Samstag, 4. April 2015

Stinkende Nieswurz für die Vase?





Samstags oder vor Feiertagen einzukaufen, hasse ich wie die Pest. Heute kam ich allerdings nicht drum herum. Ich hatte eine wichtige Backzutat vergessen. Und bei der langen Schlange an der Kasse schielte ich schon wieder zu den Schnittblumen. 'Nein!' befahl meine innere Stimme. Und diesmal gehorchte ich.




Zu Hause schaute ich mich dann um, entdeckte den Tuff mit Osterglocken neben meinem parkenden Auto. Aber nein, da sehen sie auch schön aus und halten wahrscheinlich viel länger als in der Wohnung.
.
Am Efeubaum schließlich fiel mein Blick auf eine Korsische Nieswurz (Helleborus corsicus, seit einiger Zeit unter dem botanischen Namen Helleborus argutifolius in den Katalogen verzeichnet), die am Boden lag.

Ich hatte diese Helleborussorte vor ca. 20 Jahren bei der Gräfin Zeppelin gekauft. Lange Zeit war es mein Wunsch, diese Gärtnerei auf der Rückfahrt aus dem Urlaub einmal aufzusuchen, weil mir die wunderschönen Kataloge bekannt waren. Der Umweg hatte sich nicht gelohnt. Es war einfach die falsche Jahreszeit und eine einzige Enttäuschung. Weil ich aber (fast) nie eine Gärtnerei verlasse, ohne irgend etwas mitzunehmen, entschied ich mich für die Korsische Nieswurz. Die Mutterpflanze steht heute noch unter einem alten Kirschbaum, hat starke Wurzelkonkurrenz und mickert so vor sich hin. Einmal aber hat sie geblüht und Samen verstreut. Vier dieser Pflanzen stehen seit Jahren neben dem Efeubaum und blühen jedes Jahr.




Nun aber zurück zu meinem Vorhaben. Ich schnitt den Blütenstrang ab, säuberte die großen Blätter in der Spüle und stellte sie in eine Vase. Den großen Blütenstiel setzte ich in die Mitte und stützte ihn mit alten Sektkorken. Fertig.




Jetzt beim Schreiben dieses Posts erst stelle ich allerdings fest, dass der Strauß etwas streng riecht. Und mir fällt wieder ein, dass ihre einheimische Schwester auch unter dem Namen 'Stinkende Nieswurz' (Helleborus foetidus) bekannt ist. Aber nichtsdestotrotz. Hier sind die Fotos.

Und jetzt geht’s ans Backen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen