Eigentlich steht immer ein Strauß auf meinem Eßzimmertisch. Aber daß ich gleich Blumen für drei Sträuße auf einmal pflücke bzw. schneide, ist in diesem Jahr neu. Oft genug habe ich sonst lieber Blumen gekauft, als sie im eigenen Garten abzuschneiden.




Vielleicht geht es mir in diesem Jahr dabei auch um meinen neu ins Leben gerufenen Gartenblog, aber nicht in erster Linie oder allein deswegen.




Ich möchte diesen Blumen, die so extremen Bedingungen ausgesetzt waren, abwechselnd unter kalten Temperaturen, Trockenheit und brennender Hitze zu leiden hatten,  damit einfach nur DANKE sagen, weil sie so tapfer durchhielten. Ich wollte ihnen, zu Sträußen gebunden und in schöne Vasen gestellt, zu dem ihnen gebührenden Auftritt verhelfen.




Meine in meinem Gartenblog veröffentlichten und die sonstigen unzähligen für die Ewigkeit gespeicherten Fotos sollen ihnen so etwas wie einen Hauch von 'Unsterblichkeit' verleihen.




'Leben
allein ist nicht genug,
Sonne, Freiheit und eine kleine Blume
braucht man'.

Das erkannte schon Hans Christian Andersen.




Weil ich, was Blumen angeht, nicht gerade bescheiden bin, wandle ich die 'kleine Blume' ab in einen 'Blumenstrauß'. Und meine Sträuße schicke ich jetzt zum Friday Flowerday bei Holunderbluetchen.




Bei den 'Vasen' handelt es sich um Holmegaard Gläser mit eingraviertem Segelboot.




Ein blumiges Wochenende wünscht Euch allen Edith 

Kommentare:

  1. Schon interessant, liebe Edith, wie unterschiedlich die Sichtweise auf Pflanzen im Garten ist. Denn gerade in diesem Sommer habe ich ganz bewusst darauf verzichtet meine Rosen nach dem ersten Flor zu schneiden, Storchschnäbel an der Versamung zu hindern etc. Denn im Gegensatz zu Dir gehe ich davon aus, wenn ich eine Pflanze daran hindere Saat bzw. Früchte auszubilden, wird sie es danach gleich nochmals versuchen und verwendet darauf dann noch mehr Energie.
    Gerade gestern haben meine Mutter und ich bei der Ghislane de Feligonde festgestellt, dass ich nach dem ersten Flor zu zaghaft zurückgeschnitten habe. Denn nun bringt sie nur noch einen neuen Blütenbüschel als Nachblüte hervor. Wenn sich der nächste Sommer hoffentlich als nicht so extrem trocken abzeichnet, werde ich nach dem ersten Flor lieber wieder 2/3 statt nur 1/5 der Blütenbüschel entfernen. Aber rückblickend war es für diesen merkwürdigen Sommer an diesem sehr trockenen Standort eine gute Entscheidung.

    Aber ich kann gut verstehen, dass Du die Blümchen teilweise vor den Dahinschmelzen in der Sonne retten möchtest und Dich dann viel lieber im Haus an diversen Sträußen erfreust :-)

    Ach ja, dicke Fotoalben! Ich glaube 4 dicke unhandliche Dinger sind bei uns in den ersten Jahren entstanden und reichlich Bilder lagern noch immer in Fotokisten. Die habe ich schon lange nicht mehr zur Hand genommen. Aber im nächsten Jahr werde ich hoffentlich mal ein paar Bilder aus den früheren Jahren auf dem Blog einbauen. Denn im Laufe von 20 Jahren hat sich unser Garten in einigen Bereichen doch erheblich verändert. Und auch das www hat mit seinen vielfältigen Blogs einen nicht unerheblichen Anteil an einem Einstellungswandel zu bestimmten Gartenthemen bewirkt. Und es ist immer wieder spannend dank www so bequem über den eigenen Gartenzaun hinaus zu schauen, und in andere Garten-Welten- und -Vorstellungen einzutauchen …
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Edith, vielen Dank für deine schönen Freitagssträußchen, der Phlox duftet bis hier. ;-) Ich schneide mir recht selten einen Strauß - wenn, dann gibt es mal eine Blüte mit Hostablatt für die Vase. Hier hat es gegen Morgen gewittert und geschüttet, die Pflanzen leben auf.
    LG und einen angenehmen Freitag, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Edith,
    und wieder präsentierst du so wundervolle Sträuße! Mein absoluter Favorit ist der weiße mit den fliederfarbenen Blüten. Einfach wunderschön.
    Interessant, dass du die Sommer mit Namen bedacht hast. Und bemerkenswert, wie sich dein Garten in all den Jahren entwickelt hat.
    Dir ein erholsames Wochenende und
    liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Edith,
    ich finde es klasse, dass Du Dir drei Sträuße ins Haus geholt hast, am besten gefällt mir der erste, dann der dritte und am Schluss der zweite Strauß, die Kombination von Gartenblumen und Muscheln mag ich sehr.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag es sehr, mir Blumen aus meinem Garten ins Haus zu holen, denn dann stehen sie für alle sichtbar auf dem Tisch in einer Vase und man kann sich an dieser geballten Pracht erfreuen. Deine Sträuße sind wunderhübsch! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,
    wunderschöne Sträuße hast du dir ins Haus geholt. Wir haben noch keinen richtig angelegten Garten, da sind wir gerade am Planen, aber so einiges wächst schon "wild" bei uns, noch von den Vorbewohnern. Das hole ich mir auch gerne ins Haus. Im nächsten Jahr soll dann bei uns auch eine richtige Blumenwiese entstehen. Ich freue mich schon sehr darauf.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
    Kerstin M.

    AntwortenLöschen
  7. Hier im schattigen Wald bin ich fast immer in dem Stadium, mich lieber raus zu den Blumen zu setzen als sie abzuschneiden und reinzuholen... Aber wenn's so üppig geworden ist wie bei dir, dann darf man sich die Freuden doch auch ins Haus holen. Phlox blüht hier gerade auch und deiner duftet bis hierher und erinnert mich an den begnadeten Staudenzüchter Karl Foerster: Das Leben ohne Phlox ist ein Irrtum. ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Was für entzückende kleine Sträußchen. Besonders das Hortensiensträußchen macht mich lächelnd ;)) Und wie recht der Herr Andersen hat, nicht wahr?! Liebe Edith, ich wünsche Dir einen wunderschönen blumigen Freitag und sende Dir liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Edith,
    deine Sträußchen gefallen mir sehr gut. Ich hole mir auch am liebsten die Blümchen im Garten. Dieses Jahr müssen sie schon sehr unter der Hitze leiden und die Regenwolken ziehen auch nur an uns vorüber.
    Vielen Dank für deine netten Zeilen bei mir :-).
    Herzliche Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    sehr sehr hübsche Sträußchen. Mir gefällt der erste am besten, obwohl sie alles sehr schön sind.
    Mit lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
  11. Wundervoll zarte Sträusschen !! Ich nehm sie alle !!! Zauberhaft in den Gläsern mit Stiel arrangiert . Hab ein entspanntes Wochenende. Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  12. Interessanterweise lösen deine Sträuße bei mir sofort die Erinnerung an ihre Düfte aus...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  13. Die Gläser sind ja klasse, wie alt sind die denn? Ich mag die Form. Sehr interessant, die Sommer zu benamen. Ich mache leider nicht in jedem Jahr ein Buch, aber wenn dann heißt es grüne Hölle oder so.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun, bis Mitte der 80er Jahre habe ich diese Gläser in Dänemark gekauft. Im Prospekt steht:
      'Das Royal Yacht Glass gehört zu dem Party-Set der dänischen Schiffsgläser von Holmegaard. Ein sehr ausgewogenes Glas, mundgeblasen und handgearbeitet, wie es unsere jahrhundertealte Tradition gebietet. Die Anregung für seine Gestalt fanden wir auf See: schimmernde Schiffswinden, fest umschlungen von den weissen Leinen. So wurde das Royal Yacht Glass geboren'. Noch Fragen? Ein schönes Wochenende wünscht Edith

      Löschen
    2. Nein, keine Fragen - ich hätt gern welche. Aber - auch hier gilt, ich hab keinen Platz. Obwohl ... *grins*

      Löschen
  14. Das sind alles wunderbare Blumensträuße, die den Namen redlich verdient haben.
    Schön, wenn der Garten soviel hergibt.
    Danke Dir für den netten Kommentar zu meinen Berlin Bildern. Ja, ich bin mit dem neuen objektiv wirklich sehr zufrieden.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Wunderschöne Sträußchen hast du dir gemacht......
    Eins schöner wie der Andere.....
    Mir gefällt das erste Sträußchen am Besten........
    aber auch die Anderen sind sehr schön....
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Jen

    AntwortenLöschen
  16. Jetzt bin ich bis hierher zurückgegangen, liebe Edith. Ab und an stöbere ich gern in den Archiven.
    Fotoalben vom damals habe ich hauptsächlich von meinen Kindern, von den Gärten weniger. Damals war das Fotografieren noch teuer, aber bei mir kommen auch so laufende Meter Fotoalben zusammen. ;-) Man fragt sich, wann man jemals noch dazu kommt, all das anzuschauen. Ein paar wenige Bilder habe ich allerdings gescannt und auch in meine Blogs eingebunden.
    Eine hübsche Idee jedenfalls, dem Sommer einen besonderen Namen zu geben.
    Und der Spruch ist so wahr ... Leben allein ist nicht genug ... wenn auch an sich das Wichtigste .... bzw. die Gesundheit ...
    Blumen habe ich schon immer im eigenen Garten für die Vase geschnitten, denn ich wollte auch drinnen etwas vom Garten haben. Gerade als meine Kinder noch Kinder waren, hatte ich so sehr viel Zeit für Garten nicht und habe damals wohl mehr Blumensträuße im Haus gehabt als heute. ;-)

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen